Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    128
  • Kommentare
    348
  • Aufrufe
    6.257

Über diesen Blog

18 Jahre nach meinem Dipl.-Ing. versuche ich mich an der BWL.

Einträge in diesem Blog

 

Mai-Farbe: Grün

Die Vorabmeldung in ABR hat sich nun in eine schöne grüne Zeile im Studienverlauf verwandelt. Ansonsten habe ich diverse Bücher bestellt, einen neuen Personalausweis beantragt (um Bibliotheksausweise zu bekommen) und diverse Internet Ressourcen runtergeladen. Vielleicht starte ich am Wochenende mit dem Expose, die vorläufige Literaturliste steht quasi und die Gliederung wird als letztes folgen. Mein Ziel ist die Themen-Abstimmung mit dem Prüfer und Anmeldung bis Ende des Monats. PS: Wegen dem

wasserfall

wasserfall

 

Ganz, ganz kleine Schritte

Die Bachelorarbeit ist immer noch nicht angemeldet. Immerhin habe ich inzwischen einen Ausweis für die Unibibliotheken. Ich bin mir aber ziemlich unschlüssig über das zu erstellende Expose und die einzureichende Gliederung. Aber ich bin nach langer Sommerpause wieder gestartet.

wasserfall

wasserfall

 

Fünftes und letztes Paket von der HFH

Gestern kam es an! Vier Studienbriefe zum Arbeitsrecht - denen ich nach meinem WPR-Erfolg locker entgegensehe. Sowie 6+1 Studienbriefe zur Wirtschaftspolitik. Das schien sich ja mit der letzten Klausur in ein Horrorfach:ohmy: gewandelt zu haben. Der Rest des Semesters ist der Freiraum für die Bachelorarbeit

wasserfall

wasserfall

 

Morgen geht es mit der aller-allerletzten Studienbriefreihe weiter

Oder anders gesagt, auf der Rückfahrt von der Arbeit habe ich den letzten ABR-SB zuende gelesen. Arbeitsrecht fand ich längst nicht so interessant wie die beiden anderen Rechtsfächer STL und WPR. In sich nicht so schlüssig und dabei zwischen total eindeutig bis total schwammig schwankend. Nun geht's mit WIP weiter, bis ich dann mit der ABR-Präsenz in die Klausurvorbereitung einsteige.

wasserfall

wasserfall

 

Jammern hilft!

Vorgestern habe ich die ausstehende BSP-Benotung bejammert. Gestern kam im WebCampus die Mitteilung, dass die Freischaltung der längst eingegebenen Ergebnisse versäumt wurde. Also heute ist die Note da. Keine Glanzleistung, aber in dem Fall zählt das Bestehen und damit ist das dritte Semester erfolgreich abgeschlossen.

wasserfall

wasserfall

 

Das Management komplexer Problemsituationen

Das war das Thema der heutigen Klausur und beschreibt auch herrlich die Situation. 100 Punkte verteilen sich traditionell im Verhältnis 60:40 auf zwei Fälle. Typischerweise zwei kränkelnde Unternehmen. Diesmal der Einzelhandel und die Möbelproduktion. Auf jeweils einer 3/4 Seite werden viele Fakten präsentiert und dann darf man die unterschiedlichsten Managementwerkzeuge anwenden. Eindeutige Lösungen gibt es nicht, also hofft man den Stil des Prüfers getroffen zu haben. In den Präsenzen und der

wasserfall

wasserfall

 

MKP auf der Überholspur

Nach 2 1/2 Wochen gab es die MKP-Vorabmeldung . Damit hatte ich noch nicht gerechnet, denn für die SL hatte er sich auch etwas mehr Zeit gelassen. Als ich heute eine Mail über den "geänderten Prüfungsverlauf" vorfand, dachte ich verwundert an MUU. Verwundert, weil doch unser SZ-Leiter erst gestern unsern Prüfer angemahnt hat. Also MUU ist jetzt 6 1/2 Wochen her ....

wasserfall

wasserfall

 

MUP-Note da

Naja, nach den vielen Supernoten die hier gemeldet wurden kann ich nur melden: abgehakt. Aber ich hatte ja keine Supernote erwartet, da der Rechenteil in der Klausur minimalst war.

wasserfall

wasserfall

 

Das Deckblatt ist da

Damit ist an der HFH klar, dass das Thema der Bachelorarbeit genehmigt ist und der Countdown offiziell am 1. Mai startet. Da ja schon Interesse am Thema bekundet wurde. Es ist ein klassisches BWL-Thema - schliesslich mache ich einen Wirtschaftsaufbaustudiengang- zu einem aktuellen IT-Thema -da ich seit über 20 Jahren in der IT arbeite: "Entwicklung eines Kennzahlensystems für das Cloudcomputing der Firma XYZ".

wasserfall

wasserfall

 

Führen oder Feiern?

Freitag standen 6 1/2 Stunden UNF und BSP Präsenz an. Gleichzeitig trafen die ersten 22 Gäste für eine große Familienfeier ein. Der Großteil hat auch bei uns übernachtet . Aber ich hatte schon lange festgelegt, dass ich die Präsenz nicht ausfallen lasse. Und es hat sich gelohnt . Insbesondere die Praxisbeispiele haben die Zeit verfliegen lassen. Gefeiert wurde dann am Samstag und Sonntag: 0,0h Workload

wasserfall

wasserfall

 

Warten auf das SZ Nürnberg

Jetzt schaue ich schon die anderen SZ durch, um zu sehen wann ich endlich mit der KLR-Note rechnen kann. Alle "großen" SZ haben gemeldet - bis auf Nürnberg . Ansonsten habe ich mich am Wochenende entschlossen, die BSP Hausarbeit mit LaTex anzugehen. Ich stehe aber absolut auf dem Schlauch was die Literatur für BSP angeht. Bei dem Thema was ich anfasse brauche ich sehr viel aktuelle Quellen. Aber soziologische Zeitschriften kenne ich nun mal gar nicht. Noch habe ich ja viel Zeit ....

wasserfall

wasserfall

 

Bloger verschollen...

Beim stöbern in den Blogs fragt man sich manchmal: "Oooops, was ist denn da passiert?" eclipse666 z.B. ist mit einem positiven Beitrag vor fast einem Jahr ausgestiegen.rhinoa ist vor fast zwei Jahren mit einer Hausarbeit gestartet. claudiag verschwand vor einem Jahr ins Semesterende ohne wieder aufzutauchen. lutzbutz sagte von sich selbst, dass er nicht der fleissigste Bloger ist. Aber drei Jahre gar nichts?

wasserfall

wasserfall

 

Konzertbesuch statt Klausurvorbereitung

Meine Frau hat auf meine Abmeldung von der MUP-Klausur reagiert und sofort Konzertkarten geordert . Von uns drei Hamburgern schreibt nur einer morgen die Klausur . Für mich geht es jetzt auf die BUJ-PL im Juli zu. Wann kommt eigentlich das Material für das nächste Semester ?

wasserfall

wasserfall

 

Themenfindung BSP

Gestern ging es in die 2. BSP-Präsenz. In der ersten Vorlesung hatten wir schon unsere ersten Ideen zum Themenauswahl notieren lassen, diesmal wurde es in Einzelgesprächen manifestiert. Ich hatte vorab schon meine Zweifel, ob mein Thema aus dem Bereich der Organisation nicht etwas zu "fett" für eine Hausarbeit ist. Deswegen wollte ich es lieber auf die Gruppe einschränken. Die Dozentin hat mich dann ermutigt, das Thema völlig frei zu formulieren und nicht in den Themenkatalog zu pressen. Meine L

wasserfall

wasserfall

 

Wochen-Workload: 0,0h

Tagesdienstreise ins Ausland, Systemumstellung am späten Abend und die komplette Familie mit Magen- und Darminfekt inkl. allergischer Reaktion auf "rein pflanzliches" Mittelchen und folgendem Krankenhausbesuch. Think positive: Mich hat es nicht erwischt , der Familie geht es besser, die Wochen vorher waren im Studium gut gelaufen . Naja,beruflich wird es die nächsten Wochen angespannt bleiben - morgen um 5:30 geht schon wieder zum Flieger. Nein, Sorgen bereitet mir diese verpfuschte

wasserfall

wasserfall

 

WPR-Präsenz - die Zweite

Ich denke mit dieser Präsenz wurde der Endspurt eingeläutet: Ende des Monats steht die erste Klausur an. Bei bestem Wetter durften wir 5 Stunden über BGB-Paragraphen büffeln. Die Präsenz selber war so gut wie die Erste.

wasserfall

wasserfall

 

Grüne Zeile als Motivationsschub

Nun ja, die Zeile für die Studienleistung MKP ist noch nicht grün, aber die positive Vorabmeldung ist da . Das ist doch eine nette Unterstützung für die morgen fällige MUU-Klausur, zumal ich mich für so ein Paukfach nicht wirklich optimal vorbereitet fühle

wasserfall

wasserfall

 

MUP Nachholklausur geschrieben

MUP ist nun wirklich kein Lieblingsfach von mir. Viel Paukerei und wenig Rechnerei, die Klausur hat die Mathematik dann nochmals minimiert. Immerhin durfte man das Prinzip der graphischen Bestellmengenoptimierung erläutern. Ich hoffe aber, insgesamt genug Punkte gesammelt zu haben, um das 1. Semester dann auch offizell abzuschließen. Nun geht es weiter mit KLR. Der Countdown läuft in 5 Wochen ist es soweit. Das sollte reichen, ist es doch das letzte Fach in diesem Semester.

wasserfall

wasserfall

 

Semesterplanung: Was soll ich vorziehen?

Nicht das ich zuviel Freizeit hätte, aber MUU muss ich nachholen und am selben Tag wird WPR geschrieben. Also wird WPR geschoben. Erst hatte ich gedacht, dass ich dann noch die Projektarbeit des Hauptpraktikums mit reinnehme. Aber in unserer Studienordnung ist das Hauptpraktikum garnicht gefordert . Wäre MKP ein guter Kandidat zum Vorziehen? Dann hätte ich im Monatsabstand PLs: 16.04. MUU 14.05. MKP 25.06. UNF 09.07. BSP Das wäre im Gegensatz zu diesem Semester mit 3 Klausuren i

wasserfall

wasserfall

 

Kalte Füße

Nachdem Ostern nicht den gewünschten Lernerfolg brachte, ich noch nichts konkretes für MUP tun konnte und zwischen BWL- und MUP-Klausur nur eine Woche liegt, habe ich die Notbremse gezogen. Ich bin von MUP abgemeldet, schreibe also in zwei Wochen nur BWL und im Juli dann BUJ.

wasserfall

wasserfall

 

Von einem Begeisterungssturm zum Nächsten

Frohgemut war ich mit MUU gestartet und erlebte eine positive Überraschung - mit den SBs zum Umweltmanagement. Die Freude ging weiter mit BSP, die Studienbriefe sind wirklich brandaktuell . Am Wochenende bin ich mit MKP gestartet und erlebe erneut hochinteressante Themen ! Nicht, das ich mich schon fit für die Prüfungen fühle - diese sind ja auch noch weit weg. Aber der Spaßfaktor in den ersten sechs Wochen des Jahres war enorm.

wasserfall

wasserfall

 

Oops: Wirtschaftsstatistik

Ich habe gerade ein großes Lern-Loch hinter mir: durch die verschobene MUP-Klausur habe ich 2,5 Monate für die Vorbereitung Jahresabschluss-Klausur und die dei Studienbriefe waren schon vorab gelesen. Vor 2 Wochen kam dann neues Lernfutter. Als Ingenieur greift man sich natürlich erstmal die mathematischen Themen. Da Wirtschaftstatistik umfangreicher als Kosten- und Leistungsrechnung ist, sollte es damit losgehen. Das Niveau der ersten beiden Studienbriefe war wie gewohnt und dann plötzlich im

wasserfall

wasserfall

 

1. Präsenz des 2. Semesters: WST

Freitag stand Wirtschafts-Statistik auf dem Programm, und es war ganz ok. Im Gegensatz zu den staubtrockenen Studienbriefen hat der Dozent anschaulich den gesamten Bereich der univariaten Statisktik präsentiert. Danach wäre noch MUU dran gewesen, aber das Thema habe ich ja verschoben. Einer von zwei Kommilitonen in Hamburg ist noch voll im Plan, der andere wird MUU schreiben und dafür STL schieben. Leider habe ich mich mit dem prüfungsrelevanten Stoff vertan und muss mir jetzt noch den 6. SB a

wasserfall

wasserfall

 

Unentschlossenheit bzgl. der SBs

Vor meinem Urlaub hatte ich -wie berichtet- drei WST-SB gelesen, im Urlaub haben mich drei SB MUU begleitet und nun starte ich mit STL. In meinem Erststudium gab es zwar auch eine Klausur zu BGB und Arbeitsrecht, aber STL schätze ich an der HFH schwerer ein. Vermutlich werde ich MUU schieben, stattdessen MUP nachholen und das Semester mit KLR abschliessen. Der Riesenbrocken in diesem Semester wären dann gleich zu Beginn die PL WST und STL im Wochenabstand. Eigentlich finde ich es einfacher e

wasserfall

wasserfall

 

stundenlange Statistik

Bevor es morgen mit Steuerlehre und Kosten- und Leistungsrechnung weitergeht, will ich noch auf den letzten Samstag zurückblicken. Die zweite und abschliessende Präsenz zum Thema Statistik dauerte 6 1/2 Stunden mit drei kurzen Pausen. Aber es lohnte sich ! Im Hinblick auf die Klausur optimal, viele Altaufgaben, Tips fur die Herangehensweise (Welcher Aufgabentyp liefert am effektivsten Punkte, was läßt man unter dem typischen Zeitdruck erstmal weg, ...), Fokus auf die SB mit der historisch größt

wasserfall

wasserfall

Anmelden, um zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...