Springe zum Inhalt

WiIng // HFH

  • Einträge
    63
  • Kommentare
    229
  • Aufrufe
    3.984

Einsamkeit und Stille (Tag 5-8)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Weidenhamster

81 Aufrufe

blogentry-23199-144309790814_thumb.jpg

Ahoi!

unsere Tage auf der Isle of Islay neigen sich dem Ende zu. Mit entstehen dieser Zeilen befinden wir uns schon in der letzten Nacht Zum einen gehen wir mit einem traurigen, aber auch fröhlichen Gefühl. Die Tage waren schön. Die Landschaft ist ein Traum und aufgrund der Tatsache, dass außerhalb der Saison auch noch wenig Menschen hier sind, ist die überall vorherrschende Stille und Gelassenheit steht's zu spüren. Diese Insel entspannt. Aber Achtung: wie erwartet kommt es auf die Jahreszeit an.. Von knapp 3000 Einwohnern in den Wintermonaten schwillt die Zahl zum Whisky - Festival schnell mal auf 14000 an. Da ist es sicherlich nicht mehr so gemütlich. Für uns war diese Jahreszeit die absolut richtige. Wir haben gesehen, was wir wollten und das ohne Gedränge. Die Führungen in den Destillerien (gestern haben wir uns Ardbeg und Bowmore und heute Caol Ila und Lagavulin angesehen) waren fast alle, bis auf die heutige Lagavulin-Führung, Privatveranstaltungen. ;-)

Natürlich stellt sich die Frage, von was die Menschen leben, wenn keine Touristen hier sind... Eine Antwort habe ich nicht gefunden. Bleibt nur die Möglichkeit, dass in den Sommermonaten so viel hängen bleibt, so dass man in den Wintermonaten noch davon leben kann.

Es ist wirklich schön hier, keine Frage, aber leben möchte ich hier noch nicht. v, dhdcht mal in ein paar Jahren... Mal sehen. Doch Ausspannen, Kraft tanken und die Seele baumeln lassen kann man, gerade in dien ruhigen Monaten nur zu gut.

Die letzten paar Tage haben wir mit Wandern und Destillerien besichtigen verbracht. Natürlich gehört auch das Verköstigen dazu. Aber maßvoll. Wir wollen ja nicht mit einem Alkohlproblem zurückkehren. ;)

Vorgestern konnte ich zum ersten mal in meinem Leben Hummer und Austern essen... Die Seafood-Plattern hat uns stramme 70 Pfund (!!!) gekostet. Okay, wir sind beide mehr als nur satt geworden und es war frisch für uns gefangen und zubereitet worden... Aber jetzt mal nebenbei. Wenn das jemand liest, der Austern und Hummer mag: Was ist daran bitte gut? Gerade die Austern sind doch nichts, was man essen kann, oder?

Morgen geht es auf das "Mainland" und dann hoch Richtung Inverness nach Cullen. Meinen absoluten Lieblingsort. Ich hoffe, dass Wetter zeigt sich etwas liebevoller als heute. Dort schlafen wir allerdings in einem Hotel... um uns etwas verwöhnen zu lassen. Von dort aus werden wir zu Tagestrips aufbrechen. Ne Destillerie hier, ne Destillerie da. :blushing:

Bis demnächst.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich konnte Fleisch mit wabbeliger Textur auch noch nichts abgewinnen..

Ganz ehrlich, wie viele Leute sich vor den Austern wohl schon geekelt und es trotzdem gegessen haben, weil es ja sooo was Feines ist!

Euch noch viel Spaß auf dem Trip! Das bestärkt mich in meinem Wunsch meinen Mann davon zu überzeugen, dass Urlaub ohne Schönwetter-Garantie auch phantastisch sein kann (so dass wir auch mal nach Schottland fahren...!) :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Meine Frau und ich haben uns verliebt in dieses Land... von daher kann ich es jedem nur empfehlen... ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung