Springe zum Inhalt
  • Einträge
    204
  • Kommentare
    810
  • Aufrufe
    16.402

Ich fummel mich so rein

Anmelden, um zu folgen  
Beetlejuicine

287 Aufrufe

In aller Herrgottsfrühe :-)

Die ersten Wochen im Studium gestalten sich erfreulich spannend. Ich bin geplant und organisiert, ich habe auch überwiegend einen Rhythmus und weiß, wann ich gut arbeiten kann.

Ich finde, das ist bereits enorm viel für den ersten Monat.

Das erste Heft (Zusammenhänge der Gesundheitswirtschaft) ist durchgearbeitet und die Einsendearbeit eingeschickt, die Fallaufgabe (Prüfungsleistung) ist inhaltlich und formal auch fertig. Die lass ich aber noch liegen, da ich erst die Einsendearbeit und die nächste aus Projektmanagement abwarten will. Anhand der Korrekturen will ich noch mal meine Zitation überprüfen.

Außerdem habe ich bemerkt, dass man mit etwas zeitlichem Abstand ganz anders drüber lesen kann. Ich habe keine fixen Termine zur Abgabe, daher kann ich auch einfach damit warten.

Nicht ganz so schön finde ich, dass jetzt bereits der 8. Tag nach Abgabe der EA ist. Die Tutorin schrieb (auf Nachfrage), dass es eigentlich nah 5 korrigiert sein soll, dass es eben aber auch mal länger dauern kann. Ok, nehme ich jetzt so hin. Es ist bei den EA's nur blöd, weil ich die Korrektur ja gerne umsetzen möchte. Aber don't matter, keine Panik an dieser Stelle.

Ein Latexbuch habe ich bestellt, Word macht mich wahnsinnig, es lebe mein Kontrollfetisch. Bei Youtube habe ich auch Tutorial gefunden, genau wie für Citavi. Habe ich alles gespeichert und als Proviant für die anstehende Wochenendfahrt im Lappi. An dieser Stelle wünsche ich mir ein Tablet :-)

Aktuell bearbeite ich Projektmanagement und fahre gut mit lesen, markieren, Randbemerkungen = Zusammenfassung in Kurzfassung des Abschnittes und anschließendem Zusammenfassung und Darstellung der Zusammenhänge in Mindmaps. Meine Mindmaps sehen abenteuerlich aus, aber diese Art und Weise macht mir am meisten Spaß, das einfache runter schreiben von Text ist mir langweilig. So kann ich Zusammenhänge darstellen, Gründe und Folgen, Fazite usw. Ich behalte sehr viel davon.

Anschließend bearbeite ich noch die Fragen zur Selbstüberprüfung. Zusammen mit den Übingen im Fließtext, die ich im Grunde in meine Mindmaps einbause, habe ich damit immer schon die Kernbegriffe und -Aussagen der Kapitel erfasst.

Markieren - so erlebe ich es jedenfalls - ist im Grunde nur eine Unterstützung des Lesevorganges, der ist mir auch zu langweilig, der Marker und das aktive Tun regen meine Hirnzellen an, wenn ich danach zusammenfasse, käme ich auch gut ohne diese Stellenmarkierungen aus. Trotzdem hilft es mir mich auf die Sätze richtig zu konzentrieren.

Manlernt also auch eine Menge übers Lernen.

In Citavi finde ich mich mittlerweile sehr gut zurecht, ich habe einen Havardcitationstil an die Anforderungen der Apollon angepasst. Das Programm ist mächtig und bietet viele Mögichkeiten. Macht mir Spaß. Die Meinungen zu solchen Programmen sind ja kontrovers, ich warte mal ab, wie sich das entwickelt. Bis jetzt entspricht sowas genau meinen Vorlieben.

Das wissenschaftliche Arbeiten ist sowieso zur Zeit das größte Thema und hat auch die meiste Unsicherheit verursacht, inhaltlich komme ich gut mit. Der Vorhang lichtet sich aber mit jeder Aufgabe und für den ersten Monat habe ich da echt zu hohe Ansprüche. Also keep cool @ wissenschaftliches Arbeiten, der Weg ist das Ziel.

So, nun fahre ich zur Arbeit, mein Tag ist vollgepackt mit to do`s, übers Wochenende fahren wir weg und ich nehm einfach meine Sachen mit, lese Studienhefte, sehe mir Vorleseungen im Onlinecampus an und genieße ansonsten meine Familie.

Anmelden, um zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hi spannend...Tip zu Citavi...es ist bei uns nicht so empfohlen es direkt von Anfang an zu nutzen, damit du erst einmal das Handwerk lernst aber dann Richtung Hausarbeit bietet es sich an ;D

LG,

Heike

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kannst du die beiden Tutorials mal hier verlinken? Die würde ich mir gerne anschauen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hihihi das nennt sich..."Leben als Pflegerperson"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@ Lumi

@ Markus

Ich stehe um 4.45 h auf, weil ich um kurz vor 6 h aus dem Haus gehe. Ich brauche diese Zeit morgens für mich.

@ Heike

Ja, ich kenne diese Hinweise. Sie gehen aber nicht nur in diese Richtung. Ich sehe es so, dass es unterschiedliche Wege gibt Dinge zu lernen. Mir macht das technische sehr viel Spaß und in Citavi kann man ja auch einen kompletten Stil ganz neu anlegen, so z.B auch mit allen Anforderungen der Apollon. Dahingehend beschäftigt man sich sehr ausgeprägt mit den Anforderungen. Wie auch immer, ich bleibe erstmal dabei und mache meine eigenen Erfahrungen. Wenn ich selbst herausfinde, dass es mir so nicht genügt, dann kann ich Abstand nehmen. Bisher allerdings sehe ich darin eher eine Unterstützung beim Erlernen des Stils.

Kurz vor den Hausarbeiten wäre es mir persönlich auch zu spät, da es doch ein umfangreiches Programm ist, das man ausgiebig bis dahin nutzen kann. Es dient ja nicht nur der Zitation.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung