Blog Scoxya

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    22
  • Aufrufe
    318

TMA zur Hälfte erledigt

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Scoxya

34 Aufrufe

Gestern hab ich den ersten Teil der ersten TMA für Mathe fertiggestellt. Im Nachhinein finde ich es unglaublich, wieviel Zeit ich für knappe zwei Seiten benötigt habe (4 Tage), obwohl es doch nur um algebraic equations und sequences ging.

Als ich den Umschlag dann endlich versiegeln konnte, war ich erstmal total erleichtert, auch wenn mir die Arbeit daran sehr gefallen hat (vor allem sequences).

Das Ergebnis der Vorbereitungs-CMA für MST121 wurde auch vor ca. zwei Wochen veröffentlicht: 92%. Damit bin ich mehr als zufrieden, mal hoffen, es geht in diese Richtung weiter.

Als nächstes werde ich mich dann mal etwas ausgiebiger M150 widmen. Meine Motivation dafür war (bzw. ist) nicht all zu gross, was vor allem mit dem ersten Studienheft zu tun hat. Bisher habe ich es sicher fünfmal gelesen, doch es ist immer noch überflüssig. Nicht nur, dass alles verkompliziert wird, der Inhalt des Buches lässt sich in drei Sätzen beschreiben, und auch die Übungen sind fragwürdig (Menschen im Supermarkt beobachten, Mikrowellendesign, Waschmaschinenprogrammfunktionen). Ich werde das erste Buch also überspringen und mich ab morgen dem zweiten widmen.

Wie in meinem vorherigen Blog-Post erwähnt, war ich bis Anfang Februar im Unklaren darüber, ob die OUSBA mein Geld erhalten hat, weshalb ich kurzerhand eine E-Mail geschickt habe: Die Website der OUSBA wird gerade umgestaltet und es gibt auch Probleme mit der Datenbank, weshalb keine Informationen zu neueren Accounts online eingesehen werden können, aber mein Geld ist schon längst angekommen, also kann ich mich nun beruhigt dem Studium widmen.

Die nächsten assignments sind Ende März fällig, mal hoffen, ich stosse nicht auf all zu grosse Probleme bis dahin und bin schon sehr auf die Rückmeldung meines Tutors auf die erste Teil-TMA gespannt.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


3 Kommentare


Empirischen Methoden (Menschen im Supermarkt), Mikrowellendesign und Programm einer Waschmaschine in einem Buch, das ist aber eine bunte Mischung. Wer bringt denn so etwas unter einen Hut?

Über Beobachtung, zB. Menschen im Supermarkt mußte ich einen ganzen SB durchkauen. Deswegen gerade in diesem Punkt eine leichte Klausurallergie.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es ist ein Grundkurs über Computing bzw. Informationen und Daten. Man soll eben herausfinden, welche Informationen Kunden und Mitarbeiter in einem Supermarkt benötigen (Kosten, Lagerstand etc), welche Funktionen bei einer sehr minimalistisch gehaltenen Mikrowelle mindestens vorhanden sein müssen (ein/aus, Zeit, Tür auf) und welcher actuator oder sensor am Programm einer Waschmaschine beteiligt ist.

Ich war zurst nur sehr erstaunt, da ich nicht mit solchen Aufgaben gerechnet hätte. Andererseits stellt es wohl auch sicher, dass es wirklich jeder mit etwas Haus(halts)verstand nachvollziehen kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also, auf umfangreiche und zeitintensive TMAs würde ich mich bei der OU einstellen. Auch wenn das Thema sonnenklar ist und dir leicht von der Hand geht, wirst du eine TMA kaum mal kurz runtertippen können. Ich sitze regelmäßig mehrere Abende an den Dingern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?