Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    447
  • Kommentare
    1.104
  • Aufrufe
    7.312

die Macken von Word

Anmelden, um zu folgen  
Rumpelstilz

174 Aufrufe

Heute habe ich das Kapitel "critical reflections" überarbeitet und von allerlei unwissenschaftlichem Balast befreit. Auch ist mit einfallen, dass ich noch eine Quelle zu einer Aussage habe, bei der ich bisher geschrieben habe: 'Es kann angenommen werden, dass...'. Sehr gut.

Das Kapitel habe ich jetzt auch noch zum proofreading weggeschickt.

Für die Quellenverwaltung habe ich übrigens für das ganze letzte Modul BibSonomy genutzt, wie es vom Lehrstuhl empfohlen worden war. Ich habe mich daran gewöhnt, aber besonders komfortabel finde ich es nicht. Besonders das Tagging ist nach wie vor nicht mein Fall. Wenn ich etwas suche, kann ich mich oft beim besten Willen nicht erinnern, wie ich es getagged habe.

Angenehm ist natürlich, dass das einloggen sehr unaufwändig ist. Bei Refworks muss ich immer über das OU-System MyRefs gehen, das ist sehr umständlich. Ausserdem läuft RefWorks wirklich langsam.

Bei der Masterarbeit war es jetzt etwas mühsam, dass ich mich aus beiden Systemen bedienen musste, da ich natürlich auch Materialien aus anderen Modulen verwendet habe.

Müsste ich wieder mal eine Arbeit schreiben, würde ich wohl ein neues System ausprobieren wollen, eines, das mit Ordnern arbeitet und wo ich mich direkt einloggen kann. Aber keine Ahnung welches.

Und dann ist da ja noch Word: Einige Macken hat das Programm (bei mir) ja schon. Und zwar ist es so, dass ich jedesmal die Seitenzahl in Arial abspeichere, das bleibt dann auch, solange ich daran arbeite. Aber wenn ich das Dokument neu öffne, ist die Seitenzahl in Times. ??? Nicht schlimm, aber nervig.

Dann habe ich eine Fussnote im Text. Jedesmal, wenn ich das Dokument öffne, fügen sich dort vor dem Text drei Leerzeilen ein. Keine Ahnung, woher die kommen.

Und bei zwei Tabellen "verlieren" bei jedem Schliessen und Öffnen des Dokumentes einige Spalten und Zeilen ihre Farbe.

Das Ganze ist insofern mühsam, als dass ich das Dokumen elektronisch einsenden muss. Das bedeutet, die Korrektoren erhalten es mit ungefärbten Spalten, SEitenzahl in Zimes und ein paar überflüssigen Leerzeilen in der Fussnote. Ich habe keine Ahnung, was ich dagegen machen kann.

Ich habe mir das Dokument jetzt mal ausgedruckt. Dabei ist mir aufgefallen, wie wichtig es ist, dass ich Fotos etc. eingefügt habe. Gerade weil das Thema (erlernen des Rondats) den Linguisten wohl eher weniger geläufig sein wird.

Jetzt lass ich die Arbeit mal liegen und dann werde ich mich an's Durchlesen machen. Darauf freue ich mich so gar nicht... muss aber sein. Ich bin soweit, dass ich meine Texte echt nicht mehr lesen mag. Aberr das ist ja normal, wenn man langsam fertig wird.

Die Tage werde ich dann auch schon mal eine Version hochladen, sicher ist sicher. Man darf die erste Version bis zu 5x überschreiben bis zum Abgabedatum.

Anmelden, um zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Es gibt ein ganz tolles Forum zum Thema Office, da wurde mir schon oft geholfen. Google mal nach Office Lösung Forum.

Musst du es denn als Word einsenden, oder kann es auch zB PDF sein?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hi,

was für eine Word Version benutzt Du denn? Hast Du auch alle Updates installiert?

Habe meine Thesis mit Word 2010(Version: 14.0.7128.5000 32 Bit) geschrieben und keine größeren Probleme gehabt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke, Esme, stimmt, ich kann dem mal nachgehen... nervig finde ich, dass das ja eigentlich Grundfunktionen sind. Sehr komisch, wenn eine triviale Änderung einfahc "zurückspringt". Ich fürchte, da habe ich früher bei der Bearbeitung (Tabellenerstellung) irgendwo etwas verbockt. Aber nachlesen könnte sich lohnen.

Wir müssen im .doc Format abgeben (also nicht mal .docx).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Fußnoten-Zeilenabstand: Ich hatte das Problem auch mal u. bei mir hatte sich das über "Zeilenabstand entfernen" (oder so ähnlich, Menüleiste oben/Zeilenabstand) erledigt u. in ähnlichen Fällen checke ich immer "Absatz", was hier auch den Zeilenabstand meint. ;) Vielleicht ist es bei Dir ja auch etwas so banales ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung