Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    40
  • Kommentare
    202
  • Aufrufe
    2.605

Über diesen Blog

:001_wub: Hier möchte ich gerne meine Erfahrungen, Eindrücke, Motivationsschübe, aber auch Motivationslöcher, Lerntipps etc. mit euch teilen. :001_wub:

Ich freue mich über viele Besucher und einen

Einträge in diesem Blog

Kiwibaer

Hallo ihr Lieben,

 

hätte psychodelix mich nicht angefunkt, hätte ich bestimmt das Jahr Abwesenheit geknackt... was aber unabsichtlich gewesen wäre, denn in meinen letzten Semesterferien hatte ich mir fest vorgenommen hier zu posten... und habe es dann doch nicht geschafft/gemacht. Manchmal siegt auch einfach die Faulheit. :-D Typisch Student würde so manch einer sagen. :-))) Ein kleines bisschen zu Recht muss ich zugeben. :-D

 

Wer keine Lust hat, nun einen meterlangen Blogeintrag zu lesen, der sollte spätestens hier wegklicken. Denn am besten fange ich bei meinem zuletzt verfassten Blogpost an:

In dem letzten Post stand ich ein paar Wochen vor der Modulprüfung 1D an der Fernuni Hagen. Ich hatte mega spät angefangen zu lernen und war nicht wirklich zuversichtlich, habe mich aber mit einer lieben Kommilitonin zum "Bulimie lernen" getroffen. :-) Hat letztlich gut funktioniert. Hab das Modul mit ner 2,0 abgeschlossen. War mega froh darüber, weil ich keine Lust hatte, Statistik noch einmal an der neuen Uni zu belegen.

 

In der Zeit der Vorbereitungen gab es eine Menge Papier- und Nervkram. Erst recht, als ich kein Studienplatz für mein Nebenfach bekommen habe. Letztlich habe ich mich notgedrungen für das Nebenfach Afrikanistik entschieden und hatte somit im Oktober meinen ersten richtigen Studententag an einer Präsenzuni im 3. Fachsemester.

Puhh, ich war ziemlich geplättet von der Anzahl der Prüfungen, die man ablegen muss. Zum Vergleich: für ein Modul, welches man an der FernUni mit 15 LP und einer Klausur abschließt, muss man an meiner Uni z.B. für ein Modul mit 12 LP 3 Seminare á 1,5 Std. pro Woche besuchen (+ Vor- und Nachbereitung) + 3 Studienleistungen in Form von Referaten, Essays etc. ablegen + eine 15-20 seitige Hausarbeit schreiben. Gefühlt – zumindest im ersten Semester – war hier ziemlich viel zu tun. Aber nun gut, dafür war es ja auch Vollzeit. Ein bisschen schade ist es, dass man manchmal notgedrungen nur den LP hinterherlechzt.

An der FernUni hatte ich bereits 60 LP „gesammelt“. Hiervon konnte ich mir immerhin 49 LP anrechnen lassen. Den Rest muss ich nachholen, da einige Module an meiner Uni mit weniger LP bewertet werden als an der FernUni.

Auch das Nebenfach und meinen Schwerpunkt „Sozialpädagogik“ muss ich nachstudieren. So kam es, dass ich das Feld von hinten aufgerollt habe und notgedrungen das Vertiefungsmodul der Sozialpädagogik besuchen musste, obwohl ich bisher nicht mal das Einführungsmodul besucht hatte – was ich übrigens erst dieses Semester mache. Es hat aber alles einwandfrei geklappt, auch wenns mich einige Nerven gekostet hat.

Mein Plan ist es, trotz Rückstand, im SS 17 meine Bachelorarbeit zu schreiben. So wie es momentan aussieht, scheint es zu funktionieren, wenn ich dieses Semester noch einen Schlag reinhaue und meine 55 LP reiße. Ein bisschen übermütig vielleicht, weil ein oder zwei Hausarbeiten auch noch während meines Praktikums anfallen, das ich in den Sommersemesterferien machen werde. Was ich aber an der FernUni gelernt habe, kommt mir jetzt definitiv zu Gute: Disziplin und Selbstorganisation.

Eins kann ich sagen: ich fands schon super an der FernUni, aber eine Pärsenzuni legt doch noch eine Schippe drauf. In Präsenz zu studieren ist noch einmal ein komplett anderes Lebensgefühl und gibt einem viele Freiheiten.

So hatte ich z.B. die Möglichkeit mein Hobby weiter auszubauen und mich nun damit selbständig zu machen. Diese Möglichkeit und Zeit hätte ich wohl nie gehabt, wenn ich weiter Vollzeit/Teilzeit gearbeitet hätte und ein Fernstudium gemacht hätte.

 

Da aber in diesen beiden Bereichen momentan sehr viel Zeit drauf geht, steht mein Psychologischer Berater momentan mal wieder komplett still. Im Februar war ich bei dem zweiten Seminar. Vorher hatte ich es wenigstens noch geschafft Studienheft 9 zu bearbeiten. Ich habe das Abschlussseminar nun auf den Oktober geschoben, in der Hoffnung, bis dahin zum Studienheft 16 vorzustoßen. Meine Zeit läuft nämlich im Januar 2017 aus. Ich kann zwar verlängern, möchte ich aber eigentlich ungern, weil es ja doch immer im Kopf rumschwirrt. Bisher häng ich immer noch am Anfang von Studienheft 10 fest… :-D Der Plan steht… und ein gehöriger Tritt in den Allerwertesten ist wohl auch von Nöten. Also gut, das mal hier öffentlich zu machen. ;-)

Ich bin momentan stark am überlegen, an den Bachelor noch den Master zu hängen. 100% weiß ich es noch nicht, aber ich hab ja noch 2 Semester…

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Tatsächlich muss ich morgen arbeiten :-D. Mein Nebenjob verlangt das immer samstags von mir… jaja,… auch Vollzeitstudenten müssen etwas fürs Geld tun. :-DDD

Kiwibaer

Noch 2 1/2 Wochen

Am 2.9.2015 ist der Spuk endlich vorbei. ;) Dann habe ich meine Prüfung im Modul 1D hinter mich gebracht und hoffentlich bestanden.

Nach Kromrey... oder eher während dessen war ich ziemlich demotiviert. Ich hab die Hefte nicht zuende bearbeitet, wobei mir eigentlich nur ca. 80 Seiten gefehlt hätten. Aber kennt ihr das?: man arbeitet wie verrückt alles durch, schreibt Zusammenfassungen und am Ende der Skripte stellt man fest, dass man eigentlich wieder von vorne anfangen kann, weil nichts hängengeblieben ist. So gings mir bei diesen Büchern. Also beschränkte ich mich auf die Zusammenfassungen von anderen Mitstudierenden. Die Probeklausuraufgaben zeigen, dass das reichen könnte.

Beim zweiten Teil, dem Statistik Buch hatte mich die Motivation leider auch schon beim Kapitel 9 (von 23 oder 24?) verlassen... woran lags? Unendlich viele Formeln, die von der Länge her so grausam waren, dass sie mich gleich wieder das Buch zuschlagen ließen... Eigentlich schade, denn jetzt im Nachhinein sind sie doch gar nicht so schwer.

Ich weiß nicht wie es zustande kam, aber als ich vor ein paar Wochen bei einer Präsenzveranstaltung war, merkte ich, dass ich doch eine Menge schon wusste... irgendwie hatte mir aber der grobe Überblick gefehlt. Und ich wusste nun mittlerweile auch, an welchen Punkten ich noch arbeiten musste und ab welchem Thema mit noch Inhalte fehlten... das sind natürlich so kurz vor knapp nicht gerade ideale Bedingungen.

Aber: der Plan steht! Ich werde diese Klausr schreiben. Ob ich durchfalle oder nicht...

Gestern hatte ich das erste Mal wieder Spaß an den ganzen Themen und wusste wieder: das Studium ist genau das richtige für mich. Nun habe ich mir vorgenommen, das Statistik Skript doch nochmal bis zum Ende durchzuLESEN (!). Die Zusammenfassungen haben viel zu viel Zeit gekostet und irgendwie gar nichts gebracht.

In ein Paar Tagen bekomme ich endlich den offiziellen Bescheid, ob ich an meiner Wunschprsenzuni angenommen bin. Gestern habe ich in meinem Bewerberaccount bereits ein Formular gefunden, in dem sie mir mitteilen, dass ich im Hauptfach Erziehungs- und Bildungswissenschaften zugelassen bin, sie meine Nebenfachwünsche allerdings nicht berücksichtigen konnten. Um also zugelassen zu werden, muss ich mir nun ein zulassungsfreies Nebenfach aussuchen... ihr könnt euch vielleicht vorstellen, welche Fächer zulassungsfrei sind... Schwierig schwierig... naja, ein paar Tage habe ich ja noch zur Entscheidung.

Impulse steht seit Monaten still. Klar, wenn ich selbst beim Studium hinterherhinke. Wenn ich mit der Klausur durch bin, dann werde ich auch hier wieder Gas geben. Aber eins nach dem anderen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Kiwibaer

Die Zeit schwindet dahin

Anfang der Woche musste ich mit Erschrecken feststellen, dass es nur noch 7 Wochen zur Prüfung sind... und jetzt sogar nur noch 6 Wochen.

Mein Rückstand ist mittlerweile so groß, dass ich es wahrscheinlich nicht mehr schaffen würde alle Skripte zuende zu lesen. Bis zu Kapitel 9 hat mir das Statistik Skript gut gefallen und dann.... kamen wieder die ganzen Formeln. Für mich irgendwie nur Hieroglyphen. Irgendwie habe ich dieses Semester einfach keinen richtigen Zugang gefunden.

Am Dienstag habe ich mich mit einer Kommilitonin getroffen, mit der ich seit dem Tutorium im Modul 1A Kontakt halte. Wir haben nun eine Lerngruppe gebildet und uns die Bearbeitung des Lesekurses aufgeteilt. Da sie ungefähr auf dem gleichen Stand ist wie ich und auch nur ein Ziel hat: Hauptsache Bestehen!... gehen wir nun das Projekt gemeinsam an. Und ich muss sagen, es macht so einfach viel mehr Spaß.

Ich lasse die Skripte jetzt links liegen und konzentrier mich nun nur noch auf die Zusammenfassungen aus dem Lesekurs sowie alte Klausuraufgaben. Mal gucken, ob das reicht. ;)

Falls nicht, probier ich es halt nochmal. Ist dann auch nicht so schlimm.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

P.S.: Falls von den Psychos zufällig jemand ne Zusammenfassung von dem Skript "Beschreibende und schließende Statistik" von Wolf (03239) hat... immer her damit. Ich würd mich riesig freuen:001_wub:

Kiwibaer

Hochschulwechsel und meine Gründe

Wie ich ja schon in meinem letzten Post berichtet habe, plane ich zum WS einen Wechsel an eine Präsenzuni. Einige hatten sich ja gewünscht, dass ich schreibe, was die Gründe hierfür sind. Hier sind sie: :)

Zwischendurch hatte ich ja auch schon einmal geschrieben, dass ich lieber gestern als heute aus meinem Job raus möchte. Eigentlich war es immer ein Ziel von mir, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Sei es in Form von Betreuung, Beratung oder auch Forschung. Das ist für mich gar nicht so ausschlaggebend. Fakt ist für mich, dass ich diesen Beitrag meiner Meinung nach im Vertrieb eines wirtschaftlichen Unternehmens nicht leisten kann. Insofern war die Konsequenz daraus, mir im pädagogischen Bereich etwas neues zu suchen. Mir ist bewusst, dass auch hier die Wirtschaftlichkeit wichtig ist und darauf geachtet wird, allerdings steht es hier nicht über allem. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.

Die Alternative wäre gewesen, dass ich mir einen Job auf Zeit im Backoffice suche. Das würde aber bedeuten: weniger Geld, mehr Arbeit und dadurch weniger Zeit fürs Studium. Konsequenz: das Studium zieht sich weiter hinaus.

Mein größter und für mich wichtigster Punkt war jedoch die fehlende Praxis. Wenn ich mit meinem Studium fertig bin und bis dahin nur in meinem jetzigen Job gearbeitet habe, kann ich keinerlei Erfahrung vorweisen. Das ist eigentlich das, was mir am meisten Sorge bereitet, denn ich bin der Meinung, dass man gerade im pädagogischen Bereich entweder durch eine Vorbildung etwas nachweisen sollte oder während der Ausbildung Praxis sammelt. Diesen Wunsch kann ich jedoch leider nicht mit meiner jetzigen Situation kombinieren.

Des Weiteren kann man sich nach Abschluss des Studiums an der FernUni "Bildungswissenschaftler" schimpfen. Ich merke aber immer wieder, dass selbst langjährige Pädagogen teilweise noch nie etwas von diesem Begriff gehört haben. Wer also kann mir garantieren, dass meine Bewerbungen vielleicht später nicht doch nur deswegen in der Ablage P landen... und wer weiß, wie sich dieser Begriff in den weiteren Jahren etablieren wird.

Zu guter letzt kann ich mich in dem Präsenzstudium, für welches ich mich beworben habe, auf einen von drei Schwerpunkten (Sozialpädagogik/Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung/Weiterbildung oder Behindertenpädagogik) spezialisieren. Ich denke, das ist nicht ganz unerheblich, wenn man nachher in diesem Bereich arbeitet, zumal ich mich bei dem ersten Schwerpunkt im Anschluss als Sozialpädagogin bezeichnen könnte und die Bezeichnung wieder anerkannter ist.

Das sind im Großen und Ganzen die Gründe, warum ich mich für ein Präsenzstudium entschieden habe. Da ich auch nicht mehr die Jüngste (27) bin, ist es schon relevant für mich, mir eine gewisse Sicherheit in meiner Berufsentscheidung zu verschaffen.

Sehr gut ist, dass ich wahrscheinlich alle meine Module anerkannt bekomme, sodass ich im 3. Semester einsteigen kann. Da die Uni aber noch ein Nebenfach hat, in welchem ich keine Nachweise vorlegen kann, wird sich mein Studium wahrscheinlich doch wieder etwas verlängern. :(

Jetzt warte ich aber erstmal ab, was aus der Bewerbung herauskommt und dann sehen wir weiter. :thumbup:

Falls ihr Fragen habt oder noch irgendetwas wissen möchtet, schreibt mir gern. Ggf. kann ich dazu auch nochmal einen neuen Post machen.

Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Sonntag!

Kiwibaer

Määäähhhh...

Wenn ein Künstler im "sich selber ablenken" gesucht werden würde, dann würde ich garantiert den ersten Platz belegen.:lol:

Ich hab zwar mittlerweile mit dem neuen Skript "beschreibende und schließende Statistik" angefangen, das stellt allerdings nicht wirklich einen Fortschritt dar, denn ich hab die anderen Hefte einfach links liegen gelassen ;)

Es sind noch etwa 2 Monate bis zur Klausur, aber ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wenn ich mich nicht langsam ranhalte, könnt ich ein Problem kriegen.

Das Skript ist wirklich interessant, allerdings hab ich momentan so viele andere Sachen im Kopf.

Unter anderem mein geplanter Hochschulwechsel.... ich habe bisher dazu noch nichts geschrieben, weil noch nichts 100%ig war. Allerdings steht nun fest, dass ich zum Oktober in den Status einer Vollzeitstudentin wechsle und meinen Job kündigen werde. Ob ich nun an der FernUni bleibe oder an meine WunschPräsenzuni wechsel wird sich erst in etwa 2 Monaten herausstellen. Bis dahin werde ich die Zeit mit Warten, Planen und wieder Warten verbringen.

Wenn ihr mehr zu den Hintergründen etc. erfahren wollt, verfasse ich dazu gerne nochmal einen extra Post.

Trotzdem ist das Ziel gesetzt: Modulprüfung 1D am 2.9.2015 - Alles was mir an der anderen Uni angerechnet wird, verkürzt meine Studienzeit. Also mal ran da!

Kiwibaer

Am Wochenende hatte ich mein erstes Seminar vom Psychologischen Berater.

Eins vorab: Ich war und bin immer noch begeistert!!

Das Seminar hat in Hamburg in der Praxis eines Heilpraktikers für Psychotherapie stattgefunden und ging am Samstag von 11-17 Uhr und am Sonntag von 10-12.30 Uhr.

Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich am Anfang immer ein bisschen Bammel vor solchen Seminaren habe, weil ich nicht weiß, was mich erwartet, wie der Dozent ist und vorallem wie die anderen Leute dort sind.

Wir waren ein Kreis von 7 Personen + der Dozent. Also eine kleine, übersichtliche Gruppe. Wir bestanden nur aus Frauen, waren vom Alter her aber bunt gemischt.

Am interessantesten fand ich, dass ich mir den Aufbau des Seminars total anders vorgestellt hatte. Ich dachte, es würden ganz langweilig nochmal die Seminarinhalte durchgekaut und Fragen dazu beantwortet.

Wir wurden aber in 2 Gruppen aufgeteilt und sollten gegenseitig eine familiäre Anamnese und auch Vorstellung der Arbeits- und Lebenssituation anhand von lösungsorientierten Fragen vornehmen. Dabei sollte eine Person den Beobachter, einer den Interviewer und einer den Interviewten spielen.

Dabei sind natürlich eine Menge an Fragen aufgetaucht, die wir anschließend in der großen Gruppe noch besprochen haben.

Am Ende des ersten Tages sollte jede Gruppe noch ein Kurzreferat zu einem gewählten Thema innerhalb der Entwicklungs- oder Persönlichkeitspsychologie erstellen.

Damit verging der Tag dann auch wie im Flug.

Am Sonntag haben wir die Kurzreferate noch vorgestellt und diese in der Gruppe besprochen.

In den letzten Stunden kam dann meiner Meinung nach das interessanteste dran. Wir durften unseren Dozenten bei einer Live-Beratung zuschauen. In unserer Gruppe gab es zwei Freiwillige, die etwas besprechen wollten, was ihnen auf dem Herzen lag. In der Beratung spielten die anderen dann die Beobachter und hielten alles fest, was ihnen aufgefallen war.

Fazit:

Ich hätte nicht gedacht, dass die Seminare bei Impulse so qualitativ hochwertig sind. Unser Dozent ist, meiner Meinung nach, eine sehr gut ausgebildete Person in seinem Fachbereich. Ich bin ja immer neugierig, und schau mir, nachdem ich die Menschen kennengelernt habe, nochmal ihren Lebenslauf auf deren Homepage an ;). Das hat meine erste Einschätzung bestätigt.

Festhalten kann ich aber auch für mich, dass drei Seminare sehr wenig sind und man unbedingt seine Praxis weiter ausbauen muss, bevor man sich danach selbständig macht - so ist meine Meinung.

Ich freue mich schon riesig auf das nächste Seminar im Dezember. Hoffentlich bekomm ich alles so hin, dass ich im Januar das letzte Seminar mitmachen kann. Ich kanns nämlich auch kaum erwarten, mit Impulse weiter zu machen und noch etwas anzuhängen. :thumbup:

Kiwibaer

Wenn die Motivation wieder kommt....

... nein, ich rede nicht von Empirischer Sozialforschung. ;) Da arbeite ich mich weiter mühsam durch. Mir ist hier aber nun aufgefallen, dass es gar nicht das Thema selber ist, was mich so sehr nervt, sondern dass ich so wahnsinnig langsam voran komme und irgendwie immer nach einer Lerneinheit feststellen muss, dass die eigentlich auch nicht ausreichend war.

Um meine Motivation fürs Lernen also wieder ein bisschen zu entfachen, habe ich mich dieses Wochenende (endlich!) mal wieder dem 8. Studienbrief bei Impulse gewidmet. Das zweite Heft der klinischen Psychologie. Super spannend. Ich muss immer wieder feststellen, wenn ich dann mal wieder vor den Heften sitze, dass ich gar nicht aufhören kann, zu lernen. Schade ist dann immer nur die Zeit, die man verplempert, bis man sich dann endlich mal wieder dran setzt.

Gestern habe ich gesehen, dass Impulse die neuen Termine für die Seminare herausgegeben hat. Somit habe ich mich nun zu meinem letzten (dem 3. Seminar) im Januar 2016 angemeldet. Der Termin steht also! An dem Wochenende möchte ich mit der Prüfung alles im Kasten haben. Ich finde es gut, dass ich endlich ein fixes Datum habe. Alles andere sorgt immer nur dafür, dass man weiter aufschiebt.

Nun am kommenden Wochenende habe ich mein erstes Seminar. Ich bin wirklich schon gespannt, was ich dann zu berichten habe.

Nun überkommt mich schon die Überheblichkeit, was für einen Kurs ich danach bei Impulse machen möchte... geht euch das auch so??? Immer, wenn ich vor den Impulse Heften sitze, träume ich schon weiter und denk darüber nach, was ich noch alles lernen will.

Da ich Impulse wirklich, wirklich klasse finde, werde ich, wenn ich denn noch einen Lehrgang buche, diesen definitiv dort machen. Auch wenn wir alle oft über die wenigen Termine für die Seminare meckern, muss man dem ganzen doch entgegenhalten, dass das Preis-Leistungsverhältnis und die Betreuung einfach unschlagbar sind.

In die engere Auswahl bei mir kommen momentan der Heilpraktiker oder der Lehrgang „Psychotherapie“. Eigentlich hätte ich den Heilpraktiker ganz gerne schon damals gemacht. Hatte mich aber dagegen entschieden, weil ich nicht genau wusste, ob mir Fernlernen überhaupt liegt und weil ich auch Bedenken hatte, diesen neben dem Studium noch zu schaffen.

Wenn er vom wöchentlichen Aufwand vergleichbar mit dem Psychologischen Berater wäre (natürlich über 30 Monate und nicht über 18), dann würde ich mir den auch zutrauen. Sehr gut finde ich bei dem Lehrgang nämlich auch, dass es insgesamt 10 Seminare gibt.

Sollte sich also jemand hier befinden, der zufällig den Heilpraktiker an der Impulse Schule macht und hier mitliest, würde ich mich freuen, wenn er/sie einmal Kontakt zu mir aufnehmen könnte. :)

Kiwibaer

Note & Langeweile

Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal eine freudige Nachricht der letzten Tage: ich habe endlich auch meine lang ersehnte Note von dem Modul 1B bekommen. Eine 2,0. Ich denke, damit kann ich ganz zufrieden sein. Somit habe ich also bereits 45 von 180 CP bestanden. :thumbup:

Nun zu dem unangenehmeren Thema:

Empirische Sozialforschung! Ich schlafe ein :sleep:

Dieses Thema ist soooo langweilig, von den Skripten ganz zu schweigen. Leider brauche ich so lange zum Durcharbeiten der Skripte, dass ich bei dem Lesekurs noch total am Anfang stehe und hinterherhänge. Langsam weiß ich nicht mal mehr, wie ich das alles noch aufholen kann, da ich bestimmt seit 5 Wochen immer nur sporadisch was getan habe und immer irgendwelche Gründe fand, was noch anderes zu erledigen war.

Dabei mach ich dieses Semester schon nur ein Modul... und das will ich auch unbedingt ordentlich abschließen...

Naja, nachdem ich heute mal wieder geschwänzt habe und die Bücher zugeklappt gelassen habe (oh Wunder! :sneaky2:), werd ich vielleicht morgen mal einen Grund finden, weiter an dem Modul zu arbeiten. Chakka!

Kiwibaer

Bestanden!

Auch wenns schon ein paar Tage her ist, wollt ich euch noch kurz mitteilen, dass ich mein Modul 1C mit 2,3 :thumbup: bestanden habe. Ich bin mit der Note super zufrieden, da ich nicht ein sooo gutes Gefühl gehabt habe und das Ergebnis mal wieder überhaupt nicht einschätzen konnte.

Nächste Woche müsste dann auch die Note für 1B endlich da sein. Ich denke, dass die hoffentlich nocht ein wenig besser ausfallen wird, da ich mit der Klausur erstaunlicherweise weniger Probleme hatte. Wir warten es ab...

Wie ihr wisst, bin ich ja momentan drauf und dran mir eine Alternative zu meinem jetzigen Job zu suchen. Da momentan noch nichts in trockenen Tüchern ist, werde ich euch weiter auf dem Laufenden halten, wenn ich näheres dazu sagen. :thumbup:

Kiwibaer

Ausbilderschein abgehakt

Nur ne kurze Statusmeldung:

Mit dem gestrigen Tage habe ich meinen Ausbilderschein in der Tasche :thumbup:

Nu warte ich noch auf die Ergebnisse von 1B und 1C und dann kann ich hoffentlich auch dahinter einen Haken setzen. :sneaky2:

Kiwibaer

Aus 2 mach 1

Plan übern Haufen geworfen:

Eigentlich war ja geplant dieses Semester Modul 1D und 2B zu machen. Der Zeitplan wär eng gewesen, aber wäre wohl irgendwie gegangen.

Was kam dazwischen? Meine Arbeit... ich bin ja schon länger unzufrieden mit meinem Job. Das war auch der Grund, warum ich angefangen habe, BiWi zu studieren. Das war auch der Grund, warum ich so viel Gas geben wollte in dem Studium. Und nun muss ich mir selbst eingestehen, dass weder eine Stundenreduzierung noch Durchbeißen dafür sorgen, diesen Job weitere 2,5 Jahre (so lange würde das Studium noch dauern) zu machen.

Ich sehe mich schon seit mehreren Monaten nach einem neuen Job um, allerdings mehr sporadisch, weil das Studium doch sehr zeitintensiv ist.

Daher habe ich mich nun dazu entschieden, dieses Semester ein Modul weniger zu bearbeiten und dafür zu sorgen, noch vor dem nächsten Semester einen neuen Job zu finden.

Nun muss ich mir auch eine Strategie überlegen, wie ich an die Suche herangehen werde. Leider werde ich wohl keine Chance haben, Richtung Personalentwicklung zu gehen, da ich absolut keine Erfahrung hierfür vorweise. Und es ist ziemlich deprimierend andauernd nur Absagen zu bekommen, ohne zu einem Gespräch eingeladen zu werden.

Irgendwie hab ich momentan das Gefühl, ich stecke in ner Sackgasse und komme nur weiter, wenn ich mich auf einen Job in dem Bereich bewerbe, in dem ich gelernt habe und vorallem NICHT mein Fernstudium angebe.

Mal sehen wie lange die Suche dauert...

Immerhin hab ich dann endlich mal wieder mehr Zeit für Impulse und Sport. :)

Kiwibaer

Dies und Das

Zuerst einmal wünsche ich euch allen Frohe Ostern!

Trotz der Ostertage klotze ich nun voll ran, was gut ist, denn es gibt viel zu tun.

Heute bin ich mit dem ersten Studienheft "Empirische Sozialforschung" aus dem Modul 1D fertig geworden. Es zieht sich extrem in die Länge, weil dieses Skript einfach echt anstrengend zu lesen und zu verfolgen ist. Ein Skript von dem Verfasser steht noch an, danach werde ich mich an das Skript "Wissenschaftstheoretische Grundlagen" heranwagen.

Der Zeitplan ist eng, da ich bis 06.07.15 mit allen Skripten zu 1D und 2B (ca. 1730 Seiten) durch sein möchte, um in Ruhe meine Hausarbeit zu schreiben. Leider fehlen mir bisher immer noch die Skripte zu 2B, weil es bei der Uni im Versand zu technischen Verzögerungen gekommen ist. Aber immerhin kann man sich diese bereits als PDF herunterladen.

Letzte Woche bin ich auch endlich mal wieder dazu gekommen, ein Heft von Impulse zu bearbeiten. Gestern kamen nun auch schon die neuen Studienhefte. Dabei hab ich noch zwei liegen... :ohmy:

Zu meiner Ausbildereignungsprüfung hab ich nun das schriftliche Ergebnis: Bestanden! :thumbup: Nun gehts in ein paar Wochen noch an die Mündliche und dann ist auch die hoffentlich endültig abgehakt.

Auf die Prüfungsergebnisse zu 1B und 1C von der Fernuni warte ich noch... 8-10 Wochen dauert die Korrektur! Ich hasse warten... :blink:

So, nun werden die Bücher zugeklappt, denn morgen gehts auf in eine neue, arbeitsreiche Woche.

Kiwibaer

2. Semester geschafft!!!

Mit dem Dienstag um 17.30 Uhr habe ich das 2. Semester hinter mir gelassen. :thumbup:

Am Montag habe ich die Prüfung im Modul 1B geschrieben. Ich muss sagen, die Klausur war fair und machbar. Leider kann ich immer noch keine wirkliche Einschätzung zu einer Note abgeben, weil ich einfach nicht weiß, ob den Professoren das ausreicht, was ich geschrieben habe. Zum Bestehen sollte es gefühlt aber gereicht haben.

Am Dienstag war dann endlich auch 1C durch. Ich muss sagen, dass ich vor der Klausur deutlich mehr Bauchgrummeln gehabt habe, weil ich mich zum Ende hin mehr auf 1B konzentriert habe. Zudem musste ich feststellen, dass es ein bisschen doof war, nicht einen Tag frei zwischen den beiden Prüfungen zu haben... Ich fand sie ziemlich schwer, aber auch hier sollte es hoffentlich zum Bestehen gereicht haben.

Beide Prüfungen haben jeweils aus einem Teil Multiple Choice und einem Teil offenen Fragen bestanden. Hätte echt nicht gedacht, dass mein Freund die offenen Fragen werden würden. Auch in der Ausbildereignungsprüfung hatte ich eher den Eindruck, mir fiel es wesentlich leichter, diese Fragen zu beantworten, als ein Ratespiel aus den Multiple Choice Aufgaben zu machen. ;)

Ab morgen gehts nun mit dem Modul 1D (Statistik :ohmy:) und dem Modul 2B (Allgemeine Didaktik und Mediendidaktik) weiter. 1D wird wohl nochmal ne Herausforderung, zumal ich gelesen hab, dass es hier nicht primär ums Rechnen geht, sondern eher um Interpretation von Statistiken etc.... Bin zwar nie ein Fan von Mathe gewesen, aber rechnen wäre mir lieber gewesen. :(

Das Modul 2B schließe ich mit einer Hausarbeit ab. Ich bin mal gespannt, wie das wird!

Somit verabschiede ich mich für heute und setze noch meinen Status im Studiumsverlauf auf "Warte auf Ergebnis". :thumbup:

Euch einen schönen Abend!

Kiwibaer

Bald ist es so weit!

Ihr glaubt gar nicht, wie froh ich bin, wenn der Dienstag rum ist. Morgen steht erstmal die Prüfung 1B an. Insgesamt bin ich recht zuversichtlich. Noch vor 2 Wochen sah das ganz anders aus. Ich habe aber noch eine Menge geschafft und konnte mir jedes Modul auf 15 Seiten zusammenfassen. Die Skripte lese ich mir nun noch 2-3 Mal durch und dann sollte das passen. Mal schauen wies läuft, ich werde berichten. :thumbup:

Kiwibaer

Es zieht sich...

Irgendwie mag ich die letzten Wochen so kurz vor der Klausur nicht. Am liebsten möchte ich die so schnell wie möglich hinter mir haben und mit den neuen Unterlagen anfangen. Ihr wisst ja: ich hasse auswendig lernen ;)

Im Vergleich zu meinem letzten Blogeintrag hat sich die Panik wieder etwas gelegt. Habe kurz vorm Urlaub noch eine Menge geschafft und alle Lesekurse zusammenfassen können. Allerdings muss ich gestehen, dass ich sehr faul bin, wenn es darum geht, die Unterlagen regelmäßig zu wiederholen. :rolleyes:

Da mir selbst von den Zusammenfassungen die Seitenanzahl zu groß war (immer noch 89!!! Seiten mit Schriftgröße 8 - Zum Einschlafen! :sleep:), bin ich jetzt dazu übergegangen, nochmal eine Zusammenfassung der Zusammenfassung zu schreiben. Ich versuch mich hier am Thema "Sketchnotes" entlang zu hangeln, weil ich ein visueller Lerntyp bin und mir diese Art der Informationsverarbeitung liegt. Leider ertappe ich mich immer wieder dabei, eigentlich nur mit Farben und Pfeilen zu arbeiten... und viel Text. :rolleyes:

Aber immerhin sind bisher so aus 34 Seiten 11 Seiten geworden.

Ich freue mich auf das Sketchnote Seminar, das demnächst von der Fernuni Hagen angeboten wird. So ein CrashKurs bringt vielleicht nochmal mehr als sich alles aus einem Buch anzueignen.

Ansonsten kann ich es auch kaum erwarten nach den Klausuren erstmal mit den Impulse Heften weiter zu machen. Es wird Zeit und nun kommen die wirklich spannenden Themen.

Kiwibaer

Kurz vorm Scheitern??

Das hier wird ein Frust-Blogeintrag. :angry:

Ich weiß grad leider echt nicht weiter. In 4 Wochen sind Prüfungen und ich komm irgendwie nicht voran. Irgendwie hab ich den Eindruck ich kann nichts mal irgendwie ansatzweise.

Bin grad dabei, die Lesekurse durchzuarbeiten.... das hätt ich schon viel früher tun sollen. So ein Ärger. Die Struktur, die einem da gegeben wird, ist echt gut. Zumal man auch die Schwerpunkte besser erkennen kann.

Naja, jetzt ist es so. Zeitlich gesehen werd ich wohl mit der Bearbeitung der Lesekurse bis zum Prüfungstermin durch sein... aber das heißt nicht, dass ich davon großartig was im Kopf habe, geschweige denn etwas erklären kann, da die Bearbeitung aufgrund des Zeitmangels eher oberflächlich ist...

Nu bleiben mir eigentlich nur 2 Möglichkeiten.

1. Beide Klausuren zu schreiben, in der Hoffnung zu bestehen... irgendwie. Gefällt mir nicht so gut, da mir eigentlich eine gute Note immer wichtig war.

2. Alternative 2 sagt, dass ich ein Modul auf nächstes Semester schiebe. Gefällt mir eigentlich noch weniger, weil sich das ganze Studium dann wieder verschiebt und dann auch die Hemmschwelle, in Zukunft öfter zu schieben, herabgesetzt wird...

Die Krönung ist nun noch, dass wir übernächste Woche in Urlaub fahren. Gebucht war, bevor ich wusste, dass ich so in Schwulitäten komme... Der Urlaub wird dann vermutlich in der Ferienwohnung mit lernen verbracht. :blink:

Irgendwie alles ein bisschen suboptimal. Wollen wir hoffen, dass ich für nächstes Semester daraus gelernt habe...

Kiwibaer

Es geht in die Wiederholungsphase

Zuerst einmal ein kurzes Statement zu dem Ausbilderlehrgang, von dem ich in den letzten Blogeinträgen erzählt hatte:

Zwei Wochen sind um und somit auch der Lehrgang. Ich hatte diesen Vollzeit an der Handelskammer absolviert und kann nur jedem solch einen Lehrgang empfehlen, der mit Azubis oder Führung zu tun hat. Da ich seit dem letzten Jahr diverse Azubis an "meine Fersen geheftet" bekommen habe, bot es sich für mich an, das Thema noch ein wenig zu vertiefen.

Die entsprechende Prüfung dazu habe ich im März, sodass ich nun noch etwa einen Monat Zeit habe, mich neben dem Studium darauf vorzubereiten.

Heute bin ich mit der Bearbeitung aller Biwi-Studienhefte von 1B und 1C durch. Und ich muss sagen: Es fühlt sich gut an! Ich bin genau in meinem Zeitplan fertig geworden. Wäre die ein oder andere Schwächephase nicht da gewesen, wäre ich möglicherweise schneller fertig geworden... aber auch Lustlosigkeit gehört manchmal dazu. ;)

Nun werde ich noch heute die nächsten Wiederholungswochen planen. Das gestaltet sich momentan ein bisschen schwieriger als gedacht, da ich nicht so recht weiß, wie ich diese angehen soll.

Das Modul 1B werde ich lediglich nah an den Lesekursen bearbeiten, da ich mehrfach gelesen habe, dass die Klausurfragen nah daran ausgerichtet sind. Hier gibt es auch eine gute Struktur, sodass ich Heft für Heft durchgehen werde.

1C ist dagegen eher mein "Problem", da die Lesekurse hier nach Themenkomplexen aufgebaut sind und ein Themenkomplex mehrere Studienbriefe beinhaltet. Da werd ich mir gleich nochmal überlegen müssen, wie ich das am besten angehe.

Einen schönen Abend noch und einen guten Start morgen in die Woche!

Kiwibaer

Pläne 2015

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch allen ein schönes, neues und lernreiches Jahr!

Auch ich habe dieses Jahr ein paar Dinge vor, die ich hier gerne festhalten möchte:

  • Ausbilderlehrgang --> beginnt nächste Woche, die Anmeldung für die schriftliche Prüfung im März ist bereits erledigt
  • Abschluss der Module 1B und 1C --> hier liege ich ganz gut in der Zeit, die Prüfungsanmeldung (Klausur im März) ist bereits erfolgt, in ein paar Wochen beginne ich mit den Klausurvorbereitungen
  • Bearbeiten der Module 1 D und 2B im kommenden Semester --> ich habe mich bewusst für diese Module entschieden, da ich eine Kombi aus Klausur und Hausarbeit wollte. 1D ist zudem ein Statistikmodul, was nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist, hab ich gehört...
  • Seminare Impulse --> die Anmeldung für das erste Seminar im Mai steht, das 2. Seminar für die Klinische Psychologie habe ich auf den Dezember verlegt. Das passt mir insgesamt besser und ich muss nicht so durchhetzen.
  • Abschluss aller verbleibenden Impulse Studienbriefe --> Ziel ist es zudem, alle verbleibenden Impulse Hefte bis Ende Dezember bearbeitet zu haben.
    Den Abschluss in 2015 bei Impulse werde ich aufgrund der Seminartermine wohl nicht hinbekommen, aber das ist momentan auch nicht allzu dramatisch, da mein BiWi Studium mich momentan auch voll und ganz einnimmt.

So, nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend!

Kiwibaer

Es wird mal wieder Zeit...

...für einen Blogeintrag.

Die letzten Wochen liefen mehr oder weniger gut. Seit dem 1.12.2014 arbeite ich nur noch 30 Stunden :thumbup:, sodass ich nun endlich mehr Zeit fürs Studium habe. Gefühlt, komme ich aber trotzdem nicht so recht voran. Hatte vor, 3 Seiten zusätzlich pro Tag zu bearbeiten. Eigentlich sollte man meinen, dass das mit 9 Stunden weniger Arbeit zu machen sei... aber irgendwie krieg ich zum Wochenende immer einen Hänger. :( Habt ihr das auch??? Die ganze Woche läufts gut und jeden Freitag geht mir dann die Luft aus. Das passt natürlich so nicht in meinen Zeitplan.

Zudem nervt es mich momentan ein bisschen, dass ich nicht die entsprechende Unterstützung aus meiner Umgebung bekomme, die ich mir erhofft hatte. Nehme ich mir einen Weihnachtsfeiertag raus, an dem ich lernen möchte und Familie nicht zum xten Mal sehen muss, werde ich gleich als egoistisch betrachtet.

Naja, mit 30 Wochenstunden Arbeit und einem Vollzeitstudium chillt man ja anscheinend nur den ganzen Tag...

Impulse läuft ein bisschen schleppend. Finde die Inhalte wirklich interessant. Habe letzte Woche mit dem Studienheft Persönlichkeitspsychologie abgeschlossen. Nu gehts an die Klinische Psychologie. Da freue ich mich schon sehr drauf, allerdings komme ich seit einer Woche nicht dazu, das Heft anzupacken. Langsam wirds zeitlich ein bisschen eng im dem Seminar mit Impulse. Soweit ich weiß, muss ich bis Februar einschließlich das SB 10 bearbeitet haben... Mal schauen, am 15.12. kommen die neuen Seminartermine raus. Vielleicht verleg ich das Seminar, wenn der Termin besser passt.

In BiWi hab ich noch insgesamt 6 Studienhefte offen. Wenn das erledigt ist, geht es an die Klausurvorbereitung. Wie ich die angehe, weiß ich noch nicht so genau. Leider komme ich bisher nicht dazu, die Lesekurse parallel zu bearbeiten (möglicherweise ist das Zeitproblem nur vorgeschoben???:lol:).

So, nu mach ich mich mal wieder ans Lernen.

Man liest sich! ;)

Kiwibaer

Viele Projekte

Meine Projektliste für nächstes Jahr wird länger ;)

1. Wie ich bereits in einem meiner ersten Blogbeiträge geschrieben hatte, bezwecke ich mit meinem Studium einen Jobwechsel. Irgendwie ist es aber doch schwieriger als gedacht. Kein Arbeitgeber stellt einen ein, weil man ein Studium seit 6 Monaten macht und vielleicht mal in 3 Jahren zum Abschluss kommt.

Von daher habe ich mir überlegt, mir zusätzlich eine "kleinere Qualifikation" anzueignen, um vielleicht meine Chancen steigern zu können. Im Januar werde ich meinen Ausbilderschein machen. Die Prüfung dazu wird wohl erst 2-3 Monate später stattfinden, weil sich das sonst mit den Modulklausuren vom Studium überschneidet.

2. Dann möchte ich nächstes Jahr in BiWi in den 2er Modulen ankommen.

3. Mein Plan sieht vor, bis spätestens Ende 2015 mit dem Psychologischen Berater bei Impulse abzuschließen.

Viele Pläne... hoffentlich verzettel ich mich nicht ;)

Kiwibaer

An die Arbeit!

So, Kurzurlaub ist seit Donnerstag vorbei und nun ruft das Lernen wieder.

Ein Wellnessurlaub/Hotelurlaub ist eine Erfahrung wert, allerdings konnten wir feststellen, dass das nichts für uns ist. Wir sind da doch eher die Ferienhaustypen. ;)

Nichtsdestotrotz tat es mal ganz gut ganze 4 Tage die Seele baumeln zu lassen und nicht zu lernen. Wobei ich schon ein kleines bisschen zugeben muss, dass ich schon Lust gehabt hätte. Bis ich dann am Freitag vor dem Heft saß... :lol:

Mir fällt es immer schwer nach ein paar Tagen Abstinenz mich wieder dran zu setzen, aber wenn dann das Thema auch noch langweilig ist, dann ist es um so nerviger. Ich bearbeite gerade das Heft "Berufsbildungspolitik". Könnte ganz spannend sein, würde man meinen. Zwischenzeitlich kommen dann aber so welche Kapitel wie "verfassungsrechtliche Grundlagen" *gäääähnnn*. Bin dabei fast eingeschlafen. Kann nicht mal sagen, was ich da zusammengefasst habe bzw. ob das überhaupt relevant war. Aber gut, Ende nächster Woche sollt ich dann damit fertig werden. Und dann werd ich mich wohl mal an 1B "Schule und Politik in Deutschland" machen.

Für heute bin ich durch. Morgen gehts weiter!

Kiwibaer

Das Warten hat sich gelohnt!

Am Mittwoch waren 8 Wochen seit der letzten Klausur vergangen.

Meine erste Klausur in diesem Studium. Ich wurde am Ende echt ungeduldig und habe mich dann auch riesig gefreut als das Ergebnis gestern endlich drinne stand.

Ich habe absolut nicht damit gerechnet: eine 1,3!!! Die Klausur ist zwar ganz gut gelaufen, aber ich konnte nicht wirklich einschätzen, ob es auch das war, was die hören wollten und, ob mein Wissen überhaupt soweit in die Tiefe ging.

Voller Motivation werd ich nun diese bisher lerntechnisch gutlaufende Woche am Sonntag beenden und dann mit einem guten Gewissen die Lernsachen ein paar Tage zur Seite legen und meinen Wellnessurlaub genießen! :thumbup:

Kiwibaer

Urlaub gebucht!

Noch zwei Wochen arbeiten, dann steht die letzte Woche Urlaub für dieses Jahr an.

In der Woche werde ich mir mal ganze 4 Tage! :thumbup: lernfrei nehmen, denn wir haben ein Wellnesshotel gebucht. Juchu, ich freu mich wirklich. Einfach nur mal die Seele baumeln lassen. :001_wub:

Vorallem dieses und vorletztes Wochenende habe ich schon echt gemerkt, wie sehr es mich nervt, mein Sozialleben zu vernachlässigen.

Momentan ist es mir nicht möglich, spontan eine Verabredung wahrzunehmen, da brauche ich mindestens eine Woche Vorlauf, damit ich das in meinem Lernpensum berücksichtigen kann und an einem anderen Tag dementsprechend mehr lernen kann. Von Übernachtungsbesuch mal ganz abgesehen! Das wäre dann ja wieder ein Tag ohne Lernen... geht gar nicht :ohmy:

Bin ich froh, wenn das ab Dezember alles wieder ein bisschen entspannter wird und ich nicht meiner Familie etc. mit Absagen vor den Kopf stoßen muss.

10,5 Stunden lernen diese Woche und fast fertig mit dem Studienbrief "Interkulturelle Bildung"... bin ich froh!

Der Studienbrief Nr. 5 bei Impulse ist auch seit ner Woche fertig und der nächste wartet darauf, bearbeitet zu werden... aber alles nacheinander. :sneaky2:

Kiwibaer

Läuft...

Und schon wieder ist eine Woche rum. Die Zeit rennt nur so, hab ich das Gefühl.

Immerhin ca. 9 Stunden Arbeitszeit hab ich diese Woche im Kasten. Ich habe diese Woche JEDEN morgen den Wecker eine Stunde weiter gestellt, weil ich einfach nicht aus dem Bett gekommen bin. Ich hoffe, das ändert sich nächste Woche. Wie ich dann trotzdem auf 9 Stunden gekommen bin, ist mir ein bisschen ein Rätsel.

Aber das Wochenziel ist geschafft. :thumbup: Ein bisschen mühsam finde ich im Modul 1B das Studienheft "Interkulturelle Bildung", weil ich es sehr unstrukturiert finde. Aber: noch ca. 70 Seiten, dann ist auch das geschafft. Hingegen freue ich mich, dass ich mir grad ein bisschen Abwechslung mit 1C dem Studienbrief "Lebenslanges Lernen" verschaffe. Ich könnt das Heft so durchlesen.

Impulse läuft auch wieder besser, seitdem ich auf die Zusammenfassungen verzichte. Hier bin jetzt mit gut der Hälfte des 5. Studienbriefs durch. Mal schauen, vielleicht schaff ich nächstes Wochenende den Rest.

Manchmal frag ich mich, warum ich mich nicht doch für Psychologie als Studium entschieden habe, zumal ich das schon zu Schulzeiten studieren wollte. Dann komm ich aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und halte mir wieder diverse Gründe vor Augen, warum ich mich dagegen entschieden habe. Aber wer weiß: das lifelong-learning ist ganz tief in mir verankert, vielleicht in 10 Jahren oder so ;)

So, genug geackert dieses Wochenende. Nu hab ich mir eine Folge von The Bridge-America verdient :001_wub:

Euch einen schönen Abend!

Kiwibaer

Impulse SB4 endlich abgeschlossen

Über 2 Monate hat es gedauert... doch nun hab ich die Entwicklungspsychologie endlich abgeschlossen. Ich mag das Thema wirklich gerne, aber nach ner gewissen Zeit hängt es einem ein bisschen den Hals heraus, da ich einige der Themen auch im BiWi Studium habe.

Lange genug hab ich das Heft vor mir hergeschoben. Mittlerweile weiß ich auch, woran es lag. Ich hab keinen Bock, das Heft zusammenzufassen... :lol: Ich schau nun mal, ob ich das die Tage nun noch mache oder es dann vielleicht auch einfach mal gut sein lasse.

Außerdem hab ich mich jetzt für 2 Seminare nächstes Jahr in Hamburg angemeldet. Leider ist die Entwicklungspsychologie erst Ende Mai dran. Andererseits ist es eine gute Auffrischung. Und vielleicht kann ich das Thema dann auch wieder sehen. ;) Evtl. überleg ich auch in dem Thema die Abschlussarbeit zu schreiben, da ich auch überlege, in BiWi später das Modul Entwicklungspsychologie zu belegen. Das wäre dann schon mal eine gute Vorarbeit.

Für das Seminar Klinische Psychologie hab ich mich nun für Februar 2015 angemeldet. Ob das zeitlich klappen wird weiß ich noch nicht so genau. Aber immerhin gibt das Ansporn, nicht aufzuschieben. :sneaky2:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0