Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    57
  • Kommentare
    199
  • Aufrufe
    2.966

J'ai fini.... teilweise

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mupfel

133 Aufrufe

Soeben habe ich meine letzte Französisch-EA geschafft :thumbup:

Mit einer guten 2 wie in der letzten EA rechne ich aber nicht. Ich habe mir da diesmal ziemlich einen abgebrochen... Inhaltlich und sprachlich.

Das Heft handelte von Frankreich im Allgemeinen, Wirtschaft, Gesellschaft und pipapo.

In der ersten Aufgabe sollte man dann seine Vorstellungen über FR vor dem Durcharbeiten des Hefts aufschreiben und mit dem, was man gelernt hat, vergleichen. Da hab ich irgendwie den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Es wurde soo viel angesprochen, ich wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte. Also habe ich mir ein paar Punkte rausgepickt und hoffe, dass das genügt.

Danach ein paar Fragen zu einem Text im Heft beantworten. War soweit ok. Ich hab wenig geschrieben, weil ich das Ganze nicht wirklich ergiebig fand. Ich hoffe, das passt so und lag nicht an meinem Unverständnis :biggrin:

Dann sollte man sich noch ne französische Zeitung kaufen und einen Artikel, der zu einem der Themen im Heft passt, selbstständig auswählen und bearbeiten (Also Inhaltsangabe und eigene Meinung dazu). Ich habe dann einfach online bei Le Monde einen Artikel zum Thema Abwanderung von hochqualifizierten Absolventen ins EU-Ausland genommen.

Bin insgesamt unzufrieden, habe es aber partout nicht besser hinbekommen :angry: Und irgendwann, wenn man schon ewig davor saß, wirds auch leider meist nicht unbedingt besser. Also abgeschickt und jetzt abwarten.

Als nächstes werde ich meine Vokabeln auffrischen müssen. Dann gehe ich nochmal die Grammatikhefte durch.

Das, was ich jetzt grammatikalisch fehlerfrei schreiben kann, klingt irgendwie wie bei einem (französischen) Erstklässler.. :biggrin: Da geht noch was bzw. ich muss noch viel tun, obwohl keine ILS-Hefte mehr ausstehen.

Insgesamt habe ich mich aber in beiden Fremdsprachen davon verabschiedet, sprachlich auf die K.... hauen zu müssen. Es endet nur in mehr Fehlern als nötig. Bessere Noten für Ausdruck oder "Mut zur anspruchsvollen Sprachgestaltung" (Zitat aus den Anforderungen der Hamburger Schulbehörde) gibts trotzdem nicht.

Was mich ein bisschen stört ist auch, dass die sprachliche Teilnote der EAs in Englisch ausschließlich anhand des Fehlerquotienten berechnet wird. In den Anforderungen für die staatl. Prüfungen heißt es dazu: "Für die Bewertung der sprachlichen Richtigkeit darf seit 2005 der Fehlerquotient (FQ) nicht das allein angewendete Instrument zur Notenfindung sein." :sneaky2:

Aber erstmal wieder Deutsch und Mathe. In Englisch bin ich soweit auch fertig, muss aber noch 2 EAs schreiben.

(Die letzte EA in Deutsch wurde übrigens eine 2. Für mich im LK super, juchu)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Was mich ein bisschen stört ist auch, dass die sprachliche Teilnote der EAs in Englisch ausschließlich anhand des Fehlerquotienten berechnet wird.

Ich bin gerade ein wenig verwundert über dieses Aussage und habe nochmal in meinen EAs nachgesehen.

Bei mir wurden in insgesamt vier EAs Teilnoten angegeben. Die Gesamtnote setzte sich je nach Lehrer aus unterschiedlichen Teilnoten zusammen. Einer unterschied zwischen "content", "style" und "grammar/ spelling". Ein anderer unterschied zwischen "Inhalt", "sprachlicher Gestaltung" und "Sprachrichtigkeit".

Der Fehlerquotient wurde bei mir nirgends extra berechnet (zumindest ist das nirgendwo notiert worden) und wurde mit keinem Wort erwähnt.

Merkwürdig :confused:

Aber für die "richtige" Prüfung gibt es ja klare und verbindliche Regelungen.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass du zur Zeit gut vorankommst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

:blink:

Bei mir wird der Fehlerquotient von der Fernlehrerin, die meine letzten ~8 EAs korrigierte, immer berechnet. Sie hat mich extra die ersten 2 Male (etwas genervt wirkend) drauf hingewiesen, dass ich dafür unbedingt die Gesamtwortzahl selbst zählen und dazuschreiben soll. In der Korrektur ist dann auch immer die Rechnung mit dabei.

Bei mir wird immer berücksichtigt:

- Inhalt

- Ausdruck

- Sprachliche Richtigkeit (und das ist immer automatisch der FQ und nicht wie in den Prüfungsanforderungen steht noch eine weitere Methode zur Notenermittlung)

Ja, das ist jetzt wirklich merkwürdig. Umso froher bin ich, dass es für die staatlichen Prüfung einheitliche Regelungen gibt und nicht (scheinbar) jeder macht, wie er meint :biggrin:

Dein Eindruck stimmt, ich komme gut voran :001_wub:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung