Springe zum Inhalt

Informatik-Betriebswirt VWA Trier

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    86
  • Kommentare
    137
  • Aufrufe
    111.207

Präsenzen im Dezember – BWL + Programmieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Susanne Dieter

81 Aufrufe

BWL:

An der VWA selbst fanden nach dem Block Marketing Management Ende Dezember zwei Repetitorien zu den drei BWL-Klausuren statt (zwei Veranstaltungen wurden von dem gleichen Professor gehalten). Einführung und Strategisches Management betreffen auch das erste Semester, in dem keine Klausuren zu den Themen geschrieben wurde. An diesen Terminen wurden auch beispielhafte Klausur-Fragen bearbeitet und die Minuten zur Bearbeitung angegeben, da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Überlegen, wenn man die Fragen nicht direkt beantworten kann. Aber angeblich müsste man nichts auswendig lernen, die Professoren „wollen nur sehen, dass (wir) es verstanden haben“. Die Klausuren bestehen jeweils zum Teil aus Multiple Choice, zum Teil aus „normalen“ und Rechenaufgaben. Wir werden zu Beginn des Termins, der nach den Erfahrungen mit dem Wintereinbruch und fernbleibenden Studenten im November um eine halbe Stunde verschoben wurde, alle drei Klausuren bekommen, deren Bearbeitungszeit wir dann selbst einteilen können.

Programmieren:

In einer Programmier-Vorlesung wurden wir zu Rindvieh-Züchtern umgeschult, d.h. es wurde ein Stammbaum basierend aus Adam und Eva per Zufallsgenerator erstellt und später aus Millionen Ochsen und Kühen z.B. berechnet, wer die meisten Nachkommen über alle Generationen hinweg hat. Eine der schwersten Aufgaben für den Professor war hier, die Kuh zu benennen, die hier gewinnt. Vorschläge wie von der Leyen wollte er nicht so recht annehmen. :-) Des Weiteren führte das dazu, dass ich von zwei Kommilitonen am Samstag mit „Hi, noch ein Rindvieh“ begrüßt wurde. Es hat aber auch für Gesprächsstoff gesorgt, weil viele den Stoff nicht komplett verstanden hatten, in diesem Semester folgen nur noch wenige Vorlesungen ohne Übungen. Der Professor meinte auch diesbezüglich, er könne uns nur die Spitze des Eisbergs zeigen, zu Hause üben müssen wir selbständig, sonst bestehe man die Klausur nicht. Er empfiehlt neben der Bearbeitung von „Java von Kopf bis Fuß“ (das mir persönlich auch gut gefallen hat) das bekannte „Buch Google“, was mir als Internet-Fan ja auch nicht fern liegt.

Lerngruppe?

Einige Studenten hatten sich im Forum für eine Lerngruppe Samstags Mittags nach der Vorlesung interessiert. Hierfür wollten wir uns nach der zweiten Vorlesung Marketing Management (nach Freitag Abend und Samstag Morgen) vor dem Hörsaal treffen. Das hatte schon mal geklappt, nur wussten wir nicht so recht, womit wir anfangen sollten und beschlossen, uns erst einmal den Stoff anzusehen, um dann offene Fragen zu klären und gemeinsam zu lernen. Beim zweiten Treff war es dann schon Ende Dezember und wir trennten uns einvernehmlich. Im Forum wurde aber wieder stark nachgefragt, jedoch wird das für die Samstags-Interessenten, von denen manche wie ich eine weitere Anfahrt haben (Kusel) nicht so interessant sein, obwohl BWL-Stoff nicht schaden könnte vor der berühmten Klausur in einer Woche...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung