Springe zum Inhalt
  • Einträge
    23
  • Kommentare
    60
  • Aufrufe
    3.836

Rückblick...

CrixECK

412 Aufrufe

Nachdem ich soeben endlich meine 6 Einsendearbeiten für dieses Semester für den LL.M. in K'lautern abgeschickt habe und mich auf die Präsenz nächstes Wochenende freue, will ich kurz etwas zur FernUni in Hagen schreiben. Ich verzichte auf die Darstellung der Diplomstudiengänge, da diese vermutlich weniger interessant sind. Aus der Erfahrung der beiden Diplome und meines jetzigen M.Sc.-Studiums ein paar Hinweise, die so nicht immer von der FernUni direkt gesagt werden, leider auch nicht in der Studienberatung. Quasi als Rückblick auf mein bisheriges Studium:

Was muss man besonders in der Organisation beachten?

1. Haltet die Fristen ein! Die FernUni ist mittlerweile aufgrund der zu hohen Studentenanzahl (über 80.000, größe Universität Deutschlands) knallhart, was Fristen (Klausuranmeldung, Rückmeldung, Einsendearbeiten) angeht. "Ich war krank, im Urlaub, mein Internet ging nicht etc." alles egal, Frist verpasst ist Frist verpasst. Ohne Ausnahme. Wirklich.

2. Achtet auf die jeweils gültige Prüfungsordnung! Alles steht in der PO, und nur die ist relevant - nicht was irgendwer gehört hat. Bei den Masterstudiengängen in Wirtschaft gibt es zudem eine alte und eine neue PO, die alte ist deutlich einfacher, weil sie keine Pflichmodule enthält (und rein zufällig sind die Pflichtmodule das Sieb im Studium mit Durchfallquoten bei 50 - 60%). Wenn jemand vom Studium berichtet, dann beachtet immer , ob es wirklich vergleichbar ist. Gute gemeinte Hinweise ("das musst Du nicht belegen" oder "belege doch das noch") können für einen selbst aufgrund einer anderen PO völlig falsch sein.

3. Die Skripte sind keine Stoffeingrenzung! Gerne wird erzählt (und bis vor wenigen Semestern war es auch so!) dass nur abgefragt wird, was in den Skripten steht. Leider ist das nicht mehr so. Durch die Literaturhinweise im Skript oder auf der Unihomepage kann der relevante Stoff erweitert werden. So können zu reinen Textskripten in denen keine einzige Formel steht, in der Klausur dennoch Formeln und Berechnungen verlangt werden, weil diese doch in den Literaturhinweisen ausführlich behandelt werden.

4. Der Studienverlaufsplan ist NICHT realistisch! Ja, es ist möglich den Master in 4 Semestern (bzw. 8 Semestern berufsbegleitend) zu machen. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass es klappt. Warum? Nur wenige Seminare (eins muss man machen für den Abschluss) liegen so im Semester, dass man direkt danach mit der Masterarbeit beginnen kann. Vor allem aber muss man an seinem Wunschlehrstuhl (es sei denn es ist VWL, da ist es etwas einfacher) oft mindestens ein Semester auf den Seminarplatz warten - und dann ist noch nicht gesichert auch direkt eine Masterarbeit dort schreiben zu dürfen. Man darf (bzw. muss) sie an dem Lehrstuhl schreiben, aber vielleicht hat der erst im Semester danach wieder Plätze frei... Deshalb: Früh bewerben und flexibel sein, wenn möglich.

5. Die Taschenrechner sind wirklich vorgegeben! Es gibt drei zugelassene Modelle und nur die, und wirklich nur die sind zugelassen. Jeder andere Taschenrechner bedeutet: 5,0 und somit durchgefallen. Es gab zwar vor einiger Zeit ein Gerichtsverfahren, und die klagenden Studenten haben auch Recht bekommen - aber das bezog sich auf das erste Semester mit dieser neuen Vorschrift und auf Studenten die bis auf diese Klausur mit allem fertig waren. Härtefallregelung und Gnade des Gerichtes. Für neue Studenten: Versucht es nicht, kauft euch für 20 € einen zugelassenen Taschenrechner, die FernUni meint das wirklich ernst.

6. Nutzt andere Foren als die offiziellen Foren (Moodle) mit Vorsicht! Wenn dort Lösungen diskutiert werden hat niemand Offizielles geprüft, ob man richtig liegt oder nur zufällig etwas richtiges errechnet hat, aber den völlig falschen Lösungsweg. In den FernUni Foren lesen auch die Betreuer der Studiengänge mit - und im Zweifel kann man die auch fragen, dafür sind sie da.

7. Schaut frühzeitig nach Prüfungsterminen und Orten! Im Grundstudium werden die Klausuren noch an vielen Orten angeboten, im Hauptstudium nur noch in dreien: Potsdam, Düsseldorf und München (meistens, manchmal auch ein anderer Ort in Süddeutschland, aktuell Passau). Die FernUni mietet sich in den anderen Unis als Gast ein, wenn dort gerade Umbaumaßnahmen stattfinden etc. dann wird auf eine andere Stadt ausgewichen. Ich habe mir angewöhnt, die Uni einen Tag vorher zu besuchen und den Raum zu suchen, wenn ich in der Uni zum ersten Mal schreibe. Und bei den Terminen beachtet die Ansetzung: Es ist etwas anderes zwei Klausuren im Abstand von zwei Wochen zu schreiben, als im Abstand von 2 Stunden. Das kann und sollte man alles vorher planen, wenn man das nächste Semester belegt, deshalb stehen die Termine schon ein Jahr vorher fest.

Das wichtigste aber zum Schluß:

8. Habt Spaß am Studium! Wenn man sich zwingen muss zum lernen, dann ist schon etwas falsch, denn für ein erfolgreiches Studium ist lernen über einige Jahre ein Muss. Gerade weil bei einem Fernstudium keine Anwesenheitspflicht ist und nur wenige feste Termine im Semester, muss man sich selbst motivieren. Die meisten Studenten, die ich in den vielen Jahren FernUni habe scheitern sehen, waren diejenigen die ihre eigenen Fähigkeiten überschätzten ("das mache ich locker nebenbei") und die Anforderungen unterschätzten ("ist ja nur ein Fernstudium"). Es hören übrigens rund 50% nach dem ersten Semester schon wieder auf. Wenn man aber mit gesundem Optimismus (aber nicht mit Euphorie) und Respekt (aber nicht mir Angst) in die Klausuren geht, schafft man es auch - sofern man sich vorher gut vorbereitet hat. Mit der Zeit kommt dann die Erfahrung wie Klausuren an der FernUni aussehen und man geht routinierter damit um. Nervös bin ich aber immer noch vor jeder einzelnen Klausur, wenn auch nicht mehr so wie vor einigen Jahren...

Allen ein lernreiches Wochenende ;):lol:



3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Genauer kann man das Fernstudium an der FU Hagen nicht beschreiben. :thumbup:

Genauso ist es!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wärst du so nett und schreibst uns auch deine Erfahrungen mit dem LL.M. nieder?

Dazu gibt es leider viel zu wenig Berichte und deine Beiträge sind sehr schön zu lesen.

Ich wäre dir dafür sehr dankbar!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey und danke noch einmal. Sehr schöner Text der viel wichtiges vermittelt.

 

Da waren ein paar Punkte bei, die ich mir lieber notiere. Tatsächlich geht die Prüfungsordnung bei den ganzen Kursmaterial schnell unter. Gleich noch einmal weiter nach oben legen :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung