Springe zum Inhalt

Blog Arwed

Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    25
  • Aufrufe
    700

Fortschritte (30-31%)

Anmelden, um zu folgen  
Arwed

160 Aufrufe

Hallo,

nach dem mich vorhin eine Leserin dieses Blogs darauf aufmerksam gemacht hat, dass hier seit längerem nichts mehr los war musste ich doch mal wieder etwas posten.

Stand der Dinge

Nein, ich habe das Fernabitur nicht abgebrochen :-), wie dies bei vielen abgebrochenen Blogs der Fall zu sein scheint. Ich habe mittlerweile so ca. 43 Einsendeaufgaben, was in etwa 30-31% Gesamtfortschritt entspricht. Mittlerweile bin ich mir auch relativ sicher, dass das Fernabi nur noch eine Frage der Zeit, nicht des "ob" ist. Ich fühle mich da nach meinem zweitem Anlauf in diesem Sommer in einem gewissem Momentum, dass nur schwer wieder zu beseitigen sein wird. Noch dazu ist ja eh bereits der ganze Kurs bezahlt und es wäre mega irrational etwas nicht weiter zu machen was mich die nächsten 14 Monaten zumindest erst einmal nichts weiter kosten wird. Sehr hilfreich ist übrigens auch der regelmäßige Chatkontakt zu anderen Fernabi's über das OSZ (schaut einfach mal Abends rein, wenn ihr angemeldet seid).

Wie sieht mein Plan aus?

Nun, ich würde gerne zunächst die Sek I komplett zu Ende bringen. Das wären noch 12 EA's. Dafür habe ich mir eigentlich den 1.1.2015 dick im Kalender markiert, da ich jedoch auch Deutsch Literatur noch vieles offen habe weiß ich nicht zu 100% ob ich es schaffe. Arbeit ist einfach wichtiger. Angenommen es klappt, wäre ich bei 55 EAs oder 39% zum Jahreswechsel hin.

Für 2015 habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht, da es sich dann jedoch ausschließlich um Sek II Hefte handelt möchte ich da lieber gründlich lernen als ein verbindliches Ziel zu setzen. Lose peile ich an, 45 EA's im gesamten Jahr zu machen. Das wären 3,75 pro Monat, was machbar klingt.

Wer Aufmerksam mitgelesen hat, weiß das ich mal Herbst 2015 angepeilt hatte. Das ist absolut nicht machbar, kommen doch (wie ich jetzt weiß), noch min. 8 Monate "Wartezeit" zwischen dem letztem Heft und den staatlichen schriftl. Prüfungen in jedem Falle noch dazu. Damit rutscht ein (auch etwas realistischer Zeitplan) dann in die Frühjahrsprüfungen 2017. Ich überlege auch ganz konkret zu splitten, d.h. die mündlichen erst im Herbst darauf zu machen um mich so jeweils auf nur 4 Prüfungen intensiv vorbereiten zu können.

Tipps für Abiturler

Ich habe dieses Jahr den OSZ Chat extrem schätzen gelernt. Auch wenn man es mal nicht zum lernen schafft, kann man immer im Chat Motivation tanken und vor allen bleibt man in der Thematik Abitur. Es gibt da etwas, dass ich als das einzige Zugpferd des Fernstudiums bezeichnen würde: Routine. Wenn man 3-4 Wochen täglich etwas macht (und sei es nur Chatten), dann stellt sich der Körper da voll drauf ein und lässt etwaiges reingrätschen in Sachen Motivation viel eher sein. Nur Chatten geht aber natürlich auch nicht und man muss aufpassen dort nicht seine Lebenszeit zu vergeuden. Das merkt man insbesondere dann, wenn man ein paar Wochen nicht viel gemacht hat und wieder erst ein Momentum aufbauen muss.

So, ich denke das reicht als Wort zum Sonntag :-) Überhaupt sollte aus der Tatsache das heute Sonntag ist für alle Fernabi-Interessierten klar werden: Abi macht man nicht nebenbei. Es ist Vollzeit nötig oder aber das man "jede freie Minute" investiert. Partys ? Grillabende ? Vergesst es lieber ganz schnell. Genau die Zeiten braucht man zum Lernen.

Anmelden, um zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Partys ? Grillabende ? Vergesst es lieber ganz schnell. Genau die Zeiten braucht man zum Lernen.

Aber so dann und wann mal eine Party oder ein Grillabend ist doch auch mal drin, quasi als Motivation, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Aber so dann und wann mal eine Party oder ein Grillabend ist doch auch mal drin, quasi als Motivation, oder?

Ab und an sicherlich. Bei mir ist es jetzt keine strenge 40 Stunden Woche mit Arbeit, daher kann ich auch oft Puffer/Wartezeiten zum Lernen nutzen. Auf der anderen Seite sieht man aber auch einige Teilnehmer, mit regulärer 35-Stunden Woche an jedem Strohhalm Zeit schlürfen, um es überhaupt irgendwie in Richtung der (eh illusorisch zur Erreichung des Ziels in Regelstudienzeit) 15-Stunden Vorgabe je Woche zu schaffen. Da wartet dann noch ein Haushalt, Frisör, whatever. Jeder Abend der da wegfällt ist einer, der zeitlich fehlt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung