Springe zum Inhalt
  • Einträge
    136
  • Kommentare
    344
  • Aufrufe
    6.852

Frauen in Führungspositionen+ Networking Teil 5

Anmelden, um zu folgen  
Lernhilfentk

74 Aufrufe

Das Seminar der SBB ist seit ca. einer Woche vorbei. Ich hatte viele Termine und bin dementsprechend nicht dazu gekommen, einen Eintrag zu posten. Dazu aber später mehr.

Wir sind zu zweit angereist, mit der Bahn. Der Tagungsort war recht angenehm, das CJD in Bonn. Unser Zimmer befand sich im Erdgeschoss, so dass wir es nicht weit zum Seminarraum hatten.

Methodisch/ didaktisch war das Seminar angenehm aufgebaut, Gruppenarbeiten, Diskussionsrunden, etc. Mir hat das auch nochmal Mut gemacht, denn das hatte ich auch alles im Studium, und da ich selbst auch Seminare anbieten möchte in (naher) Zukunft, war es gut zu sehen, wie mir die erworbenen Kenntnisse selber wohl weiterhelfen werden.

Was ich nicht so gut fand: Ich hätte gerne mehr den Schwerpunkt bei den Lösungsansätzen gesehen. Wir haben uns leider ziemlich in Diskussionen über den IST-Stand verloren. Also die Frage, wo und warum für Frauen im Management Schluss ist, warum es nur so wenige ins Top-Management schaffen.

Ansonsten war aber vieles sehr gut. Besonders gut hat mir das Vorstellen in 30 Sekunden gefallen. Wie stelle ich mich selber einem Gesprächspartner auf einer Messe vor, wenn ich nur sehr kurz Zeit habe, mich zu präsentieren.

Vor allem das Feedback aus der Gruppe war sehr spannend. Interessant fand ich auch, wie man das SBB Stipendium in diese Präsentation einbinden kann- hierzu wurden wir von der Dozentin/ Mitarbeiterin der SBB auch explizit ermuntert. Ich hab die Anregungen der anderen Stipendiatinnen ein paar Tage später auch gleich mal ausprobiert: Ich bin Stipendiatin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ich muss sagen, das macht was her. Da spitzen alle die Ohren (die Stiftung kennt erstmal niemand). Und wie gesagt, wir wurden auch dazu ermuntert, dies zu nutzen.

Weiteres Thema war Business-Kleidung; mein Fazit nun: neue Klamotten müssen her! Immer so anziehen, dass die Kleidung die angestrebte Position wiedergibt, nicht die aktuelle. Schwierig, wenn das technisch auf der jetzigen Position schwer umzusetzen ist. Beispiel: Wenn ich auf dem Bau arbeite, kann ich nicht im Anzug erscheinen.

Auch wichtig: Hochsteckfrisuren. Hier gibt es demnächst an der VHS einen entsprechenden Kurs. Mal sehen, ob ich da Zeit habe. Auch bei den nächsten Bewerbungsfotos werde ich das berücksichtigen.

Und: NETZWERKEN!

Da war in diesem Jahr schon ganz gut unterwegs. Das Seminar diente natürlich auch zum Netzwerken. Auch direkt nach dem Seminar ging es dann in diesem Sinne für mich weiter: Montag abend direkt zu einem Treffen eines Frauennetzwerkes in meiner Region. Mal sehen, was sich da noch so tun wird.

Außerdem: eine persönliche Planung, wo man in 10 Jahren stehen will. Das wurde dann runtergebrochen, bis auf die Schritte, die in den nächsten drei Jahren einzuleiten sind, um das auch zu erreichen. Spannende Sache, denn 3 Jahre sind ja recht übersichtlich. Mein Fazit: Meine Position muss in den nächsten 1,5 Jahren deutlich nach oben gehen. Auch vom Gehalt her.

Ja, das ist so dass was mir gerade so dazu einfällt...

Ansonsten: Ich stecke in O17. Drei von fünf Forenbeiträgen sind geschrieben. Eine Hausarbeit steht noch an. Und natürlich noch die Projektarbeit. Ich bin froh, wenn das Studium abgeschlossen ist. Klar will ich noch immer den Master machen. Dennoch, den Zwischenstand Bachelor hätte ich nun gerne in der Tasche. Dauert ja aber auch nicht mehr lange...

Mastertechnisch stellt sich mir gerade die Frage, ob ich mit Sozialmanagement wirklich langfristig gut fahre, oder nicht lieber Management mit Vertiefungsrichtung Sozialwirtschaft mein Thema ist. So oder so, das Soziale muss rein, sonst gibt es keine Weiterförderung durch die SBB. Aber eines nach dem anderen....

Anmelden, um zu folgen  


1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Immer so anziehen, dass die Kleidung die angestrebte Position wiedergibt, nicht die aktuelle.
Das mache ich also intuitiv richtig. Ich kleide mich im Büro so wie die Leute aus der IT (wo ich hin will) und nicht wie die schicken Kollegen im Account Management (wo ich bin). :sneaky2:

Vielen Dank für den detaillierten Bericht. :thumbup: Nun bin ich wirklich schon gespannt, was das neue Jahr an interessanten Seminaren bringt und wie ich das in meinem Urlaub-/Klausurplan unterbekomme.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung