Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    47
  • Kommentare
    122
  • Aufrufe
    3.025

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

 

Zweifel an meinem Können..

Hallo, die Unidad 17-18 habe ich immer noch nicht durch - liegt aber an einer endlos nervigen Zeit im Job. Ich mußte nach einem Arbeitstag einfach was anderes machen als lernen - hab mich so aufgeregt - an Konzentration war einfach nicht zu denken war. Also dann lieber raus und schwimmen/joggen - der Frust muß raus !!! Seit heute bin ich aber bereits im Weihnachtsurlaub und hoffe nun endlich diese Lehrbuch fertig zu bekommen. Mein Problem ist , daß ich mir nie sicher bin ob ich etwas "wirklich" kann - ich weiß nicht wie oft ich schon Lektionen wiederholt habe. Fühle mich in der sprachlichen Anwendung sehr unsicher. z.B. war "telefonieren auf Spanisch dran" - aber ich habe das Gefühl ich könnte niemals auf Spanisch telefonieren oder "nach dem Weg fragen"- ich habe Zweifel das ich jetzt in Spanien wirklich nach dem Weg fragen könnte ... Genauso ist es mit den Verben - habe nun schon einige Zeiten gelernt (Indikativ Präsens, Perfekt, Indefinido, Imperfect, Imperativ) und komme mit den Verben immer durcheinander - die sitzt nicht richtig - nun muß man ja immer nachdenken welche Zeit man nimmt, welche Person und welche Endung - .... Ich weiß nicht ob es bei einem Niveau von A2/B1 noch ganz normal ist aber ich erwarte von mir das die Verben so sitzen wie das 1x1 in der Grundschule. Sonst fehlt einfach die sprachliche Flexibilität !! Ich bin mit meinem Lernergebnis nicht so richtig zufrieden - ich sitze vor den Lektionen lerne und habe aber hinterher das Gefühl nicht richtig gelernt zu haben. Laß mich schnell ablenken oder schweife gedanklich einfach ab ... Also, ich bleib dran auch wenn ich im Moment nicht zufrieden bin - irgendwann so hoffe ich macht es "klick". HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Zurück aus Spanien

Hallo, der 2wöchige Urlaub in Spanien ist leider schon wieder vorbei. Es war sehr anstrengend aber wunderschön... Diese Woche hab ich noch frei um mich von der Rundreise zu erholen In Andalusien habe ich mich echt verliebt - die Landschaft/Natur, die Leute, das Essen, die Kultur haben mich total fasziniert. Mit meinem wenigen Spanisch konnte ich mich sogar verständigen! Nächstes Jahr mache ich einen Sprachkurs in Spanien - ich muß da wieder hin! Gestern habe ich meinen VHS Kurs nochmals ausfallen lassen - denn ich war so was von "Platt" - aber ab nächster Woche gehe ich wieder arbeiten und werde auch den VHS Kurs wieder besuchen. Meine Planung war ja - nach dem Urlaub - wieder in den Fernkurs einzusteigen. Jetzt sitzte ich vor dem Fernkurs und den VHS-Kurs Unterlagen und versuche einen "Schlachtplan" auszuarbeiten - wie ich sinnvoll "arbeite". Im Moment kommt es mir noch so vor als wüßte ich gar nichts mehr - aber da werde ich mich heute wieder einarbeiten. Den MOOC gegen das Aufschieben habe ich auch aufgegeben! Das war ja gar nichts für mich. Kann mir ein wirklicher "Aufschieber" mitteilen ob ihm der Kurs geholfen hat? So - dann bis zum nächsten Mal in der Hoffnung einen "Schlachtplan" gefunden zu haben.

HarryPotter

HarryPotter

 

Zickert zickt

Hallo, ich hatte mir den Kurs der Zickert Akademie bestellt und gestern wurde er geliefert. Der Service war schnell und auch eine Anfrage bei der Akademie wurde sehr schnell per Mail beantwortet. Nun aber zum Inhalt: 1x Hueber Spanisch ganz leicht zum Auffrischen (Handelspreis: 12,99) mit 4 Audio-Cd's 1x Praktische Wörterbuch Spanisch Langenscheidt (Handelspreis: 12,99) 1x Langenscheidt Kursgrammatik (Handelspreis 7,99) 1x Lektüre Nivel Superior 1 La cucaracha (Handelspreis 7,47) 1 x Hueber Sprechfallen Spanisch (Handelspreis rund 5,00) dazu die ersten 6 Zickert Lehrbriefe- erst soll man die Lektion im Hueber Kurs bearbeiten dann die Übungen in den Lernbriefen machen. Am Schluß jedes Lehrbrief eine ESA. Die Lehrbriefe bestehen aus großzügig beschriebene 30 Seiten mit rund 10 Übungssätzen zum jeweiligen Grammatikthemen aus dem Hueber Kurs. Ein karierte Block - eine Schnellheft im Blätter für die ESA - kann man aber auch per Mail schicken - mit Kuverts dazu und Begrüßungsschreiben von der Schule und vom Lehrer. Was soll ich sagen - ich vermisse echt die genannte erfolgreiche Zickert-Methode - ist doch "Hueber" .... Im Hueber Kurs ist das eher gegeben als in den Zickert Unterlagen. Den Kurs kann ich mir aber für 12,99 Euro bei Amazon bestellen. Da habe ich schon beim durchsehen des Start-Pakets keine "Lernlust" daher geht alles zurück. Der Kurs würde mich 12 X 69 Euro kosten - und er ist nicht besser als der SGD Kurs somit arbeite ich entweder mit dem weiter - oder gebe das Fernlernen von Spanisch endgültig auf - und mache meine Einzelstunden/VHS-Stunden weiter. HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Wiederholung Spanisch/Umstellung auf andere Lernzeiten

In den letzten zwei Wochen habe ich meinen Tagsablauf und –fitness genauer beobachtet – und Fakt ist einfach, dass ich abends kaum noch leistungsfähig bin. Das Großraumbüro und mein „toller“ Chef sowie die „herausfordernde“ Aufgabenstellung – und das 8 h am Tag – machen mich einfach fertig und abends kann ich mich kaum noch zu irgendwas aufraffen. Den Gedanken daran, dass ich nächstes Jahr noch einen Aufgabenteil verliere – weil dieser Firmenzweig verkauft wurde – verdränge ich erst mal bis zum Jahresende. Deshalb steht fest das ich morgens lernen sollte – bisher mache ich da höchstens die Vokabelwiederholung. Somit werde ich in den nächsten Wochen (bis zum lang ersehnten Urlaub im Oktober) morgens lernen – und dafür später ins Büro zu gehen. Natürlich stehe ich rechtzeitig auf und versuche dann 1-1,5 Stunden was zu tun - so dass ich dann trotzdem zwischen 9.00 - 9:30 Uhr im Büro bin (spätestens 10.00 Uhr). Mit meiner Wiederholung komme ich gut voran aber so richtig „sitzen“ tut halt vieles noch nicht. Meine Lehrerin meint, dass dies ganz normal ist, bei meinem Niveau. Viel hören, sprechen üben und wiederholen – nur so kommt man ans Ziel – wenn man nicht direkt ins Land gehen kann. Ich soll jetzt jede Woche einen Aufsatz schreiben um die Grammatik/Wortschatz auch anzuwenden, fällt mir noch sehr schwer aber ich werde mich dran halten. Wenn ich viel schreibe wir es immer leicht - das ging mir im Englischen auch so. Im Netz habe ich ein Forum für Spanischlernende gefunden – dort kann man Fragen posten und sich Hilfe holen – finde ich ganz super. Die schreiben aber auch, dass viele Grammatikthemen einen einfach „ewig“ begleiten. Die Abgrenzung der Zeiten – der Subjuntivo – und vieles mehr braucht lange bis man es sich so angeeignet hat, das man es auch anwenden kann. Einige Themen machen selbst auf den höchsten Stufen wie C1/ C2 immer noch Probleme. Somit sollte ich vielleicht mal meinen eigenen Anspruch etwas runterschrauben. Da es bei mir beruflich ja gerade ziemlich „bescheiden“ läuft – sollte ich von mir nicht zu viel verlangen. Die Situation nervt einfach und das kostet mehr Kraft als ich mir bisher eingestehen wollte. Hätte niemals gedacht das „Unterforderung“ einen so auslaugen kann bzw. das es jemals soweit kommt – tja es muß nur der Chef ausgetauscht werden und schon ist eine komplette Abteilung die jahrelang zusammenarbeitet nicht mehr das was sie mal war …. Ich mache ja noch den Aufschieberities MOOC – aber nach 3 Wochen bin ich persönlich total enttäuscht. Die Macher scheinen sich mit dem Aufschieben noch nicht beschäftigt zu haben – man soll Formulare ausfüllen und Hausaufgaben machen und dann auch noch die Hausaufgaben andere bewerten … genau das womit ein „Aufschieber“ nun mal gar nicht klar kommt… noch bin ich dabei aber ob ich den Kurs durchhalte wage ich schon jetzt zu bezweifeln…. Auch das Aufschreiben von Zielen und in Teilziele zerlegen ist ein Thema das ich auf den Tod nicht ausstehen kann. Ich kann da stundenlang darüber nachdenken, aber so was wie ein Ziel habe ich im einfach nicht. Ich kann niemanden sagen wie weit ich mit dem Spanischen kommen will – ich mache es einfach weil es Spaß macht und die Gehirnzellen anregt – daher kann ich nicht mal aufschreiben was da mein Ziel ist. Das mit den Zielen ist für mich ein ganz schwieriges Thema und ich kann damit überhaupt nichts mit anfangen..... außerdem kann ich viel aufschreiben, wenn der Schweinhund dann vorkommt ist das eh alles nichts mehr Wert.... wenn ich mich an Pläne halten könnte und dann das tun was ich mal geplant habe dann bräuchte kein MOOC gegen Aufschieben, oder? So – heute ist bei uns ab 13.00 Uhr großer Firmenevent und Einstimmung auf unsere neue Vision – somit arbeite ich jetzt noch im Home Office und fahre später dorthin. Euch allen eine schöne Woche und vielleicht mal wieder etwas Sonnenschein..... Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Wieder was gelernt ..

Den gestrigen Samstag habe ich auf einem Seminar in der Volkshochschule verbracht und bin noch ganz begeistert. Das Seminar hieß: "Wieder lernen lernen" und war einfach genial ! Es waren nur sechs Teilnehmer (zwischen 35 - 74 Jahren) die nach längerem wieder etwas lernen wollen oder müssen. Der Trainer war sehr kompetent und motiviert. Wir haben unsere Stärken und Schwächen beim Lernen erarbeitet und unseren persönlichen "Lernplan" erarbeitet. Heute habe ich nach diesem Plan gearbeitet und den AKAD-Kurs bearbeite. Ich würde sagen, zum ersten mal erfolgreich. Lediglich den Zeitaufwand abzuschätzen fällt mir noch schwer. Habe heute fast doppelt so lange gebraucht als gedacht - und habe noch immer nicht all das gemacht was ich geplant hatte. Nach diesem Seminar habe ich meine Meinung zum letzten Blog geändert und werde erst mal den AKAD Kurs beenden. Was noch ansteht ist das Aufräumen meiner Lernumgebung - daran mache ich mich jetzt. Durch die geringe Teilnehmerzahl hatte der Trainer die Möglichkeit sich individuell um jeden "LERNFALL" zu kümmern - und ich weiß jetzt ganz genau was für mich wichtig ist, wo meine Schwächen liegen und worauf ich aufpassen muss. Ich hoffe die Motivation hält an und ich schaffe mich an die Ratschläge zu halten und genau so zu arbeiten wie besprochen.

HarryPotter

HarryPotter

 

Weihnachtsurlaub - noch eine Woche

Hallo, im beruflichen Umfeld fliegen weiterhin die fetzen. Letzte Woche hat der Chef das Team gefragt ob wir mit dem Teamcoaching im Februar weiter machen - und das Team hat dies fast einstimmig abgelehnt .... (5:2). Der Chef hat damit überhaupt nicht gerechnet und war etwas an die Wand gefahren. Aber warum sollte ich ein Teamcoaching mitmachen (wäre der der dritte Termin) wenn der Chef hinterher alles genauso macht wie vorher und die Kollegen gar nicht wollen? d.h. die hocken sich dann schweigend dazu und warten das der Tag vergeht. ch und ein Kollege sind die einzigen die was sagen - was soll das dann? Die Stimmung ist somit auf dem Tiefpunkt angekommen - zumindest für mich - was will ich da noch? Lauter Kollegen um mich, die innerliche gekündigt haben aber bleiben und ihren Job noch erledigen (genau das was verlangt wird aber kein bisschen mehr) in der Hoffnung vorzeitig in Rente geschickt zu werden oder eine ordentliche Abfindung zu bekommen .... 2015 werde ich mein privates Coaching beginnen um mir endlich mal über meine beruflichen Möglichkeiten/Wege klar zu werden. Noch eine Woche arbeiten - davon 2 Tage in Hamburg auf Tagung - und dann gehe ich in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Ich halte das kaum noch aus - auch heute habe ich mir einen Tag frei genommen - einfach nur noch weg .... In den letzten Wochen habe ich zwei VHS Kurs besucht - einer zum Thema Gewaltfreie Kommunikation und ein Wochenendseminar Kommunikation und soziale Kompetenz. Beide habe mir sehr gut gefallen. Insbesonder die GFK war mir ganz neu aber total interessant. Beim Spanisch lernen mache ich Fortschritte - die Einzelstunden sind für mich sehr wichtig. Der VHS Kurs ist recht öde, der Stoff wir in die länge gezogen weil er nicht reicht bis Februar zumindest kommt es mir so vor .... na ja, die Leute sind nett und ich beschäftige mich mit der Sprache und nicht mit der beruflichen Situation wenn ich dort hingehe. (Neige ja zum Dauergrübeln !) Im Weihnachtsurlaub möchte ich mich um mein Spanisch kümmern - habe mit der Lehrerin einige Kapitel/Themen zusammengefaßt die ich unbedingt wiederholen/lernen sollte um dann im neuen Jahr mit der nächsten Niveaustufe beginnen zu können. Die Erholung soll aber nicht zu kurz kommen. Auch wenn 2014 ein Jahr war wo ich in Spanisch nicht so viel gelernt habe wie ich es wollte - im Rückblick habe ich doch einiges geschafft. Also, allen eine schöne Weihnachten und erholsame Tage!!!! HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Webinar - Mooc - Spanisch Fernkurs

Hallo, nächste Woche findet das ILS Webinar Zeitmanagement statt und es beginnt mein Mooc gegen chronisches Aufschieben Bin echt schon total gespannt. Bei mir ist es ja nun mal so - dass ich schon ausreichend Zeit habe (ein Job von 09.00 -17.00 Ü-Stunden kaum - absolute freie Zeiteinteilung .... falls doch Ü-Stunden kann ich die jederzeit abbauen (frei nehmen ..) Eigentlich genial wenn man einen Fernkurs macht. Somit habe ich sicherlich viel mehr Zeit als andere und kann mir auch Freiräume schaffen - bei mir liegt das Problem eher dran mich zu organisieren und die Sachen dann auch wirklich anzugehen (muß erst noch aufräumen, einkaufen, Wäsche bügeln, Pflanzen umtopfen, oder den Schreibtisch ordnen...) Markus hat ja auf meinen letzten Blogeintrag geschrieben - das ich mich wohl durch den zusätzlichen "Fernkurs Kunst" vor dem Spanisch drücken will - darüber habe ich nachgedacht und muss leider zugegen das er Recht hat. Somit werde ich den Kurs nächste Woche zurückschicken und mich auf das Spanisch konzentrieren. Ich gehe ab Herbst wieder 1x wöchentlich zum VHS Kurs und werde voraussichtlich die Einzelstunden beibehalten zusätzlich mache/habe ich noch den Fernkurs. Nun muß natürlich alles irgendwie "koordiniert" werden. Beim VHS-Kurs und in den Einzelstunden arbeiten wir mit den selben Materialien. Nun habe ich das Problem das ich nicht weiß mit welchen "Material" ich denn nun arbeiten soll. Im Lehrbuch sind es sehr viele neue Vokabeln im Fernkurs aber auch - im Lehrbuch sind es Grammatikthemen im Fernkurs sind es ganz andere - worauf soll ich mich denn nun konzentrien ? - anfänglich war der VHS-Kurs und der Fernkurs noch sehr ähnlich - jetzt zieht aber der Fernkurs an und es sind komplett neue/andere Grammatikthemen als beim Kurs.... ich bin wieder mal total überfordert mir da ein gutes Lernkonzept einfallen zu lassen bei dem ich beides unter einen Hut bekommen ... Grammatik bedeutet ja viel üben, damit die Themen auch sitzen. Manchmal habe ich das Gefühl ich mache zu viel auf einmal - so nach dem Motto "VIEL HILFT VIEL" - der Kurs macht mir sehr viel Spass weil die Lehrerin wirklich sehr nett ist und einen echt motiviert - die Leute im Kurs sind sehr nett und wir waren auch schon gemeinsam unterwegs (Essen beim Spanier, Spanische Kino ist geplant) - es ist wirklich eine nette Truppe die ich ungern verlassen würde - aber der Kurs ist halt, wie schon erwähnt - sehr langsam ..... - aber halt auch nur 1,5 h in der Woche ... Die Einzelstunden sind dahingehend super dass ich viel sprechen muß und die Lehrerin ganz individuell auf meine Fehler/Schwierigkeiten eingeht. Wie würdet IHR euch das alles denn organisieren - oder würdet ihr einen Kurs aufgeben (VHS) und nur Einzelstunden + Fernkurs? Habe mir dann auch überlegt bewußt 1h Fernkurs zu beabeiten und dann 1h VHS Kursbuch - finde ich dann aber auch wieder irgendwie ineffektiv - da es ja bei beiden um Vokablen/Grammatik geht .... Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich wie ihr Euch das einteilen würdet. HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Was tun.....?

Wie beim letzten Mal geschrieben liegt mit der AKAD Kurs nicht so besonders. Nun habe ich meine Lerntechnik etwas verändert: Ich schreibe keine (seitenlangen) Grammatik-Zusammenfassungen mehr, sondern arbeite mit der "HUEBER Grammatik einfach praktisch" und wenn ich es damit wirklich überhaupt nicht verstehe mit der "POWER-Grammatik Spanisch". Ich lese die Grammatik in den AKAD Heften durch - streiche mir das wichtigste an und gehe dann zur Praktischen Grammatik und lese da dass Thema im Detail durch und mache dazu kurze Notizen (Stichpunkte) auf Karteikarten die ich immer wieder durchlese/wiederhole. Bei den Vokabeln arbeite ich mit dem Klett Grund- und Aufbauwortschatz und schaue die von mir notierten Wörter nach (da ist meist auch ein Satzbeispiel dabei) beides Wort und Satz werden auf eine Karteikarten geschrieben und wandert in die Lernkartei. Beim Klett Wortschatz ist auch eine CD dabei - die habe ich mir nun auf den mp3 Player gespielt und höre mir die Vokabeln morgens auf dem Fahrtweg zur Arbeit an und lese im Buch mit. Ecos habe ich im Abo und kann doch schon mehr lesen/verstehen als ich gedacht hätte. Die Übungen für Anfänger im Heft mache ich jeden Monat. Das ist jetzt so mein Konzept - aber nun zu einem ganz anderen Thema - wie erwähnt bin ich ja mit dem AKAD Kurs nicht so ganz zufrieden. Nun habe ich gelesen dass das Cervantes Institut hier in München Kurse in der AULA VIRTUAL anbietet - dass sind Online Sprachkurse. Man kann diese Kure ONLINE + allein buchen kostet für 2 Monate 30 Euro oder ONLINE + nicht allein (Kurse mit Tutor) kostet für 2 Monate 95 Euro. Beim Kurs mit Tutor werden fünf ausgewählte schriftliche Aufgaben korrigiert und man wir zwei Mal telefonisch kontaktiert als Vorbereitung auf den mündlichen Teil. Da ich ja schnell von was begeistert bin wollte ich gleich nächste Woche zum Einstufungstest fahren um dort den Online -Kurs zu buchen. Auf der anderen Seite gibt es ja noch den AKAD Kurs der jetzt nun mal läuft und nicht mehr gekündigt werden kann - ist schon so gut wie bezahlt - somit könnte ich natürlich erst mal den AKAD Kurs beenden und endlich mal richtig anziehen mit dem Lernen und danach zum Online Sprachkurs wechseln ... auf der anderen Seite warum sich mit einem Kurs quälen der einem mehr Mühe macht als Spass? Könnt Ihr mir was raten? Gruss HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Warum ich enttäuscht bin ...

Hallo, ich wollte hier kurz erläutern warum mir der Spanisch Kurs bei der Fernakademie nicht gefallen hat. Ich hatte bereits den Kurs Spanisch für Anfänger bei der SGD belegt und dort erhielt ich 12 „hauseigene“ Hefte mit CDs. Für mich war der Kurs didaktisch sehr gut aufgebaut und inhaltlich durchdacht. So etwas hatte ich nun von der Fernakademie auch erwartet – mit kurzer Wiederholung des Anfängerstoffs und raschem Einstieg zum fortgeschrittenen Niveau. Ich erhielt von dort den „Langenscheidt Selbstlernkurs Spanisch“ mit zwei „hauseigenen“ Heften ohne CD. Den Kurs gibt es für 49,90 Euro bei Amazon zu bestellen und für unter 30,00 Euro in ebay zu ersteigern. Diesen Kurs sollte ich nun im ersten Halbjahr durcharbeiten – immer zwei Lektionen im Kurs und dann noch zusätzlich Übungen im „hauseignen“ Heft und zum Schluss die Einsendeaufgabe. Nach dem 1. Halbjahr wäre dann nochmals Material gekommen, dass natürlich noch nicht beurteilen kann. Ja, tut mir aber doch sehr leid den Kurs kann ich mir doch selbst kaufen – und zusätzlich Übungen finde ich im Netze der Netze tonnenweise. Ich bin gar nicht darauf gekommen, dass die mir einen solchen Kurs zuschicken könnten - da es in der Beschreibung zum Kurs heißt ein Lehrbuch, 8 CD's, 9 Lernhefte etc. Für mich ist der monatliche Preis von 132 Euro für das zugesandte Material total überzogen. Es stehen Kosten und Leistung in keinem angemessenen Verhältnis. Der Langenscheidt Kurs mag ja nicht schlecht sein aber wo ist die didaktische Leistung der Fernschule für die ich bezahle? Natürlich sende ich noch Aufgaben ein und die werden korrigiert, aber das ist doch nun wirklich nicht die Leistung die den Preis ausmacht? Bei Bezug des Kurses durch die Fernschule in größere Stückzahl zahlen die wahrscheinlich ein Viertel vom Verkaufspreis dafür. Für mich besteht ist die Leistung einer Fernschule darin geeignetes Material zur Verfügung stellen, welches nicht einfach im Handel zu erwerben ist, sondern speziell für den Fernunterricht entwickelt wurde. Na ja, wurde der Kurs ja auch aber halt von Langenscheidt und nicht von der Fernakademie. Wahrscheinlich ist man Anspruch viel zu hoch. Ich bin davon ausgegangen, dass das Institut eine didaktische Leistung erbringt d.h. den Kurs ausarbeitet und entsprechendes Material zur Verfügung stellt. Beim SGD Kurs habe ich das so empfunden, diesen Kurs kann man nicht irgendwo um die Ecke kaufen gehen. Da stellte mir die Fernschule sehr gut ausgearbeitetes Material zur Verfügung. Die didaktische Leistung besteht aus 2 Lernheften mit je 90 Seiten (ohne Lösungen weniger). Ein Fernkurs sollte in meinen Augen so aufgebaut sein, dass man sich zumindest zu Beginn freut damit zu arbeiten, denn Tiefs in der Motivation kommen noch früh genug. Wenn der Kurs einem von Anfang an schon nicht zusagt dann lässt man es lieber gleich bleiben - gerade im Fernstudium. Die ersten Heft müssen einfach Spaß machen. Was das Fass zum überlaufen brachte, war folgendes: Die Fernschule teilt mir mit, dass sowohl die Anlage eines neuen Studenten genauso teuer ist wie die Annullierung eines Fernstudenten. Da ich nicht das erste Mal einen Kurs bestellt habe und mir meine Entscheidung nun doch reiflich überlegen sollte erhalte ich den Kurs nur nach einer Vorauszahlung von 396 Euro die ich bei Stornierung wieder erstattet werden. Fand ich ja schon unverschämt, da der Betrag aber dem Kurs angerechnet wird war es mir egal und ich habe den Betrag überwiesen. Nun hat sich der Versandt natürlich verzögert d.h. erst bei Eingang des Betrages ging mein Paket raus und das war im Januar 2012 – und das alte Angebot von minus 15 % Studiengebühr galt zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Somit soll ich den regulären Preis von 1.980 Euro bezahlen. Der Kurs entspricht eh nicht meinen Vorstellung und dann noch eine Unverschämtheit mit dem Preis – also da ist schon vor Beginn alles im Eimer. Ich gebe zu ich hatte im letzten Jahr noch 2 andere Kurse bestellt - z.B. den Kurs Kunst verstehen – da ein Kunst Kurs bei Laudius aber wesentlich billiger war und inhaltlich meinen Vorstellungen viel mehr entsprach habe ich mich eben für Laudius entschieden und nicht für die Fernakademie. In der Werbung steht immer "testen Sie in Ruhe wenn der Kurs nicht gefällt senden Sie ihn uns zurück". Wenn man es dann tut reagieren die so. Es klingt echt so als hätte ich jeden Monat einen neuen Kurs bestellt - so war es aber wirklich nicht. Nun gut, für mich ist die Fernakademie/ILS eh gestorben – denn die Kurs entsprechen nicht meinen qualitativen Vorstellungen. Wenig Leistung hoher Preis und mangelnde Kundenfreundlichkeit – auf meine eMail erhielt ich keine Antwort zumindest jetzt noch nicht – nächste Woche ist es aber zu spät. Ich arbeite beruflich selbst mit Kunden und zumindest einen Zwischenbescheid sollte man schicken können wie z.B. wir haben Ihre E-Mail erhalten und melden uns in Kürze bei Ihnen um die Angelegenheit zu klären – aber keine Antwort ist auch eine Antwort. Es gilt noch zu erwähnen – ich kann wirklich nur über die Kurse sprechen die ich gesehen habe – also wenn jemand dort einen sehr guten Kurs belegt hat und zufrieden ist umso besser. Harry Potter

HarryPotter

HarryPotter

 

Trotz Gegenwind - ESA versandt

Hallo, auch die ESA 15/16 habe ich heute fertig gemacht und bereits versandt. Die Bearbeitung der Lektion hat länger gedauert als geplant aber das Thema Imperativ hat meine Gehirnwindungen doch ziemlich zum glühen gebracht. Kaum kann man die einen Verb-Endungen drehen die alles um und die Verben enden nun wieder andersrum ... Im Spanischen benutzt man den Imperativ sehr häufig außerdem kommt bald das Subjunctivo und da sollen einem die Endungen des Imperativs helfen. Richtig beherrschen tue ich das noch nicht aber ich denke man muß bei den romanischen Sprachen ein tägliches Verbentraining einbauen - so wie man auch jeden Tag Vokabeln wiederholt. Wie ich das machen werde muß ich mir noch genauer überlegen. Das ich nun die letzten beiden Lektionen des Langenscheidt Kurses angehen ist voll die Motivation - ich will den Kurs endlich abschließen. Letzen Montag konnte ich wegen Stress und Ü-Stunden in der Arbeit nicht zum Spanischkurs gehen (VHS) - am Jahresende habe ich immer den Eindruck meine Chef's gehen davon aus das es keine 2014 geben wird - alles muss jetzt noch schnell.... Hoffentlich kann ich morgen wieder hingehen - habe HomeOfficeTag - somit sieht es gut aus. Harry

HarryPotter

HarryPotter

 

Termin steht

Sooo, bei Laudius habe ich gekündigt - E-Mail Bestätigung ging schon ein. Den ersten Termin beim Coach habe ich für den 11.03. vereinbart. Dann hoffe ich mal das wir auch gut miteinander arbeiten können und was brauchbares dabei raus kommt. Bin Stolz auf mich, dass ich es endlich gschafft haben einen Termin zu ver- einbaren - es geht ja nun schon seit Monaten hin und her.... Der erste Schritt ist getan, den Rest werde ich sehen. HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Stand der Dinge

Ich wollte mal wieder was von mir hören lassen – die Zeit der Wiederholung neigt sich dem Ende und ich habe wirklich viel gelernt. Durch eine super gute Verbentabelle, habe ich nun Zusammenhänge zwischen der Konjungation in den verschiedenen Zeiten entdeckt, die das Lernen wirklich erleichtern. Bei den Vokabeln habe ich auch aufgeholt – der Langenscheidt Vokabeltrainer ist echt hilfreich. Ich habe den Trainer auf "Streng nach Leitner" eingestellt und muß schon sagen es ist sehr hilfreich - plötzlich tauchen wieder Vokabeln aus den ersten Lektionen auf - und man merkt wie schnell man vergißt und wie wichtig das ständige wiederholen ist. Ab Lektion 11 habe ich alle Übungen nochmals durchgearbeitet und stichpunktartig kurz zusammengefaßt. Ich überlege nun diese ganzen Notizen nochmals auf A5 Karteikarten zu übertragen – ist zwar viel arbeite aber dann sitzt es wahrscheinlich richtig und es wäre sozusagen die Wiederholung der Wiederholung. (oder ist das dann zuviel des Guten?) Da auch beim VHS Kurs „Ferien“ war und morgen der zweite Kursteil losgeht – habe ich mich entschieden heute und morgen nochmals alles durchzugehen und dann mit der Lektion 19 zu starten. Durch diese Wiederholungsphase habe ich auch viel aus den Heften/Übungen herausgeholt was mir beim ersten Mal gar nicht aufgefallen ist. Mein größtes Problem beim Lernen ist es mich wirklich auf diese eine Sache zu konzentrieren. Die Möglichkeiten sich ablenken zu lassen sind so "umfangreich" geworden und ich bin natürlich immer sofort dabei, ohne diese Ablenkungen könnte ich viel mehr mit weniger Zeitaufwand schaffen. Also ich sitze 3 h am Spanisch aber effektiv habe ich nur 1 h was gemacht - kennt das noch jemand? Falls jemand den ultimativen Tipp hat - nur her damit ! Das Ecos Magazin mit Audio habe ich jetzt abonniert um möglichst viel Spanisch zu hören. Jetzt beim zweiten Kursteil sind erst mal keine Audio-Materialien mehr dabei und das finde ich echt schade. Bin derzeit noch am überlegen ob der VHS Kurs wirklich viel bringt – er macht Spaß und es sind nur 1,5 h in der Woche – aber das Sprechen kommt mir auch dort einfach zu kurz. Wenn es nicht gar so teuer wäre würde ich gerne Einzelstunden nehmen um mal richtig ins Sprechen zu kommen - in die Anwendung all des gelernten - habe jetzt das Gefühl ich hab so viel im Kopf kann aber nichts sagen - nein, so schlimm ist es nicht aber von "flüssig" sprechen bin ich schon noch weit weg... Mein Fazit: Wiederholungsphasen sind echt wichtig auch wenn der Kurs dann länger dauert als eigentlich geplant. Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Spanisch mach ich auch noch

Nachdem ich beim Coaching nun 2,5 Woche Pause hatte geht es nächste Woche wieder los. Bis zur Entscheidung zum Coaching - hatte ich eine länger Pause beim Spansich lernen gemacht - aber jetzt bin ich wieder regelmäßig dabei. Das Kommunikationskurs der VHS hat sich als totaler Reinfall rausgestellt - mit Sicherheit buche ich davon den zweiten Kursteil nicht - die Gruppe ist recht groß und so reden wir halt miteinander, aber ob richtig oder falsch ist egal - so was finde ich persönlich wenig zielführend. Im November werde ich meine DELE A2 Prüfung schreiben. Zwar bin ich bei B1 angelangt, aber bis zur Prüfung B1 dauert es wohl noch etwas und deshalb schreibe ich erst mal A2. Warum ich trotzdem (schon jetzt) so etwas wie Prüfungsangst verspüre weiß ich nicht, denn es ist total egal ob und wie ich bestehe, es geht nur darum die Stufen A1 & A2 endgültig abzuschließen. Ich hätte nie gedacht, dass es sich doch so lange hinzieht ! Ich tue mich sehr schwer mit der Lernerei an sich - also erst mal überhaupt anzufangen und dann habe ein Problem mich zu organisieren - irgendwie komme ich mit "hier und da mal was tun" auch voran - aber es fühlt sich nie richtig gut an - also das Gefühl ich habe wirklich "gelernt" fehlt mir. Viel Zeit geht darauf, weil ich eigentlich was tun will, mich aber nicht aufraffen kann - liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht so genau weiß warum ich Spanisch lerne, klar finde ich die Sprache schön, wollte schon immer eine weitere Fremdsprache sprechen usw. aber es ist halt nicht die Motivation die man (vielleicht) hat, wenn man sich weiterbildet um sich berufliche zu verändern. Somit - das Spanisch lernen geht weiter - wenn auch sehr langsam.

HarryPotter

HarryPotter

 

Spanisch - es geht voran...

Diese Woche habe ich das Paket der ILS "Kunst verstehen" zurückgesandt - und noch das Webinar Zeitmanagement dortabsolviert. Diese Webinar hat mir weniger gut gefallen als das zu den Lerntechniken. Mein Problem ist weniger das ich Zeit plane sondern das ich zur geplanten Zeit auch was tue ... Daher habe ich das MOOC Aufschieben gebucht und bereits alle Fragenbögen ausgefüllt - das ich beim MOOC richtig bin haben mir die Ergebnisse gezeigt - ich hoffe, dass es ab Montag darum geht wie man das Thema Aufschieben in den Griff bekommt. Mein Lernplan für diese Woche war schon (zu) ambitioniert - ich habe einiges geschafft aber längst nicht alles. Insbesondere die VERBEN habe ich rauf und runter wiederholt. Dafür habe ich auch ein APP gefunden - mit der APP lasse ich mich nun täglich auf der Fahrt zur Arbeit und zurück abfragen. Da heute bei uns Feiertag ist konnte ich alles nochmals wiederholen und habe gut 4 h gelernt. Beim Langenscheidt Vokabeltrainer bin ich auf aktuellen Stand - habe es wirklich geschafft jeden Tag Vokabeln zu lernen Dieses Wochenende werde ich jetzt nochmals die Vergangenheit trainieren und den Imperativ angehen. Den Lernplan werde ich überarbeiten und weniger Grammatik in eine Woche packen - wie ich bemerkt habe ist weniger Grammatik einfach mehr. Ich habe mir jetzt vorgenommen 2 Tage unter der Woche (Di und Do) als feste Lerntage zu nehmen und am Wochenende beide Tage. So habe ich Montag nach den Einzelstunden, Mittwoch und Freitag für mich. Also - wenn es so weiterläuft könnte man Plan im Oktober - nach meinem Andalusienurlaub - wieder in den Fernkurs einzusteigen was werden. Ob ich dann die Einzelstunde/VHS-Kurs und Fernkurs mache .. da habe ich mich noch nicht entschieden. Gruß HarryPotter PS Mein Fernsehkabel habe ich einer Freundin übergeben - somit lebe ich derzeit TVlos - hat auch was mit dem Fernkurs zu tun, aber mehr damit das ich mir vorgenommen 30 Tage ohne TV zu leben - einfach mal um zu schauen ob mir das was bringt oder nicht.

HarryPotter

HarryPotter

 

Spanisch - die nächste Runde

Hallo, viele Dank für den ausführlichen Kommentar zu meinem letzten Blog. Hinweise wie andere an die Sache rangehen helfen mir immer. Ich hab mir jetzt mal zusammengefaßt welchen Wortschatz/Grammatik ich wirklich gut beherrschen muß um mit dem Fernkurs weiter machen zu können. (siehe Anhang) Da mich die Vokabeln fast erschlagen habe ich mich entschieden - eisern und nur noch - mit dem Langenscheidt Vokabeltrainer zu lernen. Wenn ich den dort enthaltenen Grund- und Aufwortschatz durchgearbeitet habe bin ich bei rund 6.000 Wörtern. Das versuche ich möglichst "täglich" zu machen - es handelt sich um einen thematischer Wortschatz - in Themengruppen lernt es sich für mich immer leichter - und es sind Beispielsätze dabei. Die Vokabel und die Sätze werden vom Trainer vorgesprochen. Sobald ich mit dem Fernkurs wieder weitermachen kann - spätestens nach dem Oktoberurlaub - kann ich mir überlegen was ich mit den im Fernkurs genannten Vokabeln mache - vielleicht lege ich mir im Trainer meine Fernkursvokabelndatei an oder ich lerne einfach "eisnern" mit dem Vokabeltrainer weiter. Von den notierten Grammatikthemen ist keines total unbekannt - nur sitzten die Regeln nicht richtig - d.h. inhaltliche Wiederholung und viele Übungen machen - auch da habe ich mich entschieden mit der Serie "Durchstarten Spanisch" zu arbeiten und nicht zu viele verschiedene Grammatiken/Übungsbücher zu nutzen - in anderen Büchern mal was nachlesen ist okay - aber ich bleib Hauptsächlich bei der Serie. Heute geht es um 10.00 Uhr los mit der Lerneinheit 1 Wortschatz Familie Grammatik Aussprache/Präsens Wh. und 20 Min Wortschatz nach Langenscheidt/20 Min. Verben. In den nächsten Tage werde ich mal notieren wie lange ich wirklich für solch eine Lerneinheit brauche - vielleicht muß ich da noch etwas schieben - super wäre es natürlich ich könnte Mitte September schon wieder im Fernkurs "einsteigen" aber nach dem Urlaub im Oktober sollte es auf alle Fälle der Fall sein. Jetzt muß ich nur dran bleiben - damit es nicht zum "aufschieben" beginnt ja morgen mein MOOC !!! Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

SGD Spanisch Gesamtlehrgang

SGD Gesamtlehrgang Ich absolviere seit letztem Jahr (OKT/NOV 2012) den Fernlehrgang Spanisch Gesamtlehrgang bei der SGD und möchte nun durch dies Blog mitteilen wie es mir bei erlernen einer Fremdsprache per Fernkurs so ergeht. Sprachen lernen per Fernkurs ist sicherlich nicht die ideale Methode – denn Sprache heißt ja sprechen – und das kommt bei dieser Lernform definitv zu kurz. Ich habe mich nach langem überlegen trotzdem für den Kurs entschieden – obwohl ich zu Beginn nicht so überzeugt war. Allerdings haben mich viele Sprachschulen, VHS Kurse usw. auch nicht überzeugt – denn Fakt ist und bleibt – Sprachen lernt man am BESTEN wenn man langfristig ins Land geht – aber wer kann das schon? Nachdem ich zwei Sprachreisen von jeweils 3 Wochen nach Salamanca und Madrid gemacht hatte wollte ich weiter lernen und habe mit dem Fernkurs begonnen. Der erste Teil des Kurse beginnt mit dem Langenscheidt Sprachkurs DER SPANISCH KURS mit 18 Lektionen und CD - sowie pro Lektion ein extra Übungsheft der SGD. Der Kurs selbst ist im Einzelhandel zu beziehen aber diese Extrahefte sind ein wirklich gute Kombination. Danach folgt eine ein extra Heft zu Vertiefung des erlernten , im Anschluß bekommt man dann Arbeitshefte zut Lektüren und Landeskunde – sowie extra Heft zur Prüfungsvorbereitung. Ich beschäftige derzeit noch mit dem Spanisch Kurse von Langenscheidt – und habe ewig dafür gebraucht. Ja, leider und ich denke das Problem beim Fernkurs ist einfach, daß man erst super motiviert ist und dann kommt das große Motivationstief das keine Ende finden will – und schon ist man im Begriff aufzugeben. Um dies bei mir zu vermeiden – will ich diesen Blog nutzen. Was ich am Langenscheidt Kurs gut finde ist, dass man sich den Langenscheidt Vokabeltrainer dazu bestellen kann und somit die Vokabeln pro Lektion lernen kann – mit TUTORIUM - d.h. jeden Tag werden Vokablen abgefragt. Den Vokabeltrainer finde ich zwar sehr komplex - man braucht fast einen Lehrgang um zu vestehen was man alles machen kann – aber man muß ja nicht alle funktionen nutzen. Der Vokabeltrainer ist aber wirklich sein Geld wert (etwas 20,00 Euro) Nachdem das erste Motivationstief kam – habe ich lange keinen Einstieg mehr gefunden – und mich daher entschieden nun auch einen VHS Kurs in Spanisch zu machen – um die Sprache auch anzuwenden. Bisher gefällt mir der Kurs sehr gut und ich gehe einmal wöchentlich dort hin – dies motiviert mich nun wieder den Fernkurs voranzutreiben. Ich bin bei Lektion 13/14 im Kursbuch angekommen (insgesamt sind es 18 Lektionen) – aber das Thema Einsendeaufgabe ist für mich immer schwierig – ich habe immer das Gefühl nicht gut genug gelernt zu haben und schiebe die ESA vor mich her – wie viel „in der Lektion nachschauen“ darf man sich erlauben? oder soll man die ESA ganz ohne „Blick in die Lektion“ schreiben? Durch diese „Unsicherheit“ hänge ich aber immer fest und komme nicht richtig weiter. Wie macht Ihr das? Mit diesem Block will mich motivieren und anderen zeigen – wie ein Fernkurs Fremdsprachen funktionieren kann – denn ich selbst war auch sehr skeptisch und dachte immer „es geht nicht“ - aber es ist nicht der schlechteste Weg wenn man den Kurs kombiniert mit Sprachekurs, Sprachreise, Tandem etc. Das Problem ist nicht der Kurs sondern die Motivation regelmäßig was zu tun - gerade bei Sprachen ist dran bleiben sehr wichtig. HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

SGD Antwort und mein Ego

Hallo, am Montag habe ich die SGD angeschrieben und wegen einer Studienzeitverlängerung bzw. Pause nachgefragt - eine Antwort habe ich recht zügig erhalten - ohwohl meine eigentliche Studienbetreuung in Urlaub ist: Eine Unterbrechung eines Studienvertrags kann nur während der Laufzeit des betroffenen Vertrags beantragt werden. Die zusätzliche Betreuungszeit ist ein freiwiliges Angebot der SGD. Sie kann leider nicht unterbrochen werden. Sollte es Ihnen nicht gelingen, Ihren Fernlehrgang innerhalb der zu Beginn Ihres Fernlehrgangs zugesicherte Betreuungszeit (bis 30.09.2014) abzuschließen, kann Ihre Betreuungszeit danach noch um bis zu 12 Monate ohne Zusatzkosten weiter verlängert werden: bis Ende September 2015. Soweit ich informiert bin ließe sich die Betreuungszeit danach unter Umständen noch etwas weiter verlängern. Dann aber nicht mehr kostenfrei, sondern gegen Zahlung einer Betreuungspauschale von (zurzeit) 30,00 Euro pro Monat. Bis Ende September 2015 - klingt ja schon lang - eingentlich sollte man das schaffen - aber ich bin einfach zu langsam bzw. zu unorganisiert. Nun gut - zumindest weiß ich nun wie es mit der Verlängerung aussieht. Jetzt müßte ich es nur noch schaffen mich organisiert zu bekommen - also was mache ich wann und wie - die Lehrerin meinte das die neuen Hefte (SPAV 19-24) einfach noch zu schwierig sind - ich habe die einfachere Grammatik noch nicht im Griff und dort geht es gleich mit der erweiterten Grammatik los. Habe mir jetzt mal vorgenommen August und September mit der Privatlehrin die Themen aufzuarbeiten, und Mitte Oktober schaue ich dann ob ich mit dem Fernkurs wieder besser klar komme. Gruß Harry

HarryPotter

HarryPotter

 

Rolle Rückwärts

Hallo, nachdem ich hier einen Blog-Eintrag zu den Sprachkursen von Laudius gepostet hatte - die finde ich weiterhin wirklich nicht schlecht - habe ich diesen Blog gelöscht .... Denn heute auf Arbeit und am Sonntag hatte ich viel Zeit die Kursinhalte zu testen und dabei habe ich gemerkt - es geht einfach nicht - meine derzeitige Situtation ist so verdreht dass ich unmöglich einen weiteren Fernkurs absolvieren kann. Dieser Kurs hätte mich auch 9x125 Euro gekostet und das Geld ist wirklich besser in ein Coaching investiert. Habe mir fest vorgenommen am Donnerstag (Home Office) beim ersten Coach auf meiner Liste anzurufen und einen Erstermin zu vereinbaren - ist ja erst Mal ein Termin um sich kennenzulernen, dann sehe ich weiter. Diese hin und her und rauf und runter beherrscht derzeit mein Leben - deshalb war die Anmeldung bei Laudius vielleicht etwas zu übereilt - Gott sei Dank kann man die 14 Tage kündigen. Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Nun auch von mir endlich ein ERFOLGSBERICHT !!!

Hallo, hier in München ist es immer noch brütetend heiß – aber ich habe trotzdem eine Erfolgsnachricht: War heute beim Einstufungstest und habe von 48 Punkten 44,5 Punkten erreicht – somit habe ich das Sprachniveau B1 erreicht. Nun ist halt die Frage was mit dem Ergebnis anfange. Mein VHS Kurs macht jetzt erst mal Sommerpause ab Ende Juli bis Ende September. Danach geht es dort mit dem letzten Teil vom A2 Buch weiter – d.h. die A 2 Stufe werden wir im Feb. 2015 abschließen. Die Lehrerin hat nun vorgeschlagen danach einen Kurs zur Wiederholung und Anwendung zu machen. Also einen Konverstationskurs zur Vertiefung von A2. Klingt ja schon irgendwie vernünftigt aber dann bin ich dort bis Sommer 2015 auf der Stufe A2. Das finde ich halt schon sehr lange. Wenn ich persönlich beides mache VHS Kurs und Fernkurs – neben der täglichen Arbeit; Haushalt und etwas Ausgleichsport – dann bleibt immer ein Kurs liegen. Nun will mich wirklich wieder auf den Fernkurs stürzen – denn inhaltlich ist der wesentlich anspruchsvoller als der VHS Kurs – auf der anderen Seite führt der VHS Kurs auch zum Ziel. Mir wurde heute auch geraten – erst mal die A2 DELE Prüfung zu schreiben – sozusagen als Zwischenziel - was sehr vernünftig klingt. Bis ich bei DELE B2 bin dauert es ja noch ewig – insbesondere wenn ich weiterhin den Fernkurs so bearbeite wie bisher. Die letzte ESA war im Januar 2014 !!! Ich bewundere Menschen die in sich „strukturiert“ sind bzw. ihre Aufgaen gut strukturieren können – das kann ich so gar nicht - und das ist beim Fernlernen schon was ganz wichtiges. Aber wie man oben sieht hab ich ja trotzdem über 90 % der Aufgaben richtig und das Niveau B1 erreicht – wenns auch etwa chaotisch war und ich niemanden sagen könnte wie ich das geschafft haben . Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Nicht meine Woche

Nachdem ich Montag noch im Spanischkurs und am Dienstag recht fleißig war - ging ab Mittwoch gar nix mehr - ich war total krank und konnte gar nichts tun - aber jetzt bin ich auf dem Weg der Besserung. Heute werde ich es nochmal ruhig angehen lassen und ab morgen sollte es dann wieder gehen. Die ESA habe ich zurückbekommen und war erst mal etwas enttäuscht ... aber die Anforderungen steigen natürlich. Was mir schwer fällt ist die gelernten grammatikalischen Regeln auch beim Schreiben anzuwenden. Da hilft wohl nur viel üben. Habe mir jetzt ein Buch besorgt mit sehr vielen Übungen nur zu den Zeiten/Verben. Werde jetzt zu Beginn jeder Lerneinheit 2-3 Übungen machen. Jetzt leg ich mich erst nochmal auf Ohr und dann kann es morgen weitergehen.

HarryPotter

HarryPotter

 

Na, ja ob das der richtige Kurs ist ...

Eine Bekannte hat mir nun einen richtige Lernkartei geschenkt - also nur die Box - schön aus Holz mit 5 unterschiedlich großen Fächern und Deckel - so wie es sich nach Leitner ja gehört (das Buch Lernen lernen hab ich mir besorgt). Elektronisch habe ich sowohl den Langenscheidt Trainer als auch Phase 6 probiert - aber da ist die Ablenkung bei mir zu groß.... Mit dem AKAD Fernkurs bin ich immer noch nicht so richtig warm geworden - er fällt mir unheimlich schwer. Als Überschrift heißt es "Die Steigerung der Adjektive" und wenn man dann den Text zur Grammatik liest - dann wird alles gesteigert - Adjektive, Adverbien, Verben, Substantive - musste mir erst mal alles mit Hilfe zweier Stark Hefte so zusammenschreiben/umschreiben dass auch ich das verstehe ....das ist jetzt geschafft aber im Kopf habe ich es nicht - langsam bekomme ich Zweifel ob der andere Kurs nicht doch besser gewesen wäre .... Nun wird genau auf eine "Unregelmäßige Form der Verben im Präsens" eingegangen (also die wo e zu i wird) nebenbei wird dann noch die Sonderform erwähnt (gu wird zu g) die anderen Formen waren wahrscheinlich im A1 Kurs schon dran - aber warum genau diese dann im A2? - somit müsste ich jetzt wieder alles extra zusammenfassen ... also eine Übersicht aller möglichen Unregelmäßigkeiten bei den Verben ... außerdem wird der Imperativ so nebenbei erwähnt - kenne ich nun gar nicht, also müsste ich da auch eine Zusammenfassung schreiben ... ob das der Sinn eines Fernkurses ist ... ob es besser ist den A1 Kurs anzufordern? Nun gut, also von den Online-Übungen habe ich bis jetzt noch gar nix gemacht - und ich habe das Gefühl auf der Stelle zu treten - aber vielleicht macht es ja irgendwann "klick" und es geht ... drückt mir die Daumen. Gruss HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Mühsam geht es voran

Hallo, der letzte Blogeintrag ist ja schon was her ... Mensch Leute wie die Zeit vergeht .... bald ist Weihnachten und dann Ratz Fatz ist auch 2014 vorbei ... Der VHS Kurs läuft wieder (MO) und auch die 1,5 h Einzelstunden pro Woche besuche ich regelmäßig (Do) und jeden Tag lerne ich Vokabeln mit dem Vokabeltrainer. Der Fernkurs liegt, und liegt und liegt ... aber wenn ich den zur Hand nehme und versuche damit zu arbeiten kommt mir das alles immer zu schwer/anspruchvoll vor. So als würden man mit dem Fernkurs nach Abschluß von Teil 1 gerade mal A2 - versuche den Lernenden mit nur einem Arbeitsheft auf das Niveau B2 bringen. Man muß aber die Grammatik auch einüben - sich klar machen wann verwende ich diese grammatikalische Struktur - ich muß das viel mehr üben immer und immer wieder - erst schrifltlich mit Übungen - dann beim freien Schreiben - und dann beim Sprechen. Mit 10 Antwortsätze zum Plusquamperfekt kann ich das nicht anwenden - ich brauche da leider 100 Satzbeispiele/Übungen. Auch die ganzen Verbkonjugation muß man einfach auswenig lernen sonst kann man doch nie richtig sprechen/schreiben - wenn man vor jedem Verb immer erst mal die Konjugationsendung sucht ... Meine Fortschritte sind zwar nicht so wie ich es mir vorstelle - aber mittlerweile bin ich überzeugt das dies mehr an meiner Vorstellung liegt wie schnell man eine Sprache - die man nicht jeden Tag aktiv anwendet - wirklich lernen kann. Habe Kontakte zu anderne Lernenden im Internet und da sind Leute drunter die lernen schon 10 Jahr lang Spanisch, mit immer wieder größeren Pausen, aber dafür längeren Aufhalten im Land - die bereiten sich auf C1/C2 Prüfung vor - da hab ich ja noch was vor mir . Arbeite jetzt mit alten DELE A2 Prüfungsunterlagen und habe mir noch einige Übungsbücher gekauft - wenn ich die Prüfung wirklich schreibe will ich auch ein Diplom mit guten Noten haben. Eigentlich war das für Ende dieses Jahres geplant aber ich hab das Mal auf Mai 2015 (oder noch später) verschoben. Beruflich sieht es bei mir leider auch nicht sehr erfreulich aus - wir müssen mal wieder sparen - d.h. Leute raus - 4x habe ich das schon überlebt - meine Sozialpunkt haben immer gerade noch so ausgereicht - aber irgendwann ..... Wenn immer weniger Leute die selbe Menge an Arbeit schaffen sollen und immer noch mehr gespart wird Frage ich mich wirklich welche Alternative die Bessere ist. Näheres wissen die Angestellten noch nicht - nur die Einsparsumme weltweit - jetzt warten die "Herrschaften" auf die Budget für 2015 .... dann wir umgesetzt .... wäre nicht das erste Mal das man uns kurz vor Weihnachten irgendwelche Hiobbschaften in den Weihnachtsurlaub mitgibt. Ich finde immer die Zeit der Spekulationen (Achtung Flurfunk) am schlimmsten !! Somit weiterhin viel Spass beim Lernen Eure HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Mich gibt's noch - und ich mach weiter ...

Hallo, richtig vorangekommen im Fernkurs bin ich in den letzten Monaten nicht - aber ich war auch nicht "Faul" sondern habe den ersten Kursteil nochmals intensiv wiederholt. Einige Grammatikkapitel sitzen leider immer noch nicht so richtig. Beim Wortschatz (Langenscheidt Trainer) bin ich bei der letzten Lektion angekommen. Habe das Gefühl das ich "passiv" schon ganz viel kann - wenn ich was höre/lese verstehe ich es - aber aktiv sprechen/schreiben fehlt noch so einiges. Die Lektionen 19 und 20 habe ich bearbeitet - aber die ESA's sind jetzt im 2. Kursteil echt anspruchsvoll. Das schreiben von Aufsätzen fällt mir einfach verdammt schwer - jetzt muß ich gleich zwei in einer ESA schreiben.... Im Kurs wird die Grammatik sehr kurz behandelt - da muss ich mit meinem Kenntnisstand schon viel zusätzliche Übungen machen. Ich schreibe mir die Grammatik nochmals ausführlicher zusammen und mache extra Übungen. Am Kursende habe ich wahrscheinlich meine eigenes Grammatikbuch geschrieben. Ich habe das Gefühl der Kurs ist für Leute gemacht die schon mal Spanisch hatten und jetzt alles nur noch auffrischen. Beim VHS Kurs sind nun Pfingstferien dort läuft es aber ganz gut. Vieles ist Wiederholung und ich komme gut mit. Irgendwie gehts voran aber einen rechten Plan hab ich nicht wirklich. Gruß HarryPotter

HarryPotter

HarryPotter

 

Keine Fortschritte - aber ...

Hallo, seit meinem letzten Blockeintrag hab ich so gut wie gar nichts für den Fernkurs getan ...) - aber ich war montags beim Spanisch Kurs - hab meine Aufgaben dafür gemacht und bin auch gut mitgekommen. Allerdings sind 1,5 h so schnell rum - ich bin froh den Kurs zu besuchen aber es ist schon sehr "VHS-gemütlich"... Letzte Woche Dienstag und Mittwoch war ich auf Fortbildung Zeit- und Selbstmanagment. Hatte ich vor Jahren schon mal gemacht - also die Auffrischung fand ich schon sehr gut. Wir haben dann auch einen "Typen-Test" gemacht - es gab "die love-me" - "die perfects "- "die hurry up's" - mein Ergebnis: PERFEKT - genau das ist aber mein Problem beim Fernkurs. Lieber mache ich "gar nix" als es nicht "perfekt" - so hänge ich nun seit Wochen an diesem Langenscheidt-Spansich Kurs und komme keinen Schritt weiter weil ich immer denke ich kann es nicht gut genug - nun gut diese Woche gehe ich es an - es sind noch genau 6 Lektionen - d.h. 3 ESA - das werde ich doch wohl hinbekommen... Diese Woche will ich 13/14 endlich zu Ende bringen. Fest vorgenommen !! Der Langenscheidt Vokabeltrainer läuft aber jeden Tag - also das mache ich jeden morgen, gleich nach dem Aufstehen - ist schon irgendwie programmiert ! Also, die letzte Woche war überhaupt nicht perfekt doch ich kann es nur diese Woche besser machen. Gruß Harry

HarryPotter

HarryPotter

Anmelden, um zu folgen  


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung