Springe zum Inhalt
  • Einträge
    204
  • Kommentare
    810
  • Aufrufe
    16.607

Qualitätsmanagementbeauftrage, Fernschule Weber mit TÜV Nord Abschluss

Anmelden, um zu folgen  
Beetlejuicine

146 Aufrufe

Nachdem ich nun beschlossen habe, dass ich den QM Kurs fertig machen will, habe ich inzwischen alles wieder rausgekramt und sortiert. Den 4. Lehrbrief muss ich nochmal von vorne lesen, ich weiß nichts mehr davon und kann deshalb die Einsendeaufgabe nicht beantworten.

Bei der Fernschule Weber kann man inzwischen auch den Auditor machen, das ist die logische Folge im der QM Hierarchie.

Beim TÜV Nord werden diese Kurse in Präsenz anbegoten, jeweils 3 Tage. Also in etwa so:

Qualitätsmanagementbeauftragter: 2 x 3 Tage + Prüfung (1404 € + 1404 € + 285 € = 3093 €)

Qualitätsmanager: 2 x 3 Tage + Prüfung (1500 € + 1440 € + 390 € = 3330 €)

Auditor: 1 x 3 Tage + Prüfung (1760 € + 487 € = 2247 )

(http://www.tuev-nord.de/weiterbildung/QM-Lehrgangssystem)

Alles zusammen kostet das also 8670 € !

Bei der Fernschule Weber kostet der

Beauftragte: 728 € + 285 € (Prüfung TÜV) = 1013 €

Manager: 1188 € + 390 € = 1578 €

Auditor: 984 € + 487 € = 1471 €

Alles zusammen sind das: 4062 €

(http://www.fernschule-weber.de/index.htm)

Die Unterlagen der Fernschule Weber bauen auf den TÜV Unterlagen auf und man darf nach der Fernschule Weber Prüfung zur TÜV Prüfung. In die Prüfung darf man alle Unterlagen mitnehmen.

Die Kurse sind veranschlagt mit:

Beauftragter: 6 Monate

Manager: 9 Monate

Auditor: 6 Monate

Die Zeiten halte ich für ganz realistisch, da die Hefte sehr umfangreich sind. Der Q-Beauftragte hat z.B 7 Hefte mit zum Teil bis zu 200 Seiten. Die Ausbildung würde also 21 MOnate dauern bis zum Auditor.

Würde man die Ausbildung in Präsenz machen, könnte man vermutlich schneller sein, es kommt auf die Termine an, die 3 Tagesseminare werden nicht beliebig oft im Jahr angeboten. Ich tippe mal, dass man in Präsenz auch nicht viel schneller ist, die Termine auch noch auszuwerten, ist mir gerade zuviel.

Da ich heute eigentlich für Statistik lernen müßte, habe ich mich nun gerne ablenken lassen, weil das Thema Qm so oder so mein Steckenpferd ist und ich sehr gerne alle Kurse machen würde. Allerdings ist das eine erhebliche finanzielle Belastung neben eh schon teuren Studium.

Und letztendlich: Wieviel Ausbdildung braucht der Mensch? Das kann ich alles nie wieder reinholen, wenn man mal nur die monetäre Seite betrachtet.

Dennoch bin ich stolz auf meine Qualifikationen und hätt nix gegen noch mehr Anstecker ;-)

Wie geht das den anderen Usern hier? Legt ihr Wert auf eure "Anstecker"? Erzählt ihr gerne, was ihr seid?

Anmelden, um zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Was Lehrgänge im Qualitätswesen angeht, kann ich die DGQ wärmstens empfehlen. Hier bekommt man ebenfalls Zertifikate, jedoch nicht vom TÜV, sondern direkt von der DGQ. Ich habe da schon einige Lehrgänge gemacht und war immer rundum zufrieden!

Mir hat da immer der recht große Bezug zur Praxis gefallen. Wir hatten als Beispiel mal die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in einem Geburtshaus, weil das der Dozent wirklich mal gemacht hat. Das war echt interessant. :)

Preistechnisch bewegt sich das Ganze leider aber auch im Bereich vom TÜV Nord.

Wenn du das an der Fernhochschule Weber versuchst, bin ich mal gespannt, was du da zu berichten hast :D

Ich selber hab bisher nur den Qualitätsassistenten gemacht und ein paar andere Lehrgänge, wie z.B. FMEA-Moderator ;)

Auditor steht immer noch im Raum, aber das würde im Moment nicht wirklich rein passen.

Als Anstecker habe ich das aber eigentlich nie wirklich betrachtet. Mich interessieren die Themen sehr und außerdem benötige ich die Inhalte fast jeden Tag ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Finanziell kommt das gar nicht in Frage. Das Studium kostet ja bereits > 10000 €, dann vielleicht nochmal einen Master, der ja auch >10000 Kostet, so man das an einer privaten Hochschule macht. Das wären dann insgesamt 30.000 €

DAS ist einfach zuviel.

Die Themen sind natürlich auch absolut meine Themen und auch mein Tagesgeschäft!

Ich hab den Kurs ja bereits angefangen und in meiner Blogleiste kann man den Fortschritt sehen.

Die Hefte sind prima, ich bin nur nicht so gut mit den Einsendeaufgaben zurechtgekommen. Die Fragestellungen liegen mir irgendwie nicht. Vielleicht ist das aber ja nach einem Jahr Studium nun besser und ich bekomme es besser hin. Ich arbeite ja als PDL bereits im QM und die Begriffe, die Umsetzung sind mir ja schon geläufig. Daher ist der Fernlehrgang für mich ausreichend, ich kenne das alles aus der Praxis. Die Erstelung eines QM Handbuches innerhalb eines QM Systems gehörte bereits zu meinen Aufgaben. Auch das Spiegeln von Prozessen, Erstellen von Dokumenten usw. Ebenso gehören interne Audits zu meinen Aufgaben, samt Erstellung der Checklisten, Prüflisten usw. Ich möcht es aber gerne rund haben und die Quali nachweisen können.

Danke nochmal für den Hinweis zur DGQ, ich kenne das Lehrgangsystem auch und sehe es neben dem TÜV Lehrgang als qualifiziert an. Leider kostet es auch viel zu viel für mich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ist es denn wichtig, dass du alle Stufen machst, oder kannst du auch schon vom Beauftragten profitieren, an dem du ja eh schon dran bist, und die anderen Bausteine dann ggf. irgendwann später machen, falls Bedarf und finanzielle Mittel dafür vorhanden sind?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja natürlich Markus, ich wollte auch gerne mal den Weg aufzeigen.

Der Beauftragte genügt in der Regel, um in einer Pflegeeinrichtung erstmal das QM zu machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung