Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    12
  • Kommentare
    37
  • Aufrufe
    1.169

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

jenga

schlechte Laune

Ich habe gerade GPI in zwei Wochen abgesagt. Dementsprechend ist die Laune. Ich hocke vor den Übungsklausuren und habe das Gefühl, dass nichts (absolut nichts!) in meinem Kopf hängen bleibt. Das ist mir einfach zu riskant... Die Mail ist weg und damit die Entscheidung gefallen. Obwohl ich gefrustet bin, dass ich einfach nicht den Wissensstand habe, den ich gerne hätte, bereue ich die Entscheidung gerade absolut nicht. Es ist wie es ist und in drei Monaten wird dann hoffentlich der Groschen gefallen und das Ergebnis entsprechend gut sein.

Das musste jetzt irgendwie raus. Blöder Tag!

Wie seid Ihr an GPI rangegangen? Lesen, durcharbeiten, zusammenfassen. Wieder lesen und noch einmal und noch einmal lesen... Irgendwie wirkt das nicht. Es fühlt sich an wie "links rein - rechts raus" :(

jenga

BWI Note und GPI Vorbereitung

Nachdem es mit der BWI (BWL) Note ziemlich gedauert hat, wurde ich in dieser Woche überrascht. Sogar doppelt!

1. reichte anscheinend die zweite Mail an die Studienbetreuung aus, sodass keine direkte Antwort sondern einfach der Notenbescheid kam

2. habe ich mich anscheinend weniger um Kopf und Kragen geschrieben als befürchtet.

Resultat: Ich habe meine erste 1er Klausur zurück. B-Aufgaben zählen irgendwie nicht so. Da kann man ja nachgucken und immer wieder verbessern. Aber Klausur... da freu ich mich irgendwie doppelt!

Diesen Schwung nehme ich jetzt mit in die GPI Klausur. Bis jetzt habe ich noch extremst viele Fragenzeichen im Kopf. Die Hefte sind doppelt durchgearbeitet, eine Zusammenfassung geschrieben. Ab heute gehts an die Übungsklausuren. Alles wird gut :) und wenns an Ende "befriedigend" wird ist auch ok!

Achso! Und nach dem Tageslichtlampen-Thema in UdoWs Blog, habe ich meine Schreibtischlampe auch mal ausgetauscht. Ich kann viel länger und konzentrierter lesen! Hammer! Bis jetzt hatte ich die "Tageslichtlampen-Süchtlinge" immer etwas belächelt. Aber da bin ich eines besseren belehrt worden! DANKE!!! :thumbup:

jenga

Es mangelt an Motivation...

Ewig her, dass ich hier was geschrieben habe. Ehrlich gesagt, fehlt es nach dem Lernen meist an Motivation das ganze noch mal zusammenzufassen und hier zu berichten. Aber gut... Hier bin ich und bringe meinen Blog mal wieder auf einen aktuellen Stand!

BWL sollte ganz ok gelaufen sein. Auf die Note warte ich nun seit... Anfang Dezember. Anfangs schaut man ja immer noch mal, ob es was neues gibt, aber da nix kommt.. schau ich gerade auch nicht mehr! Irgendwann wirds schon drin stehen. Ärgert mich ohnehin, denn ich fürchte die wirklich gute Note habe ich mir in den letzten Minuten noch kaputt geschrieben. Alles lief super, bis ich auf die glorreiche Idee kam noch ein bisschen (sorry) Schrott zu schreiben. Ich habe abgegeben, bin rausgegangen und hätte mir so in den A... treten können! Manchmal ist weniger halt doch mehr. Egal! 1. nicht mehr zu ändern und 2. ist eine Aufgabe nicht die ganze Klausur.

Nebenher habe ich ein paar B-Aufgaben erledigt. Damit sind BWI (Recht), DSI (formale Sprachen) und BSI (Betriebssysteme) abgearbeitet. Im Prinzip reicht es mir immer noch, wenn ich bestehe. Das ist so der Anspruch an mich selbst. Durchhalten und bestehen. Bloß nicht hinschmeißen! Da die Zensuren aber stetig besser werden, hätte ich auch nichts gegen einen möglichst guten Durchschnitt. Mal schauen, wie es so weitergeht.

Apropos weitergeht! Im März wird endlich GPI (Grundlagen der Programmierung) erledigt. Im Juni folgen OPM (Organisation und Projektmanagement) und RAI (Rechnerarchitektur). Irgendwie hat die Motivation nicht für SEI (Grundlagen Software Engineering) gereicht. Das gebe ich mir dann im September.

Ziel in diesem Jahr ist jedenfalls den zeitlichen Rückstand aus dem letzten Jahr soweit wie möglich zu verringern, also das dritte Semester Ende des Jahren abgeschlossen zu haben. Alles was darüber hinaus geht, wäre toll, muss aber nicht.

jenga

Mathe ok, BWL olé, Arbeit oh weh!

Mathe 1 ist tatsächlich schon eine Weile bestanden. Kaum zu glauben. Die E-Mail überraschte mich als nachträgliches Geburtstagsgeschenk im Urlaub und wurde direkt an der Standpromenade mit einem Martini gefeiert!

Weil ich eigentlich nicht sonderlich interessiert an BWL bin, habe ich mir die Hefte direkt als nächstes vorgenommen. Liest sich alles besser als erwartet und nimmt mir zumindest nicht die Lust am Lernen. Blöd nur, dass mir die BWI Hefte und der zum Lesen angewinkelte Arm am Strand einen weißen Fleck beschert haben :blushing:

Während ich im Urlaub so nebenher einen guten Überblick bekommen habe, gestaltet sich das Lernen zuhause mal wieder etwas schwerer. Einpaar zusätzliche Nachteinsätze, dauerhafte mind. 10 Stunden Tage, das ausbleibende Sommerloch... Es nervt wirklich langsam. Manchmal wünsche ich mir einen 9 to 5 Job. Nicht nur, dass das Studium so keine Fahrt aufnehmen kann. Die Arbeitslast schlägt sich auch in Gesundheit und Stimmung daheim nieder.

Eigentlich wollte ich BWI im September hinter mir haben. Das ist gecancelt. Nun heißt es bis Dezember mindestens die B-Auftrage weg kriegen und die Klausur schreiben. Das MUSS einfach drin sein!

jenga

Kleines Update

Ich hänge immer noch bei MAI02. Nachdem ich ewig mit injektiven, surjektiven und bijektiven Funktionen auseinander gesetzt habe, bin ich einfach weiter gegangen und jetzt fast am Ende. So ganz bin ich noch immer nicht zufrieden. Ich verstehe, was da steht. Alles ist nachvollziehbar, aber wenn ich dann vor Aufgaben sitze, dann … Ende. Nix geht mehr. Keine einzige Aufgabe richtig. Das nervt, aber wird sich hoffentlich geben. Weiter im Stoff und immer wieder die Schwachstellen wiederholen. Einige erschließt sich mir auch erst ein oder zwei Kapitel weiter.

Für Juni habe ich mich jedenfalls zur Klausur angemeldet. Das motiviert zu lernen und mit ein bisschen Glück bin ich dann im Sommer Mathe 1 los :) Zugegeben, der Gedanke gefällt mir sehr gut!

Insgesamt könnte es ein bisschen schneller voran gehen. Die 15/20 Stunden die Woche schaffe ich nur, wenn am Wochenende nichts ansteht und das ist selten der Fall. In der Woche war mein Arbeitgeber der Meinung, ich hätte mir mit meinem Studium ein paar Sonderaufgaben verdient. Er sieht es tatsächlich als Belohnung und das ist es auch irgendwie. Warum auch immer, denn Leistung habe ich ja in diesem Studium noch nicht erbracht, werden mir Aufgaben übergeben, die ich vorher nicht bekommen hätte. So zum Beispiel Mitarbeiterschulung oder wichtige technische Projekte. Durchaus positiv, aber negativ weil mir nach diesen wirklich langen Arbeitstagen die Energie zum Lernen fehlt. Ich hoffe, das zahlt sich irgendwann aus…

Mal gucken, wie es weiter geht! Jetzt jedenfalls geht’s im Studienheft weiter. Noch knapp eine Stunde Zeit bis Arbeitsbeginn. Besser jetzt lernen als zum Feierabend heute Abend um 21h!

jenga

Einführungsseminar erledigt

MAI01A und B sind erledigt. Genauso das Einführungsseminar. Und da ich schon in Pfungstadt war, habe ich mir direkt das Paket für das nächste Jahr mitgenommen. Es folgt ab morgen MAI02. Mathe und ich sind also vorerst kein großes Thema mehr. Wir haben uns an einander gewöhnt.

Zum Einführungsseminar:

Wie michael1988 schon in seinem Blog festgestellt hat, war das wichtigste ein paar Leute kennenzulernen. Es tut einfach gut, nicht alleine vor dem Stapel Wissen zu sitzen, sondern dann und wann mal eine Mail rauszuschicken oder einfach zu telefonieren.

Mathe und Unix bzw. Linux und C waren durchaus lohnenswert. In Mathe war es eine gute Wiederholung und die Bestätigung, dass das Wissen sitzt. Außer Linux mal installiert zu haben, war ich beim nächsten Teil der Einführungsveranstaltung unvorbelastet und konnte die Grundlagen, die vermittelt wurden gut mitnehmen.

Die Einführungen ins Studium und ins StudyOnline waren nett, aber wirklich gebraucht hätte ich die nicht (mehr).

Das Projekt war wohl auch wie bei jedem anderen vor mir oder uns. Toll mit den anderen zusammen zu arbeiten, immer den Fokus auf die spätere Dokumentation gerichtet und den Kuli in der Hand.

Aber mal was anderes! Die Übernachtungsmöglichkeiten in Pfungstadt  Vielleicht habe ich nur mit den falschen gesprochen oder wir waren alle in den falschen Hotels, aber es war wohl durchweg speziell. Ich war im Gasthof „Zur frischen Quelle“. Mein Zimmer war warm und halbwegs sauber. Es hatte zwei kleine Fenster (ähnlichen denen in meinem Keller) und war dementsprechend düster. Die Einrichtung war aus den besten Zeiten meiner Oma und hatte damit die besten Zeiten weit hinter sich gelassen. Genauso sah es im Bad aus. Die Wirtin war ziemlich ruppig. Dafür war das Frühstück absolut ok und der Preis für drei Nächte auch ganz gut.

Heute ist die Dokumentation zum Einführungsprojekt rausgegangen. Keine Ahnung, ob das reicht oder nicht oder sogar zu viel ist… Ich bin sehr gespannt, wie die Zensur ausfallen wird und erstrecht darauf, wie es die nächsten Monate weitergehen wird! Das nächste Ziel ist Mathe 1, aber wann die Klausur für mich stattfindet entscheide ich, wenn ich die dazugehörigen Hefte abgearbeitet habe.

jenga

eingelebt und eingelernt

Also zunächst einmal: Study Online und ich sind jetzt Freunde! Es fühlt sich alles übersichtlich an und in den Foren findet man eine Menge hilfreicher Infos.

Gestern kam der freundliche Anruf der WBH, ob alles in Ordnung sei. Definitiv! Und wenn sie mir die Mathe Punkte schenken würden wäre es noch mehr in Ordnung! Aber gut… das zu fragen, hätte sich wohl eh nicht gelohnt.

Auch mit dem Lernen läuft es ganz gut. Langsam, aber sicher und gründlich.

MAI01A ist fast durchgearbeitet. Zwei Tage lang standen die Induktion und ich auf Kriegsfuß. Zwei Nächte voller Träume, an die ich mich erinnern kann. Gestern waren’s noch die Gleichungen, heute die Ungleichungen. Dafür könnte ich aber (rein gefühlt natürlich) mit den Groschen, die dann gefallen sind, das ganze Studium bezahlen.

Langsam aber sicher nähere ich mich dem Ende des ersten Heftes und unglaublich aber wahr: Ich freue mich irgendwie ein bisschen auf das nächste Matheheft.

jenga

die ersten Eindrücke

Durch Study Online steige ich bis jetzt noch nicht so ganz durch. Ansatzweise ja, aber dann verklicke ich mich doch immer mal wieder, finde gesuchtes durch Zufall und somit dann auch nicht ein zweites Mal, wenn ich wieder weg geklickt habe. Aber wird schon! Dafür habe ich ja nun hoffentlich ein paar Jahre Zeit!

Vor Mathe hatte ich schon Angst bevor die Anmeldung überhaupt ausgefüllt war. Aber ich habe Euch da mal vertraut. Also lerne ich lieber gründlich und langsam. Was nützt mir Stress? Ich will verstehen und letztendlich dann ja auch bestehen! Gut ist, dass ich tatsächlich mehr verstehe als zu Schulzeiten und, dass das Lesen der Studienhefte wirklich Spaß macht :) Positiv finde ich auch, dass es die Studienhefte als PDF gibt! So kann ich das Heft auf der Arbeit im Hintergrund geöffnet lassen, lese ab und an mal einen Absatz wenn es die Zeit erlaubt und arbeite dann abends das locker gelesene gründlich auf.

Zum Einführungsseminar wäre ich am liebsten direkt Anfang Januar gefahren. Leider hat das nicht mehr geklappt, so dass ich dann Ende Januar das Vergnügen haben werde.

Für heute ist Feierabend, morgen geht der Familienwahnsinn los. Ich weiß gerade gar nicht ob ich mich mehr auf morgen oder mehr auf übermorgen Abend und meinen Schreibtisch freuen soll ;)

Ich wünsche Euch jedenfalls ein paar schöne und entspannte Weihnachtsfeiertage!

jenga

da is es!!!

heute hat der postbote geklingelt, mal wieder! da aber (blitzmerker) alle geschenke längst geliefert sind, konnte es also nur eins sein! im sprint zur tür und da war er: der kleine wbh aufkleber auf dem päckchen! hab mich so gefreut, dass der postbote (welch scherzkeks) das paket am liebsten behalten wollte :angry:

die letzten stunden habe ich mir also den inhalt des päckchens und study online angesehen. morgen wird geklärt für welches seminar ich urlaub bekomme :)

jenga

das Warten hat ein Ende...

... ENDLICH! :rolleyes: Geduld ist nicht so wirklich meine Stärke, aber es hat sich gelohnt. Während vor meiner Anmeldung bei der WBH gesagt wurde, meine FH-Reife würde unter keinen Umständen in Hessen anerkannt, hat sich nun der Einsatz der WBH und eben meine Geduld ausgezahlt. Die Hochschulzugangsprüfung ist damit Geschichte!

Und das allerbeste: JETZT kann mir die WBH auch endlich mein erstes Päckchen schicken. Und ich warte nicht bis Weihnachten mitm auspacken!!!

Achso! Motivation und Euphorie sind auch wieder aufgewacht ;)

jenga

Geduld ist auch ne Tugend...

Irgendwie glaube ich kaum noch, dass die WBH unter einem Monat (oder noch länger) Bearbeitungszeit mein erstes Paket rausschicken wird :( Aber gut... ich habe mit diesem Gedanken auch aufgegeben jeden Feierabend als erstes den Briefkasten zu erstürmen und bin ziemlich entspannt geworden. Wenns ankommt gut, wenn nicht... 3,5 Jahre sind ne ganze Zeit, da kommts nun wirklich nicht mehr auf ne Woche oder nen Monat an. Könnte auch sowas wie Galgenhumor sein, weil meine Planung bezüglich Urlaub, Seminar usw. auf Eis gelegt werden musste.

Positiv: Während zunächst gesagt wurde, dass meine FH Reife in Hessen nicht anerkannt wird, kümmert sich die WBH jetzt darum und setzt sich für mich mit dem Schulamt auseinander. Sehr schön! So spare ich mir vielleicht die HZP.

Also... positiv denken und die Euphorie wieder wecken, wenn sie was zu tun hat!

jenga

die Anmeldung ist raus

Nach über einem halben Jahr ist es nun endlich soweit. Die Anmeldung für die WBH ist seit gestern früh unterwegs.

Seit gestern Abend warte ich auf Antwort. Ich könnte alle fünf Minuten zum Briefkasten laufen. Ich denke an sogut wie nichts anderes mehr. In mir wütet ein Mix aus Vorfreude, Neugierde, Respekt und Angst. Meine Gedanken kreisen sogar darum, ob die WBH mich vielleicht noch ablehnen kann. Quatsch! Denn die Zugangsvoraussetzungen erfülle ich, auch wenn mir die Hochschulzugangsprüfung nicht erspart bleiben wird.

Die Vorbereitung passt. Die Freizeitbelastung ist durchdiskutiert, genauso die finanzielle Mehrbelastung für die nächsten Jahre. Mein Arbeitgeber mag zwar nicht finanziell unterstützen, steht mir aber fachlich und im Bezug auf Urlaubsplanung unterstützend zur Seite.

Ja.. und weil mir die vielen Blogs hier in den letzten Monaten sehr geholfen haben, werde ich mich ab jetzt bemühen auch etwas davon zurück- bzw. weiterzugeben!

Und ab jetzt bis zum nächsten Postboten übe ich mich in Geduld... Wie lange dauert es, bis man irgendeine Reaktion bekommt???? ;-)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0