Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    12
  • Kommentare
    18
  • Aufrufe
    205

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Heiko_do

Mal was neues von mir

Lange habe ich hier nichts geschrieben, naja, will die Zeit lieber zum Lernen als zum Bloggen nutzen...

Aktuell bin ich mit Einführung in die Wi und Einführung BWL und VWL dran, allerdings noch in den jeweils ersten Heften. Die Stoffmenge komm mir gewaltig vor, aber bis zu den Klausuren im März sollte es zu schaffen sein, wären da nicht noch die Einsendeaufgaben die Anfang Januar bearbeitet sein müssen (In WI habe ich bereits eine bearbeitet) und die bestanden sein müssen um zur Klausur zugelassen zu werden.

So langsam finde ich auch meinen eigenen Lernrhytmus gefunden, dabei habe ich festgestellt, das 90 Minuten Lernen am Stück am besten für mich sind. Manchmal lege ich auch vorher eine kleine Pause ein (etwa wenn ich ein größeres Thema bearbeitet habe), dabei stoppe ich extra die Teeuhr an der die 90 Minuten ablaufen. Oder ich mache nach 45 Minuten eine kurze Pause. Allerdings kann es auch schon mal vorkommen, dass ich die 90 Minuten durchlerne, etwa dann, wenn ich mir in BWL und VWL die Inhalte selber erarbeiten muss ("lernen durch verstehen"), in Einführung WI klappt das nicht so, da ist mehr die Wissensaufnahme durch stupides lesen und aufschreiben angesagt und ermüdet dementsprechend schneller.

Wie lerne ihr diese drei Fächer?

Ich mache mir Notizen, schreibe mir Merksätze/Definitionen auf und zeichne auch einige Abbildungen ab - ich habe dadurch den Eindruck, das sich das Wissen besser festigt wenn es mal "durch meine Finger gegangen ist". Nachteil: Die Bearbeitung dauert ewig lange, da diese Studienbriefe vor Informationen nur so strotzen und ich fast alles als wichtig erachte.

Schreibt ihr da noch Zusammenfassungen und sowas?

Ich wüsste nicht, wann ich das noch machen soll, aber vielleicht passt es ja wenn ich die Studienhefte alle durchgearbeitet habe. Habe mal damit angefangen, meinen Aufschrieb abzuschreiben damit ich ihn auf dem Kindle lesen kann, aber irgendwann auch Zeitmangel aufgegeben.

Die Fächer 40600 und 40601 (Grundlagen Mathe und Statistik) habe ich zwar dieses Semester auch belegt, aber ich habe sehr schnell gemerkt das drei Fächer (bzw insgesamt 5 Fächer!) doch zuviel sind wenn man "Nebenbei" noch einen Vollzeitjob hat - so halte ich mich an die Empfehlung der FU und werde nur zwei Fächer pro Semester bearbeiten.

Heiko_do

Nachdem ich einige Tage das für und wider abgewogen habe, habe ich mich heute zu einer Entscheidung durchringen können, ich werde BWL nicht an der WINGS studieren, sondern an der IUBH. Obwohl mir an der WINGS einige Fächer aus meinem WI Studium angerechnet werden (Jede Anrechnung kostet dazu noch eine Gebühr) habe ich mich aufgrund der Flexibilität für die IUBH entschieden. Flexibel, was die Studiengebühren angeht, als auch was die Klausurtermine betrifft. Bei der WINGS hätte ich den ersten Präsenztermin bereits Mitte Mai (Statistik), das ist auf die schnelle nicht zu schaffen, ich würde daher mit dem Einstieg in Sommersemester keine Zeit sparen.

Daher mache ich einen Cut und werde mich, neben der Fernuni (Informatik) noch bei der IUBH einschreiben. Anmeldeunterlagen liegen mir schon vor, muss nur noch einige Kopien und Beglaubigungen machen lassen.

Die Zeitaufteilung soll dann ungefähr 75% IUBH und 25% Fernuni sein, wobei das Studium an der Fernuni ein bisschen als ein Hobby, eine Liebhaberei von mir angesehen wird. Ggfs werde ich die Zeiten noch anders gewichten, je nachdem wie ich an der IUBH vorankomme. Da ist an ja zum Glück sehr flexibel.

Wie sind eure Erfahrungen mit:

- Einem Doppelstudium - muss ich da was beachten, bzw bei der Fernuni einreichen?

- Der IUBH allgemein, wie kommt ihr mit dem Studienmaterial zurecht, wie sind die Klausuren? Macht auf dem ersten Blick einen guten Eindruck, wobei ich bei komplett neuen Dingen auch ein wenig Angst habe, das sie schnell wieder verschwinden wenn sich die ganze Sache nicht rentiert.

- Zeitaufwand zum lernen bei der IUBH

Können die Klausuren an jedem Präsenzort (neu hinzugekommen ist wohl auch Dortmund - das kürzt dann so manchen Weg!) geschrieben werden und zu jeder Zeit, oder gibt es hier feste Termine?`

Ab 1.5. soll es also losgehen, gleichzeitig bin ich gespannt auf das Material das diese Woche von der Fernuni kommt, das Studieren kann (wieder) losgehen (nachdem ich das in der letzten Zeit ein wenig hab schleifen lassen... aber ich bessere mich!)

Gruß, Heiko

Heiko_do

Mal was neues von mir

Habe im Blog lange Zeit nichts von mir hören lassen, gab auch nicht viel neues zu berichten.

Der aktuelle Stand ist: Ich bin bei der Fernuni Hagen in Informatik eingeschrieben, daran soll sich in nahe Zukunft auch nichts ändern. Das Studium der (Kern-)Informatik wird mich also weiterhin begleiten und beschäftigen, ich hoffe, dass ich zum Ende des Sommersemesters auch meine ersten Klausuren werde schreiben können.

Aber wie gesagt - das ist ein längeres Projekt welches ich auch ein wenig als Hobby betrachte - manche Leute haben eine Modelleisenbahn im Keller, ich studiere eben Informatik.

Aufgestachelt durch einige Beiträge hier im Forum (besonders dieser hier: http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/31105-beruflich-neu-durchstarten-36-per-fernstudium.html)

habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema Fernstudium gemacht. An der Fernuni wird es noch ein wenig dauern, also kann ich mit diesem Abschluss noch nicht rechnen.

Da aber viele Stellenanzeigen auf einen Akademischen Abschluss bauen (besonders Bahninterne Stellenausschreibungen, müsste praktisch nur das Büro/Gebäude wechseln, haben mich oft angesprochen, dann aber wegen des fehlenden Akademischen Abschlusses wiederum entmutigt) muss ich etwas machen.

Meine ersten Gedanken gingen an die IUBH: Macht alles einen sehr soliden, ausgereiften Eindruck. Das Studium ist flexibel und hat kaum Präsenzphasen. Negativ an dem ganzen ist die lange Studiendauer, da ich bei Null anfangen würde. Bis zu 72 Monate (je nach Bezahlvariante) ist einfach zu lang.

Mein zweiter Gedanke ging an die WINGS: Habe ich damals mein Studium der Wirtschaftsinformatik abgebrochen ( Die Gründe waren vielfältig: u.a. fühlte ich mich überfordert, der Job war zu der Zeit sehr stressig und ich war gesundheitlich angeschlagen), so könnte ich eines der Betriebswirtschaftslehre wieder aufnehmen. Angenehmer Nebeneffekt: Die WINGS hat noch alle meine Unterlagen und es werden die Prüfungen angerechnet, die ich damals in WI erfolgreich bestanden habe, somit würde ich meine Gesamtstudienzeit enorm reduzieren und statt 9 Semestern hätte ich derer "nur" 6 Semester vor mir. Auch ist die Studiengebühr noch bezahlbar, wobei hierbei noch die Fahrt- und Übernachtungskosten hunzukämen, falls die Präsenzen wieder in Hannover stattfänden. Oder hat sich da mittlerweile etwas getan? Gibt es Studienzentren und somit Präsenzveranstaltungen in NRW?

Mittlerweile entflamme ich wieder fürs Fernstudium, und ich denke mir, in nächster Zeit werde ich mich (wieder) bei der WINGS anmelden. Einerseits, weil ich mich für "bessere" Stellenangebote qualifizieren will, anderseits weil ich es mir selber zeigen will! Ich will/Ich kann das schaffen!

Nochmal ein, zwei Nächte drüber schlafen (Mist, habe Nachtschichten...) und dann wird entschieden!

Gruß, Heiko

Heiko_do

Erste Einsendeaufgabe und ein erstes Fazit

Heute war Einsendeschluss der erste Einsendeaufgabe (eigentlich EA2, aber die erste, deren Bewertung für die Klausurzulassung relevant ist) im Fach 1613, imperative Programmierung.

Um 12 Uhr war Abgabeschluss, um 12:20 habe ich mal nachgeschaut um meine Punkte zu erfahren.

Ich habe nicht allzu viele Punkte erreicht, das Ergebnis der Handbewerteten Aufgabe steht zwar noch aus, aber da bin ich gestern Abend nicht mehr zu einer Lösung gekommen, so dass ich eine Fehlerhafte Lösung eingeschickt habe. In den restlichen Aufgaben habe ich 25 Punkte von 100 Punkten erreicht - Steigerungsfähig sage ich mal.

Woran lag es?

1.) Ich habe erst vor kurzem mit der Bearbeitung des Kurses begonnen, und mich fast nur mit dem Kurstext befasst, anstatt mir auch mal die Einsendeaufgaben anzugucken. (Obwohl diese ausgedruckt in der Schublade lagen).

2.) Gestern Abend habe ich mich dann ein paar Stunden mit den Aufgaben befasst, was dann allerdings zu spät war. Unter Druck kriege ich einfach keine vernünftigen Lösungen hin!

Was muss ich ändern?

Neben der Kursbearbeitung ist es wichtig, auch zu Programmieren, Informatik ist nun mal keine Fach, wo man nur auswendig lernen muss (zum Glück!), nein, man mus das gelernte auch verstehen und anwenden können, und das kann man nur, indem man auch Programmieraufgaben löst. Daher wird die Bearbeitung der EA's einen höheren Stellenwert bei mir bekommen.

Ansonsten finde ich dieses Online-Übungssystem sehr gut, man bekommt schnell eine Rückmeldung und kann jederzeit mit der Bearbeitung der Aufgaben beginnen. Vor allem muss man nicht zum Briefkasten rennen...

Heiko_do

Weiter gehts mit Mathe-Brückenkurs

Nachdem ich einige Wochen nichts gemacht habe (Krank, Urlaub, Arbeit) habe ich mich in der letzten Zeit wieder ganz gut ins lernen rein gefunden. Zuerst habe ich einen Lernplan gemacht und werde jetzt erst mal den Mathe-Brückenkurs bearbeiten - Abi war 1993 und entsprechend eingerostet sind meine Kenntnisse in Mathe. (Brückenkurs, Buch von Zeilfelder) Es läuft ganz gut.

Ich lerne mäßig aber regelmäßig, will heißen: Jeden Tag (okay, letzte Woche waren es 5 Tage) in der Woche lernen, auch wenn es mal nur eine halbe Stunde ist. Ich kann nicht Marathonlernen, aber vielleicht kommt das noch. Momentan komme ich am besten damit zurecht, wenn ich jeden Tag ein bisschen mache. Vor dem Lernen gehe ich alles nochmals vom letzten Lerntag durch.

Ich vergleiche das lernen ein wenig mit Sport (müsste ich auch mal wieder mehr machen... :( ): Da bringt es auch wenig, wenn man sich ein paar Stunden völlig auspowert, aber dafür für eine Woche Muskelkater oder Verletzungen hat und gar nichts machen kann. Kapitel 2 (Funktionen) habe ich in einer Woche geschafft, jetzt ist Kapitel 3 dran und ich bin guter Dinge, das ich den Brückenkurs Mitte/Ende September abgeschlossen haben werde. Dann kann 1141 (Grundlagen Mathe, ca 600 Seiten Skript) kommen - das ist noch ein dicker Batzen, bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich die Klausur zum Ende des WS im März schreiben kann - aber schaden kanns auch nicht, schließlich kann ich die Klausur so oft schreiben wie ich will.

Daneben habe ich noch 1608/09 (Computersysteme) und Einführung in die imperative Programmierung belegt. Letzeres dürfte mir wohl erst einmal leichter fallen, warum Computersysteme I+II die Belegempfehlung für Erstsemester im SS ist weiß wohl nur die FernUni.

Ansonsten habe ich mal meinen Schreibtisch entrümpelt, einen Schubladencontainer angeschafft für das Studienmaterial (jede Fach ein Fach sozusagen) und mal neue Musik auf meinen USB-Stick gespielt. Brauch immer etwas Musikuntermalung beim lernen (viel Electrinischen wie Tangerine Dream, Mike Oldfield, diverse Trance- und Lounge-Podcasts) aber auch Grönemeyer und Klassik findet sich darauf. Wie haltet ihr es mit der Musik beim lernen? Welche Geräte nutzt ihr dafür, ich habe ein kleinen Radio auf dem Schreibtisch stehen, wo man einen USB-Stick anschließen kann.

So ganz leise geht nicht, muss aber auch nicht Metallica sein - das ist eher was für den Sport...

Heiko_do

Mathe, Mathe und nochmals Mathe....

Seit Sommersemester bin ich im Fach Informatik an der FernUni Hagen eingeschrieben. Meine ersten beiden Kurse sind, ich habe mich an die Empfehlung der FernUni gehalten, 1141 - Mathematische Grundlagen und 1608/09 Computersysteme I+II. Meine Abitur LK-Mathekenntnisse liegen nun schon ein Weilchen zurück (Abi war im Dezember 1993...) und entsprechend eingerostet sind auch meine Kenntnisse. Bei 1141 bin ich noch in Kurseinheit 1, bei Computersystme I ebenfalls - habe aber beides erstmal zur Seite gelegt und den "Vorkurs Mathematik" begonnen.

Den Vorkurs Mathematik gibt es auf den Kursseiten von 1141 und es ist dringend angeraten, sich diesen zu Gemüte zu führen! (Besonders, wenn, wie bei mir, die Mathekenntnisse eine Auffrischen bedürfen)

1608 lohnt sich also noch nicht so richtig, da muss ich erstmal an die Grundlagen dran, am besten von ganz unten anfangen, ist zwar mühsam, aber notwendig. Also habe ich auch den "Kusch, Mathematik Band 1" ausgegraben und muss sagen, ein sehr gutes Buch! Aber auch die Kursmaterialien die von der Fernuni bereitgestellt werden sind spitze! Die Betreuung ist super, ich habe mich auch schon zum ersten Studientag im Mai angemeldet - ob ich bis dahin soweit mit meinen Grundlagen bin ist noch offen, auch glaube ich noch nicht daran, dass ich im September die Klausur schon erfolgreich schreiben kann - da muss ich in meinem Hirn noch einiges entrosten...

Obwohl ich vorher bei der WINGS eingeschrieben war (Dipl. WI) - Fernuni ist ein ganz anderes Niveau, man hat das Gefühl, das man auch was lernt! Auch wenn es schwierig ist - Formeln auswendig lernen ist hier nicht, man muss das Thema auch begreifen! Das ist für mich Studieren, auch wenn es somit länger dauert.

Heiko_do

Zulassung erfolgt

Heute waren der Zulassungsantrag und die Zugangsdaten für den Virtuellen Studienplatz im Briefkasten. Alles funktioniert, alles klappt!

Jetzt warte ich nur noch auf den Gebührenbescheid und - auf die Studienmaterialien für meinen ersten Kurs: Einführung in die Wirtschaftswissenschaften. Wie ich gelesen habe, sind die Einsendetermine für die Einsendeaufgaben Anfang Januar, ist das realistisch? Kann man das noch schaffen wenn erst ende November/ Anfang Dezember mit der Lernerei anfängt?

Heiko_do

Anmeldung läuft - fahre nun doch Eingleisig

So, die Anmeldung für die Fernuni ist raus, ebenso geht bald die Kündigung für die WINGS raus. Mein Interesse liegt nun mal bei der Informatik - Wirtschaftsinformatik an der Fernuni. Außerdem mag ich gedrucktes Studienmaterial, das Onlinestudium der WINGS war mir zu "Papierlos", zusehr auf eine Onlineverbindung zugeschnitten. Ich brauche etwas, was ich in den Händen halten kann, wo ich Notizen und Markierungen machen kann, wo ich Post-Its als Lesezeichen reinkleben kann.

Was mir an der Fernuni auch gefällt: Du kannst mehr oder weniger im eigenem Tempo studieren, d.h. kann ich auch nur ein Fach pro Semester belegen, wenn mein Zeitplan mehr nicht zulässt. Das man nur das zahlen muss, was man belegt - warum gibt es das bei anderen Anbietern nicht?

Mal gespannt, wann meine Unterlagen kommen.

Heiko_do

Fahre jetzt zweigleisig

Zuerst einmal: Der neue Onlinestudiengang Wirtschaftsrecht gefällt mir sehr gut. Mich mit Rechtsthemen zu befassen finde ich sehr interessant und abwechslungsreich. Aber mir fehlte etwas: Die Informatik. Bei der WINGS "gescheitert" (Naja, hingeschmissen wäre das richtige Wort dafür, hab einfach den Faden verloren und war mindestens ein Jahr im Rückstand - also war der Studiengangswechsel meiner Meinung nach das einzig richtige), wollte ich die Finger nicht von der Informatik lassen. Ich beschäftige mich zwar nicht Hauptberuflich damit, aber bei einigen Sachen hat mir mein bisheriges Programmierwissen schon sehr geholfen und auch für Anklang bei Kollegen und Führungskräften gesorgt. Deshalb "hänge" ich so an diesen Fach. Aber was machen? AKAD/HFH und Konsorten sind mir mit ca 300,- /Monat einfach zu teuer, darüber hinaus steht die Arbeit im Mittelpunkt, danach kommt für mich erst das Studium, daher kam für mich nur ein "gedrosseltes" Programm infrage. Könnte man bei den Einschlägigen Anbietern auch ein "reduziertes" Paket buchen und somit Gebühren und die Anzahl der Fächer pro Semester reduzieren, dann wäre das etwas für mich - leider macht dies kein Anbieter.

Einer allerdings macht das: Die Fernuni Hagen. Bitte berichtigt mich, wenn ich falsch liege: Aber zur Not könnte ich da auch nur ein Fach pro Semester belegen - die Studienzeit würde sich dann natürlich verlängern, aber das ist mir mittlerweile egal: Ich habe einen Job und bin nicht unbedingt auf das "Weiterkommen" per Studium angewiesen, in erster Linie mache ich das für mich, wenn dann noch was für mein berufliches weiterkommen anfällt und nützlich ist, nur gut.

Also habe ich mich "Last Minute" für Wirtschaftsinformatik bei der Fernuni Hagen eingeschrieben, "Einführung in die Wirtschaftswissenschaft" ist mein erstes und einziges Fach im WS10/11, danach gehts mit zwei Fächern pro Semester als Studiengangszweithörer weiter, neben der WINGS.

Das alles frisst mich finanziell nicht auf, es bleibt was übrig zum Leben und ich habe eine Sinnvolle "Freizeitbeschäftigung".

Heiko_do

Neue Infos bekommen.

So, heute habe ich Infos vom Support-Team des TakeLawsystems bekommen:

- Private Nachrichten werden erst später freigeschaltet, momentan ist diese Funktion noch deaktiviert

- StudIP: hier werden die Veranstaltungen in dieser Woche noch eingepflegt.

- Heute (Dienstag) wurde das Fach "Wirtschaftsprivatrecht1" in TakeLaw freigegeben, der Klausurenkurs1 (baut auf GdR1 auf) folgt erst in ein paar Wochen.

Wie immer wurden meine Mails schnell beantwortet, wobei ich mir die Frage stelle, warum man nicht im TakeLaw-System ein FAQ-Bereich einrichtet, ich bin bestimmt nicht der einzige gewesen, der ein paar "Probleme" hatte.

Dann kanns ja jetzt losgehen! :)

Heiko_do

So, habe jetzt meinen neuen StudIP-Account und LSF-Account bekommen, leider kann ich damit noch nicht viel mit anfangen: Im StuIP gibt es momentan ganze zwei Veranstaltungen für Online-Wirtschaftsrecht, im LSF sind die Klausuren noch nicht eingetragen und meine Matrikel-Nummer stimmt wohl noch nicht: Mit meinen zwei TakeLaw Accounts kann ich keine Privaten Nachrichten abrufen - irgendwas stimmt mit der Matrikelnummer nicht. Dafür hat die WINGS schon den Monatsbeitrag abgebucht - natürlich pünktlich. Wenn die Studiengebühren wesentlich höher wären, würd ich mich jetzt ob der gebotenen Inhalte aufregen, ganze zwei Fächer sind momentan im Takelawsystem freigeschaltet, eine Antwort auf meine Mail an die Wings steht noch aus.

Momentan macht das alles einen Eindruck eines Prototypen: Alles ist irgendwie schon da, funktioniert aber noch nicht so wie es sollte. Auch die Erklärungen bezüglich StudIP sind äußerst dürftig. Manchmal ist es doch besser, etwas gedrucktes in den Händen zu halten....

Achso: Ab dem Sommersemester beträgt der Monatsbeitrag 79,-€! Ist das jetzt die dritte Preiserhöhung seit Gründung des Studienganges?

FAZIT: Bis jetzt läuft es auf der Infoschiene alles etwas zäh - irgendwie passt noch nicht alles zusammen, wie etwa die Studienorte: Essen? Köln? Oder doch Düsseldorf? Oder wieder Hannover? Bis jetzt habe ich auf diese Fragen noch keine Antwort bekommen, vielleicht kommt ja nach dem Wochenende was von der WINGS....

Heiko_do

Gestern habe ich meine Zugangsdaten zum Takelawsystem erhalten und konnte mich zum ersten mal "richtig" einloggen. Eine gewisse Vorfreude macht sich breit, obwohl die ganze Sache nicht mehr so neu für mich ist. Seit WS2006/07 bin ich Fernstudent an der WINGS, damals habe ich mit Wirtschaftsinformatik angefangen. Da ich in den letzten Jahren ein wenig den Faden und das Interesse in einigen Fächern verloren habe - habe ich mich zu einem Neuanfang entschlossen.

Das Fach und das Takelawsystem durfte ich bereits während meine WI-Studiums kennenlernen, damals war der Onlinestudiegang noch in der Vorbereitungsphase. Ich finde es gut, dass neue Wege beschritten werden. Gerade viele Fächer im WI-Studiengang nutzen derart schlechte Studienmaterialien (veraltet, unausführlich, fehlerhaft) und das Internet höchstens für eMails, das es schon fast erschreckend ist.

Mal sehen, wie ich mit dieser Lernmethode klarkommen, die ersten Lektionen in VWL (in Englisch, Aussprache etwas gewöhnungsbedürftig...) laufen im Hintergrund während ich diesen Text schreibe.

Mal abwarten, wann die nächsten Fächer freigeschaltet werden, bis jetzt sind nur VWL und Grundlagen des Rechts freigeschaltet.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0