Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    57
  • Kommentare
    245
  • Aufrufe
    5.054

Grosses Update Teil2: Hochzeit (Studiumsfrei!)

Anmelden, um zu folgen  
ManofStil

254 Aufrufe

[Vorweg eine kurze Warnung an die Leser: In diesem und den nächsten Blogeinträgen wird nichts oder nur minimal über mein Fernstudium als solches geschrieben. Wer also an privatem Glück und Unglück weniger interessiert ist und stattdessen mehr über das eigentliche Fernstudium lesen möchte, der darf diese Teile ruhig überspringen!]

Im letzten Update hatten wir uns ja den beruflichen Veränderungen gewidmet. Heute geht's mehr um die privaten. Nachdem wir uns im Oktober letzten Jahres verlobt hatten, stand also das letzte halbe Jahr im Zeichen von Hochzeitsvorbereitungen.

Wir haben uns entschieden, mittelalterlich zu heiraten - was gerade bei uns im Norden einige Herausforderungen mit sich bringt. Da im Mittelalter der Norden Deutschlands ja recht arm war und die Reichen sich ihre ganzen Schlösser und Burgen im Süden gebaut haben, ist es gar nicht so einfach, eine passende Location für so ein Vorhaben zu finden. Nach langem Suchen haben wir dann endlich Schloss Reinbek gefunden.

Dort haben wir viele intensive (und teils nervenaufreibende) Gespräche mit dem Restaurantbetreiber geführt. Außerdem galt es Einladungen zu verfassen, Passende Kleidung nähen zu lassen, für ausreichend Programm zu sorgen, damit die Gäste sich nicht langweilen und schon gar nicht auf die Idee kommen, merkwürdige Spielchen mit uns zu veranstalten und nicht zuletzt auch die ganzen Behördengänge zu organisieren.

Zum Glück haben wir gleich im Januar angefangen, so dass wir recht entspannt die meisten Vorbereitungen angehen konnten.

Wie es jedoch immer bei lange geplanten Veranstaltungen ist, geht irgendwas immer durcheinander...

In unserem Fall war es die Hochezeitskleidung: Erst war sie viel zu weit geschnitten, so dass die erste Anprobe statt 90 Minuten gut 3 Stunden dauerte, dann war ein Teil falsch genäht, so dass der Abgabetermin (1 Woche vor der Hochzeit) nicht gehalten werden konnte. Das Kleid hat sich bei der Reinigung auch noch verfärbt, so dass es neu genähnt werden musste und bei meiner Tunika, ging auch noch irgendetwas schief... Ergebnis war: Am Tag vor der Hochzeit um Viertel vor zwölf nachts (!) bekamen wir endlich unsere Klamotten. Nervenaufreibende Tage und schlaflose Nächte waren also schon vor der Hochzeit sicher...

Wir hatten auch eine Feuershow als krönenden Abschluss organisiert. Hier bekamen wir gut zwei Wochen vor der Hochzeit eine kurze Mail mit dem Text (sinngemäß): "Vielen Dank, wir möchte noch ein paar Details abklären: Wir können leider nicht, weil wir woanders eine Probe haben! - Kollegen von uns übernehmen das aber gerne...".

1. Sagen die zwei Wochen vorher ab (wegen einer Probe!)

2. Nennen die das ein "kleines Detail"?!

3. Sagen sie nicht, wer die Vertretung ist und

4. gibt es diese Info per Mail

Also haben wir uns schleunigst hingesetzt und überlegt, dass wir noch vom MPS ein geniales Feuerduo kennen, die wir auch gleich angerufen haben. Das PhoenixDuo hat zufälligerweise auch Zeit gehabt und extra für uns einige Termine umgestaltet, so dass wir die beiden (übrigens beide sehr sympathisch und hilfsbereit!) engagieren konnten. Im Nachhinein sind wir auch sehr froh darüber - sie hätten nicht besser sein können!

Am vergangenen Freitag war es denn endlich soweit. Nach neun Monaten Verlobungszeit, vielen Vorbereitungen und ein wenig Aufregung kamen kurz vor vierzehn Uhr alle Gäste. Die Standesbeamte hielt eine wunderschöne Rede (von der ich ehrlich gesagt nicht viel mitbekam) und 20 Minuten später standen wir nun als Ehepaar von den Stühlen auf, auf denen wir uns noch als Junggesellen niedergelassen hatten.

Kurz darauf kamen auch die restlichen Gäste und unser Gaukler holte ich gleich ab. Er machte ein tolles Programm, unterhielt die Gäste und alle waren Begeistert und fühlten sich gut unterhalten.

Auch der Mittelalterliche Tanz hat vielen Spaß gemacht. Leider fiel der etwas kurz aus, weil das Restaurant sich mit dem Essen völlig verhaderte und wir rund 45 Minuten später dran waren als geplant. Wir hatten wir eine Tanzlehrerin für mittelalterliche Tänze organisiert, die viel Spaß an und mit uns Tanzlaien hatte.

Und zum Abschluss gab es eben eine bezauberte Feuershow vom PhoenixDuo, die wir uns nicht schöner hätten vorstellen können.

Alles in allem war es eine wunderschöne Hochzeit und wir freuen uns, dass alle unsere Gäste den Spaß mitgemacht haben (alle waren gewandet) und wohl auch einen sehr schönen Nachmittag / Abend mit uns verbracht haben.

Nun, nachdem die Geschenke ausgepackt und die organisatorischen Dinge hinterher geregelt sind, kommt langsam der Alltag wieder. Ich genieße noch meinen Urlaub und werde die Zeit nun nutzen, mich wieder mehr meinen Studienheften zu widmen...

In diesem Sinne

LG

Flo

P.S.: Ein erstes Bild vom Brautpaar

blogentry-22968-144309792224_thumb.jpg

Anmelden, um zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wunderbar - Herzlichen Glückwunsch!

Welche Tipps kannst du mir dann also geben? Welche Fehler brauche ich nicht machen bei der Planung? :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke Euch allen für die Glückwünsche!

@Esme: Leider nicht viele, weil das meiste ganz gut geklappt hat und die Dinge, die nicht geklappt haben (Absage Feuerduo, Verspätung Schneiderin) nicht vorhersehbar waren. Gut war auf jeden Fall, dass wir uns so früh wie möglich um alles gekümmert haben. Gerade bei einem mittelalterlichen Thema sollte man sich rechtzeitig um die Location(s) kümmern. Ich hab teilweise gelesen, dass man die bis zu 9 Monate vorher reservieren sollte. Ein definitives Traudatum gibt's ja aber erst nach der Anmeldung der Ehe - und die ist maximal 6 Monate vorher möglich.

Wir hatten das Glück eine recht kleine Gesellschaft (ca. 20 Personen) zu haben. So konnten wir einerseits gut planen, andererseits auf Wünsche und Bedürfnisse (Krankheiten, Vegetarierer, etc...) von jedem eingehen. Insgesamt war so die Atmosphäre auch sehr familiär und jeder kam schnell mit jedem ins Gespräch. Ich würde jederzeit wieder in einem eher kleinem Rahmen feiern als mit sämtlichen Schwippschwägern, Großonkels, etc...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch. Da habt ihr euch wirklich etwas Besonderes ausgedacht. Und du hast es schön beschrieben, da kam schon beim Lesen Stimmung auf. Ich habe auch den Eindruck bekommen, dass das Ganze nicht nur organisatorisch, sondern auch finanziell recht aufwändig war. Auf jeden Fall habt ihr jetzt sicherlich ganz viele Erinnerungen, die euch durch die Ehe begleiten werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung