Einträge in diesem Blog

Tobse

Endlich ist es soweit, die ersten CPs sind in der Tasche! *PARTY* 

Na gut, es sind nur zwei Stück und zugegeben so richtig schwer war es nicht sie zu bekommen, aber immerhin hab ich sie nun. :thumbup:

Doch mal von vorne...

 

Der Weg zur EWB und TBB Einführungsveranstaltung

Mit meiner Anmeldung hatte ich das Glück mich direkt innerhalb des (noch laufenden) Probemonats zur Einführungsveranstaltung in Pfungstadt anmelden zu können. Am Mittwoch dem 19.10.2016 war es dann soweit und um 11:00 Uhr sollte der Spaß beginnen...

 

Da ich selbst kein Auto habe, in Großstädten brauch man das einfach nicht zwingend bei guter Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel - hatte ich mir rechtzeitig Ende September als ich die Anmeldung verschickt habe auf Arbeit ab Dienstag, dem 18.10. für den Rest der Woche Urlaub genommen. Zunächst war es grob geplant Dienstags mit dem Zug anzureisen, dann zwei bis drei Nächte vor Ort zu verbringen und mit dem Zug wieder zurück. 

 

Am 04.10. Bekam ich dann eine E-Mail mit dem Stundenplan für die Einführungsveranstaltung, welcher sich wie folgt gliederte:

19.10.2016 11:00 - 12:00 Begrüßung - Einführung in das Studium

19.10.2016 13:30 - 18:30 Disziplinen des Technikmanagements

20.10.2016 09:00 - 10:00 Study Online - Einführung in den Online Campus

20.10.2016 10:30 - 18:00 Einführungsprojekt Disziplinen des Technikmanagements

 

Wie ich schon in meinem letzten Blogeintrag schreib war die erste Oktoberwoche eher von Arbeitsstress begleitet, sodass ich dann letzte Woche erst mit den Planungen für meinen Besuch in Pfungstadt begonnen habe. Schnell stellte sich dabei aber heraus - auch bedingt durch die Startzeit am ersten Tag - eine Anfahrt mit PKW und eine Übernachtung sollte ausreichend sein. Grund dafür war zum einen, dass mich ein Bahnticket knapp über 130 Euro gekostet hätte und die Fahrtzeit bei den ausgewählten Verbindungen zwischen drei und vier Stunden lag. Die Anreise mit PKW hingegen wäre knapp drei Stunden und dazu konnte ich mir ein Auto für knappe 100 Euro für den benötigten Zeitraum (Abholung Dienstag später Nachmittag, Rückgabe Freitag morgen) mieten. Auch die Suche nach einer Unterkunft hat sich trotz Frankfurter Buchmesse als relativ einfach herausgestellt. Zusammen mit der Anmeldebestätigung für die Einführungsveranstaltung bekam ich nämlich eine Übersicht über die Anreisewege und ein Quartierverzeichnis für Privatunterkünfte und Gaststätten zugeschickt.

 

Am 18. habe ich dann also meinen fahrbaren Untersatz abgeholt. Mir war klar, dass ich hier nur einen ganz kleinen Kleinwagen erwarten durfte. Es wurde dann ein Smart Cabrio. Für meine körperliche Länge zwar nicht ganz optimal, aber es war ausreichend. Bei dem Regenwetter hingegen hat es mal gar nichts gebracht ein Cabrio zu fahren. :angry: Abends dann noch schnell die Tasche gepackt und artig früh ins Bettchen zum Schlafen gelegt. 

 

Morgens ging dann um 6:00 Uhr der Wecker, schnell unter die Dusche gesprungen, die letzten Sachen eingepackt und um 6:30 war ich ab im Auto und auf der Bahn...

Kalkuliert hatte ich, trotz Verkehr, mit drei Stunden fahrt bei eingerechneten Pausenzeiten. Ich muss sagen, dass ich auch ziemlich gut durchgekommen bin. Lediglich bei Leverkusen gab es den klassischen und sicherlich einigen bekannten klassischen Dauerstau auf A1 und A3. Hier bin ich dann vorsorglich quer durch Leverkusen gefahren was sich als gute Idee herausgestellt hat. Unterwegs an einem Autohof gefrühstückt und insgesamt konnte ich recht entspannt durchfahren. So kam ich dann gegen 10:20 Uhr auf der Ostendstraße an. Hier war allerdings Baustelle angesagt, dennoch konnte man auf den Parkplatz der WBH und SGD fahren. Parkplätze waren reichlich vorhanden. Also ausgestiegen, umgesehen und da war es, das "Unterrichtsgebäude"... :blink:

 

2016-10-19 10.22.31.jpg

 

An dieser Stelle der Hinweis, dass ich auch leider nur dieses Foto gemacht habe auch wenn sich das Gelände nach hinten heraus noch weiter erstreckt. Aber das wichtige: Pünktlich angekommen und so schlimm schaut es gar nicht aus! :lol:

 

Ich bin dann durch den linken der beiden Eingänge hinein. Hier gab es direkt den Hinweis, dass es dort ein Kasino/Kantine gibt und im Gang war ein Fernseher auf dem alle Veranstaltungen und Prüfungen mit Uhrzeit, Raum und Richtungsangabe vermerkt waren. Schnell war der Raum gefunden, betreten und ... es waren zwei Leute da. Eine Dozentin der WBH und ein Studierender. Mit mir also schon drei Leute und nach der Anzahl der vorbereiteten Namensschilder auf dem Tisch konnte man leicht abzählen, dass es insgesamt nur sieben Studis sein werden. 

 

Der Raum an sich, in dem wir beide Tage verbracht haben, war soweit in Ordnung und mit allem nötigen ausgestattet. Den PCs mit den kleinen Flachbildschirmen konnte man das Alter zwar sichtlich anmerken, aber die haben wir ohnehin nur am zweiten Tag genutzt und dafür waren sie ausreichend.

 

Als alle Studenten eingetroffen sind (es waren dann doch acht ;) ) und man sich schon etwas ausgetauscht hatte ging es dann mit der Begrüßung los. Dies geschah so, dass man sich zu zweit anhand von vorbereiteten Fragen kennengelernt und sich gegenseitig den anderen vorstellt. Ergebnis: Sechs Mal TBB und wir waren nur zwei EWBler. Danach hat sich die Dozentin vorgestellt und im Anschluss gab es die typischen Informationen über die Hochschule und das Studium an sich, was im Grunde jeder schon mal gehört hat, der sich ernsthaft mit einem Studium und der Lehranstalt auseinander gesetzt hat. 

 

Dann war es 12:30 Uhr und wir kamen zum wichtigen Teil - der Mittagspause! :P

Wir sind dann ins Kasino und hier ist es so, dass die Studenten einen vergünstigten Preis bekommen. Man hat drei Gerichte zur Auswahl, sodass eigentlich jeder was passendes finden kann. Geschmeckt hat es ebenfalls, daher kann man sich hier nicht beklagen. Den Preis genau habe ich leider nicht mehr im Kopf, lag aber unter fünf Euro. Getränke etc. waren natürlich extra.

 

Nach der Pause ging es dann erst verspätet weiter, da der Dozent noch in einem Kolloquium saß, welches sich zeitlich verschoben hatte. Auf der Tafel stand aber ein netter Hinweis, dass es erst später weitergehen würde. Als der Dozent dann eintraf ging es direkt mit einer Übung weiter. Wir sollten uns zu Gruppen zusammenschließen und mittels einer Flipchart-Zeichnung einem Kind erklären was ein Unternehmen ist und dies auch präsentieren. Im Anschluss wurden diese Präsentationen aufgegriffen und darauf aufbauend der Weg vom Lieferanten zum Kunden ausgearbeitet mit Fokus auf dem Unternehmen unter Berücksichtigung von SIPOC (Supply - Input - Process - Output - Customer). Im Grunde also ein BWL-Einstieg möchte ich mal sagen. Der Dozent hat dabei auch viel aus seinen Erfahrungen mitgeteilt und es wurde auf unterschiedliche Aspekte eingegangen. Zum Abschluss des Tages wurde dann ein Brainwriting zur Themenfindung für den nächsten Tag durchgeführt, aus dem sich dann neue Gruppen gebildet hat. Diese sollte am Folgetag Recherchen anstellen, eine Präsentation anfertigen und diese Vorstellen.

 

Am nächsten Morgen stand dann aber zunächst die Einführung in Study Online an. Dies hatten wir mit dem gleichen Dozenten wie am Vortag und anstatt nur wild durchzuklicken lag sein Augenmerk hier eher auf den verschiedenen Möglichkeiten Prüfungen zu schreiben und wie die Module aufeinander aufbauen und welche Bedingungen es gibt um welche Klausuren zu schreiben. Auch gab er zusätzliche Informationen zu den Zeitfenstern bei der Rückmeldung. Es ist nämlich so, dass die Tutoren 48 Stunden Zeit haben um Anfragen zu beantworten und fünf Werktage um Aufgaben zu kontrollieren. Auch gab er Hinweise dazu, dass es hier bei postalischer Zustellung natürlich entsprechend länger dauern könnte bis man Ergebnisse bekommt. Zusätzlich gab es viele Hinweise zur Studienorganisation und den Repetitorien. 

 

Danach begann in den einzelnen Gruppen die Recherchearbeiten zu den jeweiligen Themen. Hierbei sollten wir natürlich selbstständig arbeiten und er unterstützte nur bei Fragen. Gab aber auch bereits Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten und worauf wir später, besonders bei der Bachelorthesis, achten sollten (Stichwort: Quellenangaben etc.). Am Nachmittag folgten dann die Präsentationen. Im Anschluss gab es dann noch Hinweise zu Präsentationsarten, natürlich Feedback zu den Gruppen sowie Hinweise zu Darstellung und Wirkung. Auch hat er unterschiedliche Strategien für Präsentationen erläutert, speziell im Firmenkontext.

 

Gegen kurz vor sechs Uhr war der zweite Tag dann ebenfalls geschafft und wir wurden mit "Viel Erfolg fürs Studium" verabschiedet. Bei einsetzender Dunkelheit und Regen ging es dann auf den Weg nach Hause, welcher bei überfüllten Autobahnen mit Staus ohne Ende doch recht lang gedauert hat und ziemlich anstrengend war.

 

Alles in allem waren die zwei Tage aber ziemlich interessant und vor allem war es gut ein paar andere Leute kennenlernen zu dürfen. Telefonnummern wurden ausgetauscht und natürlich eine WhatsApp-Gruppe angelegt. Auch wenn es zwei unterschiedliche Studienrichtungen sind, so gibt es doch viele gleiche Inhalte gerade am Anfang und so kann man sich gegenseitig unterstützen und helfen.

 

Damit schließe ich nun diesem "Roman" und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! :)

Tobse

Hallo zusammen,

 

ich wurde danach gefragt mal einen genaueren Ausblick auf den Umfang der Studienhefte zu geben. Diesem möchte ich mich in diesem Beitrag, der entsprechend im Verlauf der Zeit ausgebaut wird, widmen. Ich bitte zu berücksichtigen, dass ich natürlich keinen detaillierten Inhalt wiedergeben kann, deshalb werde ich hier lediglich die Hauptkapitel mit ihren Bezeichnungen anführen.

 

Die Studienhefte beginnen immer mit einem Vorwort bzw. einer Übersicht zu Lerninhalten und Zielen. Nach jedem Kapitel gibt es Aufgaben zur Selbstüberprüfung und natürlich auch einen Anhang, in dem die Lösungen dieser Aufgaben, das Literatur-, Abbildungs- und Sachwortverzeichnis aufgeführt sind, sowie die Einsendeaufgabe (Typ A). Natürlich gibt es auch Module mit Einsendeaufgabe vom Typ B, das sind dann Aufgaben welche in die Benotung einfließen, aber diese habe ich noch nicht vorliegen. Die Aufteilung erfolgt basierend der Zuordnung nach Studienmonaten laut Online Campus.

 

Studienmonat 1 (insgesamt 370 Seiten):

  • BWI01 - Betriebswirtschaftliche Grundlagen
    • Kapitel 1: Grundelemente der Betriebswirtschaftslehre
    • Kapitel 2: Betrieb und Unternehmung
    • Kapitel 3: Rechtsformen der Unternehmung
    • Kapitel 4: Betrieblicher Standort
    • insgesamt 95 Seiten
  • BWI02 - Organisatorische Strukturen
    • Kapitel 1: Grundbegriffe der Organisation und ausgewählte und organisationstheoretische Ansätze
    • Kapitel 2: Organisatorische Strukturen
    • Kapitel 3: Organisationskultur und Corporate Identity
    • insgesamt 94 Seiten
  • ENW01 - Grundlagen der Energiewirtschaft
    • Kapitel 1: Basiswissen
    • Kapitel 2: Entwicklungen im Energiemarkrt
    • Kapitel 3: Wertschöpfungsstufen der Energie - von der Quelle bis zum Verbrauch
    • Kapitel 4: Techniken
    • insgesamt 57 Seiten
  • MAI01D - Grundlagen der Mathematik
    • Kapitel 1: Mengen
    • Kapitel 2: Zahlenmengen
    • Kapitel 3: Vollständige Induktion
    • Kapitel 4: Finanzmathematik
    • insgesamt 124 Seiten

 

Studienmonat 2 (insgesamt 219 Seiten):

  • BWI03 - Unternehmensführung
    • Kapitel 1: Grundlagen der Unternehmensführung
    • Kapitel 2: Führungskonzeptionen - Managementsysteme
    • Kapitel 3: Aufgaben und Funktionen der Manager im Unternehmen
    • Kapitel 4: Das Personalwesen - eine zentrale Unternehmensfunktion im Rollenwandel
    • insgesamt 97 Seiten
  • MAI17 - Lineare Algebra
    • Kapitel 1: Grundlagen der Matrizenrechnung
    • Kapitel 2: Elementare Matrizen - der Gauß-Algorithmus
    • Kapitel 3: Invertierung von Matrizen
    • Kapitel 4: Determinanten
    • Kapitel 5: Lineare Gleichungssysteme
    • insgesamt 122 Seiten

 

Studienmonat 3 (insgesamt 215 Seiten):

  • BWI04 - Material- und Produktionswirtschaft
    • Kapitel 1: Materialwirtschaft
    • Kapitel 2: Produktionswirtschaft
    • insgesamt 74 Seiten
  • ENW02 - Organisation der Energiewirtschaft
    • Kapitel 1: Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft
    • Kapitel 2: Energiemarktstrukturen
    • Kapitel 3: Zukunftsaussichten
    • insgesamt 75 Seiten
  • MAI16 - Optimierung
    • Kapitel 1: Einleitung und ein erstes Beispiel
    • Kapitel 2: Lineare Gleichungen und Ungleichungen
    • Kapitel 3: Lineare Optimierung in zwei Variablen
    • Kapitel 4: Lineare Optimierung mit beliebig vielen Variablen
    • insgesamt 66 Seiten

 

 

Tobse

Die erste Woche ist geschafft, oder besser ich bin geschafft! :angry:

 

Die anfängliche Vorfreude und hohe Motivation ist sehr schnell dem täglichen Wahnsinn und Arbeitsstress gewichen. Wer in der Energiebranche unterwegs ist kennt dieses Phänomen zu Beginn des Oktobers mit dem Namen "neues Gaswirtschaftsjahr". Dieses kann gerne bei einigen Unternehmen zu massivem Arbeitsaufwand und unzähligen Überstunden führen. So war es leider auch bei uns, sodass ich bereits am Tag der Deutschen Einheit fleißig arbeiten musste und sich die hohe Stundenzahl bis inklusive gestern durchgezogen hat. Da studiert man die erste Woche und hat dennoch das Gefühl, dass man schon Monate hinterher hinkt... :blink:

 

Immerhin habe ich es dann doch noch gestern Abend geschafft meine erste A-Einsendeaufgabe, das ist quasi ein freiwilliger und nicht prüfungsrelevanter Test bei dem man eine Korrektur mit Kommentaren vom Tutor erhält, zu den betriebswirtschaftlichen Grundlagen einzureichen. Mal sehen was dabei so herauskommt. Auch meine Übernachtung für die Einführungsveranstaltung vom 19.-20.10. ist gebucht, die ersten kontakte im Online Campus geknüpft und eine Facebook-Gruppe zu meinem Studiengang gefunden. Fürs digitale Lernen und weil ich keine Lust auf einen Laptop habe wird ein iPad mit einer Tastatur genutzt und um mein Gedächtnis in Schwung zu bringen nutze ich BRAINYOO als Karteikartenapp mit selbst geschriebenen Karten. Dadurch kann ich am PC auf dem iPad und Smartphone lernen. Zumindest sollte ich damit gewisse Grundvoraussetzungen hoffentlich hinreichend abgedeckt haben. :)

 

Natürlich würde ich aber auch gerne wissen welche Hilfsmittel Ihr so speziell zum elektronischen/online lernen nutzt?

Zugegeben ich bin einfach nicht so der Typ fürs analoge Karteikartenlernen, zumal ich auch keine Lust habe diese mit mir rum zu schleppen, wenn ich mal im Park lernen möchte. ;)

 

Auf meinen Unboxing-Eintrag wurde ich auch nach dem Umfang der Hefte gefragt. Daher werde ich einen separaten Eintrag erstellen, in dem ich etwas genauer darauf eingehen werde [dieser ist nun hier zu finden: Studienmaterial aufgeschlüsselt]. Nun wünsche ich Euch allen ein schönes (Lern-) Wochenende! :thumbup:

 

#####################################

NACHTRAG zur A-Einsendeaufgabe:

 

Nachdem ich am 07.10. um 23:39 Uhr diese Aufgabe direkt online eingereicht hatte bekam ich bereits am 08.10. um 19:5, Uhr meine Rückmeldung. Bestimmt ging es so schnell, da es sich um eine einfache Lernüberprüfung handelte. Der Tutor hat die für die jeweilige Aufgabe wichtigen Punkte markiert, benotet und jeden einzelnen Teil kommentiert. Wenn es irgendwo nicht ganz stimmig war bzw. bestimmte Informationen gefehlt haben (ja, sie wollen explizit - so der erste Eindruck - die in den Studienheften fett markierten Begriffe hören :sneaky2:), dann hat der Tutor auch genau geschrieben was ihm da zur vollen Punktzahl noch fehlt. Die Abzüge hielten sich aber soweit in Grenzen und manche Dinge, auch wenn man sie vielleicht anders sehen möge, muss man einfach hinnehmen und als Standard des Tutors bzw. der FH hinnehmen (wie auch schon damals in der Schule :lol: ). Mit dem Ergebnis, eine 1,0 (98%), bin ich natürlich auch sehr zufrieden B) - ich befürchte nur, dass es bei wirklich relevanten Prüfungen dann anders aussehen wird... :o :blink:

Tobse

"Unboxing" Studienmaterial

Es ist soweit, der Nachbar hat die Tür geöffnet und mir das ersehnte Paket übergeben - „Wichtige Studienunterlagen“ besagt der Aufkleber. :thumbup:

 

Das in klassischem weiß gehaltene Paket hat eine Breite von 26 cm, Länge von 34 cm und Höhe von 13 hoch bei einem Gewicht von 4,7 kg.

20160928_paket.png

 

Ich schätze mal da sind die Hefte für Wirtschaftsmathematik drin, schwerer Stoff! :blink:

 

Aber gehen wir der Sache doch mal wirklich auf den Grund, was ist denn nun drin in diesem Paket?

[Nach einer kurzen Werbepause sind wir wieder da... B) ]

 

So, alles ausgepackt und auf dem Tisch verteilt. Ich muss sagen es ist deutlich mehr als bei Weihnachtsgeschenken, diese sind aber in der Regel deutlich farbenfroher! :P Der Anblick, wenn man alles ein klein wenig ausweitet, gestaltet sich wie folgt:

20160928_inhalt.png

 

Und was haben wir hier jetzt genau?

 

  • HFB-Stehordner für Studienhefte (natürlich mit Bestellformular für weitere Stehordner :) )
  • Open Source DVD (mit Copyright 2015) - durch die Programme habe ich mich noch nicht geklickt
  • Ein Päckchen mit Traubenzucker
  • Nachfolgende Studienhefte:
    • BWI01: Betriebswirtschaftslehre (Betriebswirtschaftliche Grundlagen)
    • BWI02: Organisatorische Strukturen 
    • ENW01: Grundlagen der Energiewirtschaft
    • MAI01D: Grundlagen der Mathematik (Mengen, Zahlenmengen, Vollständige Induktion, Finanzmathematik)
    • BWI03: Unternehmensführung
    • MAI17: Lineare Algebra (Matrizen und lineare Gleichungssysteme)
    • BWI04: Materialwirtschaft und Produktionswirtschaft
    • ENW02: Organisation der Energiewirtschaft
    • MAI16: Optimierung
  • Und natürlich der überaus beliebte Casio Taschenrechner in der Farbe.... öhm :confused:  ... Frauen kennen diese Farbe bestimmt! :lol:

 

[Wer mehr zu den Inahlten der Studienhefte wissen möchte wird in diesem Beitrag fündig: Studienmaterial aufgeschlüsselt]

 

Hinzu kommt die Mappe mit Studiendokumenten, genannt Studiendepot:

20160928_studiendepot.png

 

In dieser gibt es folgenden Inhalt:

  • Anschreiben
  • Anmeldebestätigung
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Zugangsdaten Online-Campus StudyOnline
  • Hinweis auf das Einführungsseminar (welches ich aber direkt bei der Anmeldung mit gebucht hatte und die Bestätigung dafür kam mit separater Post)
  • Hinweis zu den Studiengebühren - Rechnung
  • Lieferplan des Lehrmaterials
  • Kopie meiner Studienanmeldung inkl. der eingereichten Unterlagen
  • Studentenausweis
  • Kugelschreiber
  • Schreibblock
  • Haftmarker in vier Farben
  • Wegweiser Fernstudium (Studienbegleiter Bachelor-Studiengänge)
  • Prüfungsordnung (Allgemeine Bestimmungen)
  • Prüfungsordnung (Bachelor-Studiengang Energiewirtschaft und -management)
  • 16 Briefumschläge (selbst zu frankieren)

 

Zwar gehe ich davon aus, dass man die B-Aufgaben auch via StudyOnline einreichen kann, aber ich bin mir sicher diese Briefumschläge müssen einfach weg, denn im Feld für die Briefmarke ist folgender Text gedruckt: "Bitte ausreichend fankieren!" - Muss was mit diesen ganzen Fan-Kulturen zu tun haben! :D 

An dieser Stelle macht sich aber auch schon ein gewisser Grad an Erleichterung breit. Wenn eine Hochschule Tippfehler macht, dann kann und darf das bei mir auch nicht zu Punktabzügen führen. :)

 

Heute werde ich mich dann erstmal nur mit den Schreiben, dem Wegweiser und den Prüfungsordnungen beschäftigen. Dann noch etwas Platz auf dem Schreibtisch herstellen und vielleicht mal in StudyOnline gucken. Richtig zur Sache wird es dann erst ab dem Wochenende gehen und sofern Ihr mögt schreibe ich dann auch mal meine Eindrücke zu den Lehrmaterialien und zu StudyOnline. =>> VOTE NOW <<= :thumbup:

 

Ich weiß sonst ist man ein Unboxing-Video gewohnt, aber ich hoffe das vermittelt Euch ebenfalls einen guten Eindruck.

Nun wünsche ich Euch allen noch einen schönen Abend und eine gute Nacht! :sleep:

Tobse

Online-Infoveranstaltung

Hallo zusammen,

 

heute gab es im Rahmen des Deutschen Weiterbildungstag 2016 von 17:00 - 18:00 Uhr die Online-Infoveranstaltung zum Thema „Bachelorabschluss durch ein berufsbegleitendes Fernstudium“ der WBH.

 

In Spitzenzeiten waren 22 Interessenten bei der Veranstaltung, die vom Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Jürgen Deicke eröffnet wurde. Mit durch das Programm führte Sebastian Alefs und als gute Seele im Hintergrund und fleißig im Chat für die Beantwortung vieler Fragen zuständig Frau Anna Völkner, Teamleiterin Backoffice. Die ganze Veranstaltung wurde aufgezeichnet, wann und wo diese dann zu sehen sein wird kann ich aber nicht sagen, zumal es seitens der Veranstalter hier und da Verbindungsprobleme gab.

 

Wie es nicht anders zu erwarten war wurde die WBH und ihre - in diesem Falle - Bachelorstudiengänge vorgestellt. Letztlich im Grunde ähnliche Informationen, wie man sie auf der Homepage oder im Studienhandbuch erhalten kann. Gleiches gilt für die Vorstellung des Studienmodells, der Kosten, Anrechnungsmöglichkeiten etc. Wer sich also bereits vorher informiert hatte, dem wurde wenig Neues vorgestellt. Immerhin nahm sich Frau Völkner nach dem Vortrag noch extra Zeit um weitere Fragen im Chat zu beantworten, während die Kollegen sicherlich bereits zur Master-Veranstaltung gewechselt sind. Als kleines Goodie gab es einen Spar-Gutschein für 5% Ersparnis in Höhe von 714,- €. Hier habe ich natürlich direkt angefragt, ob man den auch noch nutzen kann, wenn man bereits angemeldet ist. :lol:

Mir wurde versichert dies zu prüfen, was schon mal besser als ein "Nein" ist. ;)

 

Sonst kann ich berichten, dass meine Studienunterlagen bereits eingetroffen sind, diese liegen aber beim Nachbarn und der ist nicht zu Hause. :angry: Mal sehen wann ich da ran komme, den Inhalt ausloten und Euch darüber Bericht erstatten kann. :rolleyes:

 

Euer

Tobse

Tobse

Ist sowas einen Eintrag wert?

Da bin ich wieder! :)

 

Also nicht, dass es viel Neues zu berichten gibt, aber da ich mir angewöhnen möchte möglichst viel zu dokumentieren und immer noch voller Vorfreude dem Studienbeginn entgegen fiebere schreib ich mal diesen Eintrag.

 

Der Rückschein der Deutschen Post war heute im Briefkasten. Damit ist die Zustellung wohl schneller als die Homepage auf der mich unter meiner Sendungsnummer nach wie vor ein fröhliches "Die Sendung wurde am 19.09.2016 eingeliefert und befindet sich in der Zustellung" anlächelt.

 

Ein Blick in mein E-Mail Postfach zeigt mir hingegen (und ja, da sollte ich vielleicht öfter einen Blick rein werfen), dass ich bereits am 20.09.2016 um 10:34 Uhr eine Nachricht vom Studien- und Prüfungsservice der WBH erhalten habe mit dem erwünschten Text:

Zitat

[...]  vielen Dank für Ihre Studienanmeldung an der Wilhelm Büchner Hochschule. Ihre Unterlagen sind eingegangen. Sie werden wie gewünscht zum 01.10.2016 eingeschrieben und erhalten dann Ihr Lehrmaterial und Ihre Studiendokumente. [...]

 

Das nenne ich mal prompte Bearbeitung! Abgesendet am 19.09.2016 um 13:21 Uhr hat es somit weniger als 24 Stunden gedauert bis ich eingeschrieben war. Da hat es sich doch mal gelohnt, dass ich gefühlte zehn Mal die Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft habe bevor der Briefumschlag verklebt wurde! :D

 

Zu meinem mitgeschickten Flyer mit angekreuztem Wunschtermin für die Einführungsveranstaltung (hier soll es direkt die im Oktober sein) habe ich zwar keine Rückmeldung bekommen, aber das kommt dann vielleicht zusammen mit den anderen Unterlagen. Jetzt bleibt nur noch die große Frage, ob ich die Unterlagen bereits am Samstag, den 1. Oktober bekomme und dann ein langes Wochenende fürs "Unboxing" habe - hier müssen aber Fotos reichen, ein Video wäre dann wohl doch zu viel des Guten :001_tt2: - oder ob ich doch bis zum 04.10. warten muss.

 

Eins weiß ich sicher: Ich werde es erleben (und dann mit Euch teilen)! :lol:

Tobse

Hallo zusammen,

 

ich bin Tobse, oder auch Tobias genannt, und reihe mich ab heute in die Riege der Blogger mit ein. 

 

Worum wird es wohl in diesem Blog gehen?

Also irgendwie schätze ich mal es geht auch um mich :rolleyes: dann aber auch um meinen Weg durch das Fernstudium Energiewirtschaft und -management (B.Sc.) an der Wilhelm Büchner Hochschule, das ich hoffentlich am 01.10.2016 beginnen werde. ;) 

 

Warum ich diesen Blog schreibe?

Das weiß ich selbst nicht! :001_tt2: Scherz beiseite! Zum einen habe ich leider keine aktiven Blogs zu diesem Bachelor-Studiengang finden können und möchte daher anderen Interessenten eine Möglichkeit bieten darüber mehr zu erfahren. Zum anderen konnte ich in den anderen Blogs feststellen, dass es ganz gut ist sich das ein oder andere von der Seele schreiben zu können, Aufmunterung und Zuspruch durch andere zu erhalten - natürlich auch wertvolle Tipps & Hinweise und nicht zuletzt dient es auch ein klein wenig der Selbstreflexion und Eigenmotivation, denn: Wenn ich es schaffe regelmäßig einen Blog zu schreiben, dann kann das Schreiben von Hausaufgaben oder Prüfungen für ein Fernstudium auch nicht so schwer sein! :001_cool:

 

Mal etwas mehr zu mir:

Ich bin zarte 36 Jahre jung und als Quereinsteiger 2006 in der Energiebranche gelandet. Nachdem ich einige Jahre bei einem großen Erzeuger erneuerbarer Energie und bedeutendem Akteur im Energiehandel im Back Office gearbeitet habe hat es mich anschließend für einige Jahre als Consultant ins Ausland zu einem Hersteller von CTRM Software verschlagen, wo ich Einblicke in viele verschiedene Energieunternehmen, ihre spezifischen Anforderungen, Strategien und Geschäftsfelder sammeln konnte und bei der Umsetzung behilflich war. Seit Mitte letzten Jahres bin ich wieder in Deutschen Landen tätig, konkreter bei einem Start-up-Unternehmen welches Energiedienstleistungen für die Industrie anbietet. Wie bei Start-ups so üblich bin ich dabei - genau wie meine Kollegen - "Mädchen für alles". Ob Beschaffung, Vertrieb, Vertragsmanagement, Abrechnungen, Portfolio- und Risikomanagement, regulatorisches Meldewesen oder der Aufsatz von Verträgen, Strategien, Märkten usw. im Handelssystem sowie Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen überall ist man involviert.

Neben einigen Schulungen und Weiterbildungen (u.a. als ISO-zertifizierter Projektmanager) wird es nun Zeit das gesammelte Wissen noch weiter zu vertiefen und - wie es so schön heißt - zu "veredeln". Außerdem habe ich irgendwo gehört, dass man als Bachelor an junge, hübsche Frauen Rosen verteilen darf... :thumbup:

 

Was bisher geschah:

Hier gibt es tatsächlich noch nicht viel zu berichten. Heute habe ich ganze 6,10 EUR investiert und meine Studienanmeldung mit samt den benötigten Unterlagen per Einschreiben mit Rückschein verschickt. Um dem Titel zu folgen: Ich habe also den ersten Schritt auf dem Weg getan! :) 

 

Was kommt als nächstes?

Überraschender Weise das Warten auf die Eingangs- und Anmeldebestätigung. :lol: 

Doch es ist nicht nur das. Die WBH bietet am Mittwoch, den 28. September eine Online-Infoveranstaltung (für alle, die nicht am 29.09. zur Tag der offenen Tür kommen können) - siehe LINK - und da werde ich feststellen, was man noch alles zum Thema Bachelor-Fernstudium erfahren kann. Nach der Lektüre der Blogs und des Forums hier stelle ich mich aber eher nicht auf Überraschungen ein.

 

Das soll es dann auch für den Anfang gewesen sein, reicht ja auch fürs Erste! :P Sobald die nächsten Geschehnisse ihre Schatten voraus werfen oder eintreten werde ich Euch erneut Teilhaben lassen. Bis dahin noch ein wichtiger Hinweis zu diesem und allen folgenden Einträgen: Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten und gebührenfrei selbst verwenden! :D

 

Euer

Tobse