Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    14
  • Kommentare
    37
  • Aufrufe
    2.751

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Elda

Langsam wird es mal wieder Zeit für einen Eintrag, aber mein Blog scheint nicht der einzige zu sein, der sich grad ein wenig Urlaub gönnt.

Mit dem Lernen geht es bei mir natürlich stetig weiter, doch die Zeit um hier zu schreiben fehlt mir im Moment einfach.

Ich habe so viel zu tun im Privatleben und eine Menge anderer Projekte an denen ich gerade arbeite, da muss ich ein wenig Prioritäten setzen, auch wenn es schön ist sich hier mit anderen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.

Seit letzter Woche bin ich offiziell seit 3 Monaten für den Abiturlehrgang angemeldet und so gesehen ist das erste Quartal für mich um. Mittlerweile habe ich aber schon alle 4 Studienpakete für die Unterstufe, also für 1 Jahr mit dem 3. Einstieg zu Hause und bearbeite schon Hefte aus der letzten Lieferung.

Ich habe ja schon einmal davon berichtet, dass ich die Sek I so schnell es geht hinter mich bringen will. In Deutsch, Englisch und Biologie bin ich auch bereits so weit, in Mathe war es natürlich nicht möglich in nur 3 Monaten den riesen Stapel an Heften abzuarbeiten, aber dort lerne ich auch gezielter mit Sekundärliteratur.

Sozialkunde ist zwar immer noch nicht mein Lieblingsfach, aber als geringstes Übel gegenüber den Fächern die ich dann abwähle läuft es auch ganz gut.

In Latein allerdings habe ich jetzt noch einiges aufzuholen, durch den erneuten Wechsel der 2. Fremdsprache.

Für die Unterstufe sind es 6 Hefte und ein Begleitheft mit Grammatik und natürlich eine nicht gerade geringe Anzahl an Vokabeln, die gelernt werden müssen.

Die Einsendeaufgabe vom ersten Heft habe ich bereits wieder bekommen und bin mit 12 Punkten ganz zu frieden, allerdings habe ich an der Arbeit auch recht lang dran gesessen und mit viel nachschlagen gearbeitet. Mit Heft 2 bin ich nun auch fast durch, dennoch komme ich mit dem Vokabeln lernen nicht hinterher. Da darf ich aber einfach nicht zu viel auf einmal erwarten, den Vokabeln lassen sich immer besser in kleinen Päckchen lernen, damit sie auch länger abgespeichert werden können.

Ich würde gerne noch allgemein etwas zum Bearbeiten der Einsendeaufgaben schreiben.

Mir fiel es am Anfang tierisch schwer mich einfach hinzusetzen und selbstständig zu arbeiten. Es war einfach zu lange her, dass ich in der Schule oder Ausbildung Klausuren geschrieben habe.

Ich denke auch in der heutigen Zeit wo man dank des Internets nur einen Klick entfernt ist von seinen gesuchten Informationen, verfällt man in eine Art "Faulheitsrecherche". Mit meinem Jahrgang bin ich zwar schon während der Schulzeit mit neuen Medien in Verbindung gekommen, aber hauptsächlich bestand die Informationsbeschaffung aus einem Besuch in der Bibliothek und setzte voraus, dass man einige Bücher wälzt.

Ich möchte mich natürlich nicht beschweren, denn wenn es das World Wide Web nicht gebe, könnte ich meinen sehr großen Drang etwas neues zu lernen oder zu erfahren wohl überhaupt nicht befriedigen, aber dennoch stelle ich fest, dass mir dadurch einiges an Merkfähigkeit verloren ging. Aber es ist ja nicht nur das Internet, sondern z.B. auch der große Fortschritt bei den Mobiltelefonen.

Noch vor 15 Jahren, kannte ich eine Menge Telefonnummern auswendig, heute muss ich meist sogar in mein Handy schauen, da ich selbst meine eigene Festnetznummer nicht kenne.

Aber um nun mal auf den Punkt zu kommen, was das für mich mit dem Bearbeiten der EAs zu tun hat:

Mein Plan war bereits am Anfang, dass ich zwar schaue wie viel ich selbstständig zusammentragen kann, aber in der Unterstufe auch keine Hemmung habe etwas nachzuschlagen sei es in den Heften selbst, in Büchern oder sogar im Internet.

Ich lasse mir außerdem auch gerne Zeit für die Aufgaben und bearbeite Sie auch mal über mehrere Tage hinweg.

Für mich ist das eine gute Übung mich wieder dem Texte schreiben, Aufgaben sinnvoll zu bearbeiten und zu gliedern anzunähern. Die Aufgaben zur Selbstüberprüfung in den Heften reichen mir dafür nämlich nicht.

Das ist für mich ein guter Weg, allerdings heißt das natürlich nicht, dass es für andere auch so sein muss.

Vielleicht erreicht der nächste auch einen besseren Lerneffekt, wenn er gleich alles selbstständig löst und dann mit den Korrekturen der Fernlehrer arbeitet und nochmal schaut, was besser gemacht werden kann.

Ich verlasse mich da einfach lieber etwas mehr auf mich selbst und gehe die Gefahr ein, dass ich dann bei den ersten EAs der Sek II einen großen Schock bekomme.

Elda

Heute war ein gruseliger Mathe Tag für mich.

Momentan bearbeite ich die nächste EA und ich habe mir stundenlang den Kopf über der einen Aufgabe zerbrochen und bin immer noch zu keiner Lösung, geschweige denn zu einem Lösungsansatz gekommen.

Mit den restlichen Aufgaben hatte ich eigentlich überhaupt kein Problem, aber die macht mich wahnsinnig. :confused:

Ich habe die Hefte gewälzt, in zig verschiedene Bücher geschaut, dass Internet befragt und komme zu dem Schluss, dass ich entweder ein riesen Brett vor dem Kopf habe oder wirklich einfach nicht verstehe wie es funktioniert.

Im Heft gibt es natürlich eine ähnliche Aufgabe, allerdings für mich um es wirklich zu verstehen doch zu unterschiedlich.

Also wird die EA jetzt erstmal beiseite gelegt für 1-2 Tage und dann schaue ich mir das ganze nochmal an. Falls ich zu keiner Lösung komme, wird die ganze Arbeit halt ohne diese Aufgabe eingeschickt und ich erhoffe mir, dass der Fernlehrer mir dann ein wenig Licht ins Dunkle bringen kann.

Zur Zeit bearbeite ich meine Einsendeaufgaben alle noch in Etappen und habe mir vorgenommen, aber Sek II dann erst unter Klausur Bedingungen zu schreiben.

Die anderen Fächer:

Die Latein EA, wartet schon darauf, dass mein Lehrgang wieder umgestellt wird, denn sonst kann ich diese noch nicht einschicken. Das erste Lateinheft hatte ich nämlich noch da von vor dem Wechsel zu Spanisch. Bin mal gespannt wie viele Hefte ich dort dann noch aufholen muss von der Unterstufe. Bis dahin werden Vokabeln wiederholt. Faszinierend dabei ist, dass es immer noch die selben vereinzelten Vokabeln wie vor 15 Jahren sind, die ich mir einfach nicht merken kann.

Deutsch... :blushing: Ehhhhh ja. Da hänge ich jetzt schon so lange dran und kriege mich nicht aufgerafft endlich mal was aufs Papier zu bekommen.

In Englisch geht es doch wieder aufwärts. Die letzte EA war eine 1,7 nachdem ich sie erst "OK" wieder bekam. Das hauptsächliche Problem war die Mischung vom AmE und BrE.

Ich hatte sie aber ohne Änderungen nochmal genauso abgeschickt und eigentlich habe ich daher eher mit etwas im 3er Bereich gerechnet, aber mit der Note und den sehr Mut machenden Kommentaren bei einigen Aufgaben bin ich sehr zufrieden.

Biologie macht mir gerade total Spaß. Momentan arbeite ich an einem Ökologie Heft, oder besser gesagt auch an der entsprechenden Einsendeaufgabe. Das wird auch die erste die ich einschicken werde. Die Anatomie des Menschen habe ich nämlich übersprungen, das war nämlich für mich schon Stoff genug in der Ausbildung.

Und dann noch Sozialkunde wo auch nur noch ein paar Aufgaben fehlen um die EA los zu schicken.

Ich habe mein Pensum in der letzten Woche auf jeden Fall etwas erhöht und bin so auch ganz zu frieden damit. Ok bis auf das stundenlange Mathe-Grübeln heute, denn eigentlich wollte ich noch etwas für ein anderes Fach machen.

Das Paket für das letzte Quartal der Sek. I ist jetzt übrigens auch angefordert.

Elda

Mathe mein neuer Freund?

Endlich gibt es von mir auch mal wieder ein Update zum Fernabi.

Heute morgen, als ich ins OSZ schaute, hatte ich eine neue Nachricht, dass meine letzte Mathe EA korrigiert wurde und mir zurückgeschickt wird. Das bedeutet meistens, dass in meiner Übersicht schon die Note eingetragen wurde.

Ein paar Klicks später falle ich fast vom Stuhl:

1,0 :thumbup:

Ich bin ganz schön stolz auf mich, dass ich die Mathe Blockade wohl doch überwunden habe.

In den letzten Tagen ist mir schon aufgefallen, dass ich meine Lieblingsfächer eher raus schiebe und mich dann mit Mathe beschäftige. Etwas verrückt, aber ich bin ganz froh, dass die Angst vor dem Fach langsam schwindet.

Natürlich arbeite ich momentan noch nicht mit wirklich komplexen Aufgaben und ich gehe auch davon aus, dass da noch ein paar Rückschläge kommen werden, aber so kann ich mit etwas mehr Zuversicht rangehen.

Bei den Fremdsprachen habe ich jetzt auch eine weitere Entscheidung getroffen: Ich werde wieder zurückwechseln zu Latein. Mit Spanisch habe ich mich wohl etwas übernommen und kam da überhaupt nicht gut rein. Also gehe ich da lieber auf Nummer sicher und mache nur 2 Fremdsprachen und konzentriere mich auch mehr auf Englisch, da sich dort in den letzten EAs schon einige Defizite gezeigt haben.

Grundsätzlich muss ich dort noch mehr mit Vokabeln arbeiten, damit ich Britisch und Amerikanisch nicht immer durcheinander würfele.

Ich muss jetzt also die Spanisch Unterlagen wieder zurückschicken damit ich wechseln kann.

Meine grobe Fächerwahl steht jetzt auch zu etwa 90%

Deutsch

Englisch

Latein

Mathe

Biologie

Religion

Erdkunde

Sozialkunde

Geschichte fällt also doch raus nach einiger Überlegung. Für die LK Wahl habe ich ja noch genügend Zeit, doch trotz der Stolpersteine bei Englisch ist das immer noch meine 1. Wahl.

In dieser Woche sollte ich mal endlich meinen Schweinehund austricksen, der mich daran hindert mich endlich mal mit der Deutsch EA zu beschäftigen die ich jetzt schon ewig vor mir herschiebe. :blushing:

Und das aktuelle Bio Heft will auch weiter bearbeitet werden.

Ich habe also einiges zu tun und frage mich, ob ich mir für die nächste Zeit ein etwas strikteren Plan machen sollte der mehr Fächer beinhaltet.

Elda

Gestern war also das zweite kostenlose Webinar in dem es um das Zeit- und Selbstmanagement geht und Gott sei Dank war ich nicht ganz so müde wie beim letzten.

Inhaltlich war es in Ordnung, aber auch da habe ich nicht viel neues erfahren. Wenn sich jemand aber noch nicht oder kaum mit dem Thema beschäftigt hat, kann ich es auf jeden Fall empfehlen.

Die Stimmung war auf jeden Fall sehr entspannt bis lustig und es tut auch mal gut während eines Fernstudiums mit anderen über so eine Plattform zu kommunizieren.

Jetzt kommen wir aber zu der "geheimen Info" und das war für mich das interessantes was ich aus dem Webinar mitnehmen konnte:

Aktuell sind gerade auch für den Abiturlehrgang inhaltliche Webinare geplant. Das wird wohl alles noch ne Weile dauern und leider darf wohl auch noch nicht mehr verraten werden. Aber ich finde es wirklich toll, dass zur Zeit daran gearbeitet wird. Wäre einfach eine super Ergänzung zu den Studienheften.

Lerntechnisch hänge ich zur Zeit eigentlich ausschließlich an dem Deutschheft für das 'Antigone', 'Iphigenie auf Tauris' und 'Kabale und Liebe' bearbeitet werden muss.

Ich komme da etwas schleppend voran, da meine Konzentrationsfähigkeiten, dank wetterbedingter Migräne, momentan nicht wirklich ausreichend ist um solche Texte zu verarbeiten.

Aber lieber immer ein bisschen was machen und langsam voran kommen, als nichts tun und gar nicht voran kommen.

Im Mathe orientiere ich mich zur Zeit immer noch an Sekundärmaterial und vor allem auch an Videos aus dem englischsprachigem Raum. Die Hefte verstauben eher in der Ecke. So spare ich mir einige Frustanfälle und habe das Gefühl ich komme viel besser zu recht.

Elda

Gestern Abend habe ich an dem Seminar für Lerntechniken teilgenommen, welches kostenlos angeboten wird.

Es hatten schon einige davon sehr positiv berichtet, daher hatte ich mir wohl ein wenig mehr versprochen, aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich mir diese 90 Minuten auch hätte schenken können.

Hauptsächlich ging es um das richtige Markieren und die Anwendung von Mind Maps. Wirklich etwas Neues habe ich darüber aber nicht erfahren.

Es wird noch ein weiteres Webinar angeboten, in dem es ums Zeit- und Selbstmanagement geht und ich habe mich jetzt auch mal dafür angemeldet und vielleicht ist das ja informativer für mich. Ich befürchte aber eher, dass es bei mir nicht an der Theorie fehlt, sondern an der Umsetzung hapert.

Außerdem hatte ich noch eine lustige E-Mail Konversation mit meinem Studienbetreuer. Wie im letzten Beitrag schon geschrieben, habe ich ja über das OSZ bereits die nächsten Hefte angefordert, darauf bekam ich eine Mail, dass die nächste Lieferung erst versendet werden kann, wenn ich einen bestimmten Teil der vorherigen bearbeitet hätte.

Hm, ok.

Ich wollte jetzt nun gerne genauer wissen, was denn verlangt wird bis zur nächsten Sendung, denn immerhin ist es in der Sek I. nicht Pflicht die Einsendeaufgaben zu verschicken. Desweiteren habe ich auch erwähnt, dass ich gerne so schnell es geht mit dem Stoff der Oberstufe beginnen möchte, da vieles Wiederholung für mich ist.

Ein paar Minuten später (da muss ich meinen Betreuer mal wirklich loben, denn er antwortet meist in Blitzgeschwindigkeit) kam dann auch direkt die Antwort, dass es natürlich kein Problem wäre, wenn ich die Sachen überspringe und er den Versand in die Wege leitet.

Ich frage mich nun wirklich, warum ich denn wohl sonst das nächste Paket anfordere, wenn ich nicht vorhabe schneller durch den Stoff zu kommen. :rolleyes:

Aber scheint dann ja jetzt doch alles zu klappen.

Mupfel hatte in ihrem Beitrag hier bereits schon mal etwas über die neuen „Informationen über Zweck und Inhalt der Prüfung“ geschrieben, die ab Herbst 2015 gelten sollen. Auf der Offiziellen Seite steht immer noch als Veröffentlichungstermin Januar 2014, der ist ja nun schon länger vorbei, Anfang Februar hieß es, sie werden Ende März zur Verfügung stehen. Und vor ein paar Tage habe ich nochmal dort nachgefragt und nun ist der Termin schon auf Ende Mai verlegt worden. Herrlich wie schnell da mal wieder gearbeitet wird.

Was den Lernstoff angeht habe ich die letzten Tage hauptsächlich Mathe Grundlagen wiederholt und Vokabeln gelernt. Dazu kam dann eher noch organisatorischer Kram, wie Themen raus schreiben und Unterlagen ordnen.

Eine gute Nachricht gibt es aber noch. Wie durch ein Wunder haben sich die Blutwerte von unserem Kater fast normalisiert. Er bekommt jetzt noch ein paar Spritzen und muss inhalieren, weil er sich durch das geschwächte Immunsystem noch eine Erkältung eingefangen hat, aber es sieht wirklich so aus, als würde er jetzt wieder gesund werden. Mit diesem schweren Stein, der mir da vom Herzen fällt, lässt es sich auch gleich besser lernen und meine Gedanken bieten mehr Platz um mich darauf auch zu konzentrieren.

Elda

Ja, ich muss leider zu geben, dass ich ein sehr wetterfühliger Mensch bin. Grauer Himmel und Regen macht mich so müde und Wetterumschwünge und mein Kopf sind nicht gerade die besten Freunde.

Nichtsdestotrotz (das Wort sieht ausgeschrieben wirklich etwas seltsam aus) bin ich in den letzen Tage mit dem Lernen gut voran gekommen. Einen genauen Plan habe ich zwar noch nicht aufgestellt, aber daran könnte ich mich im Moment eh nicht wirklich halten.

Leider haben wir im Moment jede Woche mindestens einen Termin beim Tierarzt, denn mein Kater ist sehr krank und wir können nicht herausfinden was genau er hat. Es wird Krebs vermutet, aber bei den bildgebenden Verfahren wurde nichts gefunden. Die Ärzte tappen also ein wenig im Dunkeln und er bekommt Medikamente und wir müssen hoffen, dass sich die Blutwerte beim nächsten Termin verbessert haben. Wir sollen uns allerdings darauf vorbereiten, dass es nicht mehr besser wird und wir uns bald von unserem nicht mal 8 Jahre alten Schatz verabschieden müssen. Es ist nicht einfach und oft lenken mich diese Gedanken sehr ab und ich fange einfach an zu weinen.

2014 scheint bis jetzt ein sehr trauriges Jahr zu sein, denn ich kenne sehr Viele die in der letzten Zeit geliebte Menschen oder Tiere haben gehen lassen müssen.

Aber genug von diesem traurigen Thema und zurück zum Lernstoff. In einigen Fächern arbeite ich gerade eher mit Zusatzlektüre wie in Mathe und Englisch. In die SoKu Hefte habe ich jetzt doch mal reingeschaut, obwohl ich mir eigentlich sicher war das Fach abzuwählen, aber vielleicht ist es doch das geringere Übel? Die Fächerwahl macht mir nämlich immer noch zu schaffen und eine klare Entscheidung könnte ich auch noch nicht treffen, aber etwas Zeit ist ja noch.

Ich habe mich auch dazu entschlossen, bereits das 3. Paket anzufordern, denn so kann ich besser filtern womit ich mich beschäftigen muss und möchte.

Obwohl ich schon länger aus der Schule raus bin ist für mich die Sek. I doch eher Wiederholung. In Biologie habe ich zwar mal kurz in die ersten beiden Hefte reingeschaut, allerdings schnell beiseite gelegt, denn durch meine Ausbildung sitzt die Anatomie und Physiologie des Menschen doch noch recht gut in meinem Kopf verankert.

Einen kleinen Fehler habe ich wahrscheinlich damit begangen auf Spanisch zu wechseln. Zum "kennenlernen" wird ja das erste Heft verschickt, was ich allerdings ein wenig unsinnig finde, denn das baut ja auf den Spanisch-Kurs auf den man dann erst nach der Entscheidung zugeschickt bekommt. Ich dachte also ich wage es mal, da ich mir vorher auch ein wenig im Internet bereits Grammatik usw. angesehen habe. Aber mir fällt es sehr schwer. Vokabeln wollen einfach nicht in meinem Kopf bleiben, was ich irgendwie nicht verstehen kann, denn damit habe ich sonst eher weniger Probleme.

Mit Latein kann ich es jetzt natürlich nicht vergleichen, denn da habe ich einige Jahre in der Schule mit verbracht, aber ich habe im Selbststudium bereits eine andere Sprache auf A2 Level gebracht. Vielleicht liegen mir die romanischen Sprachen einfach nicht. Ich werde es aber noch eine Weile weiter probieren, so schnell möchte ich da nicht aufgeben.

Um nochmal auf Mathe zurück zu kommen: Wie ich vorhin schon schrieb werde ich da momentan eher nicht mit den Heften arbeiten, denn die finde ich einfach nur grausam und da gibt's direkt eine Blockade und ich würde das Teil am liebsten in die Ecke pfeffern. Also diese Hefte brauchen wirklich dringend eine Überarbeitung.

Es haben sich wohl einige Leute zusammen gefunden und wollen eine Sammelbestellung einer Mathe-CD machen, aber ich habe mal ein wenig gesucht und die Meinungen gehen da doch sehr auseinander. Die einen finden diese Sammlung toll und andere sagen mit einem ordentlichen Buch ist man da besser bedient. Der Preis scheint zwar in Ordnung zu sein, wenn genug Leute mit bestellen, aber ich werde mir dann doch eher in der Bibliothek ein paar Bücher ansehen. Aufgabensammlungen im pdf-Format habe ich über die Jahre schon genug angesammelt.

In Deutsch will ich jetzt mit "Der Vorleser" anfangen, allerdings kommt mir das noch ein wenig merkwürdig vor den Roman aus literarischer Sicht zu sehen und zu bearbeiten, denn das ist ein Buch was ich schon einige Male in meiner Freizeit gelesen habe. Mal schauen ob das ein Vor- oder Nachteil sein wird.

Ein anderes Fach was ich bis jetzt noch in keinem Blogeintrag erwähnt habe ist Geschichte. Ja, was soll ich dazu auch schreiben? Ich habe nicht mal in ein einziges Heft geschaut bis jetzt. Geschichte und ich haben eine sehr paradoxe Beziehung zu einander. Eigentlich beschäftige ich mich gerne mit ihr, habe die letzten Jahre viele Dokus gesehen, viel gelesen, aber auf der anderen Seite gab es im schulischen Zusammenhang einen kleinen Knacks. In der Oberstufe habe ich einen wirklich schrecklichen Lehrer bekommen und bin von einer 1 auf 4- gerutscht. Ja man sollte Noten nicht auf Lehrer schieben, aber da gab es keine andere Erklärung. Ich hatte seit der 7. Klasse nur Einser und vereinzelt Zweier auf dem Zeugnis, mal abgesehen von Kunst *hust*, doch dieser Geschichtslehrer schien etwas persönliches gegen mich zu haben und egal was ich sagte oder in den Klausuren schrieb, alles schien verkehrt zu sein. Es war einfach nur frustrierend und ich wählte es ab nach dem ersten Halbjahr. Wie gesagt, danach beschäftigte ich mich zwar weiterhin in meiner Freizeit mit vielen geschichtlichen Themen, aber es wirklich als Unterrichtsfach anzunehmen widerstrebt mir momentan. Bei meiner Fächerwahl sieht es also gerade so aus, als müsste ich mich zwischen Geschichte und Sozialkunde entscheiden und da muss ich nun auf eine Eingebung warten, oder mich überwinden und endlich diese Verbindung mit den Erfahrungen aus der 11. Klasse loswerden.

Elda

Kleine Pause eingelegt

Im letzten Beitrag habe ich ja schon erwähnt, dass sich die erste Flaute eingeschlichen hatte.

Ich war dauernd krank, mein Kater hat um sein Leben gekämpft, aber Gott sei Dank geht es ihm jetzt wieder besser und dann hatte ich noch mit einigen anderen Sachen, die das Leben so mit sich bringt, zu kämpfen.

Vorerst scheint diese Phase allerdings vorbei zu sein und ich kann mich wieder mehr auf das Abitur konzentrieren.

Mein Probemonat ist jetzt auch vorbei und ich habe bereits das 2. Paket früher angefordert und es kam auch sehr flott bei mir an.

Die Hefte aus der 1. Sendung habe ich zwar (noch) nicht alle durch gearbeitet, aber ich habe das Gefühl ich würde mich da an zu vielen Sachen aufhalten die ich bereits kenne. In Deutsch und Englisch werde ich die EAs aber noch bearbeiten, da ich wieder etwas mehr in das Schreiben bzw. Ausformulieren kommen muss.

Die neuen Hefte habe ich auf jeden Fall schon mal grob durchgeblättert und zumindest auf Mathe freu ich mich ein wenig, da dort auch endlich mal ein wenig gerechnet wird und es damit nicht mehr ganz so theoretisch scheint.

Ludvig hat in ihrem Blog einen schönen Eintrag über ihre Lern- und Arbeitsmethoden geschrieben und das hat mich nun dazu gebracht mich mal mehr mit meinen Methoden auseinander zu setzen und mir einen besseren Plan auszuarbeiten, damit meine Lernphasen etwas produktiver und geordneter werden. Zur Zeit ist das alles etwas zu chaotisch gewesen.

Morgen wird also erstmal an einer Art Stundenplan und Ordnungssystem gearbeitet. Das scheint nötig zu sein.

Oft hört man zwar, man sollte weniger planen und mehr machen, aber ich bin eindeutig ein Planungstyp und wenn ich einfach mache endet das im Chaos und ich weiß nicht mehr wo hinten und vorne ist.

Elda

Flaute

Einige Zeit habe ich jetzt schon nichts mehr geschrieben und das liegt einfach daran, dass ich im Moment nichts zu berichten habe was das Lernen usw. angeht.

Ja bei mir ist gerade Flaute und das aus mehreren Gründen. Ich bin seit Wochen total kränklich und meine Konzentration leidet darunter. Mal geht's einen Tag gut und am nächsten denke ich die Grippe hat mich total erwischt, aber richtig auszubrechen scheint es trotzdem nicht. Langsam bin ich etwas verzweifelt.

Ich versuche mich immer wieder zu motivieren, endlich mal ein Heft durch zu arbeiten, aber das endet dann eher darin:

Mal hier rein schauen, mal da oder mal ein Kapitel einer Lektüre lesen. :thumbdown:

Außerdem hatte ich ja die 2. Fremdsprache umgewählt und bin mal wieder im Zweifel ob das so gut war. Eine "aktive" Sprache zu lernen ist nämlich wirklich nicht so einfach und ich konnte bis jetzt noch nicht herausfinden wie ich diese am besten üben kann. Lektionen durcharbeiten und Vokabeln lernen ist verständlich, aber ich habe nicht das Gefühl, dass es bei mir wirklich hängen bleibt.

Ich muss dringend daran arbeiten an der aktuellen Situation was zu ändern, denn es frustriert mich einfach und macht mir ein schlechtes Gewissen.

Elda

Entschädigung

Nach dem Englisch Debakel wurde ich heute endgültig entschädigt.

MatS 6 und CheS 2 waren im Briefkasten. :thumbup: Mathe ist eine 1- und Chemie sogar eine 1+. Juhu.

Das baut wirklich wieder auf.

Ansonsten muss ich leider sagen, dass ich nicht so recht voran komme die letzten Tage. Motivation ist zwar noch da, aber ich habe da momentan zwei Baustellen die mich beim Lernen schon etwas ablenken und behindern.

1. Ich muss noch eine bessere Methode herausfinden wie ich die Hefte bearbeite - darunter fällt z.B. wie intensiv ich das mache (raus schreiben, zusammenfassen, markieren), aber auch Reihenfolge bzw. "Nichtreihenfolge".

Womit ich mich zur Zeit nicht anfreunden kann ist nur an einem Heft zu arbeiten, dafür sind mir die Themen grad etwas zu trocken bzw. langweilig. Allerdings laufe ich gerade die Gefahr zu viel auf einmal zu machen und merke schon das ich mich verzettle.

Kleines Zusatz Problem was ich auch mal hierzu nehme ist, dass ich ja eigentlich dachte Geschichte, SoKu und Bio abzuwählen, aber da bin ich mir nicht mehr so sicher ob das eine gute Idee ist. Ich hoffe bald kommen endlich die neuen „Informationen über Zweck und Inhalt der Prüfung“ ab 2015 heraus um mir ein wenig bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

2. Ich habe noch keinen richtigen Arbeitsplatz und das ist für mich gerade sogar das größere Problem. Wir haben einen großen Schreibtisch, aber da befinden sich auch die beiden PC Arbeitsplätze von meinem Mann und mir. Dementsprechend ist auch nicht viel Platz. Dazu kommt noch die häufige Ablenkung wenn ich den PC direkt vor der Nase habe. Meine Unterlagen sind auch kreuz und quer verteilt und mir fehlt der Überblick.

Lösung: Ich brauche also einen eigenen Schreibtisch und Stauraum nur für mein Abiturprojekt.

Habe ja bald Geburtstag *zu Mann rüber zwinker*.

Was gibt es sonst noch? Ich habe mir für Englisch das empfohlene Grammatikbuch und zusätzlich noch ein English-English Wörterbuch geholt. Mit dem "English Grammar in Use" habe ich mich auch schon auseinandergesetzt und ich bin wirklich begeistert. Der Aufbau ist toll und und es macht total Spaß damit zu arbeiten.

Falls jemand also nochmal die Grammatik auffrischen will oder grundlegende Probleme damit hat, dem kann ich das Buch wirklich nur empfehlen. So wie ich das gesehen habe gibt es auch für die verschiedenen Lernstufen unterschiedliche Bücher.

Elda

Schockiert

Heute kam also meine erste EA zurück. Englisch.

Ich bin wirklich schockiert. Auf der ersten Seite sieht alles gut aus, alles ist richtig.

Ansonsten sind ein paar Flüchtigkeitsfehler drin und 1-2 mal bin ich in der Zeit gesprungen.

Ja, ich habe auch ein paar komische Ausdrucksfehler gemacht und wie ich mir schon gedacht habe war ich bei dem Kommentar nicht ausführlich genug, aber ich finde das ist alles keine ausreichende Grundlage mir die Korrektur "Ohne Zensur" zurück zu senden.

Ich hatte immer nur 1er oder ab und an auch mal ne 2 in Englisch. In meiner Zeit auf dem Weiterbildungskolleg hatte ich sogar Englisch LK und solche Noten.

Seit Jahren schaue ich Serien und Filme nur in Originalfassung und lese viel auf Englisch.

Ok, vielleicht fehlte mir in letzter Zeit ein wenig die praktische Anwendung und auch wenn es jetzt die erste EA war, zieht mich das ganz schön runter und ich zweifel wirklich an meiner Selbsteinschätzung.

Englisch ist eigentlich meine TOP 1 Wahl für einen Leistungskurs.

Ich glaube, ich muss mich jetzt erstmal etwas beruhigen.

Habe mich aber dazu entschlossen, die Aufgabe jetzt nicht nochmal zu machen, sondern gehe lieber zum nächsten Heft über. Wir werden sehen ob sich das als gute Entscheidung entpuppt.

Elda

Auch wenn ich noch ganz am Anfang stehe mache ich mir natürlich Gedanken über die zukünftigen Prüfungsfächer.

Aber sich da zu entscheiden ist nicht gerade einfach. Vor allem da ich ja so ein entscheidungsfreudiger Mensch bin.

Bereits nach einer Woche habe ich aber schon meine 2. Fremdsprache umgewählt. Ursprünglich hatte ich mich für die Englisch/Latein Kombination angemeldet, aber gewechselt habe ich jetzt auf Englisch/Spanisch.

Momentan plane ich später Latein noch als 3. Fremdsprache zu wählen, da ich dort auch einige Vorkenntnisse habe und mir Sprachen eigentlich gut liegen.

Ein anderer Grund für diese Idee ist, dass ich sonst irgendwie auf keine wirklich akzeptable Übereinkunft mit mir komme was die Prüfungsfächer angeht.

