Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    28
  • Kommentare
    44
  • Aufrufe
    3.060

Über diesen Blog

... oder anders gesagt, wie es Zeit und Nerven kostet :) Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich vorher mit meiner Freizeit Schönes angestellt habe :blush:

Einträge in diesem Blog

Snehulienka

Nur noch 7 Klausuren bis zur Diplomarbeit :)

Eigentlich wollte ich nur den schönen Proschek-Wein aus Kroatien vom letzten Urlaub trinken. Nun habe ich mich doch auf den Balkon gesetzt, natürlich mit Laptop und lausche dem Teichfilter, dem Zripen der Grillen und dem Rascheln im Birnenbaum.

Ich fasse meine Intention des Blog-Eintrags kurz zusammen: Es sind nur noch 7 Klausuren und dann bin ich mitten in der Diplomarbeit :)

Eventuell schreibe ich die Diplomarbeit von St. Petersburg aus, wenn alles gut läuft. Mensch, das wäre echt bald.

Die Versetzung wäre genau Ende des 8. Semesters....

Die Zeit rennt, denn vor 2,5 Jahren habe ich erst angefangen zu studieren. Ich bin mächtig stolz, dass ich alles so schnell über die Bühne wuppe, habe aber immer mehr das Gefühl, dass ich darunter zusammen breche. Die Grenze ist noch nicht überschritten, aber zum Greifen nahe.

Das "Grenzgefühl" habe ich in der letzten Lybien-Krise gewonnen, denn darunter bin ich buchstäblich zusammengebrochen. Diese Erfahrung war hilfreich für mein Leben - ich kenne meine Belastbarkeitsgrenze sehr gut. Ich schramme seit einem Jahr immer wieder drum herum.

Ich bin heilfroh, wenn das Studium vorbei ist. Wenn ich wieder Freizeit ohne schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal wieder Feiern kann, wenn ich einfach barfuss durch den Garten laufe und das Leben genießen kann.

So kurz vor dem Ziel ist der Gedanke an das Ende eine tolle Motivation. Nie im Leben würde ich abbrechen, aber ganz ehrlich, wenn das Studium nichts kosten würde und ich eine Karriere auch ohne Studium hätte, würde ich heute, hier und jetzt, meinen Exmatrikulationsantrag unterschreiben.

Ich bin Fernstudent - holt mich hier raus?! :blink:

Ach was, morgen schreibe ich meine Hausarbeit weiter und dann freue ich mich auf das Wochenende. Mein (fast) Mann und ich haben ein Fotoshooting :001_wub:

Bald bald bald bald, in 7 Klausuren schreibe ich ENDLICH an meiner Diplomarbeit :D

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen wunderschönen Abend,

der Sonnenuntergang in Berlin ist blutrot.

Eure -beschwippste- Snehulienka

Snehulienka

Wismar, Wismar, lalalalalalaaaaa.....

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

liebe neugierige Leserinnen und Leser,

leider ist mein letzter Blogeintrag verschluckt worden, das merkte ich aber erst vor Kurzem :(

Am letzten Wochenende war ich das 2. Mal in der Hansestadt Wismar.

Die eher wie ein altes Bundeswehrkrankenhaus wirkende Uni ist aus dem Süden kommend über eine Industriestraße erreichbar. Als ich das letzte Mal dort war, wunderte ich mich über den maroden Zustand des Hauptgebäudes. Diesmal musste ich feststellen, dass er sich verschlimmert. Ein Fenster ist mittlerweile vernagelt und von 4 Toiletten gingen 2 leider nicht.

Auf der Homepage der Uni sieht man auch immer nur das neue Gebäude der Bibliothek…:confused:

Ich bin mir immer sicherer, dass die Wahl des Hauptstandortes mit Leipzig sehr richtig war.

Die WINGS selbst hat auf dem Hochschulgelände einen Container mit einem Café als Bürogebäude. Irgendwie wirkt der Container sehr klein für die Masse an Fernstudenten.

Ich möchte aber nicht meckern, denn die Kommunikation mit der WINGS läuft reibungslos und sehr zeitnah. Wann immer ich Fragen habe, erhalte ich am selben Tag noch eine kompetente Antwort :thumbup:

Die Präsenz am Wochenende lief auf dem Niveau Grundschule, die Klausur leider eher auf dem Niveau „Wirtschaftsguru“ ab. Das habe ich bereits zum 2.Mal im Hauptstudium erlebt. Ich lerne sehr sehr fleißig, doch kann ich nur aus dem Material, das mir zur Verfügung steht, den Stoff erlernen. In beiden Fächern waren mir die Klausuranforderungen schleierhaft und ich erlebte eine böse :ohmy: Überraschung, die im ersten Fall meinen Notenspiegel wohl etwas nach unten reißt.

Als kleinen Bonus hat mich jetzt am Wochenende das erste Mal meine Familie mit nach Wismar begleitet. Meine Motivation des Reisens sinkt immer mehr, aber wenn mein Freund und Sohn mitfahren, geht es mir gleich besser. So kann man das Studium jedenfalls sehr gut mit der Familie verbinden.

Während sich ein Teil der Familie im Wonnemar erholte, schrieb ich Klausur. Im Anschluss wurde ich sicher und behütet Heim gebracht – was für ein Luxus!

Im Moment schließe ich meine 1. Hausarbeit im Fach Umweltmanagement ab. Es sind nur 10 Seiten gefordert, aber die haben es in sich. Allein das Deckblatt hat mich fast 2h gekostet.

Der Inhalt ist an Sich nicht schwierig, aber meine Übergänge haken noch arg. Dann ist das mit den Quellenangaben und die Fußnoten auch gar nicht so ein Spaziergang, wie ich dachte.

Alles in Allem ist das eine sehr gute Übung, zumal noch eine 2. Hausarbeit im selben Fach folgt, bevor die Mega-Monster-Diplomarbeit kommt.

Achso und Statistik übe ich auch fleißig, sodass ich im September mein Glück das erste Mal versuchen werde.

In der Hoffnung, dass ich Statistik auf anhieb gut abschließe, erhalte ich wohl dann auch noch dieses Jahr mein Vordiplom. Naja, ich bin ja erst im 7. Semester :lol:

Liebe Grüße aus Berlin-Mitte

Snehulienka

Snehulienka

Das Warten auf die Note...

Es gibt ja ungedulige Menschen, die schon 10min, bevor das Treffen ansteht, am Treffpunkt warten. Wenn der zu Treffende dann 2min vor der verabredeten Zeit eintrifft, ist der Wartende bereits vor Ungeduld genervt :angry:

Dann gibt es Artgenossinnen und -genossen, die einfach pünktlich sind, 10min vor der vereinbarten Zeit zur Erinnerung schonmal eine SMS (prophylaktisch) absetzen, damit sie jaaaaa nicht warten müssen ;)

Weiter gibt es Zweibeiner, die auf Stufe 9 des Elektroherdes Wasser kochen, denn sie können es nicht abwarten, bis das langweilige Wasser endlich brodelt. Oder sie schauen alle drei Sekunden auf das Handy, denn die oder der Liebste könnte geschrieben haben und sie warten ja soooo ungefuldig auf eine Meldung :001_wub:

Hunde fangen an zu sabbern, wenn sie auf ihr Futter warten. Katzen brüllen sich in der Regel eine Stunde vor der gewohnten Fütterungszeit die Seele aus dem Leib, weil Sie nicht warten können.

Ich halte fest: Das Warten macht Lebewesen seltsam.

Zur Zeit warte ich auf meine Englischnote, bzw. auf das OK oder nicht-OK von der WINGS.

Warten ist sowas von ätzend. So lange, bisher 3 Wochen :001_unsure:, musste ich - in meiner Erinnerung - auf keine andere Note warten.

Blöderweise nehme ich sowieso an, dass ich Durchgefallen bin, weshalb das Warten ziemlich sinnlos ist. Andererseits habe ich einen Funken Hoffnung, dass Mrs. Reese ein Fünkchen Mitleid mit mir hatte und mich wenigstens bestehen lassen hat.

Liebe Grüße von der wartenden

Snehulienka

(die keine Psychologieexpertin ist!)

Snehulienka

Und schwupps bin ich im 6. Semester :)

Hach, ist das ein tolles Gefühl - seit dem WE bin ich im 6. Semester!

WUZAAAA! :001_wub:

Bilanzanalyse und das Unternehmensplanspiel waren reine Studiumsmotivationsklausuren - taussend Dank dafür an den Professor!

Leider halte ich mein Vordiplom noch nicht in den Händen, weil mir aus dem Grundstudium noch 2 Klausuren fehlen. Eventuell kann ich sie im 6.Semester mit abhaken und wenn Statistik nicht völlig in die Hose geht, schließe ich mein Vordiplom mit 1,xx ab :love:

Wenn es nach der Wings geht, soll ich jedoch im Mai das gesamte 6. Semester ableisten.

Zum Glück gibt es verschiedene Standorte mit entsprechend entspannteren Terminen :blushing:

Vor fast genau 2 Jahren habe ich mit dem Fernstudium angefangen. Anfangs wollte die Zeit nicht vergehen und mittlerweile rase ich von einer Klausur zur nächsten.

Im Jahr 2012 war alles noch so weit weg, jetzt ist es nicht mehr allzu fern. Mir macht das Studium wieder richtig Spaß, ich bin motiviert, habe den zähen Kaugummistoff hinter mir und widme mich nun den spannenden Fächern :001_cool:

Jede Sekunde meiner Freizeitaufopferung hat sich gelohnt - und auch jeder Cent.

Mir wird das Studium ja leider nicht vom Arbeitgeber finanziert, weshalb ich Privat nicht nur zeitliche, sondern auch finanzielle Einbußen durch das Fernstudium habe.

Rückwirkend bereue ich NICHTS.

Ich bin auch gerne Vorbild für die Kinder, die an mir ja sehen, dass man das Leben lang lernt und es wichtig ist, dass man frühzeitig gute Noten schreibt. Die Gesellschaft ist auf Leistung aus und trotzdem kann man Spaß am Leben haben :)

Das einzige Manko, an das ich mich wohl nie gewöhnen werde, ist das einsame schlafen in völlig fremden Betten :blushing:

Liebe Grüße aus der Hauptstadt

Snehulienka

Snehulienka

Jeahjeahjeah! :) Das neue Jahr startet gut!

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Mitstreiter, Mitleidenden, Kollegen und Kommilitonen,

ich wünsche euch allen ein Gesundes Neues Jahr 2014 :001_wub:

Das neue Jahr startet bei mir völlig motiviert und voller Elan - nach einer Woche Erkältung im Urlaub.

In 4 Wochen schreibe ich das Unternehmensplanspiel und Bilanzanalyse. Beide Fächer sind für mich verständlich und machbar :) Beim Planspiel kann man sich wohl sowieso nicht so vorbereiten, weshalb die Präsenz wichtig ist. Das gefällt mir natürlich tierisch!

Das 6. Semester (klingt gut, gell :laugh:) konnte ich zeitlich so timen, dass ich von Standort zu Standort springe, aber bisher ausreichend Zeit zum Lernen habe.

Ob die Profs auch stimmen, erfahre ich ja erst später, wenn alles im LSF eingestellt ist.

Die schwierigsten Fächer habe ich allerdings noch offen: Operation Research, Statistik und Wirtschaftsenglisch.

Eigentlich wollte ich Wirtschaftsenglisch am kommenden WE schreiben, das schaffe ich aus beruflichen Gründen nun aber nicht. Ich probiere mich dann am Nachschreibetermin :rolleyes:

Liebe Grüße aus dem Norden der Hauptstadt

Snehulienka

Snehulienka

Liebe Blog-Verfolger,

lange habe ich nichts mehr von mir lesen lassen :001_unsure:

Zum Trost: Ich habe nicht nur keine Zeit mehr für den Blog, auch für's Lernen habe ich irgendwie weniger Zeit als vor einem Jahr.

Beruflich stehe ich unter Dauerstrom, wir haben so viele Aufträge wie nie. An sich ist das gut, aber statt Personal aufzustocken, bauen wir nun welches ab. Eine Personalbedarfsplanung ist meiner Behörde leider fremd.

Privat halten mich die Kinder auf Trab. Das Schlimmste zur Zeit ist aber, dass es meinem Partner gesundheitlich nicht gut geht, sodass ich schlicht weg auch keinen Nerv habe, mich auf das Lernen zu konzentrieren.

Aus diesem Grund habe ich heute beschlossen, mich am übernächsten Wochenende für eine Klausur von zweien abzumelden :(

Bevor ich das Thema, welches ich bisher nicht wirklich durchstiegen habe, verhaue, schreibe ich lieber in 2 Semestern in Ruhe nach.

Mittlerweile setze ich mich wegen diesem Fach so unter Druck, dass ich in den nächsten 14 Tagen wohl kaum auf einen grünen Lernzweig komme. Ich benötige mehr Zeit, um sicherer in dem Thema zu werden.

So bereite ich mich nun auf die verbleibende Klausur lieber richtig gut vor und gehe mit einem sicheren Gefühl zur Präsenz.

Bleiben also 18 Klausuren noch offen :closedeyes:

Liebe Grüße

Snehulienka

Snehulienka

Der Genuss der "Semesterferien" :)

Hach, was ist das schön: auch Fernstudenten haben Semesterferien.

Die WINGS läd zum Glück erst zum 01.09.2013 die Semesterunterlagen für das WS 13 hoch, sodass ich nun quasi Lernferien habe - und das schon seit Wochen :D

Fast hätte ich vergessen, dass ich ja nebenbei noch studiere, wenn mir nicht der verstaubte Ordner aus dem 4. Semester in die Hand gefallen wäre. So schnell gewöhne ich mich also zurück, an die Zeit der Hobbies und der Freiheit :ohmy:

Nun werde ich aber erst einmal Urlaub machen und dann frisch erholt ins 5. Semester starten. Immerhin erwarten mich hier spannende Fächer wie Wirtschaftsinformatik oder Bilanzanalyse.

Dafür brauche ich viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeel Kraft! :blush:

Ich wünsche allen einen schönen Abend!

Snehulienka :)

Snehulienka

87,50% Grundstudium = Hauptstudium :)

Es ist soweit, endlich kann ich mit stolz geschwollener Brust sagen: Das Grundstudium liegt hinter mir - zumindestens bis auf 2 Prüfungen ;)

Statistik und Englisch stehen noch aus, welche ich aus dienstlichen Gründen leider leider leider verschieben musste :blushing:

Sollte ich in Statistik nicht allzu schlecht abschließen, habe ich als Note für das Vordiplom sogar eine 1 vor dem Komma :)

Im Wintersemester 13/14 starte ich nun mit den interessanten Themen, mit dem Hauptstudium :001_wub: Die Noten werden auf Null zurückgesetzt und nun geht es nach dem Warm werden um die Wurst.

Meine Schwerpunktfächer sind gewählt, nämlich Umweltmanagement und Personalmanagement.

Bei den Speziellen Wahlpflichtfächern habe ich mich für Wirtschaftsrecht und die Empirische Wirtschaftsanalyse I und II entschieden.

Im Dezember schreibe ich dann mal die nächsten Klausuren - es gibt sie also doch, die Semesterferien für Fernstudenten :cool:

Snehulienka

Motivationstief, Klappe die XI. ....

Oh, meine Göttin, in 2 Wochen schreibe ich schon wieder Klausuren und ich habe bisher fast nichts gelernt :blushing:

Immerhin habe ich schonmal eine Übernachtungsmöglichkeit gebucht - sogar in Uninähe :rolleyes:

Dass diese Motivationstiefe aber auch immer so hinterrücks auftauchen und nicht mehr verschwinden wollen. Tztztz :ohmy:

Jeden Tag nehme ich mir vor zu Lernen und dann kommt etwas Anderes, natürlich sehr Wichtiges, dazwischen.

Statusmeldungen wie "Nun lerne ich....Uh ein Fussel"...zieren meinen Facebook-Seite.

Memo an mich selbst: Hach, ab morgen werde ich WIRKLICH lernen ;)

Nebenbei muss ich entscheiden, welche Schwerpunkt- und welche speziellen Wahlpflichtfächer ich wählen werde. Die Schwerpunktfächer stehen nun fest: Umweltmanagement und Personalmanagement.

Bei den speziellen Wahlpflichtfächern schwanke ich noch wie ein Fähnchen im Wind.

Ich wünsche euch allen eine gute Nacht :)

Achso, ab morgen, wah, lerne ich dann :001_tongue:

Snehulienka

Einfach mal locker durch die Hose atmen!

Ach was ist das schön, ich sitze nun mit einem Malzbier am Fenster und genieße die untergehende Sonne über Berlin.

WAAAAAAS???? :confused: Ich genieße den Abend?

Wie kann ich nur? .......Ich schreibe doch noch zig Klausuren und muss lernen :ohmy:

Das dachte ich auch, aber Wirtschaftsenglisch fällt ja schon mal flach und nun habe ich auch entschieden Statistik später zu schreiben. 3 Wochen Vorbereitungszeit sind einfach zu wenig für mich.

Die Konsequenz war nach dieser zähneknirschenden Erkenntnis also die Abmeldung. Damit nehme ich sogar in Kauf, dass ich, wenn ich noch eine weitere Klausur aus dem Vordiplom offen habe, nicht ins Hauptstudium komme und eine "Ehrenrunde" drehen muss.

Aber mal ehrlich, interessiert es später irgend jemanden, ob ich das Diplom in 8 oder 9 Semestern geschafft habe? Ne, nicht wirklich. Es ist nur mein innerer Selbstanspruch, der mich Kraft und Nerven kostet :blushing:

Im letzten Jahr habe ich im Schnitt fast jeden Monat eine Klausur geschrieben. Funktionieren ist alles - auf Arbeit, zu Hause und im Studium - und überhaupt "Kto chce, ten vie!" - Wer will, der kann!

Mit der Zeit stieg meine Messlatte immer mehr - über Zweien habe ich mich tierisch geärgert und eine Drei wäre mein Sargnagel gewesen. Auf Arbeit habe ich viele Überstunden gemacht, war immer da, wenn mich wer brauchte, niemand hat gemerkt, dass ich nebenbei noch studiere. Zu Hause musste auch alles sitzen, von Erholung keine Spur. :closedeyes:

Ein sehr guter Freund von mir holte mich aber in den letzen Wochen Göttin ;) sei Dank auf den Boden der Tatsachen zurück.

Nur deshalb kann ich nun sehr entspannt an meinem Malz nippen, einfach mal durchatmen und wieder mein Leben leben und Kraft für die letzten 3 Klausuren im SoSe 2013 sammeln.

Entspannte Grüße

Snehulienka :)

Snehulienka

Kurzer Klausurzwischenstand

Mahlzeit :)

Gestern bekam ich die Nachricht von der WINGS, dass ich Englisch nun leider doch nicht mit den Wirtschaftsinformatikern mitschreiben kann.

Dann schreibe ich Englisch eben im Herbst in Potsdam ;)

Morgen steht bei mir endlich Buchführung und Bilanzierung und Volkswirtschaftslehre an. Beide Fächer kann ich nicht mehr sehen. Buchführung und Bilanzierung habe ich schon in der Ausbildung nicht gemocht und Volkswirtschaftslehre ist irgendwie wieder so ein "Laberfach" :bored:

Damit sind aber immerhin 2 von nun mehr 6 Klausuren weg !

In 3 Wochen schreibe ich Statistik und ich habe noch keine Zeit gehabt um zu lernen. Vielleicht wechsel ich doch noch nach Frankfurt/Main, die schreiben erst in 4 Wochen.

Mal schauen, wie das Lernen so vorangeht, ab Montag.

Liebe Grüße aus dem verregneten Berlin

Snehulienka

Snehulienka

Nachdem meine letzten Wochen sehr turbulent waren, ich auf einmal 4in1 auf Arbeit war und am Wochenende einen Hund ohne Halter fand, kam ich heute mal wieder zur Ruhe und habe ich mich endlich hingesetzen können, um den von der WINGS vorgegebenen Zeitplan zu überarbeiten :)

Mein Ziel ist es nun, bis Mitte Juli insgesamt 7 Klausuren zu meistern und zwischen den Klausuren sogar mindestens 3 Wochen zum Lernen zu haben.

Die WINGS hatte mir einen etwas stressigeren Zeitplan geschickt, den ich nie und nimmer geschafft hätte - hoch lebe das autarke An- und Abmelden :001_cool:

Bei Englisch ist das Bestehen leider eher eine Glückssache, aber dann habe ich zumindestens meinen ersten Versuch weg. Immerhin kann ich 2 offene Klausuren aus dem Grundstudium mit in das Hauptstudium nehmen.

Eventuell packe ich mit meinem grenzenlosen Optimismus ja alle 7 Klausuren...

Mit Kickboxen habe ich leider noch nicht anfangen können, da ich mir richtig mies die Schulter gezerrt habe und es erst diese Woche zum Arzt schaffe. Die Schmerzen waren vorher wohl nicht groß genug :blushing:

Dafür habe ich die vielen Schneetage in Berlin genutzt und einen neuen Schreibtisch (IKEA MALM) gekauft. Der bietet so wahnsinnig viel Platz, dass ich wieder richtig Lust zu lernen habe ;)

Die Voraussetzungen, die nächsten 7 Schweine zu schlachten, sind also gegeben :)

Das SoSe2013 ist/ wird der Hammer :blink:

Snehulienka

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser :)

Allen Frauen wünsche ich ersteinmal einen wunderschönen Rest-Frauentag!

Vorgestern erhielt ich von der WINGS eine E-Mail, dass eine neue Note für mich eingestellt wurde.

Schön, ich freute mich, mein Herz raste, denn ich vermisse im Gegensatz zu meinen Kommilitonen noch meine Note für die "Einführung in die BWL".

Ich loggte mich also gleich ein und schaue nach......und bin schlagartig wach :ohmy:

.......5,0...........NB.......

Dabei hatte ich so ein gutes Gefühl?!

So schwer war die Klausur echt nicht. Und ich verkündete noch: "Wenn das keine 2 wird, fress ich nen Besen." :blushing:

Is dit 'n Scheiß - ey! :scared:

Als erstes habe ich dem Professor geschrieben. Auf dessen Antwort warte ich noch heute.

Die Schnelligkeit mancher Professoren fiel mir ein, als ich gerade auf den "Absenden-Button" klickte.

Deshalb rief ich doch mal bei der WINGS an.

Die Koordinatorin erklärte mir die Note; ich habe nicht teilgenommen, deshalb sei ich durchgefallen.

Achsooooo, na dann, ist ja alles klar :confused:

Stimmt, laut Anmeldeliste habe ich nicht teilgenommen. Ich musste mich vor der Klausur nachtragen, weil die WINGS meine Anmeldung versaubeutelt hat.

Praktisch habe ich aber teilgenommen, wie ich der Dame bereits die Woche zuvor per E-Mail mitteilte.

Nun gut, wir verblieben so, dass sie mich "gleich später" zurückruft und den Fehler aufklärt.

Gestern kam der Anruf.

Es ist tatsächlich ein Systemfehler. Ich habe eine "sehr gute" Note geschrieben, mehr darf sie mir aber nicht sagen.

Plummmmmmmmmms!!!!

Ich muss dazu aber sagen, dass die Koordinatorin super nett war, sich sichtlich bemüht hat und ihr die Sache auch sehr unangenehm und glaubwürdig unerklärbar schien.

Eben wurde dann auch die Note hochgeladen und ich kann vollmotiviert weiterlernen.

Durchfallen rockt mal gar nicht....:angry:

Liebe Grüße

die Snehulienka

Snehulienka

...schwupps...ab ins 4. Semester !

WUZAAAAA! :D

Seit gestern bin ich offiziell im 4. Semester, auch wenn, wie man rechts an meiner Legende sehen kann, noch einige Leistungen aus dem 1. Semester und das leidige Englisch fehlen :bored:

Man, ging das schnell!

Seit genau 53 Wochen studiere ich nun und hab schon die Hälfte meines Grundstudiums durch.

Auf genau diesen Moment habe ich seit Anfang an gehofft. Dieses Gefühl, wenn man weiß, dass man eigentlich nur endlich mal anfangen muss und dann kommt der Stolz hinzu und es wird ein Selbstläufer.

Die letzten 53 Wochen habe ich so unglaublich nette und lustige Kommilitonen und Kommilitoninnen kennengelernt, meine (wachsende) Selbstdisziplin gespührt und vieeeeel getankt. Ich komme durch die Präsenzen in Deutschland ganz gut rum - Auto fahren bedeutet für mich ein großes Stück Freiheit, das ich in allen Zügen genieße.

Das praktischte Fach bisher war Steuerlehre, denn soviel wie 2012 bekam ich noch nie vom Staat zurück :blink:

Das ganze Studium hat mein Leben absolut positiv bereichert!!!

Na denn, ich haue mal weiter den Sekt von gestern wech.

Prost liebe Leutz :001_wub:

Morgen startet wieder der Behördenirrsinn mit meiner herzallerliebsten Teamleiterin, welche sich jeden Tag für einen neuen Führungsstil entscheidet.

Mehr Motivation fürs Studium gibt es nicht ;)

Snehulienka

Es reicht noch nicht...:)

Neulich noch dachte ich mir in einer stillen Minute, dass ich doch recht viel zu tun habe, mit meinem Vollzeitjob (plus Überstunden), dem Fernstudium, meinen Hobbies und meinem Partner, der Wohnung (muss ja leider auch mal gereinigt werden :thumbdown:) und überhaupt....war mir alles zu viel.

Wie soll ich das nur motiviert schaffen und dann auch noch 9 Semester lang :confused: - war die große Frage. Es schien schier unmöglich. Der Tag hat halt nur 24h und nicht 56 und schlafen will ich ja auch noch wenigstens 6h und wenn der Hund mich mit den großen braunen Kulleraugen anguckt, kann ich ja auch nicht sagen "mach ins Katzenklo!"...:ohmy:

Zur Beruhigung aller Skeptiker, die sich mit dem Fernstudiumsthema rumquälen und am Zeitfaktor hängen bleiben:

es ist alles zeitlich machbar.

Vor einem Jahr habe ich nicht im Traum daran gedacht, dass ich mein auch ohne Studium volles Leben dann auch noch mit Studium gemeistert bekomme.

Aber es ist scheinbar wie mit Kindern :rolleyes: Man hat sie auf einmal, gewöhnt sich dran, plant geschickt drumherum und anschließend das nächste.

Nach einer läppischen Eingewöhnungsphase von nur 2 Semestern bin ich nun an dem Punkt angekommen, an dem ich mir sage "Es reicht noch nicht!". Mein Leben ist noch nicht voll genug.

Nein, ich brauche mehrrrrrr !

Mehr zeitliche Bindung, mehr Bewegung, mehr Verpflichtung, mehr Action, mehr Anspannung, mehr auspowern, mehr Abwechslung.

Richtig, ganz genau, mir fehlt im Leben das Kickboxen! :D

Das Experiment "ArbeitStudiumBeziehungEtlicheHobbiesUndnocheinHobbiemehr" wird also demnächst in meinem Leben starten und ich werde berichten, ob es gelingt oder ob ich einen Jahresvertrag an der Backe habe und völlig überfordert das Studium hinschmeisse :biggrin:

Bis bald *winken*

Snehulienka

Es ist vollbracht...MUAAHHHAA

Seit wenigen Stunden liegt Mathematik II, also Finanzmathe, hinter mir. Ich fühl mich so frei, so dynamisch, so erfüllt...

Leben, ich komme! :001_wub:

Die Präsenz fand wieder im idyllischen Leipzig Gohlis statt und war sehr gut strukturiert. Ich habe den Eindruck, dass ich Finanzmathe verstanden habe.

Nochmal langsam: I C H habe den Eindruck, dass I C H Finanzmathe verstanden habe. Uh!

Wie schön Mathe sein kann, wenn man weiß, was man tut (oder es zumindestens annimmt).

Kein Bulemie-Lernen in Mathe, sondern richtige Anwendung. Man könnt annehmen, ich habs studiert :ohmy:

Mein Gefühl zur Klausur ist dennoch arg bunt.

Mal abwarten, ob ich in meiner Legende bald Mathematik II in Mathematik II färben kann.

Diesmal hatte ich mich ja bei der Vorbereitung auch nicht so verrückt gemacht wie sonst. Gestern Abend noch war ich die Ruhe selbst.

Erst heute Morgen, als ich in aller Frühe richtung Leipzig gestartet bin, da kam eine dezente Übelkeit auf.

Als Glatteis und mich umhüllender Nebel hinzukamen, verblasste die Aufregung und mein Adrenalin stieg. Den Pegel konnte ich eigentlich bis zur Austeilung der Klausur halten.

Die Klausur war irgendwie - ohne großkotzig zu wirken - nicht schwer, zumal ich so viele Übungsaufgaben rauf und runter gerechnet habe :blushing:

Muahhaaa, wat war das eine schöne Klausur :001_cool: Und morgen habe ich noch einen Tag Urlaub :001_tt2:

Habt alle einen tollen Abend! :D

Snehulienka

Tja, was soll ich sagen, meine Lernmotivation ist seit Wochen auf dem Tiefpunkt ihrer Karriere angekommen :blushing:

Die Ursache:

Übernächstes Wochenende schreibe ich Mathe II, Finanzmathematik :blink:

Mit allem drum und dran, Investitionsrechnung, Zinseszins, Leibnizscher Rechenformel, einfacher und gemischter Verzinsung, Tilgungsrechnung und dem vollen Paket.

Mein neues Lieblingsschimpfwort ist aktuell "K NULL"! :thumbup:

Um mein Wissen und auch meine Motivation zu steigern, habe ich mir ab nächsten Mittwoch bis einschließlich den darauffolgenden Montag freigenommen.

Es ist nicht so, dass ich bisher nicht gelernt habe...nenene! Ich habe für Mathe schon gelernt, aber nicht so richtig mit Elan.

Nach 10min habe ich meist schon keine Ahnung mehr gehabt, was ich vorher gerechnet habe. Auweia :(

Coolerweise habe ich trotzdem eben bei Stichprobenrechnungen alles richtig gehabt :biggrin:

In den 3 Urlaubstagen habe ich hoffentlich genug Zeit meine Matheaura zu bürsten und Motivation zu entwickeln.

Was mich auch gerade motiviert ist übrigens meine kleine Legende rechts am Rand, die kriechend grüner wird :love:

Snehulienka

Die eigene Selbsteinschätzung....

Hallo mal wieder :laugh:

Ein kurzer Abriss zum bisherigen Geschehenen seit dem letzten Eintrag:

Ich habe viel gelernt und die Mathe VL bestanden!

:thumbup:

Aktuell liegt ein Wochenende der Klausuren hinter mir.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber jedes Mal nach den Klausurwochenenden ist die darauffolgende Woche im Eimer. Morgens komm ich nicht aus dem Bett, abends aber auch nicht rein.

Dieses Wochenende bin ich experimenteller Weise nicht schon Freitag angereist, sondern erst Samstag in den frühen Morgenstunden nach Leipzig gestartet.

Dieser Weg war wesentlich entspannter, zumal die Unterkunft von Samstag auf Sonntag unmöglich war und ich nicht noch eine Nacht mehr

in dieser unmöglichen Herberge ausgehalten hätte. Die Zimmerwände waren hauchdünn und mein Nachbar stritt sich mit einer jungen

Dame aus dem horizontalen Gewerbe um den Preis :sneaky2:

Die Präsenz in Steuerlehre wurde durch Frau Zeis geleitet und ging verhältnismäßig lange.

Frau Zeis kann, Göttin sei dank, sehr gut erklären und hat uns viele nützliche Hinweise für unsere eigene Steuererklärung sowie auch

zur Klausur gegeben.

Das knapp 380-Seiten Skript von Hrn. Prof. Dr. Mutscher habe ich in nur 60 Zeitstunden durchgeackert, also dachte ich, ich bin gut vorbereitet.

Leider gab es jedoch zu den zahlreichen Aufgaben im Skript keine Lösungshinweise, sodass sich trotz regem Austausch mit den Kommilitonen natürlich Fehler in den Lösungen einschlichen.

Auf Nachfragen reagierte der Professor leider nicht.

In der langen Präsenz, die die Steuerlehre in großen Schritten abriss, sind wir zwar viele Knackpunkte und die wichtigsten Aufgaben

noch einmal durchgegangen, es hat bei mir trotzdem nicht für ein gutes Gefühl nach der Klausur gereicht.

Die Klausuraufgaben waren sehr komplex, also ziemlich konträr zum Skript. Dann war ich sehr verwirrt, weil ich mich nicht mehr

daran erinnern kann, ob mein Lösungsweg, den ich einst lernte falsch war oder nicht.

Ca. 65% von dem, was ich gelernt habe kam zudem gar nicht dran, sodass mein Wissenswasserkopf noch irritierter war.

Als ich nach 3h das angemietete Klassenzimmer der Klasse 3c verlassen hatte, wusste ich, ich schreibe die Klausur nochmal :blushing:

Aus sicherer Quelle weiß ich nun aber, dass ich die Klausur bestanden habe und das nichtmal knapp :001_tongue:

Meiner eigenen Selbsteinschätzung muss ich mich dann wohl mal im nächsten Semester widmen.

Unternehmensführung bei Frau Plückhahn lief da schon ganz anders!

Das Skript hat uns vollständig auf die Klausur vorbereitet und die Präsenz ebenfalls.

Offene Fragen wurden abschließend und mit vielen Beispielen aus dem täglichen Leben geklärt, bzw. erklärt.

Hier habe ich ein sehr gutes Gefühl, denn intensives Lernen lohnt sich bei Frau Plückhahn immer :)

Als nächste Klausur steht bei mir dann Mathe II an. Zum Glück erst im Januar, sodass ich noch schön lernen kann.

Zur Zeit beginnt für mich die motivierende Jahreszeit und ich stell es mir richtig schön vor, mit einem Grog auf der Couch, eingewickelt in eine mummelige Decke das Mathebuch zu verschlingen.

Mal schauen, wann das Finanzmathematikbuch ankommt. Das Taschenbuch, das wir von der Wings bekommen haben, ist eher ein Tafelwerk, als ein Lehrbuch.

Falls die Frage aufkommt: ich versuche mich mal mit dem Lehrbuch von Prof.Dr. Larek.

Englisch schreibe ich erst nächstes Jahr, dann kann ich mich in Ruhe über einen größeren Zeitraum darauf vorbereiten. Bei

Englisch würde ich vom Bulimie-Lernen absehen, denn es bringt mir mehr, wenn ich die Sprache nach der Klausur auch noch

anwenden kann.

Glückliche Grüße

Snehulienka

Snehulienka

Matrizen, Determinanten, Vektoren....

...kann ich nicht mehr hören :scared:

Mittlerweile haucht sogar schon eine sanfte Stimme Sätze wie "Bitte stellen Sie die Lösung in Vektorenform dar" durch meine Träume.

Nervlich krieche ich also auf dem Zahnfleisch, denn morgen schreibe ich meine Mathe Vorleistung aus dem 1. Semester.

Genau, ICH schreibe M-A-T-H-E :crying: und das ist nur die Vorleistung, es kommt also noch dicker!

Ein Gedanke baut mich aber auf - Morgen um die Zeit ist es schon vorbei :cool:

Drückt mir bitte bitte bitte die Daumen :blushing:

Snehulienka

Beginn des 3. Semesters....

Heute ist ein Tag, an dem ich mich frage, wie ich 6 Klausuren in einem Semster schaffen soll ....schnüff.

Andere haben es auch geschafft, ich weiß, jedoch habe ich beruflich nichts mit Betriebswirtschaft am Hut.

Das 2. Semester verlief sehr motivierend und absolut erfolgreich. Das Lernen hat sich voll und ganz gelohnt :cool:

Aus dem ersten Semester schreibe ich nun "Mathe VL" und "Einführung in die BWL" zusätzlich zu den restlichen 4 Klausuren.

Die Mathe VL schreibe ich laut Plan genialerweise NACH der Mathe II Klausur. Zum Glück habe ich das VOR der Wings gemerkt, sonst hätte ich jetzt arge Lernprobleme :blushing:

Zu den Semesterunterlagen kann ich noch nicht viel sagen, da ich mich zur Zeit ausschließlich mit meinem persönlichen Horrorfach Englisch und "nebenbei" mit Matritzen und Determinanten beschäftige....

Das Mathe"lehr"buch ist jedenfalls ein absoluter Witz. Es ist ein Taschenbuch mit einer Kurzerklärung über Themen, die in der Wirtschaftsmathematik relevant sind. Hey, mein Abi ist 6 Jahre her und ich erinnere mich an Mathe nur ungern, bzw. gar nicht :001_unsure:

Da lobe ich mir doch das Buch "Wirtschaftsmathematik für Dummies". Die 25€ sind glänzend investiert. Hehe.

Weiter habe ich gesehen, dass das Unternehmensführungsbuch extra für die BWLer der Wings geschrieben wurde. Mal gucken, wieviel Nährwert das Buch hat.

Vor Englisch gruselt es mir, wie ich ja schon schrieb, ein wenig. Zum Glück wurde die mündliche Prüfung abgeschafft!

Seit 6 Jahren rostet mein Englisch vor sich hin - also ideale Voraussetzungen für eine Prüfung :tongue_smilie:

Bei 2 Prüfungen muss ich leider von meinem Standort Leipzig abweichen, was aber kein Problem ist. So passt der Lernplan auch besser.

In Leipzig war ich das letzte Mal im Hörsaal Nord in der Sportuni. Dort ist die Tisch-Stuhl-Konstruktion so eng und ungünstig konstruiert, dass man im Anschluss der Vorlesung Rückenschmerzen hat und völlig dehydriert ist, weil man beim Versuch, seine Wasserflasche zwischen Tisch und Halterung, diese 4mal umgeworfen und damit geleert hat.

Vielleicht ist ein Standortwechsel dann zur Abwechslung ganz nett :biggrin:

Bis bald - wah :)

Snehulienka

Das erste Semester ist geschafft

Am Wochenende war es wieder soweit, es ging nach Leipzig zu den nächsten beiden Prüfungen :cool:

Im Gegensatz zu den ersten beiden Prüfungen habe ich hier etwas weniger gelernt, da ich ja nun einen Überblick über den Ablauf der Klausur gewonnen habe. Ausserdem gibt es gute Vernetzungsstrategien, wo man etwas über die Dozenten und ihre Schwerpunkte herausfindet.

Einige Dozenten erklären ihre Schwerpunkte im Skript oder wenn man sie anschreibt, was natürlich auch viel erleichtert.

Seit Beginn des Studiums führe ich eine Art Studiumstagebuch, in dem ich vermerke, wieviel Zeit ich für welches Fach aufgewendet habe.

Hier die Notizen:

Kosten- und Leistungsrechnung I und II - 55 Zeitstunden

Absatzwirtschaft - 50 Zeitstunden

Finanzwirtschaft - 35 Zeitstunden

Produktionswirtschaft - 20 Zeitstunden

Ich habe im Februar angefangen zu studieren und muss dazu sagen, dass ich beruflich rein gar nichts mit den bisher geschriebenen Klausuren zu tun habe.

Die Präsenz in Finanzwirtschaft verlief super! Die Dozentin war angenehm, nett und die Klausur war völlig ok und machbar.

Ich denke, man hätte die Klausur auch nur mit der Präsenz bestanden, aber das weiß man vorher ja leider nie.

Der Inhalt der Präsenz war sehr gut verständlich und sie hat die Schwerpunkte auf das Wesentliche gelegt.

Produktionswirtschaft wird etwas präsenter in Erinnerung bleiben. Leider negativ :thumbdown:

Der Dozent hatte seine Frau (unsere Dozentin für Wirtschaftsenglisch) mitgebracht, die recht zügig auch zeitlich Stress machte. Der Inhalt der Präsenz war absolut für die Tonne und für die Klausur irrelevant. So viel Schubladendenken und Vorurteile auf einen Haufen habe ich bisher noch nicht erlebt.... :scared:

Dafür war im Studiumsskript ganz klar und deutlich herauslesbar, worauf es in der Klausur ankommt, sodass man sich perfekt auf diese vorbereiten konnte.

Für den Semesterpreis erwarte ich hier irgendwie mehr.

Alles in allem verlief das Wochenende also völlig locker.

Am Samstag war die Präsenz schon früh zu Ende, sodass ich mir sogar noch die Stadt angucken konnte :)

Und am Sonntag war ich pünktlich zum Abendbrot wieder in Berlin zurück :001_cool:

Snehulienka

Die Aufregung hat sich gelohnt :)

Nachdem ich vor 1,5 Wochen meine ersten beiden Prüfungen geschrieben habe, erhielt ich gestern sogar die erste Note. Absatzwirtschaft ist nun abgeschlossen :thumbup1:

Bei KLR habe ich noch meine Bedenken, aber zur Not muss ich halt nochmal ran.

Erst hat die WINGS ein paar Wochen vor der Prüfung spontan den Dozenten getauscht und dann hieß es, wir dürfen nur eine "angemessene" Formelsammlung verwenden. Was ist bitte "angemessen"? Und vor allem: wer entscheidet das? :confused:

In beiden Fällen, Absatzwirtschaft und KLR, hat uns die Präsenz zumindestens gut auf die Klausur vorbereitet. Aus den Erzählungen heraus von anderen Mitstudenten soll das ja nicht so bleiben.....:ohmy:

Im Endeffekt waren die Klausuren leichter als erwartet.

Nun geht es weiter im Programm: Finanzwirtschaft und Produktionswirtschaft ist noch offen.

Zum Glück habe ich in der Präsenz nette Kommilitonen getroffen, sodass wir uns gegenseitig motivieren könne :cool:

Snehulienka

Meine Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und ich lerne und lerne und lerne :thumbup:

Kann man eigentlich "zu viel" lernen? Und sich damit absolut und total verrückt machen? JA, man kann! :blink:

Am 02.06.12 und 03.06.12 schreibe ich KLR und Absatzwirtschaft.

KLR ist Mathe und in Mathe war ich nie sonderlich gut. Aber die Formelsammlung wird mir sicherlich helfen ;)

Egal wie, sie wird mir sicherlich helfen.

Bei Absatzwirtschaft fühle ich mich so....öhm....detaillos. Einen Überblick habe ich schon seit Monaten, aber fallen mir dann auch tatsächlich die gefragte 5 Mechanismen plus Praxisbeispiele ein?

Nun wiederhole ich alles fleißig und stelle fest, dass in meinem Kopf nur bedingt viel Platz ist.

Vielleicht verdränge ich Kindheitserinnerungen an den Ostseeurlaub, damit die soziologischen Faktoren für eine Kaufentscheidung hineinpassen?

Oder ich verlerne für die kurze Zeit das Rad fahren und eigne mir dafür die SWOT-Analyse komplett im Detail an?:001_tongue:

Auch wenn ich JEDEN Tag seit Eingang des blauen Ordners gelernt habe, fühle ich mich im Moment total unvorbereitet. Das kenne ich aber noch aus dem Abi und weiß: Es wird schon gut gehen :scared:

Glücklicherweise weiß ich, dass ich mein Bestes gegeben habe und einfach nicht mehr hätte lernen können.

Zu einigen Mitstreitern habe ich übrigens mittlerweile Kontakt und konnte mich genügend austauschen, was Lernarten, Ängste, Theorien und Wissensstände angeht. Der Kontakt beruhigt auch ungemein.

Snehulienka

Nachdem ich Absatzwirtschaft erfolgreich absolviert habe und es mich auch sehr interessiert hat , folgt nun Kosten- und Leistungsrechnung, was ich nicht gut verstehe und auch völlig uninteressant finde :scared:

Bei der Absatzwirtschaft ließ sich das Buch sehr gut lesen und auch im Internet viel finden. Gerade den Bereich Neuromarketing finde ich sehr spannend ;)

Im Gesamten habe ich einen dicken Ordner voll mit Material, Skripten und handgeschriebenen Notizen :cool:

Im Bereich KLR steige ich nur langsam durch und ich merke, hier muss ich viel auswendig lernen, weil ich die logische Grundstruktur noch nicht gut durchsteige.

Viel schlimmer ist, dass ich vor 3 Jahren alles mal verstanden habe :blushing:

Zum Glück habe ich einen sehr bewanderten Kollegen, der mir hier weiterhilft.

Das Skript ist zwar gut verständlich, aber ich benötige auf jeden Fall Zusatzlektüre. Der Hermsen (aus meiner alten Ausbildung) hilft mir neben vieeeeeel Zeit und den Übungen auch sehr gut.

Je nachdem, wie schwer die Klausur angelegt ist, werde ich berichten, ob das Skript und die Aufgaben ausreichen.

Naja, es kann ja nicht jeder ein Mathegenie sein - ich gehöre jedenfalls in die komplett gegenüberliegende Ecke und wurschtel mich bei berliner Sonnenschein durch die Aufgaben :)

Was mir übrigens auch sehr hilft ist der Kontakt zu einer mit-Kommilitonin. Der regelmäßige Austausch per Mail beruhigt (fast identisches Zeitpensum) und löst manche Aufgaben von selbst.

Leider habe ich immer noch keine weiteren "Quereinsteiger" gefunden, die mit uns im 2. Semester Gasthörer sind. Der Standort wäre mir hier auch völlig egal.

Am Wochenende werde ich mal auf der Suche nach mit-Studenten die WINGSeigenen Bereiche (dieses Portal und Forum) durchstöbern :)

Snehulienka

Ich hatte ja versprochen, dass ich mich noch ausführlicher zu den Skripten und Büchern äußern werde. Tata, da ist sie :cool:

Vorneweg: Die Hoffnung auf Hochladen von Skripten muss ich leider begraben da diese von den Dozenten erstellt werden und damit dem Urheberrecht unterliegen. Alle die ein Beispielsskript haben möchten, sollten sich an die WINGS wenden.

Sicherlich würde ich dem Vermarktungs-Konzept der WINGS stark Schaden zufügen, wenn ich kostenlos Material verteile, wofür die WINGS sonst Gebühr verlangt ;)

Das 2. Semester umfasst bei mir folgende Bereiche:

Produktionswirtschaft

Hierzu gibt es ein 9-seitiges -für mich nichtssagendes- Skript und ein 352seitiges Buch, was durchzuarbeiten ist.

Das Zeitpensum ist selbst einzuteilen.

Meine eigene Meinung: Der Prof. hat es sich hier sehr einfach gemacht.

Absatzwirtschaft

Das Skript umfasst 31 Seiten, die sehr gut geschrieben sind. Eine Beispielklausur und Leseziele sind enthalten.

Das Buch, was zu bearbeiten ist umfasst 568 Seiten.

Meine eigene Meinung: Klar definierte Ziele und ein sehr gut und fast spannendes Lehrbuch erleichtern das Lernen hier besonders!

Finanzwirtschaft

Das Skript umfasst 41 Seiten, die auch sehr gut und engagiert formuliert wurden. Es enthält ein Lernprogramm und klare Hinweise zur Klausur.

Das Fachbuch umfasst 453 Seiten plus Übungsaufgaben.

Meine eigene Meinung: Das Skript ist sehr gut formuliert, weshalb der Bereich Finanzwirtschaft einen lernbaren Eindruck auf mich macht.

Kosten- und Leistungsrechnung I und II

Das Skript umfasst 127 Seiten, ein Lehrbuch gibt es leider nicht.

Auch hier gibt es zum Glück ein Lernprogramm und Übungsaufgaben. Das Skript ist verständlich geschrieben, aber ich hoffe, es reicht zum Komplettverständnis aus.

Meine eigene Meinung: Für KLR-Neuanfänger eventuell zu wenig Erklärungen. Je nachdem wie fit man ist, könnte ein zusätzliches Buch Erleichterung schaffen. In meiner Ausbildung hatte ich bereits die KLR und deshalb ist das Skript für mich leicht verständlich.

Gesamteindruck der Unterlagen:

Die Unterlagen und Bücher sind sehr umfangreich und ich hoffe sehr, dass ich mit der Zeit hinkomme. Meine erste Klausur ist die der Absatzwirtschaft, dann folgt die KLR I und II, darauf einen Monat später die Finanzwirtschaft zusammen mit der Produktionswirtschaft.

Sehr interessant ist das Motivationsskript von Prof. Dr. Anton Hahne, welches 111 Seiten umfasst. Der Schreibstil ist angenehm und erfrischend und regt dazu an, sich das Skirpt während des Studiums immer wieder mal zu Gemüte zu ziehen. Es enthält Tipps zum Lernen und zur Selbstmotivation.

Der organisatorische Teil des Ordners ist ebenfalls klar strukturiert und verständlich geschrieben. Einiges wiederholt sich, weil es besonders wichtig ist (z.B. Rücktrittsfristen von Klausuren).

Alles in Allem bin ich mit der WINGS also sehr zufrieden.

Meine Anfangsangst, dass ich das Studium samt Vollzeitjob nicht schaffe hat sich dank der Zeitpläne (außer im Bereich Produktionswirtschaft) etwas gelegt.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0