Blog Bonna

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    4
  • Kommentare
    6
  • Aufrufe
    223

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Bonna

Probestudium bestanden !!!

Lange Zeit war es ruhig hier , allerdings gab es berufliche Veränderungen/Umzug sowie auch mal die eine oder andere Phase wo mir einfach die Motivation gefehlt hat.

 

Ich habe jetzt die ersten 8 Klausuren bestanden , den Antrag auf Beendigung des Probestudiums abgeschickt und habe nun den "normale Studenten-Status" !

Von den ersten 8 Klausuren (deren Reihenfolge ich ein wenig abgeändert hatte) habe ich bis auf "Internes Rechnungswesen" alle beim ersten Versuch bestanden.Bei der letzten Klausur "Internes Rechnungswesen" gab es ca. 50% Durchfallquote , da war ich nochmal doppelt erleichtert das ich die jetzt bestanden habe.

 

Es stehen jetzt noch "Unternehmensführung" sowie "Privat-Wirtschaftsrecht an".

Dieses Semester werde ich halt Wirtschaftsrecht schreiben und im nächsten dann erst Unternehmensführung (evtl werde ich mich da mit 25% + x zufrieden geben).

 

Es hat jetzt alles länger gedauert wie ursprünglich geplant , aber ich habe ja keinen Druck in dem Sinne das es jetzt auf 2 Jahre mehr oder weniger ankommmt.

Ich bin bis jetzt auch noch nie an der FernUni gewesen und seit dem ersten Semester auch an keiner Mentoriellen Veranstaltung mehr.

 

Wichtige Erfahrungen um anderen Mut zu machen :

Nicht nach einer (vermeindlich) verhauenen Klausur verrückt machen lassen : Ich dachte schon zweimal das ich klar durchgefallen wäre , war dann aber (wie viele andere auch) überrrascht , das ich doch mit 3,x bestanden habe.Ich kann es mir so erklären , das mal im Nachhinein Aufgaben gestrichen werden und dafür dann alle Klausuren um ein paar Punkte aufgewertet werden...zudem ist mir die MC-Punktevergabe bei einigen Ankreuzaufgaben immer noch nicht 100% klar.

 

- Letztendlich gibt es halt auch immer einen gewissen Zufalls-Erfolgsfaktor bei den Klausuren : Wenn man Glück hat , kommen halt grösstenteils die Themen dran , die man als einfach erachtet , bei der nächsten Klausur dann leider die Themen die einem nicht so liegen.

Es kommt nicht von ungefähr , das die Durchfallquote bei manchen Fächern bei gleichen Studienmaterial um 50% schwankt.

 

Nächstes Ziel ist dann das Zwischenzeugnis und dann erstmal weiter sehen !

 

Bis dann , MfG Bonna ! 

 

 

 

 

 

 

Bonna

Habe die Klausurergebnisse und habe beide Klausuren bestanden !

Zwar beide knapp mit 3,7 , aber bei 43% und 48% Durchfallquote und dafür das es jeweils der erste Versuch war , bin ich doch eingermassen zufrieden...zählen am Schluss (wenn ich denn so weit komme) eh nur jeweils 2% für die Endnote.

Meine Eindrücke zu Wirtschaftsinformatik und Investition und Finanzierung :

Bei Wirtschafstinformatik bin ich anfangs zusammengezuckt , als plötzlich nochmal zwei und dann noch eine Kurseinheit eingetrudelt sind (Hatte anfangs gedacht ,es gäbe nur zwei Kurseinheiten).

Eine Menge Stoff auf den ersten Blick , jedoch zu 90% im Prinzip nur auswendig lernen.Immerhin wird es hier auch eine Eingrenzung von klausurrelevanten Stoff geben.

Bei Investition und Finanzierung komme ich ganz gut voran und finde es (bis jetzt) nicht so dramatisch...Annuität , Kapitalwert , interner Zinsfuss etc. hatte ich schon viel im ersten Semester gelernt , insbesondere mit dem Hering-Buch BWL-Klausuren.

Kurios finde ich jedoch , das in keiner Kurseinheit das Hirshleifer-Modell angesprochen wird , jedoch in der Einsendearbeit vorkommt und auch Klausurrelevant ist...gut wenn man das vorher weiss.

Lernmässig sieht es jetzt halt so aus , das ich Investition und Finanzierung jeweils in Blöcken von je 3-4 Stunden am Stück lerne und Wirtschaftsinformatik 1-2 Stunden am Stück , aber dafür

halt öfters.Wöchentliche Lernzeit beträgt nach wie vor bei mir ca. 16 Stunden pro Woche.Habe ab Mitte Dezember auch nochmal ca. 2,5 Wochen Urlaub , wo ich dann auch nochmal etwas mehr Zeit habe.Zudem gibt es für mich als Fernstudenten keine Semesterferien und ich lerne praktisch durchgehend , sonst wäre das wohl kaum machbar mit der Zeit.

Für das dritte Semester werde ich definitiv "Externes Rechnungswesen" belegen und wahrscheinlich eines der VWL-Module , bin mir da aber noch nicht 100% sicher.Auf jeden Fall wieder zwei !

Bonna

Klausurzulassungen erhalten !

Hallo , hier mal mein erstes "Update" !

Erstmal danke an Rumpelstilz und Ikom fürs viel Erfolg wünschen !

Der erste kleine , minimale Schritt Richtung Ziel ist erreicht :

Habe seit letzte Woche die Zulassungen für beide Klausuren.

Was mich nochmal extra motiviert : die Klausuren werden in Bonn an der Uni geschrieben...da kann ich zu Fuss hinlaufen , und brauche mir keine Sorgen wegen Zugverspätungen , früher losfahren etc. machen.

Ich finde es sowieso super , das die Klausuren (zumindest im Grundstudium) Nachmittags bzw. Abends geschrieben werden und nicht früh morgens.

Zudem habe ich in der Klausurwoche und die Woche davor Urlaub...und danach ist wieder eine kurze Woche ;)

Für beide Prüfungen (Einführung WIWI und Wirtschaftsmathematik/Statistik) habe ich mich bereits angemeldet.

Hier mal meine ersten Eindrücke von der ganzen Sache bisher :

Erfolg bzw. Misserfolg hängt (wie erwartet) sehr stark von den vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Kenntnissen in Mathematik ab (Ich bin froh , das ich bereitsein paar Monate bevor ich noch nicht genau wusste wo und was ich genau studiere , angefangen habe die Mathematik Kenntnisse aufzufrischen...für jemanden der beruflich

Qualifiziert ist , aber noch nie Differrentialrechnung etc. hatte , stell ich es mir ziemlich heftig vor ).

Zusätzliche Literatur , Repetorien etc. sind (wie erwartet) zwingend notwendig , da die Skripte teilweise ziemlich unbrauchbar zum lernen sind :

Das Statistik Skript ist relativ gut und verständlich , mit vielen Übungsaufgaben und Beispielen.

Das Mathematik Skript diente mir hauptsächlich nur dazu um zu sehen , was man lernen muss...gelernt habe ich über mehrere Bücher die ich noch von früher hatte und übers Internet.

Das Mathematik Skript halte ich für stark verbesserrungswürdig , da alles sehr umständlich erklärt wird und in den Lösungen auch oft Zwischenschritte fehlen.

Etwas "irritierend" finde ich auch , das man für "Einführung Wiwi" angeblich keine besonderen Vorraussetzungen haben muss , man es aber vor allem im BWL-Teil mit Differentialrechnung , Grenzwerte , partielle Ableitungen etc. zu tun bekommt.

Zudem kommt mir der Lernaufwand für BWL dreimal so hoch vor als wie für VWL.

Der BWL-Teil von Einführung Wiwi hat den meisten Lernaufwand , wobei da im Gegensatz zu Mathe/Statistik halt vieles nur reines Auswendiglernen ist.

Im BWL Teil werden alle Dinge , für die es eigene Module gibt mal "angerissen" ( internes/Externes Rechnungswesen , Investition , Bilanz etc.) und man bekommt eine Art Zusammenfassung von dem , was später noch kommt.

Der empfohlene Lernaufwand von ca. 20 Stunden pro Woche ist durchaus ernst zu nehmen , vor allem wenn man noch Defizite in Mathematik hat und wirklich erst mit offiziellen Semesterbeginn anfängt zu lernen.

Bei mir hat sich der Lernaufwand auf ca. 16 Stunden + X pro Woche eingepenelt (habe aber direkt mit der Zustellung der Unterlagen angefangen zu lernen).

In den letzten beiden Wochen , und auch heute ist mein grösster Feind das Wetter...bei den extremen Temperaturen kann man einfach nicht (vernünftig) lernen.

Mentoriat habe ich mal eines besucht und der Mentor war auch sehr nett und hat die Dinge ganz gut erklärt...nur haben sich die Leute da teilweise wie Kinder benommen , mit rum gackern , einfach dazwischen quatschen , Mobiltelefon nicht auf lautlos etc...naja.

Alles in allem kann ich sagen , das ich noch nie in meinem Leben soviel und so hartnäckig gelernt habe und ich bin , zumindest was das reine Bestehen der Klausuren betrifft , guter Dinge...Partielle Integration/Substitution ist z.B. noch eine Sache , die mir zu schaffen macht.

P.S.: Rückmeldung zum WS ist bereits erfolgt , wobei ich jedoch ein kleines bisschen vom Regelplan Teilzeit abweiche :

Habe wie forgesehen Grundzüge der Wirtschaftinformatik belegt aber dann anstelle externes Rechnungswesen , Investition und Finanzierung

ausgewählt.

Der Grund : Investition und Finanzierung ist wohl etwas schwerer als externes Rechnungswesen (höhere Durchfallquoten) , und da

ich im Herbst/Winter besser lernen kann , habe ich das Fach jetzt ausgewählt.

Bonna

Hallo zusammen !

Habe mittlerweile die Bestätigung etc. , das ich an der Fernuni Hagen für Wiwi angenommen worden bin (Probestudium) und nächste Woche sollen wohl die Skripte bzw. das Lernmaterial verschickt werden.

Die ganze Anmeldung hatte sich bei mir u.a. deshalb ein bisschen verzögert , da ich meine alte Exmatrikulationsbescheinigung nicht mehr hatte und diese neu beantragen musste...somit muss ich halt die 25 Euro Verspätungsgebühr bezahlen , aber egal !

Habe die Unterlagen im Regionalzentrum Bonn abgegeben und genau nach 3 Wochen kam die Bestätigung bzw. der Studentenausweis etc.

Wollte eigentlich ursprünglich an einer privaten (Fach-)Hochschule studieren , da ich sowieso die Fachhochschulreife besitze und hatte mir diesbezüglich schon einiges an Infomaterial zukommen lassen...allerdings fand ich es ziemlich ärgerlich , das man dann erst , mehr oder weniger im Kleingedruckten erfährt , das man z.B. mal eben 14 Wochen (!) ein Praktikum absolvieren soll bzw. muss...ich denke die privaten Fern-FH´s sind eher etwas für Leute , die schon in einem entsprechenden verwandten Beruf arbeiten und das dann evtl. als Praktikumszeit etc. anrechnen lassen können...zudem kamen mir , wenn man sich so andere Internetforen durchliesst , sowieso Zweifel , was die ganzen privaten anbieter betrifft...

Habe mich somit also für die Fernuni Hagen entschieden , da man hier kein Praktikum benötigt aber bin mittlerweile auch froh darüber , denn ein Uni Abschluss ist (vorrausgesetzt man schafft ihn) , immer höher wertig als ein entsprechender FH Abschluss.

Ich habe nach der Berufsausbildung zum Elektroinstallateuer die Fachhochschulreife gemacht und ein paar Semester ("Angewandte Informatik) studiert , aber dann abgebrochen bzw. wurde exmatrikuliert...habe einfach zu wenig getan und der Fokus lag damals mehr auf dem Privatleben etc.

Somit konnte ich mich jetzt nur als beruflich qualifizierter ( mit "fachfremder Erfahrung ausserhalb des Ausbildungsberufes") für ein Probestudium an der Uni anmelden.Theoretisch könnte ich noch diese Eignungsprüfung machen , aber ich muss ja eh erstmal schauen wie ich mit dem (Probe-)Studium zurecht kommen.

Habe mich (logischerweise) für die Teilzeitvariante entschieden und die beiden Module "Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik" sowie "Einführung in die Wirtschaftswissenschaft" für das erste Semester , was am 02.April beginnt , ausgewählt ( also ganz normal nach empfohlenen Plan).

Als Regionalzentrum habe ich das in Bonn gewählt , da das sogar ( je nachdem wie ich fahre ) , auf dem (Rück-)Weg von der Arbeit liegt.

Zeitliche Planung: Habe mir vorgenommen am Wochendende ( also von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend ) ca.10-12 Stunden zu lernen , und dann noch in der Woche zweimal ca. 3-4 Stunden...sodass ich immer ohne Probleme auf die empfohlenen 20 Stunden pro Woche kommen kann (weniger wäre auch völlig unrealistisch).Habe glücklicherweise 35 Stunden-Woche und habe noch 2-3 Stunden flexibilität was morgens anfangen/aufstehen bzw. nachmittags Feierbend machen betrifft (Gleitzeit).

Wichtig ist mir halt , das ich nach wie vor jede Nacht auf meine 7,5-8 Stunden Schlaf komme und ich 3-4 mal die Woche noch ins Fitnesstudion gehen kann.

Bin schon seit einigen Wochen Mathematik am lernen bzw. auffrischen und habe festgestellt , das ich nicht mit den "grossen Dingen" an sich ( Kurvendiskussionen , Stammfunktionen , Vektoren etc.) Probleme hatte (vieles kenne ich ja schon von früher) sondern vor allem mit den "Basics" bzw. den "Werkzeugen" , sprich: Ausmultiplizieren, Termumforumung, komplizierte Brüche umformen etc...zudem konnte ich schon , zumindest was diese Themen betrifft , einige Aufgaben aus den Wiwi-Klausuren der letzten Jahre (die man sich runterladen kann) lösen....in Mathe war ich aber immer sehr schlecht , weshalb speziell ein Uni-Studium , natürlich schon eine grosse Herrausforderrung für mich ist.

Habe glücklicherweise noch einiges an Büchern bzw. Aufgabensammlungen von früher , was Analysis und lineare Algebra betrifft.

Desweiteren habe ich schon angefangen mich in Statistik einzuarbeiten und werde dann , wenn die Skripte kommen gezielt mit den einzelnen Lerninhalten anfangen...vor allem ist mir aber aufgefallen , das die Zeit beim lernen wie im Flug vergeht.

Werde dann in (un-)regelmässigen Abständen diesen Blog aktualisieren !

Danke schonmal fürs Interesse !

MfG

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0