Meine Erfahrungen mit Gymglish

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    18
  • Kommentare
    47
  • Aufrufe
    293

Über diesen Blog

Gymglish bietet die Möglichkeit, bis zu 5x pro Woche in Form von kleinen Lektionen im Web oder per App Englisch zu lernen. Ich habe zur Zeit die Möglichkeit, das Programm für zwölf Monate kostenlos testen zu können und bericht in diesem Blog regelmäßig von meinen Erfahrungen. 

Einträge in diesem Blog

Markus Jung

Gymglish Story in sieben Häppchen

Die heute abgeschlossene Story umfasste insgesamt sieben einzelne Lektionen, ging also über rund 1,5 Wochen, was ich ziemlich viel fand und auch zu kleinteilig. Ein Telefonat wurde sogar auf mehrere Lektionen aufgeteilt, was ich besonders störend fand.

 

Mal schauen, womit es morgen weiter geht.

 

Inhaltlich war die Story gut und insgesamt merke ich, dass ich so langsam in einen gewissen Rhythmus hinein komme. Mittlerweile habe ich 27 Lektionen abgeschlossen.

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

In diesem Monat habe ich ja recht viel zu der Kooperation mit Gymglish geschrieben, weil es die Sonderkonditionen (30 statt 7 Tage testen, 20 Prozent Rabatt bei Anmeldung) halt nur im Oktober gibt. So langsam reicht es aber wohl mit der Aufmerksamkeit, die dieses Produkt, das ja kein Fernstudium im eigentlichen Sinne ist, bekommen hat und ich werde mich da künftig zurück halten und mich darauf konzentrieren, nur noch über meine Erfahrungen mit dem Konzept zu schreiben. Schließlich möchte ich euch ja nicht nerven ;).

 

Heute aber nochmal ein Blick auf das Preiskonzept - mit den aktuell gültigen Rabatten. Zunächst einmal gibt es drei verschiedene Konzepte (Basis, Premium und Pro):

Gymglish-Modelle.jpg

 

Ich sehe keine so großen Mehrwert in den Premium- und Pro-Konzepten, die den erheblichen Mehrpreis rechtfertigen würden. Im Premium-Modell gibt es noch mehr Business-Inhalte und einen intensiveren Support. Im Pro-Modell wird zusätzlich die Identität geprüft und im Zertifikat bescheinigt und es gibt eine individuelle pädagogische Betreuung. Ich denke, gerade wenn man den Kurs für sich macht und um seine Englisch-Fähigkeiten allgemein zu verbessern, reicht das Basis-Modell aus. Nur das schaue ich mir jetzt daher auch nochmal im Detail an:

 

Preise-Gymglish-Basis.jpg

 

Den Monatspreis von rabattiert acht Euro (regulär 10 Euro) gibt es leider nur, wenn man gleich ein Abo für drei Jahre abschließt (wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob das in Deutschland so überhaupt rechtlich zulässig bzw. verbindlich ist - meines Wissens gibt es da eine Grenze von 24 Monaten für die Vertragsbindung) - wer sich nur für ein halbes Jahr binden möchte, zahlt schon 16 bzw. 20 Euro monatlich und wer ganz flexibel sein möchte, zahlt sogar 29 Euro im Monat.

 

Übrigens werden die Preise im nächsten Jahr sogar nochmal angehoben werden.

 

Ich persönlich finde einen Preis von 10 Euro pro Monat durchaus angemessen, würde mir diesen aber auch für die kürzeren Laufzeiten wünschen.

 

Das Rabatt-Angebot bei Fernstudium-Infos.de gibt es nur noch bis Ende Oktober, danach gelten die regulären Preise. Allerdings gibt es auch da immer wieder mal Aktionen von Gymglish, so dass sich niemand durch das Auslaufen der Aktion gedrängt fühlen sollte.

 

--------

 

Eine weitere Gymglish-Lektion habe ich heute auch bearbeitet. Die fünfte Teil-Lektion aus der aktuellen sieben-teiligen Serie. Gibt es eigentlich nichts Besonderes zu zu berichten. Außer vielleicht, dass ich mit 78 Prozent das so ziemlich schlechteste Ergebnis überhaupt bisher erreicht habe.

 

--------

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

20 Prozent Rabatt bei Gymglish bis 31.10.

Heute gab es den dritten Teil der langen Fortsetzungsgeschichte und darin wurde auch der Bezug zwischen den ersten beiden Teilen hergestellt. War wieder unterhaltsam. Und aufschlussreich, wo sich doch immer wieder Fehler in der Grammatik zeigen. Vokabeln wurden heute keine wiederholt, was auch mal angenehm ist.

 

Wenn ihr Gymglish schon testet und falls ihr euch überlegt, euch für ein Abo anzumelden, bekommt ihr bei einer Anmeldung über Fernstudium-Infos.de noch bis 31.10. einen Nachlass von 20 Prozent auf die normalen Gebühren. 

 

Und bis Ende Oktober läuft auch noch der erweiterte Testzeitraum - wenn ihr euch für den anmeldet, könnt ihr Gymglish unverbindlich für 30 Tage testen, bei einer Anmeldung ab November dann lediglich für sieben Tage. 

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

 

Markus Jung

Für Lumi passt Gymglish nicht

Mittlerweile haben sich schon einige für die unverbindliche Probezeit von Gymglish angemeldet, viel dazu gehört wie es läuft habe ich bisher allerdings nicht, so dass ich mich gestern über diesen Blogbeitrag von @Lumi sehr gefreut habe - auch wenn das Konzept für sie nicht passt:

 

Ich finde, in dem Beitrag wird sehr schön deutlich, was Gymglish unter anderem ausmacht, wie die unterhaltsamen, kleinen Häppchen und die anschauliche Darstellung, und auch wo Grenzen liegen. 

 

Auch ich habe den Eindruck, dass ich mit Gymglish an meinem Sprachverständnis durchaus feilen kann und auch meine Grammatikkenntnisse aufgefrischt werden, ob allerdings auch mein Kompetenz Sprache (mündlich und schriftlich) zu produzieren dabei deutlich verbessert wird, wage ich bisher zu bezweifeln.

 

Mir macht es allerdings nach wie vor Spaß, ich spreche die Texte meist laut, um mal ein bisschen was für das Aussprache-Gefühl zu tun (auch wenn halt die Kontrolle fehlt, aber bei den Audio-Dateien kann ich zumindest damit vergleichen) und wende insgesamt etwas weniger Zeit auf als zu Beginn. Einerseits, weil die Lektionen kürzer sind. Andererseits, weil ich mir nicht mehr jede Erläuterung durchlese.

 

Ach ja, mein Level ist mittlerweile auf 5.0 gestiegen, obwohl ich nach wie vor nur selten die 100 Prozent erreiche.

 

Bei mir gab es heute den zweiten von sieben Teilen von "The Doctor Is In", wobei ich da jetzt erstmal keinen direkten Bezug zum gestrigen Teil feststellen kann, außer dass es in beiden Fällen um Icarus Quincy ging. War aber auf jeden Fall witzig, ein Spot für einen Radio-Kummerkasten ;).

 

Und yes, es gab endlich mal wieder 100 Prozent heute :).

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Freitag habe ich noch über die vier-teilige Story berichtet und heute bekomme ich eine Mail mit der Überschrift "Gymglish Lesson - The Doctor Is In (Scene 1/7)" Mal schauen, ob das dann auf sieben Tage verteilt ist oder zumindest teilweise mehrere Teile in eine Lektion gepackt wurden.

 

Heute war es jedenfalls eine einzelne Audio-Datei, in der der Buchhalter "Icarus Quincy" sowohl verzweifelt, als auch wütend und weinend zu erleben ist...

 

Ach ja, und ich habe zur Oktober-Aktion mit der Möglichkeit, Gymglish 30 Tage testen zu können ein Video erstellt:

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Story in vier Häppchen aufgeteilt

Wie ja schon erwähnt habe ich zuletzt die Geschichte "The Bluefin Tuna Incident" erhalten - diese war in vier einzelne Lektionen aufgesplittet von denen ich heute die letzte bearbeitet habe und hat sich für mich insgesamt über eine Woche hin gezogen, da ich nicht jeden Tag eine Lektion bearbeitet habe.

 

Das finde ich schon über einen recht langen Zeitraum verteilt und hätte nichts dagegen gehabt, wenn die Story auf maximal zwei Lektionen verteilt gewesen wäre, da die eigentlichen Inhalte auch recht übersichtlich waren (zum Beispiel ein Brief in einer Lektion und dann der Antwort-Brief in der nächsten).

 

Außerdem funktionieren bei mir im Moment die Audio-Dateien im Web nicht - weder wenn ich diese direkt abspiele, noch wenn ich die MP3-Datei herunterlade. Über die App geht es hingegen problemlos.

 

Kann aber auch an meinem PC liegen, der seit dem Anniversary-Update von Windows 10 eh ein seltsames Verhalten zeigt. 

 

Wenn das Problem nochmal auftritt, werde ich es mal an meinem Notebook probieren um zu klären, woran es liegt.

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Igitt...

In der heutigen Episode ging es darum, dass ein Mitarbeiter der fiktiven Delavigne Corp, aus der die Charaktere in Gymglish stammen, sich wohl sich eine Fischvergiftung zugezogen hat. Es wird das Telefonat seiner Krankmeldung als Audio-Datei zur Verfügung gestellt (die seltsamerweise im Web nicht funktionierte und nur in der App zu hören war) und dabei sind die Nebengeräusche des sich immer noch übergebenden Mitarbeiters Icarus Quincy so realistisch, dass mir fast beim Zuhören schlecht geworden ist... Schlimmer war nur noch die Stimme seiner Mutter, mit der er vorher telefoniert hatte ;).

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine unverbindliche Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Angeschaut: Die Gymglish Android App

Heute möchte ich euch die Android-App zu Gymglish vorstellen, die ihr alternativ zur Webversion benutzen könnt. Ich habe dafür ein Video erstellt, in dem die Funktionen vorgestellt werden. Die App entspricht weitgehend dem, was auch in der Web-Variante zu sehen ist und soweit ich das gesehen habe, sind auch alle Einstellungen und Informationen dort vorhanden.

 

Was ich mich dabei gefragt habe: Wie wird Gymglish eigentlich ausgesprochen bzw. wie würdet ihr es aussprechen? Als "Gümglisch", so wie ich es gemacht habe? - Oder eher wie eine Kombination der englischen Wörter gymnastics und english, also "dschümglisch" ;)

 

Hier aber erstmal das Video:

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Gymglish Lektionen jetzt deutlich kürzer

Mittlerweile habe ich insgesamt 13 Lektionen absolviert und mir ist aufgefallen, dass die Lektionen nach den zehn Einstufungslektionen deutlich kürzer sind als zuvor, zumindest was den neuen Input angeht.

 

Zu Beginn gibt es oft einiges an Wiederholungen zu Vokabeln und Grammatik, und dann in der eigentlichen Lektion meistens einen neuen Text- oder Audio-Input, während es davon zuvor meist zwei oder sogar drei gab.

 

Insgesamt ist der Bearbeitungsaufwand für mich dadurch etwas gesunken, allerdings durch die Wiederholungen nur geringfügig.

 

Mein Level hat sich von 4,7 auf 4,8 verbessert - da 5 der Maximalwert ist, ist da auch nicht mehr so viel Luft nach oben, sondern eher nach unten ;) bzw. ich bin ganz froh, wenn ich meinen Level so halte kann und dann und wann etwas dazu lerne. 

 

Gerade was die Grammatik angeht merke ich, dass mir manche Regeln und auch Begriffe, zum Beispiel zu den Zeitformen, so langsam wieder etwas geläufiger werden und nicht nur "aus dem Bauch heraus" erfolgen.

 

Mittlerweile habe ich mir auch die Android App angeschaut und angefangen, ein Video darüber zu erstellen. Leider hatte ich teilweise wohl den Finger auf dem Mikro, so dass ich nicht zu verstehen bin ;). Da muss ich also noch mal ran, kommt aber demnächst was.

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Auch wenn ich die letzten Tage nicht zu Gymglish gebloggt habe, habe ich doch weiter fleißig meine Übungen gemacht. Da ich schon im Forum auf die Kooperation mit Gymglish hingewiesen habe, wollte ich es nicht übertreiben, so dass ihr euch wohlmöglich genervt fühlt ;).

 

Und es ist auch nicht so viel passiert:

  • Lektion 8: 100 Prozent (keine Fehler)
  • Lektion 9: 93 Prozent (ein Fehler)
  • Lektion 10: 94 Prozent (ein Fehler)

Somit wurde es spannend und ich habe mein Portfolio, also die Einschätzung meines Sprachniveaus erhalten. Demnach liege ich zwischen C1 und C2. Das hat mich schon überrascht. Wobei ich weiß, dass mein Sprachverständnis recht gut ist und ich auch in Grammatik etc. einigermaßen fit bin. Wenn jetzt ausführlichere Texte zu schreiben gewesen wären oder ich hätte mündlich etwas beitragen müssen, hätte das vermutlich schlechter ausgesehen. 

 

Mal schauen, wie es jetzt weiter geht und ob dann die Personalisierung spürbar wird, die ja mit der 11. Lektion beginnen sollte. Meine Interessen hatte ich ja kürzlich schon ausgewählt. Und ich bin auch gespannt, wie sich auf Dauer meine Motivation so entwickeln wird. Noch machen mir die Lektionen Spaß.

 

Gymglish - Portfolio.jpg

 

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

Markus Jung

Kooperation mit Gymglish

 

Hier im Blog hatte ich ja darüber berichtet, dass meinem Eindruck nach die sieben Tage für einen Test zu kurz sind, um die Einstufung des eigenen Englischniveaus zu erhalten. 

 

Ein Mitarbeiter von Gymglish ist über eine meiner Tweets auf meinen Blog aufmerksam geworden und hat mir daraufhin angeboten, das Programm zwölf Monate lang kostenlos testen zu dürfen. 

 

Außerdem hat er mir eine Kooperation angeboten, die ich nach einigen Abstimmungen und Justierungen eingegangen bin. Um auch euch die Möglichkeit zu geben, Gymglish intensiver testen zu können, als dies in sieben Tagen möglich ist, habt ihr jetzt in der Startphase der Kooperation die Möglichkeit, Gymglish für 30 statt sieben Tage kostenlos und unverbindlich testen zu können. Der Testaccount geht nicht automatisch in ein kostenpflichtiges Abo über.

 

Wichtig: Dieses Angebot bekommt ihr nur, wenn ihr euch über diese Seite anmeldet:

https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/

 

Meine Erfahrungen mit Lektion 7

 

Heute Morgen hatte ich auch den Hinweis auf die nächste Lektion im Mail-Briefkasten. Dieses Mal bin ich zu Beginn auf die Gymglish Stories hingewiesen worden:

http://stories.gymglish.com/

 

Im Grunde genommen handelt es sich dabei um Erfahrungsberichte von Teilnehmern, aufgemacht als kleine Geschichten mit jeweils einem Foto. Es werden wohl nicht alle Stories veröffentlicht, sondern nur die von Gymglish ausgewählten

 

Die Lektion beginnt mit Grammatik- und Vokabel-Wiederholungen, inhaltlich geht es dann um ein kurze, informelle Mail von unterwegs und die förmliche Begrüßung eines Geschäftspartners bei einem Treffen.

 

Am Ende der Lektion bin ich außerdem auf die Gymglish App hingewiesen worden, über welche die Lektionen auch bearbeitet werden können. Damit habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt, ich werde mir diese (in der Android-Version) aber noch genauer anschauen und dann hier darüber berichten, vermutlich auch mit einem Screencast-Video. 

 

Ergebnis: Es wird wieder besser - 94 Prozent (ein Fehler)


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Ein eigener Blog für Gymglish

Da ich Gymglish ja nun für (mindestens) zwölf Monate nutzen und euch sicherlich auch noch einiges darüber berichten werde, habe ich einen eigenen Blog für Gymglish angelegt. 

 

Außerdem gibt es im Moment Überlegungen, euch im Rahmen einer Partnerschaft mit Gymglish ein besonderes Angebot zu machen. Wenn es da ein Ergebnis zu gibt, werde ich auch auch hier im Blog darüber berichten.

 

Heute steht aber erstmal die sechste Lektion von Gymglish an. Dieses Mal geht es um das Thema Unternehmenswachstum und Börsengang und es werden viele Vokabeln aus diesem Bereich vermittelt, ein paar neue sind für mich auch dabei, wie zum Beispiel das "artistry", wobei das jetzt gerade nicht aus dem Finanzbereich kommt ;). Außerdem geht es um ein Telefonat zu einer Terminvereinbarung sowie eine interne E-Mail in einem Unternehmen. Im Grammatikteil ging es um Wortverkürzungen ("Isn't" anstatt "Is not" etc.).

 

Ups, Ergebnis 83 Prozent :( - entweder der Stoff wird anspruchsvoller, oder ich oberflächlicher. Da werde ich mich nächstes Mal doch versuchen mehr anzustrengen. Drei Fehler waren es insgesamt.


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Ich darf Gymglish zwölf Monate testen

Wie berichtet war ein Mitarbeiter von Gymglish auf mich zu gekommen, weil er meine Berichte zu Gymglish gefunden und gelesen hat. Er hat mir im nachfolgenden Austausch angeboten, dass ich Gymglish für zwölf Monate kostenlos und ohne eine Verpflichtung einzugehen weiter testen darf. Dieses Angebot habe ich angenommen. Ihr werdet hier also auch weiterhin erfahren, welche Fortschritte ich so mache und ich werde so auch doch noch zu meiner Einstufung kommen :).

 

Das Ganze wurde auch schon aktiviert, so dass ich mich heute mit Lektion fünf beschäftigen konnte. Ein Text und zwei Audio-Sequenzen sowie die üblichen Übungen. Ich habe mit 89 Prozent (zwei Fehler) mein bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren. 

 

Außerdem erfolgte ein Hinweis auf die Online-Hilfe unter http://help.gymglish.com/de/, in der vor allem die technischen Rahmenbedingung für die Benutzung des Programms sowohl über das Web als auch die App (die ich bisher noch nicht getestet habe, sie ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar).


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Gymglish Test zu Ende - keine Einstufung

Gestern habe ich die Info erhalten, dass mein kostenloses Gymglish-Testtraining beendet ist.

 

Das sogenannte Portfolio mit der Einstufung habe ich nicht erhalten. Dieses wird wohl erst erstellt, wenn zehn Lektionen abgeschlossen wurden, was ja im Testzeitraum von sieben Tagen kaum möglich ist. Schade.

 

Insgesamt war ich zufrieden mit dem Konzept und konnte den Aufwand für die Übungen und die Bearbeitung der Korrekturen an vielen Tagen mit unterbringen und würde von daher auch gerne weiter machen und gerade sehen, wie es dann mit der Individualisierung läuft und was ich wirklich noch lernen kann dabei. Ich hadere immer noch mit dem für kurze Laufzeiten relativ hohem Preis und möchte mich andererseits auch nicht über Jahre hinweg binden und monatliche Kosten haben. Da denke ich nochmal drüber nach - im nächsten Blogbeitrag zu Gymglish werde ich euch mal das Preismodell mit dem aktuellen Rabatt von 20 Prozent vorstellen und dann hoffentlich auch zu einer Entscheidung kommen.

 

Gestern hat wohl ein Mitarbeiter von Gymglish per Twitter mit mir Kontakt aufgenommen, vielleicht ergibt sich darüber ja auch noch ein Sonderangebot:


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Gymglish - Auswahl von Interessengebieten

Heute habe ich meine letzte Probelektion erhalten.

 

Diese beginnt damit, dass ich meine Interessengebiete festlegen kann, die dann ab der 11. Lektion mit bei der Auswahl der Episoden berücksichtigt werden. Dies werde ich in der Testzeit also nicht mehr mitbekommen. In den ersten zehn Lektionen soll das aktuelle Englisch-Niveau ermittelt werden und diese sind für alle Benutzer gleich. Danach wählt dann ein Algorithmus aus, der auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtet sein soll und dabei sowohl den eigenen Lernstand als auch die Interessen berücksichtigen soll.

 

Die Interessen gliedern sich in vier Gruppen:

  • Priorities
  • Business
  • Life
  • Accents

 

Außerdem gibt es noch eine fünfte Gruppe "Professional", die aber nur in den teureren Tarifen "Pro" und "Premium" zur Verfügung steht.

 

Bei solchen Wahlmöglichkeiten tue ich mich immer etwas schwer damit, etwas auszuschließen, was ich ja vielleicht doch noch benötigen könnte 😉.

 

Okay, bei den Akzenten habe ich mich jetzt auf British English und American English beschränkt. Wobei der German Accent ja vielleicht auch interessant sein könnte? - Allerdings würde ich mir da wohl eher falsche Aussprachen angewöhnen und ich denke mal, wenn ein Deutscher Englisch spricht, verstehe ich das auch so ganz gut.

 

Bei den Priorities steht zur Auswahl:

  • Listening Comprehension
  • Written Comprehension
  • Business English

 

Ich habe mich jetzt mal für die Listening und Written Comprehension entschieden - wobei der Bereich Business English ja auch interessant sein könnte...

 

Bei Business gibt es sieben Bereiche wie zum Beispiel telephone und meetings, von denen ich jetzt correspondence und negotiations ausgewählt habe.

 

Zum Glück sind auch später noch Änderungen möglich und ich habe eh noch keine Entscheidung getroffen, ob ich nach der Probezeit überhaupt weiter mache.

 

Und dann noch der Bereich Life mit 18 Auswahlmöglichkeiten. Hier habe ich jetzt fünf ausgewählt (Social, Science and Technology, World - Current Events, Press/Media, Everyday Situations).

 

So sieht das Ganze jetzt bei mir aus:

 

Interessen.jpg

 

Ansonsten entspricht der Aufbau der Lektion den vorangegangenen. Beim Audio-Player ist mir noch neu aufgefallen, dass zwischen normaler und langsamer Geschwindigkeit gewechselt werden kann.

 

Ach ja, mein Tagesergebnis: 100 Prozent 😃

 

Mir wird weiterhin das Angebot von 20 Prozent Rabatt gemacht, aber ich warte erstmal noch ab. Ich denke ja mal, dass ich jetzt noch diese Einstufung erhalten werden und vermute, dass es das Angebot auch weiterhin geben wird und ich überlege, ob ich mir längerfristig vorstellen kann, mich mehrmals pro Woche mit diesen Englisch-Lektionen zu beschäftigen. Bisher ist mein Eindruck schon positiv, gerade auch mal wieder die Grammatik-Regeln hinter dem kennen zu lernen, was ich so gefühlsmäßig (meist korrekt) mache finde ich ganz hilfreich. Und auch die Aussprache eingier Wörter kennen zu lernen.


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Wie von Gymglish angekündigt, habe ich keine weiteren Lektionen erhalten, bevor die aktuelle (dritte) nicht bearbeitet wurde, wozu ich die letzten Tage nicht gekommen bin. Und in zwei Tagen läuft mein Testzeitraum dann auch schon ab.

 

Ich habe von Gymglish Erinnerungsmails erhalten und auch die Info, dass in einem Workbook der bisherige Verlauf dokumentiert wird und einige Einstellungen vorgenommen werden können, zum Beispiel zu den Interessen-Schwerpunkten. Es gibt auch einige Statistiken zum bisherigen Lernaufwand und Level und vieles mehr. Sollte ich dabei bleiben, werde ich mir das noch genauer anschauen und dann darüber berichten. Ach ja, ein System von Auszeichnungen (Badges) gibt es auch, die vor allem für absolvierte Lektionen vergeben werden. 

 

Gut, nun aber erstmal zur dritten Lektion:

 

Diese Lektion beginnt mit einen Review-Abschnitt, bei dem nochmal auf meinen Fehler aus der zweiten Lektion (falsche Verbform) eingegangen wird, dann gibt es einige allgemeine Erläuterungen und ich kann angeben, wozu ich mehr erfahren möchte und zum Schluss folgt noch eine Aufgabe, um den Lernerfolg zu kontrollieren.

 

Es folgt eine angeforderte Vokabel-Erläuterung aus der letzten Lektion und danach ein kleiner Vokabeltest zu zuvor gelernten Vokabeln aus der ersten Lektion mit einer Selbsteinschätzung dazu, wie sicher man sich war und ob man dieses Wort weiter wiederholen möchte.

 

Danach geht es mit den eigentlichen Inhalten der dritten Lektion (Text, Audio, Grammatikübung) weiter, die ähnlich aufgebaut sind wie in den ersten beiden Lektionen und die ich daher hier nicht genauer beschreiben möchte. 

 

Korrektur:

 

Dieses Mal wieder 100 Prozent erreicht 😃. Zur Auswertung habe ich dieses Mal die Zusatzinfo erhalten, dass ich mein tägliches Ergebnis per Knopfdruck bei Twitter und/oder Facebook teilen könne. Möchte ich aber nicht 😉.

 

Der Inhalt der Korrektur war wieder wie in den vorangegangenen Lektionen mit ausführlichen Erläuterungen.


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Erfahrungsbericht Gymglish - Tag 2

Infos zur Abfolge der Lektionen

 

Als ich heute die zweite Lektion geöffnet habe, wurde ich zunächst darauf hingewiesen, dass ich immer erst eine neue Lektion erhalte, wenn die vorangegangene abgeschlossen wurde und es nach drei Tagen eine erste Erinnerung gibt, wenn eine Lektion noch unbearbeitet ist. Das finde ich sehr angenehm, da ich sicherlich nicht immer kontinuierlich eine Lektion bearbeiten kann. Ich hatte schonmal ein (kostenloses) Abo einer täglichen Englisch-Mail und fand das dann nervig, wenn sich mehrere Tage angesammelt hatten. Klar geht einem so auch erstmal Stoff verloren und insgesamt kommen in einem Monat ggf. weniger Lektionen als möglich wäre, dennoch ist es mir so lieber. Und pro Woche gibt es, wenn ich das richtig verstanden habe, eh maximal fünf Lektionen, so dass da schon ein wenig Puffer drin ist bzw. je nachdem zumindest das Wochenende frei ist.

 

Inhalt der Lektion

 

Zu Beginn der neuen Lektion erhalten ich die Infos, dass ich bisher eine Lektion bearbeitet habe und meine Participation rate 100 Prozent beträgt.

 

Danach werden die Erklärungen der Vokabeln wiederholt, die ich mir am letzten Tag notiert hatte. Also exakt gleich, mit gleichen Beispielen etc. Ich bin gespannt, ob diese auch noch in Übungen abgefragt werden, denn nur nochmal die mir schon bekannten Erklärungen zu sehen hat jetzt keinen so großen Lerneffekt.

 

Es folgt ein kurzer Text, zu dem dann in einem Lückentext Verbformen frei einzugeben sind. Außerdem gibt es eine Multiple Choice Verständnisfrage. Und es können wieder unbekannte Vokabeln markiert werden.

 

Danach kommt ein weiterer Text in der Form eines Zeitungsartikels. Dazu eine Verständnisfrage (Multiple Choice) und zwei Vokabelfragen. Die Vokabeln werden auf Englisch beschrieben und sind dann als Freitext in Lücken einzugeben.

 

Anschließend eine Audiodatei - dieses Mal in Form eine Rede auf einer Beerdigung - inklusive Glocken und Hall. Dazu Verständnisfragen (Multiple Choice, Lücke).

 

Der letzte Inhaltsteil sind Grammatikübungen - Lückentext mit einer Auswahl aus einer Dropdown-Liste.

 

Einstellungen

 

Am Ende der Seite können Einstellungen vorgenommen werden:

  • Gewünschte Wochentage, an denen Lektionen ausgewählt werden sollen (maximal fünf)
    (kann erst festgelegt werden, wenn die Testzeit abgelaufen ist)
  • Urlaubszeiten festlegen, in denen keine Lektionen ausgeliefert werden
    (kann erst festgelegt werden, wenn die Testzeit abgelaufen ist)
  • Das Programm weiterempfehlen. Das geht auch jetzt schon. Wenn der Empfohlene ein Abo abschließt, erhält man selbst als Prämie ein Drittel der Laufzeit kostenlos gutgeschrieben. 

 

Und nachdem ich die Lektion abgeschickt habe, habe ich ein Angebot erhalten in Form eines Rabatts von 20 Prozent, wenn ich einen Vertrag abschließe.

 

Korrektur

 

Dieses Mal habe ich nur 95 Prozent erreicht. Die Korrektur ist genauso aufgebaut wie gestern. Die fünf Prozent Abzug sind durch einen Fehler entstanden - ich habe eine Verbform im present perfect falsch gebildet. Dazu, wie auch zu den richtigen Antworten, gibt es wieder ausführliche Erläuterungen.  


Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Markus Jung

Ausprobiert: Gymglish - kostenloser Test

Kürzlich hat @FeThe in seinem Blog ausführlich das Konzept von Gymglish vorgestellt, ein Angebot um täglich per Mail oder in Form einer App Englisch-Lektionen zu erhalten.

 

Was mich daran angesprochen hat ist vor allem:

  1. Der relativ geringe Aufwand von 10-15 Minuten täglich
  2. Die Anpassung der Lektionen an das eigene Niveau
  3. Dass das Ganze relativ unterhaltsam gestaltet zu sein scheint
 
Was mich stört:
  1. Das Preiskonzept - 10 Euro im Monat fände ich angemessen, allerdings gibt es diesen Preis nur, wenn man ein Abo über drei Jahre abschließt. Wobei das meiner Meinung nach mit dem deutschen Recht gar nicht konform geht, da hier maximal 24-Monats-Abos zulässig sind. Aber gilt hier deutsches Recht? - Die Firma hat ihren Sitz ja in Frankreich. Jedenfalls beträgt der Monatspreis bei einer Laufzeit von 24 Monaten 12 Euro, bei zwölf Monaten 15 Euro und bei sechs Monaten 20 Euro. Und wer die Möglichkeit haben möchte, monatlich kündigen zu können, zahlt dafür jeden Monat 29 Euro.
  2. Die Produktion von Sprache (Texte, sprechen) könnte vermutlich zu kurz kommen. Gerade diese möchte ich aber verbessern. Mein Sprachveständnis schätze ich als recht gut ein, aber Mails auf Englisch zu schreiben (was immer häufiger vorkommt, zum Beispiel weil der Anbieter der Software hinter Fernstudium-Infos.de in den USA sitzt) oder mich auf Englisch zu unterhalten (kommt in meinem Alltag kaum vor, außer vielleicht mal unterwegs jemanden mit dem Weg aushelfen etc.) fällt mir zum Teil schwer bzw. hier möchte ich sicherer werden. Wobei dabei ja durchaus auch Grammatik-Übungen etc. helfen können. Meine Sorge ist oft, ein zu "deutsches" Englisch zu sprechen/schreiben. Und mit der Aussprache hapert es auch oft.
 
Infos zu Gymglish gibt es hier bei Fernstudium-Infos.de: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/ - dort könnt ihr euch auch zur kostenlosen Probezeit anmelden, da ich mittlerweile eine Kooperation mit Gymglish eingegangen bin.
 
Jedenfalls habe ich gesehen, dass Gymglish einen kostenlosen Test anbietet, der über sieben Tage geht und auch einen Einstufungstest enthält, über dessen Ergebnis auch eine Bestätigung ausgestellt wird. Und über diesen Test möchte ich hier berichten.
 
Anmeldung zum Test
 
Immerhin, die angeforderten Daten für den Test halten sich in Grenzen (Name, Mail-Adresse, Land) und die Übertragung erfolgt SSL-gesichert. Alternativ kann die Anmeldung über Google oder Facebook erfolgen - das habe ich nicht ausprobiert. Die Privacy-Policy (in englischer Sprache) ist hier zu finden.
 
Gymglish - Anmeldung Test.jpg
 
Nachdem ich die Daten abgesendet habe erhalte ich die Info, dass ich in wenigen Minuten eine Mail mit weiteren Infos erhalte und werde aufgefordert, eine App herunterzuladen. Da ich nur die Mails bzw. das Web nutzen möchte, werde ich darauf erstmal verzichten.
 
Die Anmeldung wurde mir sofort in einer Mail bestätigt - Auszug:
 
Gymglish - Anmeldebestätigung.jpg
 
Klingt so, als müsste ich da nichts kündigen, sondern würde da nach sieben Tagen automatisch der Test enden. Ich werde das im Blick behalten. Sicherlich werde ich ja noch "motiviert" werden, doch ein Abo abzuschließen 😉.
 
Und eine weitere Mail mit einem Link zur ersten Lektion "The Delavigne Legend (Chapter 1) - The Tale of Bruno Delavigne" habe ich auch schon erhalten. Von Einstufungstest oder Individualisierung merke ich da noch nichts, aber vielleicht kommt da ja noch was. Also klicke ich mal auf den Link...
 
Die erste Lektion
 
Okay, hier klärt sich schon gleich auf, wie sich das System anpassen wird. Die ersten zehn Lektionen diesen dazu, das Anfangsniveau zu bestimmen, welches dann anschließend immer wieder angepasst wird. Es kann also zu Beginn sein, dass einem die Übungen zu leicht oder zu schwer vorkommen.
 
Von den Übungen selbst werde ich hier keine Screenshots einstellen, da ich nicht weiß, ob dies zulässig ist. Ich werde aber alles beschreiben.
 
Der erste Abschnitt ist mit Story überschrieben.
 
Los geht es mit einer Portrait-Grafik über Bruno Delavigne, einem der fiktiven Charaktere bei Gymglish. Dieser wird in einer kurzen Geschichte über zwei Absätze vorgestellt. Darunter werden einige Vokabeln ins Deutsche übersetzt. 
 
Außerdem gibt es die Möglichkeit, selbst beliebige Wörter aus dem Text auszuwählen, die einem unverständlich geblieben sind. Diese werden dann in eine persönliche Wortschatzliste aufgenommen und sollen bei der Korrektur erläutert und in späteren Lektionen gelernt werden. Ich habe zwei Begriffe ausgewählt. Dies war durch einen einfachen Klick auf die Wörter möglich. 
 
Danach folgen drei Single Choice/Multiple-Choice Verständnisfragen zum Text und es wird darauf hingewiesen, dass es wichtig ist diese ehrlich und ohne Hilfe zu beantworten, da sie für die Ermittlung des Sprachniveaus herangezogen werden. Ich bin ganz zuversichtlich, dass ich diese Fragen richtig beantworten konnte.
 
Es folgt eine Audiodatei mit einer Länge von 48 Sekunden, in der ein Gespräch zwischen zwei Personen wiedergegeben wird. Es handelt sich um eine Abschiedsszene am Flughafen, inklusive Hintergrundgeräuschen und Lautsprecher-Ansagen. Langsam gesprochen, aber es ist durchaus notwendig etwas konzentriert zuzuhören, um alles genau zu verstehen. 
 
Dazu gibt es zwei Verständnisfragen und es wird angekündigt, dass die Korrektur auch das Transkript des Dialogs enthalten wird.
 
Der zweite Abschnitt ist mit Grammer überschrieben.
 
Hier gibt es vier Aufgaben mit Lückentexten, wobei die Auswahl jeweils über ein Dropdown-Menü mit einigen Alternativen erfolgt. Hier geht es um Verbformen, Mengenbegriffe und Pronomen.
 
Und ganz am Ende findet sich dann der Send-Button, den ich gerade betätigt habe. Auf der Bestätigungsseite erhalte ich dann die Info, dass ich in wenigen Minuten meine Korrektur erhalten werde, werde auf die Abo-Möglichkeiten hingewiesen sowie auf http://stories.gymglish.com/, wo wohl Erfahrungsberichte von Teilnehmern zusammen getragen werden. Ich habe mir die Seite noch nicht genauer angeschaut.
 
Wie groß mein Zeitaufwand für die eigentliche Bearbeitung war ist schwer zu schätzen, da ich immer parallel hier an dem Blogbeitrag geschrieben habe. Ich schätze mal so gut fünf Minuten. 
 
Korrektur der ersten Lektion
 
Die Benachrichtigungsmail mit dem Link zur Korrektur hatte ich nur ganz kurze Zeit nachdem ich die Lektion abgeschickt hatte erhalten. 
 
Gleich zu Beginn habe ich meinen heutigen Punktestand erfahren als Prozentangabe : 100 Prozent 🙂.
 
Danach werden die von mir ausgewählten Vokabeln ausführlich erläutert mit Übersetzung, Beispielsatz und auch Aussprachebeispiele, die angehört werden können, unterschieden nach UK-English und US-English.
 
Dann folgen die Korrekturen der Multiple Choice Aufgaben. Hier wird nicht nur angezeigt, ob man richtig gelegen hat, sondern es wird auch der dazu passende Textauszug angezeigt und es gibt Erläuterungen, zum Beispiel zur Verwendung der jeweiligen Vokabel. 
 
Dann folgt das Transkript der Audio-Datei. Auch hier können wieder unbekannte Vokabeln ausgewählt werden, die dann in einem weiteren Schritt erläutert werden. 
 
Daran schließt sich die Korrektur/Erläuterungen zu den Verständnisfragen an.
 
Und am Ende dann die Korrekturen der Grammatikübungen, bei denen auch die dahinter stehenden Regeln erklärt werden 
 
Insgesamt habe ich mich mit der Korrektur fast länger beschäftigt als mit den Übungen (obwohl alle meine Antworten korrekt waren), gerade weil ich mich mit den Grammatikregeln noch etwas beschäftigt habe - denn im Grunde mache ich das vieles "aus dem Bauch heraus", ohne das genau begründen zu können.
 
Diese Seite konnte ich dann auch nochmal absenden und habe als letzten Schritt nochmal eine Mail erhalten mit einem Link, über den ich die Erklärung zu den ausgewählten Vokabeln aus dem Audio-Transkript ansehen konnte.
 
Zwischenfazit: Mein erster Eindruck ist positiv. Das System macht einen ausgereiften Eindruck und ist leicht zu bedienen. Der Aufwand war überschaubar (insgesamt gut eine viertel Stunde) und ich habe ein bisschen was Neues gelernt und aufgefrischt. Mal schauen, wie es weitergeht. 
 
Ich werde euch hier auf dem Laufenden halten. Vermutlich werde ich nicht jeden Tag eine Lektion bearbeiten und hoffe, dass das System dann abwartet, bis ich die Lektion nachgeholt habe, so dass kein Stau an unerledigten Lektionen entsteht - denn das würde mich stressen.

Hinweis: Fernstudium-Infos.de ist eine Kooperation mit Gymglish eingegangen, so dass ihr euch direkt hier für eine kostenlose Probezeit anmelden könnt: https://www.fernstudium-infos.de/gymglish/
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0