Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    68
  • Kommentare
    492
  • Aufrufe
    4.338

Die Warterei macht mich verrückt

Anmelden, um zu folgen  
Sandra82

213 Aufrufe

Ich warte auf die Auswertung meiner M5 Klausur, das macht mich ganz wahnsinnig. Ich kann mich auf nichts anderes konzentrieren, weil ich weiß, dass es jeden Moment soweit sein könnte, dass ich das Ergebnis online einsehen kann. Bisher wurde nur M1 ausgewertet, der ganze Rest steht noch aus.

In der letzten Zeit habe ich aber schon fleißig gelernt, obwohl ja eigentlich noch Semesterferien sind. Sozialpsychologie habe ich jetzt fast durchgelesen, fehlen nur noch die 22 englischen Studien, aber die werde ich mir wohl erst im August antun, weil ich darauf wenig Lust habe bzw. wenn ich sie jetzt lernen würde, dann müsste ich sie eh nochmal wiederholen, damit sie zur Klausur auch noch in meinem Kopf sind.

M3 (Allg. Psy. und Biologische Grundlagen) soll ja ein harter Brocken sein, sehr umfangreich und mit einer schwierigen Klausur am Ende. Ich habe mit dem ersten Skript begonnen und die ersten 3 Kapitel durchgearbeitet, was wirklich ziemlich schwierig ist. Allerdings staune ich sehr über alles, was ich lese - der Mensch ist wirklich ein Wunderwerk, anders kann man es nicht sagen. Angefangen bei der Zelle, meine Güte, jede Zelle ist wie eine kleine Fabrik. Teilweise stell ich mir den Menschen gerade als Marionette vor, das Gehirn als Marionettenspieler und die Neurone als Fäden... es ist doch einfach verrückt, wie das alles vor sich geht. Woher kommt das alles? Das kann doch nicht aus dem Nichts entstanden sein :confused: Klar, nichts aus dem Nichts, sondern im Lauf der Evolution, aber wie kann sowas von sich aus passieren und von alleine entstehen?:blink:

Ok, ich schweife gerade sehr ab, und die ganzen Gedanken, die ich dazu habe, kann ich eh nicht verbalisieren. Manchmal ist es doch besser, weniger zu wissen. Desto weniger Gedanken kann man sich machen!

Das Thema ist also anstrengend, aber hoch interessant, aber denkt man zuviel darüber nach, bereitet es einem Kopfzerbrechen. Es ist wie wenn man sich vorstellen will, wo das Universum endet, und dass es doch gar nicht sein kann, dass es so verdammt groß ist. Das übersteigt einfach unseren Horizont, wir sind nicht fähig, alles wirklich zu begreifen.

Ich bin immer ziemlich tollpatschig gewesen, mir fallen oft Sachen runter oder ich brech mir nen Zeh, wenn ich zu schnell durchs Haus laufe. Unser Bestand an Geschirr nimmt ständig rapide ab und ich habe nur noch einen einzigen tiefen Teller, weil mir immer alles runter fällt :( Aber: eigentlich ist das gar nicht meine Schuld, sondern die meines Gehirns ;) Wenn mein Mann sich beim nächsten Geschirr-runterfall-Geräusch darüber aufregt, dass ich alles kaputt mache, dann werde ich ihm einfach die Hirnnerven aufzählen, die für die Motorik der Finger zuständig sind. :lol:

Ok, ihr seht, mir ist wirklich langweilig, anstatt sinnvolles zu tun, vertrödel ich die Zeit und schreibe nur Quatsch. Aber das sind eben Gedanken einer Psychologie-Studentin :sneaky2:

Und jetzt guck ich mal, ob meine Klausur schon ausgewertet ist!

Anmelden, um zu folgen  


11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das klingt wirklich interessant. Warum interessieren dich denn die Studien nicht? Gerade die stell ich mir recht interessant vor, vielleicht hab ich aber auch eine falsche Vorstellung davon.

Ich wünschte in Rewi würde das Auswerten so schnell gehen. Ich rechne mit meinem Klausurergebnis so Ende April...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sie interessieren mich schon, das Problem ist nur, dass sie komplett auf Englisch sind. Ich brauche für so einen Text dann immer sehr lange, wenn ich ihn wirklich verstehen will.

Gut, es gibt die Texte auch in Form von Übersetzungen und Zusammenfassungen. Und zu jedem gibt es wohl auch noch eine deutsche Vorlesung.

Ach... wenn ich so genau darüber nachdenke, dann ist es gar nicht so schlimm. Du hast recht, Studien sind interessant. Ich hab mich so auf das Format versteift, dass ich außer Acht gelassen habe, dass die Inhalte spannend sind, zumindest zum Teil :-)

Ende April! Das ist lang. Die pure Folter. Oder stumpft man ab? ;-) Doof ist nur, wenn man nicht weiß, ob man überhaupt bestanden hat, und dann nicht weiter planen kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Du hast es sicher selbst schon gelesen, aber diese Woche bekommen wir keine Ergebnisse mehr. :(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, das habe ich auch schon gesehen, jetzt fühl ich mich grauenvoll. Ist ja schlimmer als bei den letzten Klausuren. Seltsam, dass M1 so schnell fertig war, normalerweise ging es doch immer ruck zuck, wenn Herr Raiser erst einmal in Schwung war ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herr Raiser ist da an sich unschuldig, die Profs müssen die Klausuren halt noch freigeben (so hab ich das verstanden). Und mich wundert das nicht - die M1er waren in diesem Semester auch anscheinend diejenigen, die mit ihrer Klausur am "glücklichsten" waren. Fast alle anderen haben diesmal mehr geweint. ;) Anscheinend macht der Professorenwechsel doch mehr aus als gedacht...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eigentlich fies, wenn man bedenkt, wie wir uns durch M1 quälen mussten. Ich mein, ich gönne es ihnen ja. Aber: das "Aussieben", was durch M1 betrieben wurde, fand ich nicht verkehrt. Und M2 soll diesmal auch wieder recht "leicht" gewesen sein, im Gegensatz zu unserer Klausur. Mich ärgert das irgendwo, weil es einfach die Vergleichbarkeit der Noten beeinträchtigt. Ich finde, die Klausuren sollten schon von Semester zu Semester auf demselben Niveau bleiben. Aber gut. Was solls.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es ist halt besser, wenn es heißt: "Psychologie an der Fernuni? Voll schwer!"

Statt: "Studier doch Psychologie an der Fernuni, ist fast geschenkt".

So weit ist es ja noch nicht, aber wer weiß? Ich hoffe nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich fand M1 ehrlich gesagt nicht extrem schwer, ich denke, weshalb das Modul vielen schwer fällt, liegt vor allem daran, das viele noch nicht an das Studium gewöhnt sind. Vielleicht meckern ja auch diesmal M1er - aber nur auf Facebook?

Ich bin auch schon nervös. Bei M4 würde ich dir raten, die Studien eher frühzeitig anzufangen und nach und nach zu lesen als alle auf einmal (egal ob mit Zusammenfassungen oder in Langvariante) - letzteres macht einen echt fertig. Bzw. aus meiner Erfahrung mit M4 halte ich es nicht für wichtig wirklich alle Studien gelesen zu haben - aber je mehr man gelesen hat, umso besser kann man die Studien auseinander halten, weil sie so doch greifbarer werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja Zitrone das kann sein. Ich habe mich bei M1 ja auch extrem schwer getan ins Lernen rein zu kommen, habe ständig Kopfschmerzen gekriegt und etliche male meine Strategie geändert. Dennoch beklagen sich sehr viele über den Schwierigkeitsgrad und gerade gründet sich eine Gruppe von mehreren, die jetzt das zweite mal durchgefallen sind. Und viele derjenigen, die ein- oder auch zweimal durchgefallen sind, sind noch sehr jung und müssten noch im Lernen geübt sein. Also schwer ist es schon, vielleicht spielt gerade hier auch das Klausurformat eine Rolle.

Mich interessiert der Notenspiegel diesmal sehr.

Ok danke für den Tip. Vielleicht werde ich es so machen dass ich lieber ein oder zwei Studien die Woche lerne als alle hintereinander.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich glaube, dass das erste Semester auch für junge Studierende sehr schwer sein kann, auch wenn sie direkt aus der Schule kommen. An der Uni sind die Lernmengen doch in ganz anderen Dimensionen als in der Schule und man muss sich viel mehr selbst organisieren und selbst lernen - das ist an der Fernuni nochmal härter als in der Pränsenzuni. In letzterer bekommt ja wenigstens einen Teil des Stoffes vorgekaut (was auch oft anspruchsvoll ist - zumindest meine Vorlesungen an der Präsenzuni sind deutlich schneller als die Online-Videos der Fernuni - finde ich mittlerweile sogar angenehmer, bei den Fernuni-Videos schalte ich immer ab). Klar, M1 ist auch viel Stoff, aber das meiste davon ist recht angenehm geschrieben (nicht alles! ich kann mich erinnern, ein Kapitel komplett ausgelassen zu haben, weil es mir zu komplex war), was man zum Beispiel von Teilen des Wahrnehmungsskriptes von M3 nicht sagen kann.

Von dem was du erzählst, scheint es ja tatsächlich doch ein paar gegeben zu haben, die die neue M1-Klausur auch zu schwer fanden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, es hat zwar niemand was von schwammigen Fragen gesagt ;-) aber durchgefallen sind doch einige. Wobei ich jetzt nur in Facebook aktiv bin und in Moodle kaum.

Na ja, mal gucken was der Notenspiegel sagt. Und wir sind ja glücklicherweise eh schon durch :-)

Ich hoffe unsere Ergebnisse kommen Montag gleich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung