Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    68
  • Kommentare
    252
  • Aufrufe
    4.428

Schulungsblock 2 geschafft, kindof und Gedanken über die Selbstständigkeit

Anmelden, um zu folgen  
FrankD

187 Aufrufe

Hallo zusammen,

nachdem ich zuletzt davon berichtet habe das ITI geschrieben und mit Sicherheit bestanden ist, will ich heute von dem zweiten Schulungsblock berichten.

Vom 08.09. - 12.09. war ich mit einem Kollegen bei Bechtle für den Kurs Querying Microsoft SQL Server 2012, gehalten wurde er von dem Geschäftsführer einer Firma der bereits jahrelange Erfahrung mit dem SQL Server besitzt. Das hat man ihm auch angemerkt, er konnte Beispiele aufzeigen und in begrenztem Rahmen über aktuelle Projekte bei Kunden sprechen. Mit SQL arbeite ich schon lange, daher war der Kurs leicht für mich und es wahr teilweise interessant welche Eigenheiten T-SQL besitzt.

Unter der Woche habe ich mit Hilfe einer Plattform zur Prüfungsvorbereitung 8 Prüfungsdurchläufe gemacht, somit war ich gut vorbereitet und sah der Prüfung gelassen entgegen. Die Prüfung haben wir am Freitag geschrieben und sie lief auch glatt durch. Allerdings habe ich in letzter Zeit erneut angefangen über die Selbstständigkeit nachzudenken und dann auch noch Artikel von digitalen Nomaden gefunden, die mich sehr stark interessierten und inspirierten.

Vom 15.09. - 19.09 waren wir zur zweiten Schulung bei Bechtle Administering Microsoft SQL Server 2012. Bedingt durch die Erfolge in letzter Zeit und meinem sich verstärkenden Drang hin zur Selbstständigkeit wurde ich übermütig und habe angefangen auch zwischendurch auch während dem Unterricht zu diesem Thema zu lesen. Außerdem habe ich nur 6 Prüfungsdurchläufe gemacht. So kam es rückblickend leider wie es kommen musste, mein Kollege bestand, ich fiel durch. Was war also passiert?

Wie schon erwähnt war ich übermütig geworden und habe themenfremd im Internet gesurft. Das war Fehler #1.

Fehler #2 war 2 Prüfungsdurchläufe weniger zu machen, denn ich habe in der Prüfung Fragen gesehen die ich bisher noch nicht gesehen hatte.

Fehler #3 Ich habe mich mit Digitalen Nomaden beschäftigt und dazu viel gelesen.

Fehler #4 Ich habe an einem privaten Projekt gearbeitet.

Fehler #5 Ich habe mich zur falschen Zeit meinen Träumen hingegeben.

Fehler #6 Bedingt durch das viele drumherum konnte ich immer erst spät einschlafen.

Fehler #7 Ich habe diese Prüfung auf English gemacht, die ganze Vorbereitung aber auf deutsch.

Wenn ich das nun so betrachte, war das eine große Anhäufung von Fehlern, die ich so nicht wieder machen werde. Ich werde zwar das Thema Selbstständigkeit weiter verfolgen, allerdings mehr Priorität auf die aktuellen dringenderen Probleme legen die auch noch an mein Einkommen geknüpft sind.

Meinem Chef habe ich schon per E-Mail berichtet und warte auf die Antwort ob die Firma die Wiederholungsprüfung in 3 Wochen übernimmt. Laut meinem Kollegen sollte das kein Problem sein.

Spannend wird diese dritte Woche auch, die Plattform die ich ur Prüfungsvorbereitung nutze hat diesen Kurs (70-463) leider nicht im Programm, allerdings wollte der Dozent uns dann eine andere nennen.

Aktuell überlege ich jedoch ob es weiterhin Sinn ergibt danach noch den MCPD zu machen. Auf der einen Seite interessiert er mich, ein Teil meines Bonuses hängt daran und ich kann mit Sicherheit noch das eine oder andere dabei lernen. Auf der anderen Seite ist die Frage, ob ich die Zertifizierung schaffe und sie mir langfristig von Nutzen sein wird. Vielleicht sind es auch nur die aktuell getrübten Gedanken, mal sehen was die Zukunft bringt.

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf meinen Ägypten Urlaub im Oktober, das wird der erste Urlaub seit Beginn des Studiums 2012 und der erste überhaupt seit 2009.

Die Selbstständigkeit will mir aber auch nicht aus dem Kopf gehen. Die Berichte von anderen die eine Weltreise gemacht haben und danach Selbstständig wurden und weiterhin viel reisen klingen sehr verlockend. Auch wenn mir klar ist, das die zeitweilig harte Arbeit nicht in dem Umfang angegeben wird wie sie mit Sicherheit anfällt.

Dennoch, ich hatte schon 2009 den Gedanken mich Selbstständig zu machen. Allerdings tat ich nichts in der Richtung, leider wie ich heute sagen muss.

Aktuell formen sich einige Gedanken dazu.

Ich werde dieses Jahr noch Personalgespräch haben und eine Idee dafür ist, wenn ich nicht die gewünschte Gehaltserhöhung bekomme zu klären das ich ab 2015 eine eigene Firma eröffnen darf. Damit kommt die Firma in Zugzwang und es ist erstmal eine Alternative die sie nicht direkt Geld kostet.

Auch interessant ist die Idee den Betrag der Schulungsvereinbahrung schneller sinken zu lassen, um früher "frei" zu sein. Ich musste eine solche auf 2 Jahre nämlich unterschreiben.

Wobei ich das nur als letzte Möglichkeit sehen würde.

Eine weitere alternative wären mehr Urlaubstage.

Und Allgemein möchte ich versuchen mehr im HomeOffice arbeiten zu dürfen, ich bin hier einfach produktiver und es fühlt sich besser an. 2 Tage die Woche für den Anfang wären schon sehr gut.

Allerdings finde ich auch die Idee für 3-6 Monate bei unserem Amerikanischen Käufer zu arbeiten sehr interessant. Diese stehen auch vor einer ERP-Migration und bisher sieht es so aus als ob sie zu dem selben ERP wechseln wie wir. Dort könnte ich meine gewonnene Erfahrung einbringen und hätte davon auch etwas in meinem Lebenslauf.

Was sich davon ergeben wird muss sich zeigen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Gruß Frank

P.S.: Ich nehme gerne Ratschläge von hauptberuflich Selbstständigen sowie nebenberuflich Selbstständigen an. Vielleicht könnt ihr mir helfen ein klareres Bild zu sehen oder auch mir den Kopf waschen ;).

Anmelden, um zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich bin selbständig... Bei dir habe ich im Moment den Eindruck, dass du ganz viele Gedanken und Pläne hast. Zum Teil konkret, zum Teil eher spontan und weniger konkret. Versuche doch mal, das alles schriftlich zu sortieren und auch zu bewerten (also Chancen/Risiken, notwendige Schritte, Voraussetzungen etc.) und zu schauen, was für dich der beste Weg ist. Es könnte sich auch lohnen, dazu mal in ein Coaching zu investieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Markus, ich arbeite daran meine Gedanken zu ordnen und versuche daraus Pläne zu machen. An ein Coaching hatte ich schonmal kurz gedacht, den Gedanken bisher jedoch noch nicht verfolgt.

Unter anderem weil ich weiß das ich das Leben wie ich es bisher habe nicht so weiter führen will. Wie mein Leben zukünftig aussehen soll, davon habe ich eine Idee. Ob das allerdings die richtige sein wird kann ich nur durch ausprobieren heraus finden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung