Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    85
  • Kommentare
    366
  • Aufrufe
    2.858

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Servus

Es ist geschafft!!! Ein Rückblick

Juhu, nachdem jetzt beide Gutachten da waren, ging es echt rasend schnell! Gestern Abend hab ich meine Note im Webcampus gehabt!

Eine unfassbare 1,8 für die Bachelorarbeit :thumbup:

Das Studium ist jetzt also nach 9 Semestern tatsächlich geschafft. Das ist ein Grund für einen Rückblick auf diese Zeit der Motivation, Motivationslöcher etc, die mich eine Menge Zeit und Nerven gekostet hat.

- los ging es am 1.1.2010 - ich war hochmotiviert, direkt nach der Ausbildung

- jede Klausur wurde im ersten Versuch bestanden

- eine kleine Notenstatistik: wie oft war welche Note vertreten?

1,0 - 5x

1,3 - 3x

1,7 - 8x

2,0 - 4x

3,0 - 1x

- Im Zwischenzeugnis hatte ich eine 1,5

- danach folgte ein grooooooßes Motivationsloch, aus dem ich aber zum Glück wieder rausgekommen bin

- die Endnote ist 1,6

- ein Semester habe ich ausgesetzt und Babypause gemacht

Alles in allem war es eine anstrengende, oft nervige, meistens aber relativ entspannte Zeit. Ich hatte das große Glück, dass mein Arbeitgeber mich in Form von Freizeit unterstützte und ich somit oft nachmittags lernen konnte.

Ich bin stolz auf mich, dass ich es durchgezogen habe und dass das Endergebnis so gut geworden ist!

Jetzt muss es nur noch klappen, einen neuen Job zu finden, in dem ich das erworbene Wissen auch anwenden kann - mit einem Kind und somit die Suche nach einem Teilzeitjob gar nicht so einfach!

Ich danke allen, die mich durch ihren eigenen Blog motiviert haben (vor allem chillie und HannoverKathrin :))

Vom Master bin ich gedanklich grad ganz weit weg, auch wenn der Gedanke noch nicht völlig abgehakt ist - es muss ja nicht sofort sein!

Das wird wohl mein (vorerst) letzter Blogeintrag hier sein, ich werde aber weiterhin immer mal wieder hier vorbeischauen.

Servus

Warten ist nicht meine Stärke...

... Und trotzdem tu ich genau das weiterhin. Ich warte immer noch auf die Note der BA.

Abgabe war am 3.6.14, ab da haben die Prüfer 8 Wochen Zeit - eigentlich. Meine Zweitkorrektorin hat mir im Juli geschrieben, dass sie es nicht pünktlich schafft, sie müsste aber inzwischen ihr Gutachten abgegeben haben. Letzte Woche hab ich in HH angerufen und erfahren, dass der Erstprüfer noch nicht abgegeben hat.

Und deswegen mach ich jetzt weiter mit dem, was ich so gern mag...

Gut, dass ich das Zeugnis nicht schnell brauche, um mich neu bewerben zu können. Nachdem ich auf Bewerbungen immer direkt eine Absage bekommen habe, gehe ich bis auf weiteres doch zurück zu meinem alten AG.

Servus

Sie ist weg!

Ich hab heute meine Bachelorarbeit (2x gedruckt,einmal auf CD) zur Post gebracht! :thumbup:

Ich bin so froh, dass das Ding weg ist! Ich hatte keine Lust mehr, mich damit zu befassen. Meine beiden Korrekturleser haben mir sehr geholfen und ich denke, es sollte was Passables dabei rauskommen.

Ich bin froh, wenn das Kapitel "BWL Bachelor an der HFH" erledigt ist und momentan meilenweit von einem Master entfernt.

Erstmal muss klar sein, wie es beruflich und familiär weiter geht und in ein paar Jahren kann ich den immer noch machen.

Mein vorerst letzter Blog wird dann also in ca 9-10 Wochen das Endergebnis sein! :)

Servus

Bachelorarbeit - Klappe die II.

Hui, im Dezember hab ich zum letzten Mal geschrieben??? Seitdem hat sich tatsächlich einiges getan!

Ich habe im Januar mein Thema gewählt, aus aktuellem Anlass geht es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ;) Dann hab ich mich mal an die Recherche gemacht, die einige Zeit in Anspruch genommen hat, da ich nur 2-3 mal pro Woche in die Bib fahren konnte. In der Zeit hat meine Mama auf meine Tochter aufgepasst.

Vor zwei Wochen hab ich die Unterlagen für die Anmeldung nach Hamburg geschickt und parallel angefangen zu schreiben.

Heute hab ich den Theorieteil fertig bekommen - 19,5 Seiten sind es schon mal! Für den Praxisteil warte ich auf Antworten des Unternehmens, die bekomm ich frühestens im April - ich hab jetzt also erst mal Zwangspause. Das bisherige Ergebnis ist erst mal zum Korrekturlesen weg.

Ich bin zufrieden mit dem Stand der Dinge und bin zuversichtlich, bis Mitte Mai - vor dem 1. Geburtstag meiner Kleinen - abgeben zu können. Dann muss ich nur noch mit den Prüfern klären, ob sie bei vorfristiger Abgabe auch direkt anfangen zu korrigieren...Ich hoffe, das geht! Sonst wäre die Abgabe wahrscheinlich erst zum 1.8. oder gar erst zu Mitte August und dann wirds echt eng! Ich müsste ab August/September anfangen, Bewerbungen zu schreiben und da wäre ein Bachelorzeugnis ganz hilfreich :rolleyes:

Bis da hin wissen wir dann hoffentlich auch, ob wir einen Krippenplatz bekommen - bei teilweise 200 Anmeldungen auf 5 freie Plätze gar nicht so einfach, vor allem, wenn man weder alleinerziehend, noch in Ausbildung ist...

Servus

Bachelorarbeit

War ich wirklich im August das letzte mal hier??? :blink:

Ich bin noch nicht viel weiter in Sachen Bachelorarbeit :blushing: Aber: Seit dieser Woche habe ich zumindest ein grobes Thema im Kopf und von unserem Mutterunternehmen die Zusage der inhaltlichen Unterstützung! :thumbup:

Jetzt vor Weihnachten fang ich nicht mehr an, aber im Januar starte ich dann voll durch und hoffe, dass ich bis zum magischen Datum 19.5.2014 (1. Geburtstag unserer Tochter) weitgehend fertig bin!

Es geht also, wenn auch in kleinen Schritten, voran!

Ich wünsche euch allen ein frohes, besinnliches und lernfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2014!

Servus

Endspurt...

Und schon wieder ist eine halbe Ewigkeit vergangen seit ich zuletzt hier war!

Unsere Kleine ist mittlerweile schon 2,5 Monate alt und so langsam spielt sich alles immer besser ein. Seit dieser Woche ist mein Mann wieder arbeiten und es kehrt Ruhe zu Hause ein ;)

Diese tollen Sommertage verbringe ich meistens bei meinen Eltern im Garten - so bin ich mit der Kleinen nicht alleine, kann auch zwischendurch mal Luft holen und bekomm noch eine schöne Farbe :)

Inzwischen hab ich auch die Note der Projektarbeit bekommen: eine unfassbare 1,0 :blink::thumbup: Damit hätte ich nie im Leben gerechnet!

Damit ist auch der Erstbetreuer für die Bachelorarbeit gefunden! Der ist sogar seit kurzem promoviert, umso besser! Ich hab nur noch keine Ahnung, wen ich als Zweitbetreuer nehme, da muss ich mal im SZ anrufen, ob die jemanden empfehlen können.

Der nächste Schritt ist also nun, mit dem Erstbetreuer ein Thema für die BA zu finden, damit ich schon mal bisschen anfangen kann, mich damit zu beschäftigen. Mal schauen wie das mit der Kleinen klappt, aber ich bin da zuversichtlich. Wenns dann tatsächlich ernst wird und ich mal in die Bib muss, hält die Oma gerne zur Kinderbetreuung her :)

Servus

Wir zwei sind jetzt zu dritt...

und Nummer drei hält mich ganz schön auf Trab!

Seit 19.5. raubt mir unsere Tochter den Schlaf :-) Das ist auch der Grund dafür, dass ich eine halve Ewigkeit nicht mehr hier war.

Studiumstechnisch gibt es nichts zu berichten im Moment. Ich warte auf die Note der Projektarbeit, da werd ich mich noch ein Weilchen gedulden müssen.

Mal schauen, wann ich es schaffe, ernsthaft an die Bachelorarbeit zu denken...im Dezember 2014 will ich wieder anfangen zu arbeiten, bis zum Bewerbungsbeginn muss das Studium fertig sein :-)

Servus

Projektarbeit - abgehakt

Gestern war es endlich so weit: Ich hab die Projektarbeit zur Post gebracht!

Ich hatte die Arbeit so weit vor dem Umzug fertig geschrieben. Mit einigem Abstand bin ich sie dann nochmal durchgegangen und habe beschlossen, sie jetzt ohne große Änderungen abzugeben.

Also hab ich das Worddokument in ein PDF umgewandelt, das Deckblatt und die Eigenständigkeitserklärung hinzugefügt und online den Druck und das Binden in Auftrag gegeben. Beim Abholen dann der Schock: Meine Abbildungen waren kaum lesbar :( Ich hab dann festgestellt, dass die Qualität im PDF nicht berauschend war, allerdings ist beim Drucken nochmal einiges verloren gegangen.

Also hab ich mich hingesetzt und alle Tabellen nochmal neu gemacht - sah dann auch alles schick aus! Mein Mann hats mir dann mit Adobe umgewandelt. Ich hatte beim Googlen mittlerweile bei uns in der Nähe einen Copyshop gefunden, bin dort hinmarschiert und konnte die Arbeit direkt wieder mitnehmen - zu Hause der zweite Schock: Ich hatte mich so auf die Abbildungen/Tabellen fixiert, dass mir nicht aufgefallen war, dass jetzt im Inhaltsverzeichnis ein Fehler war :blink:

Also wieder nach Hause, nochmal schauen, woran es liegt und nochmal umwandeln. Diesmal hab ich alles ungefähr 10mal nachgeprüft und nachdem ich zu dem Schluss gelangt bin, dass jetzt alles passt, nochmal zu dem Copyshop gegangen. Im dritten Anlauf hat dann endlich alles hingehauen!!

Gestern hab ich dann das gedruckte Exemplar für den Betreuer und die elektronische Version für das Prüfungsamt zur Post gebracht - abgehakt!

Jetzt werd ich dann erst mal hoffentlich nicht mehr dran denken, bis die Note da ist.

In hoffentlich nicht all zu ferner Zukunft wird sich unser Alltag um 180° verändern. Errechneter Geburtstermin ist der 23.5., mal schauen, wann sich unsere Tochter tatsächlich auf den Weg macht...die Zeit bis da hin versuchen wir noch so gut es geht zu genießen, auch wenn langsam alles furchtbar anstrengend wird.

Nach gut 5 Wochen ist auch in der neuen Wohnung so weit alles fertig, die eine oder andere Kleinigkeit steht noch aus, aber immerhin sieht es nicht mehr nach Baustelle aus, sondern nach Wohnung ;)

Servus

Umzug überstanden

...naja zumindest weitgehend. Es sieht noch etwas chaotisch aus, aber ca. 95% unserer Sachen sind jetzt in der neuen Wohnung, die meisten Möbel stehen da, wo sie hin gehören und einige Kisten sind auch schon wieder ausgeräumt. So langsam aber sicher, sieht die Wohnung mehr nach Wohnung als nach Baustelle aus :)

Natürlich ist am Freitag beim Umzug nicht alles glatt gegangen, aber es wäre auch zu schön gewesen. Alles in allem sind aber keine Katastrophen passiert.

Ich bin heilfroh, dass ich vor dem ganzen Umzugschaos die Projektarbeit so weit fertig bekommen habe, dass ich sie nun "nur noch" ein bisschen überarbeiten muss. Mitten im Umzugschaos kam die E-mail mit der Bestätigung des Themenvorschlags und dem Deckblatt :) Bis 18.05. hab ich jetzt Zeit, die Arbeit abzugeben. Mein Ziel ist es, bis spätestens Ende April alle Änderungen und Korrekturen eingearbeitet zu haben und einen Copyshop zum Drucken und Binden zu finden. Bis da hin sollte auch die Wohnung tatsächlich wohnlich sein.

Viele liebe Grüße

Servus

Servus

Projektarbeit Klappe die 2.

Ich melde mich mal wieder aus der Versenkung. Eigentlich war die Abgabe der Projektarbeit für Anfang März datiert - das hat schon mal nicht geklappt.

Aber: Gestern habe ich die ersten Worte zu Papier gebracht und es steht zumindest mal was da.

Vor gut zwei Wochen hab ich meinem Betreuer eine Mail mit einem Entwurf für das Exposé geschickt, leider aber noch keine Rückmeldung bekommen, ob das in die richtige Richtung geht - würde sich vielleicht ein "alter Hase" hier bereit erklären, mal drüber zu schauen? Ich will nur nicht riskieren, dass ich den Themenvorschlag so zur HFH schicke und es dann wegen irgendwelcher Kleinigkeiten nicht genehmigt wird.

Kurz vor Ostern starten die ersten Aktivitäten für den Umzug - bis da hin sollte die Projektarbeit so weit fertig sein! Am 5.4. kommt der Umzugswagen und um zu vermeiden, dass die Arbeit beim Umzug irgendwie verschütt geht, würde ich sie gerne vorher abgeben.

Gibt es hier Freiwillige, die über die fertige Arbeit mal drüber lesen würden? *lieb guck*

Servus

Projektarbeit - Klappe die 1.

Es kommen bestimmt noch mehr Beiträge zur Projektarbeit, mit der ich jetzt doch endlich mal anfangen habe!

Ich habe jetzt den ersten Schwung Bücher hier, weitere liegen in der Bayerischen Staatsbibliothek und der Uni-Bibliothek bereit. Teilweise kann man sie leider nur vor Ort lesen, aber was solls, das werd ich auch hinbekommen - hat bei BSP ja auch geklappt!

Allerdings hab ich jetzt schon am Anfang das Gefühl, mich zu vergaloppieren - Ich glaube, ich habe bisher in jedem Buch Verweise auf weitere interessante Bücher gefunden, die ich dann direkt in der Bib bestellt habe. Wie sinnvoll ist das? Muss ich tatsächlich alle Bücher, auf die verwiesen wird, selbst wälzen? Im Idealfall wohl ja, um Sekundärzitate zu vermeiden, vor allem, wenn die Bücher einfach zu beschaffen und nicht uralt sind - oder?

Ich habe jetzt inzwischen 21 Bücher auf meiner vorläufigen Literaturliste stehen - ich weiß, dass ja noch gar nicht klar ist, ob ich die alle verwenden kann - aber klingt das für die Projektarbeit nach einem guten Umfang?

Ich bin irgendwie gerade verunsichert, mach aber einfach mal so weiter und schau, ob ich irgendwann zu einem Ende komme :) Mittlerweile hab ich zumindest das Gefühl, dass da durchaus Brauchbares für die Projektarbeit dabei ist, wo ich doch erst Angst hatte, dass mein Thema nicht genügend Stoff bietet. Evtl. verlagere ich den Schwerpunkt der Arbeit ein wenig. Da muss ich nochmal mit dem Betreuer sprechen, wenn ich bisschen klarer weiß, wofür ich welchen Stoff habe.

Servus

Endspurt - Teil 1

Wie ihr seht, ist mittlerweile auch bei PSM ein "bestanden" eingetragen. Diese Woche kam die Vorabmeldung - durch die Feiertage und den Jahreswechsel hatte ich gar nicht damit gerechnet, dass es nun doch so schnell geht und war umso erstaunter. Das Ergebnis ist auch sehr zufriedenstellend - allerdings fehlt mir nur ein Punkt zur besseren Note und da die Klausur ja doch einen guten Teil der Endnote ausmacht, werde ich sie mir anfordern und mal schauen...

WPW lief ja nicht so wirklich toll. Jetzt habe ich die Kopie angefordert und tatsächlich 4 Punkte gefunden, die mir meiner Meinung nach zustehen, aber nicht gegeben wurden - das würde auch die nächstbessere Note bringen. Mal sehen, was aus dem Widerspruch wird.

Somit stehen also "nur noch" die Projektarbeit und die Bachelorarbeit aus - die beiden größten Brocken des Studiums. Aber immerhin ist das Ziel schon am Horizont erkennbar. Es ist toll zu sehen, dass im Prüfungsverlauf fast alle Zeilen grün sind und da noch zwei Zeilen auftauchen, in denen "Themenvereinbarung" steht.

Die Bachelorarbeit hab ich jetzt mal grob für Ende des Jahres geplant, mal sehen, wie der Zeitplan aussieht, evtl. schieb ich sie auch auf nächstes Frühjahr, je nachde wie unser neues Leben sich meistern lässt.

Für die Projektarbeit muss ich langsam, aber sicher in die Gänge kommen! Letzte Woche habe ich ein bisschen im Internet recherchiert und heute hab ich mich aufgerafft und bin in die Stabi und die Uni-Bib gefahren, um die bestellten Bücher abzuholen - immerhin 6 Stück, die ich jetzt schon mal hier habe und durcharbeiten kann! Ich hoffe, dass ich gut vorankomme, wenn ich erst mal angefangen habe, etwas zu machen. Weitere Bücher liegen bereit, um in der Bib gelesen zu werden. Ist das doof, wenn man Bücher nicht nach Hause ausleihen kann! Zur Fernleihe konnte ich mich bisher nicht durchringen. Bei einigen Büchern wäre das noch eine Option, da die ständig vergriffen sind...mal sehen!

Der Plan ist, die Projektarbeit bis Ende Februar/Anfang März fertig zu haben. Anfang/Mitte April steht der Umzug in eine größere Wohnung an (ich weiß gar nicht, ob ich hier schon davon berichtet habe), inkl. Renovierung.

Und ab Mitte/Ende Mai bricht wahrscheinlich das Chaos über uns herein *g* Wir sind gespannt auf die Herausforderung!

Servus

Es ist geschafft...

...die letzte Klausur im Studium hab ich heute hinter mich gebracht! Die Schwerpunkt-Klausur ist der größte Brocken mit 180 Minuten. Ich hab nach ziemlich genau 120 Minuten abgegeben.

Ich kann grad gar nicht einschätzen, wie es gelaufen ist - es waren Top-Fragen dabei, welche bei denen ich dachte "äh, was?" und welche, bei denen mir nur ein Teil eingefallen ist, also gut gemischt - ich gehe davon aus, dass der arme Korrektor, der das alles lesen muss, sich aus den 12 Seiten schon das Richtige raussuchen wird.

Erst mal bin ich heilfroh, dass ich in diesem Studium keine Klausur mehr schreiben muss!!! :thumbup:

Und weils grad passt, gibts auch gleich noch den Semesterrückblick für das 6. Semester:

- In diesem Semester standen nur drei Module an - eigentlich sogar nur zwei, aber ABR hab ich ja vorgezogen

- für diese Module habe ich insgesamt 157,65 Stunden aufgewendet an 79 Tagen

- die Aufteilung auf die Module:

blogentry-13713-144309786882_thumb.jpg

- Im Schnitt bin ich auf 2 Stunden pro Lerntag gekommen (zugegeben, da hat die letzte Woche, in der ich schon Urlaub hatte, einiges wettgemacht)

- Im Wochenschnitt komme ich auf knapp 7,2 Stunden

- notentechnisch ist es bis jetzt mein schlechtestes Semester und ich hab meine mit Abstand schlechteste Note für WPW kassiert :(

Dafür, dass ich durch die Schwangerschaft im September/Oktober für ca. 4 Wochen so gut wie gar nicht zum Lernen gekommen bin (Müdigkeit, Übelkeit etc.), ist es gar nicht sooo schlecht gelaufen. Es hätte mit Sicherheit besser sein können, aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich zufrieden. Ich ärgere mich nur ein bisschen, dass jetzt im Endspurt die Noten scheinbar schlechter werden...für mich wäre es definitiv besser, es würden alle Noten von Anfang an zählen!

Momentan zweifel ich daran, dass ich es schaffe, bis Mai alles fertig zu haben.

Für Januar/Februar ist die Projektarbeit geplant. Ich hab schon mal bisschen nach Literatur gewühlt, die Bücher allerdings noch nicht in der Hand gehabt...

Momentan plane ich eher, dass ich ein Urlaubssemester einlege und Anfang 2014 die Bachelorarbeit schreibe. Ganz ausgereift ist der Plan aber noch nicht. Lieber wäre es mir tatsächlich, ich könnte das Studium hinter mich bringen, bevor unser Zwerg kommt bzw. solange der Zwerg (hoffentlich) noch viel schläft. Ich werde mich mal erkundigen müssen, ob es im Fall von Komplikationen die Möglichkeit gäbe, eine Fristverlängerung zu bekommen...

So und zuguterletzt wünsche ich euch allen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2013!

Servus

Rechtsfächer überstanden!

Letzte Woche Samstag war die Klausur in WPW. Ich fühlte mich in der Vorbereitung relativ sicher. Allerdings fand ich unsere Klausur so ganz anders als die bisherigen. Überraschenderweise war in beiden Fällen ein Dienstvertrag die Basis (einmal Arbeitsverhältnis, einmal Arztbehandlung).

Der Block B war aber denke ich ganz gut machbar. Ich bin gespannt, wann für diese Klausur das Ergebnis kommt!

Gestern stand dann die Klausur in ABR an, die ich ja relativ kurzfristig auf dieses Semester vorgezogen habe. Dementsprechend war die Vorbereitungszeit echt gering! Allerdings habe ich beim Ergänzen meiner Statistik gerade festgestellt, dass ich für WPW auch nicht viel mehr Zeit investiert habe ;)

Für ABR habe ich in der Woche zwischen den beiden Klausuren versucht, möglichst viele alte Klausuren zu bearbeiten, um ein Gefühl für die Materie zu bekommen.

Die Klausur war auch ein wenig seltsam. Kein Fall, in dem überprüft werden musste, ob eine Kündigung wirksam ist oder so etwas in der Art. Mir kam die Klausur sehr einfach vor, ich hoffe, dass mich mein Gefühl nicht trügt!

Damit ist jetzt nur noch die Klausur im Schwerpunkt offen! Kaum zu glauben, dass ich in 5 Wochen die letzte Klausur meines Studiums geschrieben haben werde! Es geht langsam aber sich auf das Ende zu!

Mittlerweile fühl ich mich auch wieder relativ fit und hoffe, dass ich für die Schwerpunkt-Vorbereitung wieder belastbarer bin als in den vergangenen Wochen.

Der heutige Tag wird meinen Drucker zum Glühen bringen - momentan darf er meine Zusammenfassung für PSM ausdrucken und anschließend kommen noch ein paar alte Klausuren.

Ein Thema für die Projektarbeit habe ich inzwischen ebenso wie einen Betreuer dafür, so dass ich im Januar direkt damit durchstarten kann. Ich hoffe, ich kann mit dem Betreuer auch gleich ein Thema für die Bachelorarbeit festzurren, das auf der Projektarbeit idealerweise aufbaut. Mal sehen!

Servus

Ich hab gerade festgestellt, dass es schon eine Ewigkeit her ist, seit ich das letzte Mal einen Blogeintrag geschrieben habe.

Ich hatte ja geplant, in meiner freien Zeit die Projektarbeit zu beginnen. Allerdings hab ich so kurzfristig einfach kein Thema gefunden, so dass ich diesen Plan auf Eis gelegt habe.

Stattdessen habe ich mir die Studienbriefe für ABR ausgedruckt (danke HFH, dass es die SB jetzt als pdf gibt!) und beschlossen, die Klausur statt im Mai schon im November zu schreiben. Das wird zwar etwas hektisch, weil WPW und ABR so kurz nacheinander sind, dafür hab ich aber nächstes Jahr Zeit, mich auf die Projektarbeit und die Bachelorarbeit zu konzentrieren.

Somit schreibe ich am 22.12. meine allerletzte Klausur an der HFH :thumbup: Kaum zu glauben! Dann gibts über Weihnachten ein bisschen Entspannung und dann wirds nochmal richtig stressig.

Inzwischen habe ich einen Betreuer für die Projektarbeit und auch eine Idee, in welche Richtung das Thema gehen soll. Am 23.11. hab ich wieder Präsenz bei dem Dozenten und hoffe, dass ich bis da hin eine grobe Gliederung hin bekomme, so dass wir nochmal über die Abgrenzung sprechen können. Der Plan ist, die Projektarbeit direkt im Januar und Februar zu schreiben. Idealerweise soll das Thema für die Bachelorarbeit dann darauf aufbauen, wenn ich eh schon im "Flow" bin.

Mein ehrgeiziger Plan ist, es irgendwie zu schaffen, bis spätestens Mitte Mai die Bachelorarbeit abzugeben - danach werd ich wohl nicht mehr dazu kommen, sie weiter zu schreiben ;)

Servus

Heute kam die lang ersehnte Vorabmeldung für BSP! Als ich die Mail gesehen habe, hatte ich echt Angst, nachzuschauen. Ich glaube, ich hatte noch bei keiner Prüfung so ein schlechtes Gefühl. Gefasst war ich auf eine 3,x, umso erleichterter war ich, als ich die 2,0 gesehen habe *freu* Für die erste Wissenschaftliche Arbeit völlig ok, wie ich finde. Ich hoffe, aus dem Bewertungsbogen Verbesserungsanregungen für die HPR und BA ziehen zu können.

Damit ist mein 5. Semester endgültig abgeschlossen!:thumbup:

Servus

Umdisponiert

Nachdem mein Chef zwei Wochen Urlaub hatte, konnte ich sehr viel in der Arbeit lernen und mir somit einen Vorsprung gegenüber meiner Planung von knapp 3 Wochen herausarbeiten. Anstatt diese Zeit sinnlos zu genießen (;)) hab ich mir vorgenommen, die Projektarbeit zu schreiben bzw. zumindest mal damit anzufangen. Ich hab jetzt noch ca. 3 Wochen mit Studienbriefen für den SSP vor mir und dann ziemlich viel freie Zeit bis zur Prüfungsvorbereitung. Mitte Oktober werde ich voraussichtlich eine Woche Urlaub nehmen.

Und indem ich jetzt hier öffentlich verkünde, dass ich mich in dieser Zeit mit der Projektarbeit beschäftige, hoffe ich, dass ich es auch mache. Ansonsten dürfen mir alle, die das hier lesen, einen virtuellen Tritt in den Allerwertesten verpassen!

Vom 12.10. bis 14.10. fahren wir nach Porec, Rovinji und Novigrad (Kroatien, Istrien) *freu* Wir waren im Juli schon eine Woche in Kroatien und haben bei dem Angebot der Busreise direkt zugeschlagen - auch wenns nur ein Wochenende ist :)

Ansonsten warte ich immer noch auf das Ergebnis von BSP :( Bevor ich mit der Projektarbeit anfange, würde ich aber gerne wissen, was in BSP gut/schlecht war, damit ich nicht dieselben Fehler wieder mache. Ich fürchte ja nach wie vor, dass BSP nicht besonders toll sein wird...aber gut, ich kann ja schon mal mit der Recherche anfangen, eine Idee fürs Thema hab ich ja immerhin schon.

Servus

Warten...

ist nicht gerade meine Stärke! Jetzt ist es schon mehr als drei Wochen her, dass ich die BSP-HA abgegeben habe und je länger ich warte, desto schlechter wird mein Gefühl. Irgendwie hab ich echt Angst vor der Note, weil ich so gar nicht einschätzen kann, wie sie sein wird. Abgesehen von der Facharbeit fürs Abi war das meine erste wissenschaftliche Arbeit, ich hab irgendwie kein gutes Gefühl dabei :/ Mein Praxisteil war ziemlich mies, fürchte ich...

Wie lang hat die Dozentin Zeit zum korrigieren? Mir schwirrt was von 4 Wochen im Kopf, aber ich konnte diese Zahl nirgends mehr finden (und auch keine andere).

Ich hoffe, ich werde bald erlöst und weiß dann zumindest woran ich bin. Solange ich diese Note nicht habe, ist die Motivation, sich Gedanken über die Projektarbeit zu machen, denkbar gering.

Ansonsten gibts nicht viel Neues. Ich hab schon ziemlich viele SB für das 6. Semester durchgearbeitet, zur Zeit beschäftige ich mich mit dem letzten SB für WPW. Zusammenfassen ist da schwierig, das meiste steht eh in irgendeinem der Gesetze. Ich muss mir da mal alte Klausuren ansehen, inwiefern da Theorie gefragt wird, die man auswendig lernen muss.

Bei dem Wetter ist mein Kopf irgendwie ziemlich matschig, aber was muss, das muss! Dafür fahr ich nach der Arbeit zu meinen Eltern in den Schrebergarten und lerne dort. :)

Servus

Semesterrückblick 5. Semester

Heute war Abgabetermin für die BSP-HA. Ich hab das gestern erledigt und direkt im SZ abgegeben. Ich war gegen 17 Uhr dort und hab gar nicht damit gerechnet, noch jemanden anzutreffen. Mein Plan war, dass ich das einfach in den Briefkasten stecke und damit ist die Sache für mich erledigt. Für die CD hatte ich eine DVD-Hülle mit tollem selbst gebasteltem Cover, das an das Titelblatt angelehnt ist.

Es kam aber anders: Die SZ-Leiterin war sogar noch da und gerade am Zusammenpacken. Sie sagte mir dann, dass die DVD-Hülle so nichts bringt, weil im WebCampus steht, dass die CD mit der Arbeit in irgendeiner Form verbunden sein muss (z.B. Papierhülle hinten rein geklebt o.ä.) Ich hatte das aber nicht gesehen...Also die CD raus aus der tollen Hülle und in einer Klarsichtfolie hinten rein geklebt. Außerdem wurde mir noch gesagt, ich hätte Glück gehabt, denn heute sei keiner im Büro und wenn ich das einfach in den Briefkasten gesteckt hätte, hätte keiner gewusst, wann ich die Arbeit abgegeben habe. Der Briefkasten wird erst am Dienstag wieder geleert. Ich hätte daher eine 5,0 wegen zu später Abgabe bekommen :ohmy::blink: Vielleicht bin ich blöd, aber wenn die Dozentin sagt, wir können die Arbeit im SZ abgeben ODER per Post schicken, geh ich davon aus, dass am Tag der Abgabe das SZ besetzt ist...egal, ich hatte Glück!!!

So, und da jetzt das Semester endgültig abgeschlossen ist, kommt hier noch ein kleiner Rückblick auf mein 5. Semester:

- die Noten waren wie gewohnt gut bzw. sehr gut!

- mein Semester umfasste insgesamt 30 Wochen, davon 27 Lernwochen

- ich habe insgesamt knapp 216 Stunden an 109 Tagen gelernt

- diese Summe teilt sich folgendermaßen auf die einzelnen Module auf:

blogentry-13713-144309785584_thumb.jpg

WSA ist hier das Lesen des WSA SB 2 und 6

- Ich habe an knapp 4,2 Tagen pro Lernwoche gearbeitet und ca. 1,98 Stunden pro Lerntag aufgewendet

Diese Zahlen passen gut zu denen der letzten Semester. Wenn ich das richtig gesehen habe, war das 5. Semester sogar noch lernintensiver als das Hammer-4. Semester.

In OPR hab ich mir die Klausur gestern angefordert. Ich hatte danach ein super Gefühl und es ist "nur" eine 1,7 geworden. Als ich die Vorabmeldung gesehen habe, ist mir ein "So schlecht?" entfahren - mein Mann dachte, es sei eine 3,x geworden :D Ich hätte aber tatsächlich mit einer 1,3 gerechnet, weil ich alles komplett nochmal durchgegangen bin und teilweise nochmal nachgerechnet habe. Ich bin mal gespannt, was mich Punkte gekostet hat - ich fürchte, es war die Sensitivitätsanalyse, auch wenn ich selbst dort noch ein gutes Gefühl hatte.

Alles in allem bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Studium, auch wenn ich Anfang des Jahres einen Durchhänger hatte!

Nachdem ich vorletzte Woche krankgeschrieben zu Hause saß, habe ich mit den SB für den SSP PSM begonnen, so dass ich davon bereits 2 SB gelesen + markiert und einen weiteren gelesen habe. Ab Montag geht dann für mich offizeill das 6. Semester los!

Servus

Wofür genau war nochmal eine Planung da?

Irgendwie ist heute nicht mein Tag, dabei ist doch erst morgen Freitag, der 13.

Nach einem kurzen Besuch bei meine ehemaligen Kindergarten-Erzieherin wollte ich bei meinen Eltern mein Fahrrad abholen und nochmal zur Bib fahren, um meine BSP-Hausarbeit feritgzustellen. Leider hatte ich vergessen, dass das Rad mit meinem Schloss und zusätzlich mit Mamas Schloss mit deren Rad zusammengesperrt war. Am Handy konnte ich sie allerdings nicht erreichen.

Also hat mein Mann mich zur U-Bahn gefahren - und da nahm das Schicksal seinen Lauf: Ich habe die letzte Treppenstufe übersehen und bin auf die Nase gefallen, bzw. habe mir den Fuß umgeknickt. Also kein Besuch in der Bib, stattdessen fast 3 Stunden Notaufnahme im glücklicherweise nahen Krankenhaus. Ergebnis: Kein Bruch (!), Verdacht auf Außenband(an)riss --> 6 Wochen Schiene + Krücken

Da die in der Notaufnahme keine Krankmeldungen ausstellen können, darf ich also am Montag erst mal zum Orthopäden dackeln und mir sagen lassen, was es letztlich genau ist und wie lange ich krank bin. In die Arbeit komme ich so, wie es momentan aussieht jedenfalls nicht :( Ich werde morgen meinen Chef mal schonend darauf vorbereiten, dass ich am ersten Tag nach dem Urlaub nicht komme und mich nochmal melde, wenn ich weiß, wie lange...

Tja...und was mach ich mit meiner HA? Abmelden ist nur noch bis 14.7. möglich. Ich habe gerade der Dozentin eine Mail geschickt, ob ich mich mit Attest ggf. auch noch nächste Woche abmelden könnte, wenn ich merk, es wird nicht besser und ich schaffs nicht in die Bib. Ansonsten bleibt nur abmelden und nächstes Semester abgeben...

(Ich habe übrigens noch immer keinen Korrekturleser :rolleyes::blushing:)

Servus

Semesterendspurt

Hallo,

kaum bin ich wieder aus dem Urlaub da, gehts auch schon weiter. Eigentlich wäre das Semester ja mit der Klausur in MKP abgeschlossen gewesen - wenn da nicht die BSP-HA noch anstehen würde! Deshalb gibt es meine Statistik auch erst Ende des Monats, wenn die HA abgegeben ist.

Heute hab ich gleich erst mal die Planung für das nächste Semester gemacht. Ich hab sogar im ersten Anlauf alles untergebracht *freu* Ich denke, das ist gut machbar und ich freue mich schon auf den neuen Stoff!

Für die HA hatte ich vor dem Urlaub schon die Bücher alle gelesen, Zitate gesammelt und exzerpiert. Heute war dann der Startschuss für das Schreiben. Mein Ziel ist es, diese Woche möglichst schon eine erste Version zusammenzubekommen, oder zumindest den Großteil zu schaffen. Ab nächster Woche muss ich wieder arbeiten und da wird es dann nicht mehr so leicht, was zu schaffen.

Heute hab ich immerhin die Einleitung und das erste Unterkapitel des Hauptteils geschafft. Inwiefern das, was ich da produziere, gut ist, kann ich nicht wirklich sagen, aber hauptsache, da steht mal etwas!

Gibt es hier zufällig Freiwillige, die sich die Arbeit dann mal Ende KW 29 anschauen würden? Ich weiß in meinem Umfeld niemanden, der sich die mal anschauen könnte - normal bin ich immer ich diejenige, die alles Korrektur liest ;)

Servus

OPR-Klausur

Am Samstag stand die OPR-Klausur an. Ich hatte die zwei Wochen davor mit Wiederholen der SB, Durchrechnen der Übungsaufgaben und ca. 10 Altklausuren verbracht. Am Freitag kam dann eine im WebCampus-Forum noch auf die Idee, dass bei BWL ja die Sensitivitätsanalyse noch nie dran war, und bei den Ingenieuren auch schon sehr lange nicht mehr. Ich hatte mich darauf verlassen, dass die das schon nicht ausgerechnet jetzt bei uns fragen werden - tja, so kann man sich täuschen! Ich hab die Angabe aufgeschlagen und innerlich erst mal laut "Scheiße" gerufen. Nachdem ich mich dann gesammelt hatte und nochmal im SB nachgeschlagen habe, denke ich aber doch, dass ich es ganz gut hinbekommen habe.

Die restlichen Aufgaben waren wie immer: Aufgabe 1 Netzplan, bei dem die Strukturanalyse schon vorgegeben war, Aufgabe 2 eben Sensitivitätsanalyse und jeweils eine Unteraufgabe dazu, in die man geänderte Werte dann einsetzen musste und Aufgabe 3 Transportplan mit minimalen Gesamtkosten.

Nebenbei war ich letzte Woche fast jeden Tag in der StaBi und hab mich um die Bücher für BSP gekümmert. Bei dem Sauwetter war das mit der Motivation auch gar nicht so schwierig. Diese Woche müsste ich genau so weitermachen, aber heute ist noch so schönes Wetter, ich hoffe, morgen ist wieder schlechtes Wetter ;) Außerdem steht jetzt die nächsten zwei Wochen Vorbereitung für MKP an. Irgendwie komme ich mit diesem Fach nicht so recht klar, ich kann nicht kreativ genug denken. Da lern ich lieber irgendwelche Definitionen auswendig oder rechne wie eine Wilde, als dass ich so ein Fach habe, wo man an sich nicht wirklich für lernen kann. Ich weiß theoretisch, wie die Managementwerkzeuge funktionieren, aber ich tu mich unglaublich schwer dabei, irgendwelche Ziele aufzustellen, oder ein Wirkungsnetz zu erarbeiten...Mal sehen, ob es da überhaupt etwas bringt, mit Altklausuren zu arbeiten. So lern ich zumindest die Art der Fragestellung kennen. Ich kann nur hoffen, dass in der Klausur ein Fall dran kommt, der mir halbwegs liegt, so dass ich mir irgendetwas aus den Fingern saugen kann...

Am 1.7. gehts dann erst mal für eine Woche in den Urlaub *freu* Danach steht dann die Planung für das nächste Semester an, die SB liegen inzwischen alle zu hause, und dann muss noch die BSP-HA geschrieben werden. Anfang August werde ich dann wohl gleich wieder durchstarten müssen, um das Schwerpunktsemester bewältigen zu können.

Servus

Literaturrecherche für BSP

Nachdem ich mich schon wieder so lange nicht gemeldet habe, wird es langsam Zeit.

Ich stecke gerade mitten in der Literaturrecherche für die BSP-HA. Ich habe einiges an Büchern im Internet gesucht, bei Citavi eingegeben, in der Bayerischen Staatsbibliothek online recherchiert, einige Bücher zur Lesesaalleihe bestellt (die meisten sind entweder direkt nur Präsenzbestände oder man kann sie nur in den Lesesaal ausleihen :thumbdown:) und auch ein paar wenige zu Hause.

Letzte Woche habe ich es dann tatsächlich mal geschafft, nach der Arbeit in die Bibliothek zu fahren und mir das Ganze mal anzuschauen. Ich hatte meinen Laptop direkt dabei und hab mal zwei Bücher bearbeitet. Klappt alles so weit auch ganz gut.

Ich find das Thema nach wie vor sehr interessant, tu mich aber bisschen schwer damit, zu selektieren, was ich jetzt in die Arbeit mit aufnehme und was eher nicht. Ich schreib jetzt mal ganz viel raus und werde dann beim Schreiben sehen, wie viel ich tatsächlich verwerte.

Gibt es für die BSP-HA eine Richtlinie, wie viele Quellen verwendet werden sollten? Und müssen tatsächlich alle Quellen, die im Literaturverzeichnis aufgelistet sind, auch verwendet werden?

Schwierig finde ich vor allem, wenn in Zeitschriftenaufsätzen (die wir ja auch nutzen sollen) sehr viel auf Bücher zurückgegriffen wird (gerne auch auf Englisch). Dann sollte ja im Idealfall auch auf die Primärquelle Bezug genommen werden, soweit ich weiß? Mal sehen, wie ich das alles machen werde :)

Ich hab die drei Wochen jetzt nicht so intensiv genutzt wie ursprünglich geplant, weil ich auch einfach mal ein bisschen Luft brauchte und viele andere Dinge gemacht habe. Ich trau mich aber wetten, dass ich den meisten meiner Kommilitonen trotzdem meilenweit voraus bin ;)

Ab nächster Woche läuft dann lesen und für OPR lernen irgendwie parallel. Wie ich das genau mache, weiß ich noch nicht. Evtl. fahr ich in die Bib, mach erst eine Altklausur OPR und dann direkt mit den Büchern weiter?

Und weil ich eh grad schreib: Ich warte jetzt schon seit 2,5 Wochen auf die Vorabmeldung von WIP - ich finde, langsam wird es Zeit dafür!

Servus

Wenn der Postmann klingelt...

...ist es wieder so weit: Das neue Material ist da! Gestern kam das Paket mit den SB für den Schwerpunkt :001_wub: Ich freu mich drauf, so krank das klingt! Ich hoffe, dass ich mich damit mit mehr Freude beschäftige als zuletzt mit WIP...

Apropos: Heute war die Klausur! Es wäre zu schön, wenn in der Klausur auch mal die Sachen gefragt werden würden, die ich gut kann *seufz* Naja, war nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich toll - überraschen lassen! Für bestanden wirds gereicht haben, alles andere ist erst mal zweitrangig.

Vor zwei Wochen war die IUF-Klausur und wie immer werd ich langsam ungeduldig und will die Vorabmeldung haben! Ich hoffe, sie wird im Laufe der nächsten Woche kommen.

Jetzt hab ich drei Wochen Luft bis ich mit OPR anfangen muss. Diese Zeit sollte ich nutzen, um etwas für die BSP-HA zu machen. Ich werde nächste Woche mal die Dozentin anschreiben (ich hab mir heute die E-Mail-Adresse geben lassen), ob mein angedachtes Thema in Ordnung ist und dann mit der Literaturrecherche anfangen. Mal sehen, ob ich dann motivierter bin, als für das Lernen für Klausuren....

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!

Servus

Wissenschaftliches Arbeiten

Am Samstag nach der IUF-Klausur war noch die Präsenz zu WSA. Nach dem ersten Teil war ich total frustriert, weil die gute Frau uns gesagt hat, dass wir, wenn wir Ende Juli BSP abgeben müssen, jetzt Anfang Mai so langsam mal mit der Literaturrecherche anfangen sollten, damit wir keine Zeitprobleme bekommen. Ich frag mich immer noch, wie das neben Klausuren funktionieren soll, aber sie meinte, da müssen wir eben durch. :ohmy:

Der zweite Teil war dann überraschend motivierend. Es ging darum, wie man ein Thema findet, das eng genug eingegrenzt ist, um sinnvoll in 10 - 15 Seiten bearbeitet werden zu können. Den Themenkomplex wusste ich ja bereits, jetzt hab ich auch zumindest ein "Arbeitsthema". Und ich werde die HPR dann auf der BSP-HA aufbauen lassen. Das heißt, ich bin jetzt nach der Präsenz mindestens zwei Schritte weiter als davor.

Nach der WIP-Klausur hab ich zwei Wochen Luft, bevor es an die Vorbereitung für OPR geht, da werde ich mal den einen oder anderen Nachmittag in der StaBi verbringen und Literatur wälzen. Ich hab schon mal bisschen im Internet gesucht und ein paar Titel rausgeschrieben, teilweise kann ich die sogar von meiner ehemaligen Ausbilderin bekommen *freu*

OPR ist ja ein reines Anwendungs- und Übungsfach, ähnlich wie Mathe. Meint ihr, da können auch zwei Wochen Vorbereitung ausreichen? Normalerweise plane ich immer 3 Wochen ein, davon ist aber meistens eine Woche reines Lernen der Zusammenfassung und das entfällt ja in diesem Fall.

Dann hätte ich sogar drei Wochen Zeit für die Literaturrecherche und könnte dann parallel zur Prüfungsvorbereitung für MKP eventuell schon mal den Aufbau der Arbeit planen. In meinem Kopf besteht schon ein ganz grober Plan. Am 30.6., nach der MKP-Klausur ist dann direkt noch die BSP-Präsenz und da wäre es ja ganz hilfreich, wenn ich evtl. schon eine Grobgliederung hätte, um zu klären, ob das so funktioniert oder ob ich umplanen muss.

Dann sollte ich mich vielleicht mal etwas näher mit Citavi befassen, damit ich das auch sinnvoll einsetzen kann. Ich hab mal ein bisschen rumgeklickt, aber so wirklich durchgeblickt hab ich noch nicht...

Ich seh schon, mir wird bis Ende Juli definitiv nicht langweilig werden...aber die erste Juliwoche ist auf jeden Fall lernfrei, da sind wir nämlich im Urlaub *freu* Und da lass ich schön brav alles, was mit Studium zu tun hat, zu Hause und genieße das hoffentlich schöne Wetter!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0