• Einträge
    78
  • Kommentare
    419
  • Aufrufe
    9.146

WBH-Projekt I.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SebastianL

265 Aufrufe

So, wie ich ja schon geschrieben habe, arbeite ich an dem Projekt mit @ukyo und noch 2 Personen. Eine Person von beiden ist zurück getreten, so dass wir nur noch zu Dritt sind. Was aber kein Problem ist.

 

Wie auch schon geschrieben gab es ein Kick-Off am 22.10. In dem Kick-Off wurde der Endtermin 22.01. für den Abschlussbericht festgesetzt und der 03.07. für die Präsentation und KFIAPM (Mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung). Wir hatten 2 Betreuer unter anderem den Herrn Best und eine Frau Hoffmann. Es waren wie schon gesagt Personen da die Gruppe und Thema hatten und Personen da die nichts hatten, also weder Gruppe noch Personen. Diese wurden aber dann zu einer Gruppe geschlossen und die Gruppen wurden dann aufgeteilt zwischen den beiden Betreuern. Meine Gruppe hat den Herrn Best bekommen, was übrigens mein Wunschbetreuer war.

 

Im Kick-Off sollte man dann einen Namen für das Projekt wählen dass auch im Zeugnis aufgeführt wird. Es wurde explizit darauf hingewiesen keinen murks-Namen zu benutzen. Dann haben wir ein Formular ausgefüllt mit Namen des Projekts und alle Namen und Kontaktdaten der Personen in meiner Gruppe. Ebenfalls war es gefordert die Rollen zu vergeben: 1x Projektleiter, 1x Administrator und alle anderen waren autom. Projekt-Mitarbeiter.

 

Anschließend legte man sich eben auf den Endtermin (wir: 07.03.) fest. Das Blatt am Ende zu kopieren war für uns nutzlos, da wir alle schon in einer Skype-Gruppe zusammengeschaltet waren und so keinen Austausch der Daten benötigten. Am Ende war's dass dann erstmal für den Termin. Wir sollten dann unserem Betreuer den Termin für QB1 mitteilen.

 

QB1, was ist das? QB1 ist ein Meilenstein. Das Projekt gliedert sich wie folgt:

  • Projektstart
  • QB1
  • QB2
  • QB3
  • QB4*
  • QB5
  • Abschlussbericht
  • Projekt-Präsentation

 

*QB4 kann man auslassen wenn man im Kick-Off beschließt keine Produktivstellung zu machen, was wir haben!

 

Wir haben ihm dann auch den Termin für QB1, den 09.11. mitgeteilt. Um mal einen Überblick zu bekommen was gemacht werden muss um QB1 zu erreichen muss man folgende Dokumente in das Hauseigene WBH-DMS (Dokumentenmanagementsystem) hochladen (Alphabetisch sortiert, nicht nach Bearbeitungsreihenfolge):

 

  • Betriebskonzept
  • Changetracking
  • Datenschutzanforderungen
  • IST-Analyse
  • Kommunikations- und Dokumentationsplan
  • Kosten- und Ressourcenplan
  • Lastenheft
  • Risikoanalyse
  • Steckbrief
  • Terminplan
  • Teststrategien
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Zielkreuz

 

Es sind also 14 Dokumente auszufüllen und pünktlich zum QB1 (Meilenstein) Termin in das WBH-DMS hochzuladen. Am meisten Arbeit ist das Lastenheft, jedoch ist der Aufwand für die anderen Dokumente nicht zu unterschätzen. Das ist nicht mal eben schnell gemacht. Wir haben die Dokumente nicht groß aufgeteilt, jeder hat sich ein Dokument geschnappt und dies vermerkt. Es kam auch mal vor das wie z.B. im Lastenheft jeder mal daran gearbeitet hat. Die Qualitätssicherung haben am Ende aber dann alle gemacht damit wir alle das gleiche Verständnis von dem Projekt haben. Am Ende haben wir den Skype-Gruppenchat benutzt wenn einer etwas gestartet hat zu bearbeiten, fertig war oder Fragen hatte. So wusste jeder was der Stand des Projektes ist. Hat erstaunlich gut funktioniert. Das Vorgehen hat ein paar Elemente von Scrum, wo es ein Sprint-Backlog gibt und sich jeder aus dem Backlog Arbeit raus nimmt und bearbeitet. Der Sprint könnte in dem Fall der Termin vom Kickoff bis zum QB1-Termin sein.

 

Auf jeden Fall ist für uns morgen QB1 Termin und wir haben heute alles pünktlich abgegeben. Somit können wir uns nun bis zum 30.11. um den QB2-Meilenstein kümmern. Dafür muss man u.a. ein Pflichtenheft abliefern was mit Abstand die größte Arbeit ist. Aber ich bin mir sicher, wenn wir das weiterhin so machen und das weiterhin so gut funktioniert, dann sollte uns das nicht vor Probleme stellen. Wobei wir nun einen Projektplan haben und die Dokumente aufgeteilt haben. Wird also für die weiteren Phasen dann wohl Wasserfall. :lol:

 

Ein Hinweis noch, es gibt ein Beispielprojekt an dem man sich orientieren kann und sehen kann wie das andere gemacht haben. Man muss also nicht Vorlagen neu erfinden sondern kann sich ganz auf den Inhalt der Dokumente fokussieren.

 

Ich werde mich wieder zum nächsten QB2-Termin melden, vielleicht dann schon mit der (positiven) SCM-Note (hoffe ich).


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


4 Kommentare


Hast du dich verschrieben oder liegen zwischen Abgabe des Berichts und der Präsentation wirklich fast 6 Monate? Bei uns lagen dazwischen nicht mal 4 Wochen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sebastian hat sich verschrieben. Präsentationstermin ist der 07.03.2015. Er hat also die Vahlen zerwechselt. ;)

Am 03.07. will Sebastian ja schon fast mit dem Studium fertig sein. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich bin nach wie vor froh, dass ich das nicht machen musste. Klingt nach übelst viel Arbeit.

Ich wünsch eine reibungslose Projektzeit!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?