Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    25
  • Kommentare
    55
  • Aufrufe
    1.934

Objektorientierung – leider nicht bei mir…

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SmarthY

196 Aufrufe

Seit gestern Abend bin ich richtig frustriert und ich verstehe nichts mehr.

Mein Bruder hatte sich extra so große Mühe gegeben, mir mehr über die Objektorientierte Programmierung zu erklären, angefangen bei den grundlegenden Zusammenhängen von Klassen, Objekten, Methoden etc. über die eigentliche Trennung von Datenstrukturen und Darstellung, wenn mehrere Entwickler an einem Projekt arbeiten würden.

Nun ist mir zumindest klar geworden, wann man bei den Klassen private und public benutzt und wie man darauf zugreift. Das hat mir sehr weitergeholfen.

Im weiteren Gespräch hat er mir über das Template-System „Smarty“ und den OR-Mapper (für Beziehung zwischen Klasse und DB-Tabelle) erzählt und einiges an Beispielen gebracht und auf Papier aufgezeichnet.

Und hier fingen meine Fragezeichen dann schon an. :(

ich bin es gewohnt, in der prozedualen Programmierung eine Abfrage aus der Datenbank und anschließend gleich die Darstellung in einer Seite zu programmieren.

Und nun trennt man das Ganze und schreibt in den Klassen nur die allgemeinen „Befehle“ ohne wirklich mal einen „echten“ Wert zu übergeben. Das kommt später hinzu.

Und da bin ich ausgestiegen :rolleyes:

Nach 2,5 Stunden Erklärungen war ich so müde und unkonzentriert, ich konnte nicht dem Thema nicht mehr folgen und war richtig schlecht gelaunt.

Als eigenes kleines Projekt hätte ich gern ein Kartentauschsystem programmiert um das Gelernte umzusetzen und wollte noch wissen, wie ich hier am besten Klassen bilden kann und was ich dann reinschreiben soll.

Die Antwort meines Bruders war nur: „Fang mal klein an, am besten mit einem Zähler oder mit einem Formular. Zuerst die Klassen, dann die Ausgabe.“

Das wars dann. Am liebsten hätte ich das Studienheft ins Eck geworfen und nicht mehr angeschaut.

Ich habe mich so drauf gefreut, endlich starten zu können, aber jetzt... ist der Traum geplatzt. :angry:

Nun schaue ich im Internet mal nach Erklärungen für „Dummies“, weil irgendwie will es nicht in meinen Kopf.

Wer von euch hat noch alles OOP und kennt vielleicht eine gute Seite oder ein gutes Buch für absolute Anfänger??

Vielen Dank und einen Guten Start in die Woche wünscht euch

~Smarthy

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wenn man von der prozedualen zur objektorientierten Programmierung wechselt, dann ist das ein sehr großes Umdenken und mitunter nicht leicht. Es wirkt auf dem ersten Blick absolut komplex und unnötig, aber mit der Zeit erkennt man dann die Vorteile. Dazu stoßen dann noch objektorientierte Analyse und Design und dann wird es noch mal komplexer.

Ich kann dir sagen, es mag am Anfang verwirren, aber es hat alles seinen Sinn. Also bloß nicht aufgeben :)

Vielleicht helfen dir die "Von Kopf bis Fuß"-Bücher weiter.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also dass du nach 2,5 Stunden mit so einem anspruchsvollen Thema platt und nicht mehr aufnahmefähig warst, ist wohl mehr als normal. Und du hast doch zunächst Erfolge gehabt, wie du zu Beginn schreibst.

Vielleicht kannst du dich häufiger und dafür jeweils nur für kurze Zeit mit deinem Bruder zusammen setzen? Und deine Idee, noch andere Quellen hinzu zu ziehen klingt auch gut.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für eure Ratschläge!

Ich hab mich jetzt schon wieder beruhigt - gestern ein wenig im Internet gestörbert und Fachbegriffe gelesen und im Studienheft noch einige Übungen wiederholt. So langsam kommt mein Hirn wieder zurück :)

@kawoosh: Genau wie du schon geschrieben hast: Das ist durchaus eine große Umstellung und ich kapier eben nicht, wozu man das brauchen kann. Und was man alles in Klassen definieren kann. (Wichtige Funktionen, Abfragen oder einfach nur ALLES??)

Was mich zursätzlich etwas verwirrt, ist die Schreibweise und keine Übergabe von Werten sondern nur immer Variablen, die sich voneinander ableiten usw. :ohmy:

Aufgeben tu ich sicher nicht, da beiß ich mich durch. Es dauert halt dann etwas länger, bis das Heft sitzt.

Danke für den Tipp mit der Buchreihe - ich glaub ich hab schon was passendes gefunden :thumbup:

@Markus Jung: Ja Erfolge hab ich durchaus gehabt, zumindest schomal kleine Schritte. Aber die hab ich später dann total vergessen :-)

Ja klar können mein Bruder u. ich uns öfter zusammen setzen. Es wäre ja eig. nur für max. 1 Stunde gewesen, aber mein Bruder erklärt immer recht "ausführlich" :blushing: und dann kanns gern mal länger dauern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung