Springe zum Inhalt
  • Einträge
    131
  • Kommentare
    443
  • Aufrufe
    6.855

Über diesen Blog

Interessiert, Alter Hase, Kommilitone,

schön dass du dich hier zu meinem Blog verirrt hast. Beim Durchstöbern der APOLLON Blogs ist mir aufgefallen, dass es zum Studiengang Präventions- und Gesundheitsmanagement bisher nur spärliche Informationen von Studierenden (wenn überhaupt) gibt. Aus dem Grund möchte ich diesen Blog einfach nutzen, um aus Studierendensicht über das Fernstudium im Bachelor of Arts Präventions- und Gesundheitsmanagement aber auch hier und da das Studierendenleben an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft zu berichten.

 

Da ich schon recht weit in meinem Studium bin, werde ich schauen, wie ich hier und da auch etwas zum Aufbau, meiner Anfangszeit und den ersten Modulen, Ablauf von Klausuren und eigenen Projekten sowie die Förderung bei diesen mit einfließen lassen kann. Fragen sind immer herzliche Willkommen.

 

Viel freude beim Lesen.

Einträge in diesem Blog

 

Hefeteig

So nenne ich das neue Prinzip effektiver wissenschaftlicher Arbeit vor allem im Thesisprozess. Gerade die letzten vierzehn Tage waren sehr holprig und leider sind die letzten Sätze noch nicht getippt. Ich habe dann doch wieder vor meinen Ergebnissen gesessen und überlegt, was ich denn nun damit mache. Also habe ich (da ich jetzt alleine Korrektur lesen muss, bzw. ich mein eigener Zweit"Lektor" war) erst einmal den ersten Korrektur Run gemacht, Formulierungen gestrafft, Doppelungen rausgenommen,

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Thesis- Roter Faden wieder da und Knoten geplatzt

In meiner schieren Verzweiflung das Gefühl zu haben doch bitte jeden möglichen statistischen Test durchzuführen und so viele Bäume zu haben, dass gar kein Wald mehr da war, habe ich doch einfach mal was völlig abwegiges getan . Ich habe mir einfach noch einmal die E-Mails meiner Gutachter und Motivationstipps von zwischendurch und auch noch lieben Worte einer weiteren Tutorin, mit der ich im Thesiskontext zu tun hatte, durchgelesen. Der Satz, der den Knoten gesprengt und mich vom Wald an die ber

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

t -u - sigma - rho -chi, d, r und häh?

Ja so ungefähr fühle ich mich nach meinem Statistikmarathon die letzten Tage. Das von Freitag auszubügeln hat mich mehr Zeit gekostet, als ich gedacht habe und dann hatte mich der Ehrgeiz gepackt und ich habe gedacht, ach warum nicht noch so "eben" nebenbei, wenn ich doch sowieso dabei bin noch die Dimensionalität der Skala prüfen. Es ist auf jeden Fall spannend wie leicht man da in die Falle tappen kann, eben schnell zu machen und sich nicht die Zeit zu nehmen, wirklich zu schauen und überlegen

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Stolz sein oder eine runde weinen: Thesis-Meltdown

Ich bin grade zwischen, ich bin stolz, dass es mir doch noch aufgefallen ist und ich möchte einfach nur noch weinen, weil jetzt schwindet die Chance der externen Korrektur. Ich hatte bei der Bereinigung eigentlich schon darauf geachtet, ob es auffallende Tendenzen gibt, so die berühmten Mittelkategoriekandidaten oder die Milde-Härte-Fälle.  Aber wirklich auffällig war das erst mal nicht, warum auch immer irgendwo, muss ich da nen Knick in der Optik gehabt haben. DENN (und das ist das Ärgerliche)

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Thesis - The Final Countdown

So, angesichts anderer Prioritäten aktuell, halte ich es recht kurz. Ich bin dabei die letzten Sachen auszuwerten und dann in die Diskussion zu gehen. Der spannende aber auch umfassendste Statistische Teil und auch Hauptschwerpunkt der Arbeit steht mir noch bevor. Ich bin froh mich doch noch für eine Studentenmietlizenz von SPSS entschieden zu haben. Zwischendurch hatte ich auch mal den Thesisblackout und dachte, ich hätte das Studieren verlernt. Da sitzt man dann vor seinem Datensatz oder der L

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Erste Hilfe beim Studiumsbeginn und HälftePLUS geschafft.

Die Abende werden länger und die Nächte kürzer. Nur mit der Jahreszeit hat das nichts zu tun. Ich habe ja versucht einen Antrag auf 30 Stunden Tage zu stellen, aber der wurde abgelehnt - Mehr als 24 Stunden pro Tag gäbe der Kalender nicht her. Nun gut, ist dann wohl so   Heute war ein wirklich ereignisreicher und spannender Tag. Ich habe nicht nur endlich die unsichtbare Grenze geknackt und nun über 50 Prozent der Thesis"tasks" abgeschlossen, sondern auch recht viel "Drumherum-inoffizi

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Was habe ich mir nur dabei gedacht...

Von all den vielen Themen, die ich potentiell für meine Thesis hätte nehmen können, warum habe ich ausgerechnet Resilienz genommen? Denn eins möchte ich einmal festhalten, über Resilienz zu lesen, zu schreiben und vor allem fast den ganzen Tag nachzudenken fördert alles, aber nicht die Resilienz!   Heute wollte ich eigentlich den Rückstand aufgeholt haben, tja und dann kam die Resilienz dazwischen, die einfach so vielschichtig und komplex ist, dass es gar nicht so einfach ist, die Inha

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Fazit Thesis Woche 8

Nachts um 1 in Dorsten, klingt irgendwie grausig und nein ein Knoppers ist auch nicht da, aber ist ja auch nicht halb zehn und glutenfrei  . Woche 8 von 12 ist vorhin zu Ende gegangen. Ich habe einiges geschafft, aber leider nicht alles, was ich hätte schaffen wollen oder müssen. Die stringentere Gestaltung der Gliederung hat mir aber zumindest einen Motivationsschub gegeben. Im Moment versuche ich Auswerten und Verschriftlichen im Theorieteil abzuwechseln, um dann passend zur Diskussion auf ein

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Vorläufige Gliederungen heißen so, weil sie vorläufig sind.

Es kam, wie es kommen musste, ich habe beim Schreiben festgestellt, so schön die Gliederung aussah und ja auch von meinen Gutachtern im Exposé durch ging, es ist gut, dass sie vorläufig ist. Um so mehr ich in die Verschriftlichung gehe, um so verschachtelter und viel zu "kleinlich" empfinde ich sie. Ihr mögt vielleicht Lachen, aber ich fühle mich dadurch so was von eingeengt, dass sie einen frischen Anstrich brauchte und es hat nichts mit dem Zeitfaktor zu tun, den inhaltlich bleibt der Umfang j

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Farbe vs. SW, E-Mails zitieren und wie war das noch mal mit dem roten Faden?

Ich will jetzt ja nicht sagen, dass es vermutlich sinnvoller wäre auch noch das nächste Unterkapitel eben abzuschließen, aber ich brauche grade einmal eine kreative Sortierpause und da hat es mich doch glatt mal wieder hierhin verschlagen. Seit heute ist meine Erstgutachterin von der Lehrtätigkeit freigestellt. Sie hatte mir das vor einigen Tagen mitgeteilt, weil sich das ggf. auf die Kommunikation auswirken könnte. So etwas kommt tatsächlich im Fernstudium (aber vermutlich auch Kontaktstudium)

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Die APOLLON und das virtuelle Klassenzimmer

In meinem letzten Beitrag hatte ich ja von der Entdeckung eines Hinweises auf ein ominöses virtuelles Klassenzimmer als teil der methodisch-didaktischen Vielfalt der Hochschule berichtet. Ich muss ja gestehen, dass ich doch neugierig war und weil ich ohnehin eine Rückfrage zu einer verwendeten Publikation hatte (Darf man den Studienkatalog eigentlich so nennen), habe ich das gleich mitgefragt. Was also ist denn nun dieses virtuelle Klassenzimmer.   Tatsächlich ist die Antwort relativ e

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Wo ist das virtuelle Klassenzimmer

Ich habe dann doch mal angefangen mich mit meiner Hochschule und ihrer Lernstruktur zu befassen um das entsprechende Kapitel in der Thesis schön zu machen. Nachdem ich mir noch einmal unsere Zitierrichtlinien zu Websiten angeschaut habe und festgestellt habe, dass ich für jeder Unterseite ein o.V. (o.J.) gehabt hätte, was ich sehr unschön fand und dann auch noch der liebe Hinweis      da dachte ich gleiches Recht für alle, also auch meine Hochschule. Und das bedeutet ich brauche

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Strategiewechsel

So, ich bin ja im Moment recht schweigsam. So ganz klappt das mit dem Thema Thesis anhand der Buchrezension nicht und jetzt zum Halbzeitzeitpunkt ist definitiv noch nicht die Hälfte geschrieben. Noch gerate ich aber nicht in Panik, denn es ist nicht so, dass gar nichts passiert ist und auch aus dem Motivationsloch habe ich mich gegraben.   Ich habe gemerkt, dass meine für die Fallaufgaben gut funktionierende Strategie für die Thesis einfach nicht aufgegangen ist. Diese ist normalerweis

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

BA Präventions- und Gesundheitsmanagement - Hilfe, brauche ich denn da Mathe!?

Vor einiger Zeit hebe ich bereits einen Beitrag erstellt, in dem ich über die Veränderungen im Studiengang Präventions- und Gesundheitsmanagement seit 01.04.2017 berichtete hatte (Bachelor PGM - man hat der sich verändert). Und ich habe gedacht, ich greife das noch einmal auf. Zumal, wenn man meinen ersten Beitrag zu den Inhalten meines Studiums liest oder auch die Statusleiste betrachtet, finden sich da Inhalte, die sich doch sehr verändert haben. Und vor allem oft bei Interessenten und Studier

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Thesis Zwischenstand

Einmal ein ganz kurzer Zwischenstand nach 3,5 Wochen. Man sieht (Link zur Statusleiste der Thesis) es schon, ich hänge noch hinter dem Zeitplan. Das Camputerchaos am Anfang habe ich noch nicht aufgeholt. Aber ich habe jetzt zumindest den Literaturwust noch einmal durchsortiert und auch aussortiert. Es waren noch Publikationen vom ersten Thema drin und solche, die erst mal gut klangen. Insgesamt ist es immer noch eine beachtliche Summe an Dokumenten, die ich für den Theorieteil gefühlt benötige. 

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Mir brummt der Kopf

Im Moment frage ich mich mindestens fünf Mal am Tag, warum wollte ich noch mal (und die Betonung liegt auf wollte) eine empirische Arbeit machen und dabei doch gleich noch eine Skala übersetzen. Es ist eine Sache sich Dinge durchzulesen und festzustellen: hey das passt, aber eine ganz andere das auch zu verbalisieren.   Mein persönlicher Litertaurfeind wäre aktuell Cronbach. Nicht nur hat er sich x-mal selber revidiert, nein, werden für das Alpha Orientierungswerte zur Interpretation a

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Gender zu Gendern ist so eine Sache für sich

Gendern, das mache ich doch eben so mit Links. Einfach einen Vermerk unter die Arbeit und Fertig. Bevor ich die Tage eine Antwort über ein mögliches Vorgehen bei uns an der Hochschule erhalten habe, habe ich selber auch schon etwas gestaunt und war erst einmal überrascht, wie viele Aspekte es da zu berücksichtigen gibt. Geschlechtssensible Formulierung nennt sich das und ist gar nicht so einfach. Einmal Ein Beispiel Studenten (männlich), Studentinnen (weiblich), Studierende (geschlechtslos,

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Den Einstieg finden...

... das ist gar nicht so leicht. Im Moment schaue ich oft auf die ganzen Dinge, die ich für die Thesis tun muss, möchte, will. Zugleich habe ich die Moti FA, die fast abgeschlossen ist und Perso Klausur im März sowie FA im Hinterkopf. Nur zuerst möchte ich wirklich ein bisschen Grund in das Krönchen für mein Studium bringen. Aktuell steht das Methodenkapitel an, damit Übersetzung, Übersetzungspretest und Debriefing sowie das Instrument, der Pretest vom Gesamtfragebogen soweit gut eingebunde

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Up and Running;)

Mir fallen im Moment wirklich keine kreativen Titel ein .   Heute erhielt ich eine Nachricht der Datenkrake   So jetzt läuft auch da der Link. Bisher (ohne natürlich die Qualität der erhobenen daten zu kännen) gefällt mir der Rücklauf. Dafür dass die Befragung noch 20 Tage läuft, sind schon die 3 Stellen geknackt. Nächstes Ziel Konvidenzintervall von 95 %  ich will ja bescheiden sein.   Ich habe jetzt auch rausgefunden, warum ich mit PSPP beim importieren m

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Never Ending Hürdenlauf

So fühle ich mich gerade. Also eins steht fest, es kann, was die Thesis angeht nur noch besser werden! Denn nachdem jetzt der PC läuft und alles drauf ist, wenngleich ich noch einige Probleme mit TeX habe, da einige CTAN Pakete nicht unter Linux unterstützt werden, bzw. sich nicht zwangsläufig installieren lassen (warum auch immer bei manchen geht es über die Kommandozentrale) und zudem auch irgendwas im Dokument anders ist, so dass etwas mehr Platz, als zuvor benötigt wird, war ich heute zuvers

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

So, wieder auf Kurs

Nach meinem halben Herzinfarkt gestern, als erst mal gar nichts ging, kann ich sagen, ich bin nun wieder auf Kurs. @lilienthal danke auch noch einmal für deinen kurzen Hinweis. Ich habe vorhin tatsächlich noch einmal kurz nachgedacht, ob ich mich mit den anderen beiden Optionen auseinander setze, aber nachdem ein vergessener Neustart nach den ganzen Aktualisierungen 99 Prozent der Probleme gelöst hat, habe ich mich dagegen entschieden. Vielleicht lag es aber auch daran, dass mich das ganze Einri

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Wird das noch was mit dem Schreibbegin?

Läuft würde ich sagen. Naja fast. Heute kam dann der ersehnte Rechner vorbei. Und erst mal tat sich nichts. Nach dem Reset von Bios und Mainboard ging es aber. Naja fast. Er ging an.   Erkenntnis 1 -Windows Vista. Naja okay dachte ich, kann ich irgendwie mit arbeiten. Erkenntnis 2 - Mein Stiefmama hat seit sie den PC gekauft hatte und zwar deutlich bevor sie ihn nicht mehr genutzt hat (2015) nie ein Update genacht. Was Semi gut ist, da der Support komplett eingestellt ist und man

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Die Thesis 11.01. bis 05.04. - Der Ist Status

Um leichter über den Fortschritt der Schreibphase und vielleicht auch spezifischen Problemen berichten zu können (abgesehen von der Buchrezension). Habe ich gedacht, ich lasse euch an meinem Fortschritt über die nächsten 12 Wochen teilhaben. Leider kann ich hier keine Tabelle einfügen oder habe eine geheime versteckte Funktion übersehen, also muss ich etwas improvisieren. Der Fortschrittsbalken gibt Auskunft darüber wie viel Prozent der Arbeit ich schon geschafft habe.  --------------------

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Was ich alles heute NICHT gebrauchen kann....

Morgen ist es soweit. Es ist der offizielle Starttermin von der Thesis. Das heißt es wird ernst. Im Moment warte ich noch auf Rückmeldungen zur Barrierefreiheit des Fragebogens in der Nutzung mit Assistenzsystemen, wie Screenreadern. Das ist etwas aufwendiger und dauert etwas länger, als für Menschen ohne besondere Bedürfnisse, da auch die Rückmeldungen etwas anders gegeben werden. Aber soweit ist alles noch im Zeitplan, da ich zu Beginn noch eine Woche für den PreTest eingeplant habe.  

polli_on_the_go

polli_on_the_go

 

Haken dran

Vor einer halben Stunde war sie dann endlich da. Die Empi Note. Würde ich jetzt sagen, das Ergebnis gefällt mir nicht, wäre es Jammern auf hohem Niveau. Zugleich hängt aber auch das Durcheinander vorher ziemlich nach. Hatte ich ja von erzählt.   Im Kopf bin ich vorhin noch mal die Klausur durchgegangen und kann mir insgesamt zwischen 15,5 und 19 Fehlerpunkte nicht herleiten. Bei einer Aufgabe weiß ich, dass ich mich für den falschen Weg entschieden habe das wären aber nur 8 Punkte gewe

polli_on_the_go

polli_on_the_go



×
×
  • Neu erstellen...