Wie gesagt, ich stehe noch ganz am Anfang und daher bleibt mir noch eine Menge Zeit mich zu entscheiden, aber umso früher ich mich zumindest halbwegs festlege desto mehr Zeit kann ich sparen.

Außerdem bin ich gerade etwas verunsichert, denn ich der Externenprüfungsordnung für Hamburg steht:

"Zwei Fächer des ersten Prüfungsteils, darunter eines der

Fächer Deutsch, Fremdsprache oder Mathematik, sind als

Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau zu wählen"

Ansonsten gibt es keine Beschränkungen für die Leistungskurse.

In einem Info Heft der ILS sind allerdings nur bestimmte Fächer für die LKs aufgeführt. Und darunter fällt leider keins das ich eigentlich vorgesehen hatte. Alles etwas verwirrend und da muss ich mich wohl nochmal durchfragen wieso das so ist.

Und zu guter letzt warte ich gerade auch total gespannt auf meine ersten Noten. Ich habe zwar schon oft gelesen, dass es schon mal einige Wochen dauern kann bis man die Korrektur der Arbeiten zurück bekommt, aber ich bin halt einfach total ungeduldig und ich finde gerade die ersten Rückmeldung sind sehr wichtig um sich selbst besser einschätzen zu können.

Elda

Eigentlich war ich ja hoch motiviert als endlich mein Paket ankam und ich wollte direkt durchstarten, da ich die Sek I gerne etwas schneller abschließen wollte, aber die Planung wurde von einem bösen Virus etwas durcheinander gebracht.

Aber da sind wir schon bei dem ersten großen Vorteil für das Fernabitur. Ich bin zwar krank und nicht gerade sehr produktiv, aber da ich in keine Schule muss habe ich trotzdem einiges geschafft.

Meine erste Woche ist jetzt um und ich habe bereits 3 EAs eingereicht. Wow. Hätte nicht gedacht, dass ich so schnell wieder ins Lernen kommen.

Was habe ich also geschafft in der Woche?

MatS 6: sehr trockenes Mathe Thema und das nächste Heft sieht noch viel schlimmer aus. Momentan geht es halt noch um viele Grundlagen, die wie ich finde teilweise zu sehr ins Detail gehen

CheS 2 – Ich war fasziniert wie viel noch aus der Schulzeit irgendwo in meinem Kopf schlummerte und das Heft hat mir Spaß gemacht. Ich finde auch das es gut aufgebaut ist. Vielleicht doch kein Fach zum abwählen?

EngA 2a – Büchlein gelesen und das Heft nur überflogen um ehrlich zu sein. Ich war ein wenig unterfordert mit den Aufgaben darin. Die EA hat mir allerdings Spaß gemacht, bin mir aber nicht so sicher ob ich genügend geschrieben habe.

Außerdem habe ich bereits das Buch “Arnes Nachlass” von Siegfried Lenz für LitM 1/N gelesen und das Heft auch soweit durch. Mal sehen ob ich mich am Wochenende für die EA begeistern kann.

Die erste Woche ist also rum und ich bin gespannt wie lange es dauert bis die EAs wieder benotet bei mir ankommen.

Elda

Alles auf Anfang

Ja da bin ich nun gelandet, mal wieder am Anfang.

In den letzten Wochen war ich oft selber stundenlang in den Beiträgen anderer Leute versunken und da einige Entscheidungen getroffen wurden habe ich mich nun auch beschlossen meinen Werdegang mal zu dokumentieren.

Warum also alles auf Anfang? Naja, ich hatte mich vor einigen Jahren schon mal für den Fernabitur Lehrgang angemeldet, aber da war ich noch jung, unwissend und hatte ein miserables Zeitmanagement. Ich habe also nicht sehr lange durchgehalten. Zwischenzeitlich hatte ich auch einen Versuch auf einem Weiterbildungskolleg gestartet, allerdings bin ich nicht gerade der Typ der gerne in Gruppen lernt. Das bremst mich leider total aus und ich arbeite einfach viel produktiver, wenn ich Zeit und das Arbeitstempo selber bestimmen kann.

Also habe ich es nun noch einmal gewagt und mich für das Fernstudium entschieden. Eigentlich hätte ich mich gerne selbstständig auf die Nichtschülerprüfung vorbereitet, allerdings sind wir (mein Mann, unser Katerchen und ich) vor ein paar Monaten nach Niedersachsen gezogen und da ist es vorgeschrieben vorher einen VHS-Kurs oder Fernlehrgang zu machen, da man ansonsten für die Prüfungen nicht zugelassen wird.

Letzte Woche kamen also meine ersten Unterlagen an und ich konnte hoch motiviert starten.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0