Springe zum Inhalt
  • Einträge
    133
  • Kommentare
    724
  • Aufrufe
    16.723

Fernabi - Ergebnisse der Probeklausuren (2) und wie es weitergeht

Anmelden, um zu folgen  
Lernfrosch

156 Aufrufe

Meine Mathematik-LK-Probeklausur wurde nochmals korrigiert. Endlich.

Mir liegt die Arbeit noch nicht wieder vor und ich habe auch noch nicht das neue Zeugnis erhalten, aber vorhin kam eine E-Mail auf meine gestrige Anfrage nach dem aktuellen Stand der Dinge:

- Die Arbeit und das Zeugnis werden voraussichtlich heute an mich postalisch geschickt.

- Ich habe bereits vorab die neue Mathenote erfahren: 12 Notenpunkte

Die Nachkorrektur hat sich also gelohnt; ganze 5 Punkte mehr!

Jetzt kann ich auch sagen, dass ich mit diesem Ergebnis zufrieden bin.

Ich habe ausgerechnet, welchen Durchschnitt ich im Lehrgang erreicht hätte, wenn diese Noten die richtigen Abinoten wären. Es wäre jetzt eine 2,1 (vorher mit den 7 Mathepunkten eine 2,5). Das sieht doch mal richtig gut aus ... Ich fange gerade an zu fantasieren, ob es eventuell möglich werden könnte, mich noch ein klein wenig zu verbessern, so um 0,2 ... Mein Ehrgeiz ist auf jeden Fall geweckt (wobei ich auch total zufrieden wäre, wenn ich den jetzigen Schnitt halten könnte).

Ansonsten habe ich meine Anmeldeunterlagen nahezu vollständig fertig gemacht (fehlt nur noch der Lebenslauf und das Passfoto):

Informationen zu den benötigten Unterlagen findet man auf der Internetseite der Hamburger Schulbehörde und/ oder bekommt diese von der Fernschule mitgeteilt.

Die Fernschule teilt zwar auch die Anmeldebögen für die Prüfung aus, (und manch einer mag es schon ahnen, jetzt kommt wieder ein) aber irgendwie habe ich veraltete Anmeldebögen erhalten ... Auf meinen steht noch eine andere Gebühr für die Prüfung drauf. Ich habe mich daher entschieden, mir doch sicherheitshalber die Anmeldung direkt von der Behördenseite auszudrucken und diese zu verwenden (denn da steht die aktuelle Prüfungsgebühr drauf).

Für die schriftlichen Fächer müssen Übersichten über die behandelten Themen eingereicht werden. Diese Übersichten bekommt man von der Fernschule und braucht die Zettel nur noch zu kopieren.

Eigentlich ... ich habe in Deutsch festgestellt, dass die Übersicht über die gelesenen Lektüren nicht vollständig mit meinem Plan übereinstimmte. Das lag daran, dass kurz nach dem ich den Lehrgang anfing, einige der ersten Hefte ausgetauscht/ verändert wurden, ich aber noch mit den "alten" gelernt hatte. Ich habe daher einige der Lektüren gestrichen und um die von mir bearbeiteten ergänzt. Ich denke, das sollte kein Problem werden ...

Für die mündlichen Fächer werden hingegen nur die Schwerpunktthemen angegeben (dafür aber in vierfacher Ausfertigung), die man unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben aus den ganzen zur Verfügung stehenden Themen aussuchen darf (die jeweils aktuellen Themen/ Hinweise etc. findet man z.B. auf der Seite der Schulbehörde).

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal darüber nachgedacht/ geschrieben, welche Themen ich evtl. wählen würde; diese Themen sind es jetzt auch geworden:

- Geographie: "Industriegeographie/ Tertiärer Sektor" und "Stadtgeographie"

- Gemeinschaftskunde: "Internationale Politik/ Nahost-Konflikt" und "Sozialer Wandel"

- Latein: "Caesar: De bello Gallico"

- Religion: "Bonhoeffer - Biografie und Theologie" und "historischer Jesus, Reich-Gottes-Botschaft, moderne Menschenrechte"

Eigentlich ist es angedacht, dass man ein Schreiben der Fernschule ausfüllt, dass diese in Prüfungs-/ Notenfragen Informationen von der Schulbehörde erhält.

Ich habe das jedoch nicht ausgefüllt und werde es nicht einreichen, da ich zu diesem Zeitpunkt ja keinen Vertrag mehr mit der Fernschule haben werde. D.h., sollte ich die Prüfung bestehen, werde ich auch nicht in der Statistik der Fernschule auftauchen, in der nach den Prüfungen dargelegt wird, wieviele bestanden haben etc. ...

Zusätzlich muss eine Kopie vom Fernschulzeugnis, vom Ausweis und vom letzten Schulzeugnis eingereicht werden.

Darüberhinaus kann der Anmeldeantrag bei Bedarf und Notwendigkeit ergänzt werden, z.B. um einen Antrag auf Nachteilsausgleich (nach meiner Erfahrung bekommt man verlässliche Informationen dazu direkt von der Behörde, die ich in diesem Punkt durchweg bislang als sehr hilfsbereit empfunden habe).

Sobald mir das neue Zeugnis vorliegt, werde ich meinen Antrag auf Zulassung zur Abiturprüfung abschicken.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich (sofern jetzt alles gut geht) in zwei Monaten an den schriftlichen Abiturklausuren teilnehmen werde, dann wird mir schon ein wenig anders zumute.

Einerseits wundere ich mich, dass ich tatsächlich schon so weit gekommen bin und den Lehrgang nicht vorzeitig abgebrochen habe (obwohl mir zweimal sehr danach war), aber andererseits frage ich mich auch, ob ich wirklich zum jetzigen Zeitpunkt bereit für die Prüfung bin.

Vielleicht sollte ich gar nicht so viel darüber nachdenken und so (oder so ähnlich) weitermachen wie bisher ...

Anmelden, um zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Danke für die interessanten Infos, wie sowas abläuft.

Nutz das phantasieren für die Motivation für den Endspurt!

Ich kann mir schon vorstellen, dass alles jetzt plötzlich sehr konkret und somit ein bisschen unheimlich wird nach der "Vorsichhinlernerei". Aber du muss ja nicht jetzt für die Prüfungen bereit sein, sondern in zwei Monaten. Alles Gute!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Vielleicht sollte ich gar nicht so viel darüber nachdenken und so (oder so ähnlich) weitermachen wie bisher ...

Finde ich einen guten Plan! :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung