Springe zum Inhalt
  • Einträge
    7
  • Kommentare
    22
  • Aufrufe
    447

Über diesen Blog

Meine Erfahrungen mit dem Studiengang Angewandte Psychologie (B.Sc.) an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft als Branchenfremde mit Sehbehinderung

Einträge in diesem Blog

 

Das Einführungsseminar

Hallo liebe Leser,   dieses Wochenende war es endlich soweit: Das 1. Seminar stand an. Da Bremen knapp 7 Stunden Zugfahrt entfernt liegt, ging die Reise bereits am Donnerstag los und verlief planmäßig. Wir kamen also mittags in Bremen an, auf zum Hotel und erstmal unter die Dusche, anschließend etwas ausruhen, dann lecker chinesisch zu Abend essen und den Tag ausklingen lassen.   Am nächsten Tag ging es dann los zur Apollon Hochschule und damit zu Tag 1 des Seminars. Die Hochschule ist dank der Wegbeschreibung leicht zu finden, ein netter kleiner moderner Neubau in einer Reihe anderer Bauten des gleichen Typs. Zu meiner Überraschung war direkt im Nachbargebäude die IUBH angesiedelt.   Der Seminarraum befand sich im Erdgeschoss und wurde mir gleich von einer Mitarbeiterin gezeigt. Ich war eine der Ersten dort und konnte mir somit direkt einen Platz ganz vorne sichern. Meine Begleitung bekam einen extra Stuhl neben mir. Außer mir war auch noch eine meiner Mitstudentinnen mit Begleitung beim Seminar, allerdings in Form eines Hundes. Insgesamt waren wir um die 20 Leute aus allen Studienrichtungen. Ich mit meinen 34 Jahren lag im oberen Mittelfeld. Wir waren eine nette Gruppe aus ganz Deutschland. Leider gab es niemand, der auch nur ansatzweise aus meiner Nähe kam. Die meisten meiner Mitstudenten hatten einen gesundheitsbezogenen Hintergrund, es war aber auch der ein oder andere Branchenfremde vertreten.   Wir lernten als erstes Frau Prof. Dr. Scherenberg kennen, meine Studiengangdekanin, eine nette Frau. Anschließend dann ein paar Mitarbeiter des Studienservice. Es ist schön, die Menschen hinter den Fotos dann auch mal persönlich kennen zu lernen.   Inhaltlich war für mich nun nicht wirklich viel Neues dabei, da ich ja bereits das Teilmodul "Wissenschaftliches Arbeiten" durch hatte und mir damit wie ein Streber vorkam, da außer mir nur 2 andere Teilnehmer genauso weit waren. Los ging es mit einer Vorstellungsrunde aller Anwesenden, dann wurde die Apollon Hochschule vorgestellt, ebenso der Online-Campus. Es ging um´s richtige Zitieren und Literaturrecherche sowie Zeitmanagement. Einzig der (leider erst zum Ende der Veranstaltung stattfindende) Vortrag zum Thema Gesundheitsökonomie war für mich Neuland. Ich muss gestehen, dass ich zu dem Zeitpunkt allerdings schon recht k.o. war und nur mit halbem Ohr zugehört habe. Nur meine Begleitung fand des Vortrag mega spannend und wurde da erst wieder richtig wach  Zum Schluss fand die Rollenverteilung für´s Rollenspiel am nächsten Tag statt. Wen es interessiert: Ich meldete mich freiwillig für die Rolle der Bauleiterin  Am geselligen Beisammensein abends habe ich aus Kostengründen nicht teilgenommen, es waren aber auch wohl nur eine handvoll meiner Mitstudenten dort. Und nach 8 Stunden Seminar ist man auch ziemlich geschlaucht. Außerdem musste ich mich ja auch noch mit meiner Rolle fürs Rollenspiel vertraut machen, denn jeder bekam einiges an Text, in dem die Ausgangssituation sowie die Eigenschaften der jeweiligen Rolle beschrieben wurde.   Am nächsten Tag sind wir mit drei anderen Seminarteilnehmern zusammen zur Apollon gelaufen, es wurde viel gelacht und sich ausgetauscht.  Diesen Tag fand ich inhaltslich auch wesentlich interessanter als den ersten. Wir lernten 3 höhere Semester kennen, die wir mit Fragen löchern durften und die uns anschließend für´s bevorstehende Rollenspiel gecoacht hatten.   Die Fragerunde war super und hätte nach meinem Geschmack ruhig länger dauern können. Es war sehr interessant die Geschichten der höheren Semester zu hören und zu erfahren, wie sie ihr Studium meistern. Dabei wurde mir auch die Angst genommen, mit der Zeit, die ich für´s Studium eingeplant habe, nicht hinzukommen.   Das Rollenspiel selbst hat total Spass gemacht! Obwohl ich mit meiner gewählten Rollen nicht so glücklich war, da sie nicht wirklich meinem Naturell entsprach. Andere wiederum gingen in ihrer Rolle total auf. Abschließend bekam jeder ein Feedback zu seiner gespielten Rolle und es wurde festgehalten, wie jeder das Rollenspiel und das gesamt Seminar empfunden hat. Das war es dann auch und jeder machte sich wieder auf den Heimweg.   Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Seminar gut fand, auch wenn ich für mich nicht so viel Neues mitnehmen konnte, aber ich habe nette Leute kennen gelernt und bin schon auf´s nächste Seminar gespannt.   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Hassliebe

Hallo liebe Leser,   nachdem ich meine Fallaufgabe in "Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens" mit 1,3 (Juhu! ) erfolgreich bestanden habe, gab mir das viel Auftrieb für den ersten großen Brocken: BWL! Ja, an der APOLLON gibt es BWL als Modul im Psychologie-Studium.   Mich verbindet mit BWL so eine Art Hassliebe. Zu Zeiten meiner Berufsausbildung hatte ich BWL als Schwerpunkt (allgemeine und spezielle BWL) und war darin auch immer auf gutem Niveau, obwohl es nicht unbedingt zu meinen Lieblingsfächern zählte.   Jetzt im Studium finde ich BWL bisher wirklich einigermaßen interessant, aber es ist so verdammt zäh und träge! Ich komme gefühlt überhaupt nicht voran. Auch wenn die vielen Übungsaufgaben in den Skripten versuchen, dem ganzen einen praktischen Nutzen zu geben, so ist es für mich einfach nur stumpfe Theorie.   Aber genug gejammert, kommen wir zu etwas erfreulichem! Ich hatte ein sehr gutes Telefonat mit meiner Mentorin von der APOLLON  Sie hat mir einiges, den Online-Campus betreffend, erklärt und ich hatte doch den ein oder anderen Aha!-Moment. Nun sieht die Sache schon etwas besser und verständlicher aus, vielleicht werden der Online-Campus und ich ja doch noch Freunde...   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Gutes und Schlechtes

Hallo liebe Leser,   nachdem ich für meine erste Einsendeaufgabe in "Wissenschaftliches Arbeiten" eine 2 abgeräumt hab, ging ich positiv gestimmt an die zugehörige Fallaufgabe, die ich gestern abgegeben habe. Und ich war so froh, dass ich mich mit Word und Excel gut auskenne. Für Leute, die keinen kaufmännischen Background haben, ist das bestimmt auch erstmal eine Herausforderung.   Ab heute setze ich mich mit BWL auseinander. Uff, ein Haufen Zeugs. Aber zumindest die ersten Seiten sind mir vom Stoff her nicht ganz unbekannt. Vieles kenne ich noch aus meiner Berufsschulzeit bzw. aus der 11. Klasse. Lang ist´s her, aber es ist wohl doch das ein oder andere hängen geblieben (erstaunlich!).   Ansonsten habe ich mir 3 Bücher zugelegt zum wissenschaftlichen Arbeiten und Zitieren.  Und ich war in der Bib von unserem Campus hier im Ort und habe mir einen Ausweis machen lassen. Dort ist es klimatisiert!    Das Mentoring-Programm läuft gut, ich bin zufrieden mit meiner Mentorin und dem stattfindenden Austausch. Sie ist sehr bemüht und mir wirklich eine gute Hilfe    Was mir allerdings großes Kopfzerbrechen bereitet ist der Onlinecampus... Es tut mir Leid, dass zu sagen, aber sowas chaotisches, unorganisiertes und (in meinen Augen) unprofessionelles habe ich selten gesehen! Ich will hier jetzt nicht vertiefend auf die einzelnen Kritikpunkte eingehen. Aber der Onlinecampus hinterlässt einen mehr als negativen Eindruck. Ich dachte, ok, das ist Gewöhnungssache. Nach über einem Monat kann ich sagen: Nein, ist es nicht. Zumindest nicht für mich. Und ich stelle mir wirklich die Frage, ob ich das Studium bzw. die APOLLON als Hochschule so überhaupt richtig ernst nehmen kann. Gerade bei einem Fernstudium ist der Onlinecampus doch ein sehr wichtiger Teil, da will ich z.B. zentral meine gebuchten Seminare und Klausurtermine sehen oder wissen, ob es zu meinem Studienheft/Thema Onlinevorträge gibt, ohne dass diese gut versteckt und nur sehr schwer zu finden sind... Die Angestellten der APOLLON sind super nett und hilfsbereit, keine Frage.  Aber ich frage mich, ob ich mich vielleicht falsch entschieden oder gar habe blenden lassen von den ganzen tollen Bewertungen und positiven Erfahrungen. Das frustriert mich etwas. Trotzdem mache ich erstmal weiter (würde ja sowieso erst Ende des Jahres aus dem Vertrag raus kommen) und wer weiß, vielleicht wird es ja besser. Die Hoffnung stirbt zuletzt.   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Es geht schleppend voran

Hallo liebe Leser,   nun bin ich schon seit gut 3 Wochen mit dabei, im Kreis der Fernstudenten. Und schon bin ich unzufrieden mit meiner Leistung. Ich hänge "immer noch" bei meinem ersten Studienheft "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten", dabei wollte ich damit doch schon längst fertig sein damit! Vielleicht bin ich auch (mal wieder) zu streng mit mir.   Ich probiere vieles aus, um eine/meine Arbeitsmethode zu finden, mit der ich am besten zurechtkomme. Das kostet Zeit, aber ich glaube, nun bin ich auf einem ganz guten Weg.   Mein Papierkorb quillt über, mein Schreibtisch sieht aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen und mein Laptop war noch nie so oft in Gebrauch, wie in den letzten 3 Wochen... aber passt schon.   Ende August ist mein erstes Seminar in Bremen, ich bin schon sehr gespannt, was mich dort erwartet und freue mich darauf  Der Kontakt zur Apollon bzgl. meiner "Sonderwünsche" im Hinblick auf meine Sehbehinderung war auch sehr positiv. Ich bekomme die Folien eine Woche vor Seminarbeginn zugeschickt, damit ich diese dann vor Ort auf meinem Laptop oder Tablet mitverfolgen kann. Auch die Mitnahme meiner Begleitperson zum Seminar ist kein Problem  Sehr schön!   Ich habe mich auch für das Mentoring-Programm der Apollon angemeldet und meine Wunsch-Mentorin bekommen. Der erste Kontakt war sehr positiv, aber seitdem herrscht seitens meiner Mentorin Funkstille. Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll.   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Die ersten zaghaften Schritte

Hallo liebe Leser,   heute habe ich es endlich geschafft, mich mal auf dem Online-Campus umzusehn. Und, was soll ich sagen, ich bin erschlagen von der Menge an Infos und Input, die da auf mich eingeprasselt sind!  Ich hatte gefühlt 100 zusätzliche Tabs im Browser geöffnet, um ja nix zu übersehen. Die ganzen Seiten sind nun erstmal im einen extra Lesenzeichen-Ordner gewandert. So kann ich sie mir in Ruhe der Reihe nach anschauen.   Der Aufbau des Campus finde ich teilweise recht chaotisch und für mich als sehbeeinträchtigte Person nicht immer so optimal. Gerade was die Auflistung meiner Module betrifft, ist das ein oder andere noch nicht so schlüssig für mich. ABER, ich werde mir eine Liste erstellen mit meinen Fragen und dann den Studienservice damit bombardieren    Zumindest habe ich mich nun schonmal für´s Einführungsseminar Ende August angemeldet. Ein gutes Gefühl: Die erste "Amtshandlung" als (zukünftige) Studentin. Bin ja mangels Abitur noch in der "Beweisungsphase".   Ich habe mir jetzt für´s Wochenende auch schon das erste Studienheft vorgenommen: "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten". Ich bin mal gespannt, wie das so klappen wird.   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Mein erstes Studienmaterial ist da!

Hallo liebe Leser,   gestern kam endlich das lang ersehnte Paket der APOLLON Hochschule mit meinen ersten Studienunterlagen an! Was freue ich mich!    Erster Eindruck des Pakets: Ich habe es mir vom Gewicht her schwerer vorgestellt... Erster Blick ins Paket: Cool, ne Umhängetasche und Traubenzucker! Kann man immer brauchen. Zweiter Blick ins Paket: Eine Mappe mit den wichtigsten Unterlagen und Zugangsdaten zum Onlinecampus, Klebezettel, Block, Kulli. Joa, kenne ich so auch schon von der SGD. Dritter Blick ins Paket: Die ersten Studienhefte zum Thema BWL und Grundlagen der Psychologie. Geht ja noch, ich dachte, es wäre mehr. Vierter Blick ins Paket: Ach die Sch... was ist denn DAS?  Ein 1000 Seiten-Schmöcker "Psychologie"! *erstmalschluck* Das schockte mich doch jetzt etwas... *durchblätter* Scheint aber recht interessant zu sein. Das ein oder andere Thema kommt mir sogar bekannt vor von meinem AdA-Lehrgang. Hähähä, ich weiß also schon was   Okay, erstmal den Lieferschein vergleichen - passt. Und nun etwas Ordnung schaffen und sortieren, was kommt als Erstes, was kommt Später? Leichte Überforderung macht sich breit...   Hinter mir höre ich meinen Mann sagen: "Konzentriere dich erstmal auf deine AdA." Er hat ja Recht, nächste Woche sind die Prüfungen. Da muss ich noch etwas lernen. Und solange muss mein erstes Studienpaket noch warten, dabei würde ich ja am liebsten sofort anfangen  Wenn mein Mann auf Arbeit ist, werde ich still und heimlich aber trotzdem schon ein bisschen in den beiden Heften aus der Mappe lesen und mich auch mal mit dem Onlinecampus etwas vertraut machen    Der Termin für´s Einführungsseminar steht auch schon für Ende August, da hat mein Göttergatte Urlaub und kann mich begleiten. Ich habe ja aufgrund meiner Sehbehinderung arge Orientierungsprobleme an unbekannten Orten und auch mit dem Lesen, deshalb kommt er mit und hilft mir. Schön, dass das auch von Seiten der APOLLON so leicht machbar ist und ich auch nicht die einzige Studentin mit Behinderung bzw. Assistenzbedarf bin. Das macht mir Mut.   Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wie ich mit den ganzen Unterlagen zurecht komme.   Wir lesen uns beim nächsten Mal!

Moondance

Moondance

 

Bald geht es los

Hallo liebe Leser,   ich bin ganz aufgeregt, mein erster Blog überhaupt! Und ich bin aufgeregt, weil ich vor wenigen Minuten mein Anmeldeformular zum Studium "Angewandte Psychologie" an die APOLLON Hochschule per Mail rausgeschickt habe. Es fühlt sich gerade toll an!   Wie einige vielleicht wissen, habe ich zwischen dem Studium Psychologie an der HFH und Angewandte Psychologie an der APOLLON geschwankt. Warum ist es die APOLLON geworden?   Ich hatte zu beiden Hochschulen einen sehr freundlichen Kontakt, wobei mir insgesamt die APOLLON doch etwas sympatischer rüber kam und ich zudem auch noch sehr viel Positives über die APOLLON gehört bzw. gelesen hatte. Mein größtes Problem lag aber darin, dass ich nicht aus der Gesundheitsbranche komme und mir deshalb einen riesen Kopf machte. Gleichzeitig bekam ich aber von mehreren Seiten und auch von der APOLLON selbst die Info, dass ich auch ohne Connections zur Gesundheitsbranche dort erfolgreich studieren kann und der Studiengang für meine zukünftigen (Berufs-)Wünsche und Träume auch geeignet sei. Auf der anderen Seite stand die HFH, mit dem brandneuen Studiengang Psychologie, der gerade erst gestartet war. Da schreckten mich die "Kinderkrankheiten" ab und die Tatsache, dass es da nur rein um Psychologie ging.   Ich wollte mich eigentlich (zwei Tage vor Deadline!) bei der HFH anmelden zum Studienbeginn 1.7. Da kamen mir aber ein paar Ärgernisse bzgl. den Beglaubigungen in die Quere, womit die Bewerbungsfrist ohne mich verstrich. Ich dachte mir, es hat vielleicht seinen Grund, warum das jetzt nicht geklappt hat. Also ging ich mal wieder auf die Homepage der APOLLON und sah völlig überrascht dieses WM-Special. OK, das ist es! Und so habe ich nun den Stein ins Rollen gebracht. Ich freue mich und bin gespannt, was mich alles erwartet.

Moondance

Moondance



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung