• Einträge
    108
  • Kommentare
    581
  • Aufrufe
    10.203

Fernabi/ Fernlernen - weitere Planung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lernfrosch

93 Aufrufe

Ich habe meine Fernlern-Überlegungen, über die ich im letzten Blogeintrag berichtete, nochmal ein wenig überdacht und eine Entscheidung getroffen:

Ich habe mich an der FernUni Hagen für das Sommersemester 2015 zurückmeldet.

Ich werde dort die Psychologiemodule M1 und M2 belegen. Das Philosophiemodul P2 werde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht wiederholen, evtl. aber dann im nächsten Wintersemester.

M1, die Einführung in die Psychologie, werde ich in der Hoffnung wiederholen im September dann endlich aber wirklich die Klausur mitschreiben zu können.

M2 ist das berüchtigte Statistikmodul, von dem man so viel liest... Ich freue mich darauf, endlich mal wieder etwas mathematisches machen zu "müssen" bzw. zu dürfen. Auch, wenn ich trotz 14 Punkten im Mathe-LK-Abi so gar keine Statistik- oder Wahrscheinlichkeitsrechnung-Vorkenntnisse habe.

Ich habe mich an der Apollon-Hochschule für den Hochschulzertifikatskurs "Ethik in der Gesundheitswirtschaft" eingeschrieben.

Nicht mal eine ganze Woche nachdem ich meine Anmeldung abgeschickt hatte, habe ich gestern schon mein Studienpaket erhalten. Ich habe einen sehr positiven ersten Eindruck. Enthalten waren neben den beiden Studienheften eine Mappe mit einem allgemeinen Infoheft zum Studium bei der Hochschule, ein Notizblock, ein Kugelschreiber, ein kleiner Haftnotizblock, ein Päckchen mit mehreren Tüten Traubenzucker, allgemeine Infomaterialien etc. sowie ein weiteres Studienheft mit der Prüfungsaufgabe.

Der Kurs ist auf zwei Monate angelegt und schließt mit dem Einreichen der Prüfungsaufgabe (Fallaufgabe genannt) ab. Bei Bestehen der Aufgabe wird dann ein entsprechendes Zertifikat als Nachweis ausgestellt.

Das erste Heft handelt allgemein von Ethiktheorien während sich das zweite Heft dann der Ethik speziell in der Gesundheitswirtschaft widmet. Am Ende jedes Heftes gibt es eine freiwillige Einsendeaufgabe, die man zur Korrektur einreichen kann. Nach dem Durcharbeiten beider Hefte steht dann die abschließende Fallaufgabe an.

Ich habe heute schon ein wenig in den Heften quergelesen.

Einiges kam mir bereits aus den Philosophie-Skripten der FernUni bekannt vor. Jedoch fand ich es erstaunlich, dass mir auch schon etliche Unterschiede aufgefallen sind. Die Apollon-Hefte erwecken den Anschein wesentlich praxisbezogener geschrieben zu sein während die Hagener Skripte sehr viel theoretischer die Themen angehen. Inhaltliche Überschneidungen gibt es anscheinend viele, doch die inhaltlichen Schwerpunkte sind andere und entsprechend sind die Themen dann auch unterschiedlich präsentiert. Der Hauptunterschied, der mir spontan auffiel, sind die Einsendeaufgaben. Ich habe diese mit den Übungsaufgaben aus Hagen (ich berichtete darüber) verglichen. Da liegen Welten dazwischen! Ich glaube, nicht unbedingt vom Schwierigkeitsgrad/ Anforderungsniveau her, als vielmehr von der Art der Aufgabenstellung. Die einen sind eher praktisch und lebensnah an Beispielen orientiert während die anderen eher abstrakt formuliert sind.

Ich würde vom ersten Eindruck her nicht sagen, dass ich eines besser oder schlechter fände. Ich glaube, so ganz direkt vergleichen kann ich das nicht und möchte ich auch nicht. Ich habe aber den Eindruck, dass sich beides ganz gut gegenseitig ergänzen wird.

Wenn man mich jetzt fragen würde, ob mir das praktische der Apollon mehr zusagt oder das theoretische der Hagener, käme ich ins Grübeln. Vielleicht schreibe ich dazu nochmal meinen persönlichen Eindruck auf, wenn ich den Kurs beendet habe.

Nächste Woche will ich auch wieder mit der Abivorbereitung anfangen.

Ich denke, in Geografie und Religion sieht es ganz gut aus. Da dürfte ich nicht viel vergessen haben. In Gemeinschaftskunde steht nochmal eine grundlegende Wiederholung und Vertiefung an. Und Latein bleibt meine Sorge und Hauptarbeit... aber ich denke, das wird schon zum Bestehen genügen.

Meine Überlegungen bezüglich dem NHAD-Kurs haben sich mittlerweile erledigt. Ich habe mich zum jetzigen Zeitpunkt dagegen entschieden. Ich werde aber die Blogeinträge von Markus mit Spannung weiterverfolgen. Und sollte es mit dem Präsenzstudium zum Wintersemster noch nicht klappen, wäre dieser Kurs dann wieder eine Überlegung wert.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


1 Kommentar


Markus Jung

Geschrieben

Die Apollon-Hefte erwecken den Anschein wesentlich praxisbezogener geschrieben zu sein während die Hagener Skripte sehr viel theoretischer die Themen angehen.

Das hätte ich auch so erwartet. Hier wird vermutlich der Unterschied zwischen praxis-orientierter und auch wirtschafts-orientierter Fachhochschule und theoretisch-fundierter staatlicher Universität deutlich. Ich denke auch, dass es hier kein besser oder schlechter gibt (allenfalls ein für die eigene Situation und die eigenen Ziele passender oder unpassender), sondern um zwei verschiedene Herangehensweisen.

Ich bin gespannt, welche Gedanken sich bei dir weiter zu diesem Vergleich entwickeln werden.

Bei NHAD habe ich am Wochenende die zweite Lieferung mit dem Material bis Lektion 20 erhalten. Schon recht umfangreich das Ganze, ich bin ja gerade mal bei Lektion 3.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?