Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    79
  • Kommentare
    251
  • Aufrufe
    3.238

Gruppenarbeit sinnvoll bei Datenbankerstellung?

Anmelden, um zu folgen  
snowchild

138 Aufrufe

In Moodle stellte unser Dozent die zu absolvierenden Prüfungsleistungen in "Datenbanken" ein. Überraschend läßt er Gruppenarbeit zu, dies wurde zuvor gar nicht angesprochen u. kam in meinem Denken nicht vor ... Bisher hatten wir in keinem Modul Gruppnarbeit u. da wir ja über ganz Deutschland verstreut sind, ist das keine ganz einfache Sache.

Wir sollen eine Datenbank erstellen, z.B. mit MS Access, LibreOffice Base oder MySQL - als Gruppe muss man ja mit einem System arbeiten, Access fällt bei mir weg. Es werden sehr viele u. detaillierte, dokumentierte Arbeitsschritte (ein echter Katalog!) gefordert ... Ich selbst bin noch in der Einarbeitungsphase u. habe das alles noch nicht geschnallt. :( Es ist so unglaublich viel ..., von diesem Thema habe ich null Ahnung/Vorkenntnisse. :(

Inwieweit ist Gruppenarbeit hier sinnvoll?

Klar, man kann von anderen direkt lernen (sofern sie selbst Ahnung hätten), aber die räumliche Trennung macht es, gerade zu Beginn, nicht gerade einfacher ... Fragen über Fragen: z.B. produktive/unproduktive Gruppe?, im Gleichschritt arbeiten (manche haben nie Zeit, andere eher viel - so wie ich). Das Problem ist hier auch, dass wir uns nicht wirklich kennen u. ich nicht weiß, wer in eine Gruppe mit mir zusammen passen würde ...

Ach, ich weiß nicht. Natürlich frage ich mich auch: Gruppen bestehen bestimmt immer, alleine fällt man vielleicht durch? Oder ist das falsch gedacht? :blink:

Was meint Ihr?

Anmelden, um zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hi,

ich kann vielleicht nicht gerade bezug zur Datenbankerstellung nehmen aber zum Thema Gruppenarbeit im Fernstudium.

Das ist nicht einfach. Ich selber bin gerade in einem und was alles schief gehen kann kann man auch in meinem Blog nachlesen. Tatsächlich aber kann es auch eine gute Vorbereitung auf später sein, denn so was kann vorkommen (naja in wie weit in deinem Fachgebiet weiß nicht, wobei uhhhh ich bin ja in einem Unternehmen mit 99% Informatikern ;))

Wo ich für dich den Vorteil sehe, ist dass du anders als ich nicht auch noch in einem Realprojekt bist (d.h. keinen Realen Auftraggeber hast) das macht so was noch anstrengender.

Nun habe ich das Glück, dass die andere Studentin (wir waren mal ---die aus der Schweiz hat sich rausgezogen, den anderen mussten wir aus der Gruppe entlassen wegen inkorrektem arbeiten) nicht zu weit weg wohnt. Ich fahre 3 Stunden mit dem Zug, so dass wir uns auch mal Treffen.

Auch wir mussten uns auch Programme absprechen, z.B. weil das Fraunhofer vorgaben hat, damit wir Dokumente tauschen können aber auch damit wir statistische Auswertungen machen könnne. So schön da vielleicht manches ist, was das Fraunhofer bietet wir mussten auch schauen, was Nina nutzen kann und nichts kostet...So arbeiten wir uns grade beide in PSPP (opensource zu SPSS) ein und müssen gerade alles einstellen uns auf Syntax und Textverfahren einlesen einarbeiten, da wir beide das Programm noch nicht so genau kennen, aber es etwas ist was wir gegenüber Excel vorziehen.

Man muss sich gut absprechen und sollte sich einen Projektfahrplan machen. Ich kann nur sagen, seitdem wir zu zweit sind läuft das super, weil wir uns gegenseitig ergänzen und was wir auch neu lernen austauschen und so vertieft es sich.

Es ist nicht leicht nein, man wird auch mal aneinanderrasseln, ja ....und sicherlich muss man sich darauf verlassen können aber auch im Fernstudium finde ich Gruppenarbeit sehr wertvoll weil es gerade das ist was später in Großprojekten passieren wird...da sind dann vielleicht nur Bürotüren dazwischen...aber so war es auch schon so, dass ich zunächst das Soll-Konzept für eine App geschrieben habe und gelernt habe es so zu tun, dass der Entwickler weiß was ich meine, dieser Mir dann seinen Prozess geschickt hat, damit ich die MOOC Ups designe damit das wieder an den Entwickler geht der daraufhin dem Implementierer sagt was gebraucht wird....ganz grob gesagt...Also nur Mut, vielleicht gibt es ja wen in akzeptablen Radius

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ahso auch Gruppen können durchfallen...mitgehangen mitgefangen deshalb ist es umso wichtiger sich aufeinander verlassen zu können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zur Gruppenarbeit:

Man soll halt auch im Fernstudium das Teamwork lernen, das ist heutzutage ein wichtiger Softskill! Und wenn man mit den Schwierigkeiten, die die räumliche Trennung mit sich bringt, zurecht kommt, zeigt das schon einiges! Ich habe jetzt 2 solche Gruppenarbeiten im Studium durchgemacht - und es war natürlcih nciht immer leicht!

Wichtig ist, die Aufgaben in kleine Pakete aufzuteilen und diese den einzelnen Kommilitonen mit Endtermin zu übergeben. Vorher die Abhängigkeiten klären, damit niemand auf andere warten muss und keine Zeit verschwendet wird. Planung ist auch hier der halbe Erfolg!

Bei Datenbanken ist ja eigentlich die vorhergehende Planung (also das UML-Diagramm, die Aufteilung der Tabellen usw) wichtiger, als die spätere eigentlcihe Anlage, oder? Macht euch da erst mal Gedanken ... Da müsste auch "Aufgabenpaket"-Technisch was zu machen sein :)

Ich persönlcih finde Gruppenarbeiten lästig, weil sie wesentlich mehr zeitlichen und nervlichen Aufwand bedeuten, als das normale Fernstudium sowieso schon kostet. Und in meinem Studienbereich haben die meisten eh schon Erfahrung im Bereich der Teamarbeit ... :(

viel Erfolg beim Meistern der Arbeit

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für Eure Kommentare.

Gestern 7 Std (allein) an den Aufgaben gearbeitet, mit weniger Panik lief das überraschend gut.

Mit einer aus meinem Kurs gemailt, eigentlich hatte ich hier an Gruppenarbeit gedacht, aber als die Anmerkung kam, dass sie momentan "faul" sei u. kaum etwas für die Module machen würde, bin ich gedanklich hiervon wieder abgerückt. Wir wollen nochmal telefonieren ...

Momentan schreiben viele, dass sie eigentlich nix tun!? :blink: Kann ich gar nicht verstehen, da wir mehrere recht aufwendige Module haben, die zumindest eine Menge Vorbereitung brauchen ...

Es läuft wohl darauf hinaus, dass ich die Datenbankerstellung besser alleine mache. Die Gefahr, dass mir zuviel Zeit verloren geht, bzw. ich ausgebremst werde, ist ein wichtiger Faktor. Eigentlich wollte ich "das" auch bis zur nächsten Präsenz schon nahezu fertig haben.

Dann kann ich mich ganz auf die Projekte u. HAs konzentrieren. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung