Strukturierte Freizeit

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    138
  • Kommentare
    608
  • Aufrufe
    5.787

Lieber ein Ende mit Schrecken...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chryssi

92 Aufrufe

.. als Schrecken ohne Ende.

Heißt im Klartext: ich gebe mein Projekt "Fernmaster" an der SRH Hamm auf.

Nach nur einem Monat "hinzuschmeißen" ist eigentlich nicht meine Art, ganz und gar nicht. Und ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich nach dem Betriebswirt in Fernlernform und dem Bachelor im Fernstudium wusste, worauf ich mich einlasse.

Ohne hier in der Öffentlichkeit schmutzige Wäsche zu waschen nur so viel, die SRH und ich passen nicht zusammen.

Ich fühle mich dort weder wohl noch gut betreut oder gewollt. In den wenigen Online-Vorlesungen kam ich mir immer vor wie ein Student zweiter Klasse. Nur Ton-Übertragung des Dozenten, keine Webcam dazu oder die Möglichkeit mit Kommilitonen in Gruppenarbeit zu diskuttieren, wie mehrfach während Infoveranstaltungen angekündigt.

Die Reaktionszeiten auf Fragen und Organisatorisches betragen teilweise mehrere Wochen, aktuell sind es für zwei verschiedene Fragen an das Prüfungsamt und den Dekan jeweils 8 bzw. 5 Wochen.

Dazu habe ich im Fernstudium, für das ich viel Geld bezahle weder Verstädnis noch Lust oder Zeit. Da bin ich von meiner Bachelor-Hochschule der HFH deutlich besseres gewohnt.

Meine Kündigung ist heute raus, in wie weit die SRH und ich uns in Bezug auf eine außergewöhnliche (sofortige) Kündigung einigen können bleibt abzuwarten. Im Zweifelsfall werde ich in 5 Monaten exmatrikuliert.

Eine Alternative ist erst mal nicht in Sicht, dazu hat mir die Studiengangsbeschreibung einfach zu sehr zugesagt. Etwas inhaltlich Vergleichbares, was sich nebenberuflich bewältigen liesse, hatte ich bis dato nicht gefunden.

Bis auf Weiteres bleibt es jetzt erst mal bei dem Bachelor, was ich persönlich nicht so schlimm finde. Der Master wäre noch so das I-Tüpfelchen gewesen, aber für mich nicht lebensnotwendig.

Mein neuer Arbeitgeber ist mit meinen Fähigkeiten und Wissen mehr als zufrieden, ggf. ergeben sich dort in den nächsten ein, zwei Jahren noch Möglichkeiten, die ich dann auf jeden Fall nutzen werde.

Das für den Augenblick von mir, aber meine "Strukturierte Freizeit" geht auf jeden Fall weiter, dafür bin ich viel zu gern hier.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


12 Kommentare


Ohje das tut mir leid das es nicht geklappt hat, aber es ist genau wie du sagst, besser dem ganzen ein Ende setzen bevor man sich was unzumutbares zumutet.

Ich hoffe du bleibst uns erhalten und findest in naher Zukunft vlt was passendes. Ich werde die Augen offen halten :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das, was du schilderst, habe ich auch vor einem Monat an der SRH elebt (aber einer anderen). Wenn auch nicht so heftig. Aber ich wollte, zu meinem laufendem Präsenzstudium einer anderen Hochschule, noch zusätzliche Module belegen, was ich auch getan habe. Jedoch kam ich mir ebenfalls nicht gut aufgehoben vor. Ich hatte sogar das Gefühl, mir selbst überlassen zu sein. Und da die SRH ja nicht gerade günstig ist, habe ich mich gefragt, warum ich dafür auch noch viel Geld ausgeben soll. Somit habe ich den Kurs beendet und von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht. Somit bin ich noch gut weggekommen. Ärgerlich war für mich nur, dass die Module inhaltlich super sind. Aber wenn der Rest nicht stimmt, nützen gute Module auch nichts.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Das ist schade - besonders weil es inhaltlich so gut gepasst hätte. Und für mich jetzt nicht ganz überraschend. Schon an deinen letzten Blogbeiträgen war ja zu merken, dass du mit der Organisation des Studiums unzufrieden bist. Und das dies so ist, kann ich bei den von dir geschilderten Punkten gut nachvollziehen.

Gut, dass du im Moment auf den Master nicht so angewiesen bist und daher keinen Druck hast. Vielleicht ergeben sich demnächst ja neue Möglichkeiten, die dann inhaltlich und organisatorisch passen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ohje das tut mir leid das es nicht geklappt hat, aber es ist genau wie du sagst, besser dem ganzen ein Ende setzen bevor man sich was unzumutbares zumutet.

Ich hoffe du bleibst uns erhalten und findest in naher Zukunft vlt was passendes. Ich werde die Augen offen halten :D

Aber klar bleibe ich euch erhalten, dafür bin ich doch viel zu gern hier unterwegs!

Vielleicht stehen jetzt auch erst mal ein paar Kurse in Richtung Sprachen an, wer weiß...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Das, was du schilderst, habe ich auch vor einem Monat an der SRH elebt (aber einer anderen). Wenn auch nicht so heftig. Aber ich wollte, zu meinem laufendem Präsenzstudium einer anderen Hochschule, noch zusätzliche Module belegen, was ich auch getan habe. Jedoch kam ich mir ebenfalls nicht gut aufgehoben vor. Ich hatte sogar das Gefühl, mir selbst überlassen zu sein. Und da die SRH ja nicht gerade günstig ist, habe ich mich gefragt, warum ich dafür auch noch viel Geld ausgeben soll. Somit habe ich den Kurs beendet und von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht. Somit bin ich noch gut weggekommen. Ärgerlich war für mich nur, dass die Module inhaltlich super sind. Aber wenn der Rest nicht stimmt, nützen gute Module auch nichts.

Da bin ich ja fast erleichtert zu hören, dass es nicht nur mir so geht! Aber nur fast...

Nein, ich hatte echt auch das Gefühl, mir selbst überlassen zu sein bzw. "zu nerven", wenn ich als Online-Teilnehmerin eine Frage im Chat gestellt habe und der Dozent seine Vorlesung unterbrechen musste um darauf einzugehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Das ist schade - besonders weil es inhaltlich so gut gepasst hätte. Und für mich jetzt nicht ganz überraschend. Schon an deinen letzten Blogbeiträgen war ja zu merken, dass du mit der Organisation des Studiums unzufrieden bist. Und das dies so ist, kann ich bei den von dir geschilderten Punkten gut nachvollziehen.

Gut, dass du im Moment auf den Master nicht so angewiesen bist und daher keinen Druck hast. Vielleicht ergeben sich demnächst ja neue Möglichkeiten, die dann inhaltlich und organisatorisch passen.

Es gibt noch viele andere Kleinigkeiten, aber irgendwie summieren sich die auch auf. So wurde ich jetzt zum zweiten Mal in Folge von einem Mitarbeiter auf eine Frage von mir mit der Aussage vertröstet, er werde sich der Sache annehmen, wenn er aus dem Urlaub wieder da sei. Die erste Anfrage stammte von Ende August, die zweite von dieser Woche. Passiert ist seitdem nichts, aber bestimmt nach seinem Urlaub...

Ich werde in Sachen Master auf alle Fälle die Augen offen halten. Vielleicht ergeben sich ja wirklich noch interessante neue Studiengänge, oder mein Arbeitgeber hat Ideen, in welche Richtung es gehen könnte.

Im Moment bin ich fast erleichtert, ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Aber klar bleibe ich euch erhalten, dafür bin ich doch viel zu gern hier unterwegs!

Vielleicht stehen jetzt auch erst mal ein paar Kurse in Richtung Sprachen an, wer weiß...

:thumbup::thumbup::thumbup:

Das freut mich

:thumbup::thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist echt schade, aber ich finde deine Entscheidung vollkommen nachvollziehbar und richtig. Wenn man als Fernstudent schon so viel Geld bezahlt und auch fast immer unter Druck lernt, sollte ein guter Support auch drin sein.

Hmm...der macht aber lange Urlaub^^

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmm...der macht aber lange Urlaub^^

Ja, zuerst Sommerurlaub und jetzt Herbsturlaub. Er hat wohl leider keine Zeit gefunden, sich in der Zeit zwischen seinen Urlauben um meine Anfrage zu kümmern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Chrissy,

ich kann dich irgendwie verstehen, bin auch nicht so zufrieden, obwohl es bei mir besser läuft als bei dir. Bei uns werden Emails wirklich schnell beantwortet, Online-Präsenzen haben wir so gut wie keine. Dafür finde ich andere Sachen nicht so gut. Naja, ich drücke die Daumen, dass du irgendwas anderes in der Richtung findest.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Firith,

klingt aber auch nicht so toll bei dir. Du folgst jetzt aber nicht meinem schlechten Beispiel!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Nein ;) Denn inhaltlich macht mir das ganze schon Spaß. Es ist vieles, was ich in meinem Berufsalltag integrieren kann und das macht mir schon Spaß...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?