Springe zum Inhalt

Fernstudium-Infos.de bloggt

  • Einträge
    118
  • Kommentare
    243
  • Aufrufe
    51.414

Alles nur gekauft...

Anmelden, um zu folgen  
Markus Jung

326 Aufrufe

Zu meinem letzten Video gab es zwei Kommentare, die mit dem eigentlichen Video gar nicht so viel zu tun haben, aber so die Kernaussage enthalten, dass ich ja an der FernUni Hagen versagt hätte und mir deshalb jetzt einen Abschluss an einer privaten Hochschule kaufen muss.

Ich habe mal versucht, auf die beiden provokanten Kommentare möglichst sachlich zu antworten und zu schauen, was an denen Wahres dran ist und wo ich deutlich widerspreche. Denn der grundsätzliche Vorwurf, dass es den Studierenden an privaten Hochschulen zu leicht gemacht würde, kommt ja doch immer wieder mal hoch.

Schaut selbst:

Ich muss sagen, dieses Video zu erstellen hat mir besonderes Vergnügen bereitet und es ist auch das erste seit langem, aus dem ich nichts raus geschnitten habe.

Anmelden, um zu folgen  


24 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Tolles Video :D

Und überhaupt waren das seltsame Kommentare. Find ich immer gut, wenn Leute ohne Erfahrung an einer privaten FH sowas äußern...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Find ich immer gut, wenn Leute ohne Erfahrung an einer privaten FH sowas äußern...

Ich glaube, denen ist dann gar nicht bewusst, dass sie sich in erster Linie selbst damit disqualifizieren... Oder es ist ihnen egal...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Leider gibt es viel zu viele Leute die eben genau das Denken. Schade. Aber ich persönlich lasse mich von solchen Leuten nicht runterziehen :) Wichtig ist, dass die zukünftigen Arbeitgeber ein Abschluss von einer privaten Hochschule anerkennen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was ich immer schade finde: viele Leute nehmen die Unterschiede und schieben sie auf privat/nicht privat. Dabei liegt es in ganz vielen Fällen aber eher am Unterschied Uni/FH ...

Vom Aufwand/der Schwierigkeit her fand ich mein "normales" FH Studium (naja, zumindest de 4 Semester die ich gemacht haben ^^) nämlich nicht wirklich anders als das jetzige.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zum ersten Kommentar muss ich nichts sagen, das erübrigt sich. Zum zweiten: Service braucht man nicht unbedingt, wenn man diesen trotzdem will, muss man dafür zahlen. (So verstehe ich ihn).

Da ist irgendwo schon was dran. Klar könnte ich mich auch selbst um die Unterlagen/Auswahl der Fachbücher kümmern und die Prüfungen an einer Präsenzhochschule machen, wie ein guter Freund von mir (komplett berufsbegleitender Master an einer TU). Geht, klar. Ist aber auch sehr viel Aufwand, sehr viel Eigeninitiative. Und diese Zeit mag ich nicht berufsbegleitend investieren. Also zahle ich dafür.

Und zu dem Schluss kommst du ja auch ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei privaten bezahlt man für die Betreuung und Lernmaterialien, die extra aufbereitet wurden. Leider sind die Hefte an der Fernuni Hagen didaktisch nicht so gut. Ich konnte erstmal welche besichtigen. Ja ok, es gibt auch leichte FHs, die privat sind. In der Praxis läßt sich sowas kaum vermeiden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich verwette mein letztes Hemd darauf, dass diese Kommentatoren private FHs gar nicht beurteilen können.

Und selbst wenn das alles so wäre (was ich nicht denke), verstehe ich nicht, wieso man jemand anderem so entgegenmotzen muss, dass man ihn für überfordert (ich hätte das im Sinne von "zu blöd" verstanden) hält. Wenn das richtig wäre, wärs ja erstrecht fies...

Gut gemacht, Markus :) Ich musste ja auch ein bisschen grinsen...

- "Der andere Kommentator hat seinen Kommentar inzwischen gelöscht..... Aber ich habe mir den abgespeichert":biggrin: :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wie jetzt??? Ich hab mit meinen Gebühren den Abschluss gleich mit gekauft? Warum sagt mir das denn keiner? Ich Depp habe mich nun schon 1,5 Monate hingesetzt und ernsthaft gelernt. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir das doch sparen können! :D

Naja, Spaß bei Seite. Leute gibts... Super Antwort darauf, Markus. Auch ich musste grinsen. :biggrin:

Vor allem gibt es doch für das Fernstudium zum B.Sc. Psychologie momentan eben nur die Fernuni Hagen und die PFH zur Auswahl. Die Schwerpunkte sind anders (die PFH hat klinische Psychologie mit drin), die Dauer (beim Teilzeitstudium) ist anders. Dass man eventuell einfach danach eine Auswahl trifft, ist natürlich völlig weit hergeholt. Oder dass möglicherweise die Standorte für Präsenzen und Klausuren günstiger liegen. Aber wer guckt denn auch nach solch lächerlichen Kriterien.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Was ist denn das für eine Überschrift? Das Lied war "Alles nur geklaut". ;)

Ja, und davon hab ich seitdem ich den Beitrag gelesen habe einen Ohrwurm :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ja, und davon hab ich seitdem ich den Beitrag gelesen habe einen Ohrwurm :lol:

Ja, tatsächlich hatte ich diese Melodie auch im Kopf....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Meine Antwort basiert hier auf deinen Schilderungen den Austausch beim Video habe ich nicht verfolgt.

Ich finde du solltest auf diese unqualifizierten Kommentare gar nicht eingehen, denn es liegt nahe das hier eine beabsichtigte Provokation vorliegt ansonsten ist es Unwissenheit oder Arroganz. Du bist da erstens keinem Rechenschaft schuldig und sämtliche Bemühungen einer Aufklärung sind sicherlich vergebens, denn die Leute sind da meist festgefahren oder unbelehrbar.

Theoretisch besteht überall die Möglichkeit durch unlautere Methoden an einen Abschluss zu kommen unabhängig davon ob es eine staatliche oder eine private Einrichtung ist. Allerdings kommt sowas irgendwann immer raus. Und hier haben wir dann einen Unterschied, die privaten Einrichtungen wären damit erledigt. Daher ist gerade den privaten Hochschulen die Reputation und das Image besonders wichtig. Die diversen Unternehmen bauen ja keine Hochschule auf um die Existenz dann durch solche Sachverhalte zu gefährden. Die Hochschulentwicklung ist eine sehr langwieirge und kostspielige Angelegenheit.

Es sind realitätsferne und unqualifzierte Kommentare

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ja, und davon hab ich seitdem ich den Beitrag gelesen habe einen Ohrwurm :lol:

Danke, den hab ich jetzt auch! :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@manu07: Oft ist es doch so, dass selbst an zunächst unqualifizierten und vermutlich auch vor allem provokant gemeinten Kommentaren etwas dran ist, über das sich zu reden lohnt.

Und zum Beispiel die Frage, was man sich denn mit den hohen Studiengebühren "erkauft", wenn man wo anders auch viel günstiger studieren kann, ist ja erstmal legitim.

Ich stimme dir zu, dass die Kommentatoren sich dadurch sicherlich nicht "bekehren" lassen, das ist auch gar nicht mein Ziel. Aber aufzuklären, wie die Fakten sind und zu zeigen, was dahinter steckt (zum Beispiel tatsächlich, zumindest oftmals, besserer Service) und was nicht (gekaufter Abschluss), das halte ich für wichtig. Gerade weil auch andere, zum Beispiel Fernstudium Interessierte, sich oft mit ähnlichen Fragen auseinander setzen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dann sind wir schon zu zweit. Ich habe ja auch an der Fernuni Hagen versagt und "kaufe" mir nun meinen Abschluss an der IUBH. :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Dann sind wir schon zu zweit. Ich habe ja auch an der Fernuni Hagen versagt und "kaufe" mir nun meinen Abschluss an der IUBH. :lol:

Oder hat die Fernuni zu schlechte Studienunterlagen? Daran kann es auch liegen. ;) Ich habe mir auf der Webseite mal die Klausurenstatistik der Module angesehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hier ist die dritte im Bunde. :sneaky2: Ich habe 1998/99 mich 3 Semester lang an WiWi an der Fernuni versucht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich finde Dein Video auch gut bzw. interessant u. schätze es sehr, dass Du auf die Kommentare über einen "schnellen & umfassenden" Weg eingegangen bist. Inwieweit so etwas sinnvoll ist, gilt es sicherlich abzuwägen, aber das Thema ist grundsätzlich spannend/streitbar - je nach persönlichen Erfahrungen oder "Gefühlen" ...

Zum Service-Aspekt möchte ich aus meiner Sicht (Staatl. FH) folgendes anmerken: Ich zahle echt viel Geld, wovon Teile für die Verwaltung, Moodle u. die Dozenten ist. Meine Serviceforderungen sind: Frühzeitiges Einstellen von Präsenzunterlagen/Literatur/Links u.ä., rechtzeitige Bekanntgabe von Aufgaben, Erreichbarkeit der Dozenten, Feedbacks zu Abgaben/Belegarbeiten/HAs u.ä., Bewertungen/Noten innerhalb von 2 Monaten.

Vieles davon funktioniert recht gut, allerdings sind Punkte wie Erreichbarkeit der Dozenten u. die Dauer bis zur Bewertung/Note bei uns Dauerthemen - natürlich ist das von Doz. zu Doz. sehr unterschiedlich u. ich habe den Eindruck, dass sich das grundsätzlich verbessert. ;)

Den Aspekt des "Kaufens" kann ich nicht beurteilen. Mir fällt dazu ein Nebenaspekt ein: Einerseits habe ich mitunter das Gefühl, dass Noten angehoben werden, damit alle durchkommen - andererseits fallen bei uns auch öfter Teilnehmer in Hausarbeiten u.ä. durch und das können schon mal mehrere sein. Das hat mit Kaufen nichts zu tun, man fragt sich eben manchmal, wie Noten (-durchschnitte) zustande kommen ... Und was sich Dozenten mitunter so denken.

Mein Fazit ist: Das meiste/sehr vieles hängt vom jeweiligen Dozenten ab.

Grüße von snowchild.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hut ab vor so viel Selbstbeherrschung Markus! Ich hätte mich wahrscheinlich vor lauter Lachen nicht mehr eingekriegt, wenn mir so viel Ignoranz entgegen geschlagen wäre...

Ich frage mich, wieso kommen solche Leute dazu, andere hier so anzugehen? Darf nicht jeder sich so weiterbilden, wie er will?

Ich finde: JA!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich frage mich, wieso kommen solche Leute dazu, andere hier so anzugehen?

Naja, gerade bei YouTube scheint es für einige ja so eine Art Sport zu sein, rumzupöbeln. Dort ist mir in den Kommentaren schon häufiger aufgefallen, dass da ein ganz anderer Ton weht, als hier im Forum. Oft gibt es aber auch gute Kommentare. Und auch diese hatten ja zumindest noch eine gewisse Sachlichkeit, zu der man was sagen konnte.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das stimmt, der Tonfall bei YT ist rau. Ich würde aber nicht sagen, dass die User dort außergewöhnlich viel pöbeln. Im Vergleich zu den sozialen Netzwerken, anderen Foren etc. wird eher hier außergewöhnlich wenig gepöbelt :001_wub: Ich kenne jedenfalls kaum eine andere Plattform, wo man es sich so freundlich wie hier sagt, wenn man den Beitrag eines anderen total bescheuert oder sonstwie kritikwürdig findet.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Dann sind wir schon zu zweit. Ich habe ja auch an der Fernuni Hagen versagt und "kaufe" mir nun meinen Abschluss an der IUBH. :lol:

Es gibt noch mehr davon - auch ich z.B. :lol:

Leider, leider auch an der PFH heißt es "ohne Fleiß kein Preis".

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben (bearbeitet)

Zitat
Heute bei  über gekaufte Abschlüsse an Privathochschulen.

dort wird dann weiter Öl auf das Feuer gegossen - besonders weil auch Psychologie genannt wird...

Bearbeitet von Markus Jung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung