Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    20
  • Aufrufe
    426

EEductaion_ total überfordert oder einmal durchschlafen

Anmelden, um zu folgen  
greenheart

110 Aufrufe

Ich bin soooo müde.

VZ arbeiten, Kind, Fernsztudium, Nachhilfezwutschkis und jetzt versuche ich auch noch ein Projekt einzureichen. Ganz ehrlich: ich erinnere michs chon gar nciht mehr wie mein Bett ausschaut und meine Laune ist dementsprechend. Habe gerade auch das Abendessen anbrennen lassen :(

Ich klinge hoffnungslos überfordert. Dabei läuft es in der Klasse gerade SOOOO gut und das Baby wächst und gedeiht prächtig und das Projekt wird echt spannend und ich kann nur hoffen, dass wir die Kohle dafür bekommen ... nur das Fernstudium...ahem. Ja also WANN soll ich bitte nochmal lernen???

Es ist ja so, dass wir wöchentlich Arbeitsaufträge bekommen, die eigentlich recht interessant klingen (Details gibts auf der HP). Aber zwischen 2 und 6 Uhr wäre mein letztes Fenster und das überlasse ich derzeit lieber einem Nickerchen. Bin ich weg vom Fenster????

Ich hoffe nicht. Das wär ja ein peinlicher Start. Oder habe ich mich TOTAL verkalkuliert und doch einen falschen Zeitpunkt für den Master gewählt, Bis dato leif doch immer alles irgendwie glatt, warum jetzt nicht?

Es sind zum Glück alle happy aber wie lange schaffe ich es das alles noch unter einen Hut zu stecken ???

Einen herzlichen Gruß von einer echt erschöpften greenheart...

drückt mir die Daumen...ich hoffe ja dass es nach der Projekteinreichung wieder Berg auf geht.

habt ihr ähnlche Erfahrungen gemacht???

Hey fellowstudents...aufmunternde Worte willkommen ;)

GlG

Anmelden, um zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das klingt nicht so einfach. Die Frage ist: Wie sind die Aussichten? Gibt es die Chance, dass die Arbeitsbelastung in absehbarer Zeit geringer wird?

Denn der Tag hat nun mal nur 24h.

Das Studium wird nur funktioneren, wenn du dafür mittelfristig mehr Zeit einräumen kannst. Das bedeutet, entweder du musst die Arbeitsbelastung reduzieren (delegieren?), das Kind fremdbetreuen lassen, die Nachhilfe aufgeben, den Haushalt von jemand anders machen lassen, auf Schlaf komplett verzichten oder das Projekt sausen lassen.

Die Frage ist, was is realistisch? Wenn die Aufträge und das Projekt tatsächlich eine einmalige, unerwartete Chance darstellen, aber hohen zeitlichen Einsatz erfordern, dann müsste das Studium vielleicht eine Weile warten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für den Kommentar Rumpelstilz. Das Kind st fremdbetreut, der Haushalt macht mir zum Glück nicht zu schaffen. Das Projekt reiche ich in 14 Tagen ein, danach habe ich erstmal Ruhe und warte ab was die Jury entscheidet. DIe Nachhilfezwutschkis sollte ich wohl wirklich aufgeben, da hast du Recht. Heute sollte ich aber lieber garnix entscheiden, weil ich dazu zu fertig bin. Gute Nacht :) (ich habe jetzt noch eine LErnsession über Skype und lege dann mein Baby schlafen...und mich auch).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung