Springe zum Inhalt

PsyMaster

  • Einträge
    4
  • Kommentare
    49
  • Aufrufe
    593

Über diesen Blog

Vom Schulabbrecher zum (hoffentlich) Psychologie M.Sc.

Einträge in diesem Blog

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

ich bin schon wieder voll im Studium angekommen. Die Zeit rast nur so dahin. Nach der Präsenzphase in Magdeburg haben nun auch virtuell (online) einige Seminare stattgefunden. Parallel zum normalen Studienbetrieb laufen auch noch die Brückenkurse in klinischer Psychologie und Statistik. Da reicht es mir schon vollkommen, dass ich nur Statistik machen muss, da mir klinische Psychologie anerkannt wurde. Trotzdem: Die Zeit wird knapp. Bis morgen muss ich meine Präsentation zur biochemischen Wirkung von Antipsychotika abgeschickt haben, da ich für die Präsentation am 05.08.2017 gemeldet bin. Nebenbei sind auch noch ein paar "Hausaufgaben" aus anderen Seminaren einzusenden. Wird etwas knapp, da ich erstens morgen noch arbeiten muss und zweitens Samstag mit meiner Familie für 16 Tage in Urlaub fliege. Die Koffer stehen noch auf dem Dachboden und meine Frau muss auch noch bis Freitag um 22 Uhr arbeiten. Manchmal habe ich echt Déjà-vu-Erlebnisse :blink:.

Nebenbei muss noch bis September eine Hausarbeit geschrieben, ein Referat gehalten und die Statistik-Brückenkurs-Klausur geschrieben werden (mit "lustiger" Klausureingrenzung: Bortz Kp. 1-13 "alles" :blink:)

Dummerweise verpasse ich wahrscheinlich während des Urlaubs wichtige (online-)Seminare, wo ich aber zumindest teilweise versuchen werde, per Notebook teilzunehmen. Da bin ich wirklich froh, dass wir eine ganz tolle Truppe in unserem Studiengang sind. Der Zusammenhalt und Austausch ist wirklich toll. Alle helfen sich gegenseitig. Manchmal ist dies auch notwendig, da es anfangs mit der Organisation auch etwas chaotisch war. Zum Teil aber auch durch unglückliche Umstände (ernsthafte Erkrankung eines Dozenten), was allerdings sofort durch erstklassigen Ersatz kompensiert wurde. Die Mitarbeiter der MEU sind wirklich sehr zugewandt und nett. Probleme wurden in einem Videochat mit den Verantwortlichen besprochen. Außerdem wurde ein Kommunikationsweg für kurze Wege geschaffen.

Problematisch ist bisher nur gewesen, dass Informationen in unterschiedlichen Plattformen untergebracht wurden und dass es generell durch den späten Start einige Terminprobleme gab. Aber ich persönlich habe keine Probleme mit dem Ganzen. Immerhin sind wir der erste Studiengang und beide Seiten lernen und profitieren von der Situation. Außerdem ist mir der Masterabschluss wirklich wichtig.

 

Was gibt es sonst noch? Eine wirklich positive Nachricht war, dass auch die Kombination des BSc und MSc Psychologie der MEU/DIPLOMA nun, genau wie bei der PFH, als universitätsgleicher Abschluss anerkannt wurde und entsprechend von den Landesprüfungsämtern Niedersachen und Sachen-Anhalt zur Aufnahme einer Weiterbildung zum psychologischen Psychotherapeuten (Erwachsenen-PP!) qualifiziert. Da die MEU über ein staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut verfügt, sollte es auch kein Problem darstellen, tatsächlich eine solche Weiterbildung zu beginnen. :thumbup:

 

Bevor ich es vergesse (Achtung! Offtopic!): Über Fronleichnam habe ich den Brückentag ausgenutzt und bin mit meiner Familie für ein paar Tage sseeeeehr günstig (unter 400 Euro inkl. Flug+Hotel+Frühstück für 4 Personen) nach London geflogen. Zufälligerweise war "Trooping The Colour" und wir haben die Queen aus nächster Nähe gesehen. Habe dazu auch mal wieder ein kleines Filmchen gedreht, dass ich euch nicht vorenthalten möchte :wink:.

 

So long...

Forensiker

 

 

 

 

 

Forensiker

3 Tage Magdeburg in 3 Minuten

Hallo liebe Blogleser,

inzwischen habe ich den ersten Pflichtpräsenzblock (Donnerstag bis Samstag) an der MEU in Magdeburg hinter mir gelassen und kann über meine Erfahrungen dort berichten.

Eines vorweg: Wir haben eine nette Erstsemestergruppe! Auch sind alle Dozenten und Mitarbeiter an der MEU supernett, sehr sehr wertschätzend, äußert bemüht um unser Wohl und wirken absolut echt!
Es wird solch eine zwischenmenschliche Wärme ausgesendet, dass sucht wirklich seinesgleichen! Ich war nach den drei Tagen baff und geflasht! Gerade auch aus der retrospektiven Sicht und Reflexion der vergangenen Tage.

Nach Magdeburg fahre ich die einfache Strecke etwas über 300 km, so dass ich morgens um 5.30h los bin, da ich den Abend zuvor wegen des Spätdienstes meiner Frau, meine Kinder selbst hüten musste. Da meine Tochter aber auch zu gleichen Zeit raus muss, war das sowieso kein Problem. Ich kam gut durch und war gegen 8.30h an der MEU.

Dort angekommen wurden wir gleich mit Kaffee, Tee, kalten Getränken, Obst und Gebäck empfangen. Auch @Joggingqueen konnte ich sofort identifizieren und hab mich gleich neben sie gesetzt.  FI.de´ler müssen doch zusammenhalten ;-)

Die Seminarräume der MEU verteilen sich auf einen Alt- und Neubau. Dort ist auch das MAPP-Institut (Ausbildungsinstitut für Ärztliche Psychotherapie, Psychologische Psychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie), die ELTERN-AG und die Psychotherapeutische Ambulanz des Instituts untergebracht.

Im Matrikel haben wir eine bunte Mischung an beruflicher Vorerfahrung. Zwei Kommilitonen haben ihren Psychologie B.Sc. in Hagen gemacht und eine ihren Reha-Psychologie B.Sc. an der Fachhschule Magdeburg-Stendal. Dazu gibt es überwiegend Sozialpädagoginnen/-arbeiterinnen (BA+DIPLOM), manche gar schon mit KJP Approbation. Darüber hinaus kommen noch eine Kindheitspädagogin, @Joggingqueen, und neben mir mit Gesundheitspädagogik, der einzige weitere männliche Kommilitone, Dipl.-Physiotherapeut und Master of Arts in Gesundheitsmanagement als "Exoten" dazu.

Alle kommen aus unterschiedlichen Ecken in Deutschland und eine Kommilitonin kommt sogar aus Wien. Insgesamt besteht unsere Gruppe aus 13 Leuten.
Am Vormittag wurden noch organisatorische Dinge geklärt und am Nachmittag ging es dann gleich in die Seminare (jeweils von 9.00-18.15h und Samstag bis 16.30h).

Am ersten Abend war ich hundemüde und verzog mich relativ zügig nach Klärung der letzten organisatorischen Punkte gegen 19.45h in mein (nettes, kleines, günstiges) Hotel. Zufälligerweise hatten @Joggingqueen und eine weitere Kommilitonin dasselbe Hotel gebucht :-)

Nach dem zweiten Tag gab es Gelegenheit, uns (Dozenten+Studenten) abends näher kennenzulernen. Dazu spendierte die MEU Familienpizzen, Salat, Pizzabrote, Wasser, Wein und Bier. Total nett. Obwohl ich sonst gar keinen Alkohol trinke, konnte ich mich für ein gemeinsames Bier entschließen, da auch das Hotel nur 5 min. Fußweg entfernt war. Generell liegt die MEU verkehrstechnisch relativ gut und es gibt genügend Imbisse und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Der dritte Tag ging, wie auch die vorherigen zwei Tage, sehr schnell vorbei.

Kommen wir zu den Formalien:

Bis auf unsere Kommilitonin mit dem Reha-Psychologie B.Sc., sind wir alle derzeit nur Gasthörer, da Bachelor-Kompetenzen in den Bereichen Statistik und/oder Klinische Psychologie fehlen.

Da der Master als konsekutiver Master nach Curricula-Vorgaben der DGPs akkreditiert ist, muss man mindestens 75% der CP aus einem Psychologie-Bachelorstudium vorweisen, sonst wird man nicht zugelassen.

So ergibt es sich, dass alle Gasthörer zunächst Brückenkurse absolvieren müssen, die jeweils mit einer Klausur als Prüfungsleitung abgeschlossen werden. Dies muss spätestens bis zum Ende des zweiten Semesters passiert sein, da man sonst exmatrikuliert wird.

Angeboten werden die Brückenkurse allerdings nicht von der MEU, sondern von der DIPLOMA. Obwohl die MEU "nur" ein Studienzentrum der DIPLOMA ist, verhält es sich doch etwas anders als an anderen Studienzentren oder überhaupt als bei der DIPLOMA.
Denn tatsächlich ist die MEU etwas unabhängiger als vielleicht andere Studienzentren.

So wurden die virtuellen Präsenztermine für das aktuelle Semester mit uns abgesprochen und auf Terminwünsche Rücksicht genommen. Damit finden die Veranstaltungen nicht nur samstags, sondern auch sonntags statt. Und auch für die nächste reale Pflichtpräsenz im Oktober wurde sich mit uns abgesprochen.
Ja selbst die zentralen ((Brückenkurs-)Klausur-)Prüfungstermine konnten wir individuell absprechen. Die Brückenkurse werden immer mittwoches von 18.00-21.30h in virtueller Präsenz stattfinden.


Alles ein Novum bei der DIPLOMA - man bedenke: Ein virtuelles Studium mit realen Präsenzen in einem weitestgehend (organisatorisch/inhaltlich) unabhängigen Studienzentrum.


Unabhängig davon liegt die Verantwortung beim Prüfungsamt der DIPLOMA. Und hier kann man sich noch eine bessere Kommunikation zwischen MEU und DIPLOMA wünschen. Allerdings versprach man uns dies spätestens bis zum Beginn des zweiten Semsters.  

Und auch ein Novum in meinem Blog: Anbei könnt ihr euch ein kleines Video (im Casey Neistat-Style für Arme
:lol:) von mir zur ersten Präsenz in Magdeburg anschauen.

Btw. konnte man uns berichten, dass einige BSc+MSc. in RehaPsy der FH Magdeburg-Stendal erfolgreich vom Landesprüfungsamt für Heilberufe in Sachsen-Anhalt zur Erwachsenen PP zugelassen wurden (allerdings mit viel Aufwand, Widerspruchsverfahren usw.). 


So long...
Euer Forensiker

 

 

 

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

es ist soweit, die erste Pflichtpräsenz im Masterstudium steht an.


Von Donnerstag bis einschließlich Samstag werde ich an der MEU in Magdeburg sein.

557_4049_1_g.jpg.d3cdb9c1101a110890432367bc9b0cd3.jpg


Mein Hotel ist bereits gebucht. Den Preis für das EZ mit Frühstück von 44 Euro/Nacht finde ich ganz ok.

 

Vor allem finde ich gut, dass das Hotel nur zwei Straßen von der MEU entfernt liegt.
Zufälligerweise haben @Joggingqueen und ich das selbe Hotel gebucht :-)

 

Alllerdings besteht auch die Möglichkeit zur Übernachtung direkt im Studienzentrum:

 

meu2.JPG.9a483767e7adb4d02c98f03c91ea3cde.JPGbernachtung: Im Haus haben wir zwei Gästezimmer, die sich eine kleine
Küche und das Bad teilen." 

 

Und bei diesem Anwesen, sollte man dass doch glatt mal in Anspruch nehmen.

Was ich in diesem Zusammenhang auch besonders schön finde, ist dieser Absatz hier im Begrüßungsschreiben:
"Wir freuen uns, wenn Sie bei einem der beiden Abenden, an denen wir
einen informellen Treff eingeplant haben (Social Gathering = ein gemeinsames Wasser, Bier oder Wein) dabei sein können".

 

Nach den Rahmenbedingungen komme ich nun zum Inhaltlichen.


Ja, ich muss jetzt doch einen Brückenkurs machen. Zunächst bin ich davon ausgegangen, dass meine berufliche Qualifiaktion und Erfahrung reicht, um die Kompetenzen nachzuweisen, doch leider war dies nicht der Fall. Dass heißt aber auch, dass ich zunächst nur den Status eines "Gasthörers" erhalte, bis ich den Brückenkurs "Statistik" erfolgreich mit Klausur abgeschlossen habe.


Für den weiteren Brückenkurs "Klinische Psychologie" konnte ich allerdings ausreichend Kenntnisse nachweisen.

Jetzt gilt es, innerhalb des ersten Semesters, den Brückenkurs zu absolvieren, da die Prüfung bereits am 23.09.2017 stattfindet.

Dazu werden mittwochs zwischen 18.30 und 21.30 Online-Tutorien angeboten.


Spätestens bis zum Ende des zweiten Semesters muss der Kurs allerdings bestanden sein, da sonst das Studium nicht weitergeführt werden kann. Immerhin verliert man während des Gasthörer-Status keine Zeit. Trotzdem geht es gleich mit einer Doppelbelastung unter Zeitdruck los. Wenngleich andere aus dem Studiengang gleich zwei Brückenkurse in der gleichen Zeit zu absolvieren haben.


Ich darf also nicht meckern ;-) Vor allem darf ich nicht meckern, da mit den Brückenkursen sichergestellt wird, dass alle auf den gleichen Stand kommen und auch die Zugangsbedingungen äquivalent mit denen der PsyBachelorn sind. 


Das hat zwei Vorteile:

  1. Auch verwandte "Nicht-PsyBachelor" Studiengänge können über Brückenkurse für diesen konsekutiven Master zugelassen werden.
  2. Der Master entspricht somit den Curricula-Empfehlungen und Master-Zugangsbedingungen der DGPs.

Was wiederum bedeutet, dass die Chancen sehr gut stehen, dass der BDP wegen den strengeren Zugangsbedingungen den Master generell als Voraussetzung für eine Vollmitgliedschaft zulassen könnte.

 

Bereits am 28.04. fand die erste Online-Vorlesung statt, der ich wegen einer Kongress-Teilnahme leider nicht beiwohnen konnte.
Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet, allerdings konnte man bisher wegen technischer Probleme noch nicht darauf zugreifen.

 

So long...
Forensiker

Forensiker

Eröffnung meines neuen Blogs

Hallo liebe Blogleser,

 

herzlich willkommen in meinem neuen Blog! :thumbup:

 

Dies ist mein dritter Blog bei Fernstudium-Infos.de, nachdem ich bereits einen Blog zu meinem Bachelorstudium und einen Blog zu meiner Entscheidungsfindung zum Master abgeschlossen habe.

 

Im aktuellen Blog "PsyMaster" möchte ich über den Verlauf meines Masterstudiums in Psychologie (M.Sc.) an der MEU in Magdeburg (in Kooperation mit der DIPLOMA Hochschule) berichten.

 

Weitere Details folgen in den nächsten Tagen!

 

So long...
Forensiker
 



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung