Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    31
  • Kommentare
    100
  • Aufrufe
    4.372

Zwischenstand 4. Semester: Mündliche Prüfung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
parksj86

256 Aufrufe

Mittlerweile bin ich mit meinen Ausführungen im 4. Semester angekommen, es geht um das Modul 1.5 Governance in Mehrebenensystemen. Die Studienunterlagen hatte ich mir bereits im vergangenen Semester bestellt und einmal durchgelesen. Ehrlich gesagt hat mir das aber diesmal nur sehr bedingt weitergeholfen. Neben dem Studium ist einiges passiert und mittlerweile beschäftige ich mich auch ernsthaft mit Alternativen, da ich von meinem ursprünglichen Plan weit abgerückt bin. Zudem sind noch einige private Sachen (erfreuliche und weniger erfreuliche) hinzugekommen, die mich etwas aus meiner Prüfungsvorbereitung gerissen haben.

Aber erst mal zum Studium: Auch in diesem Semester habe ich noch keine Hausarbeit geschrieben. Ich schiebe dieses Thema immer noch vor mir her. Übernächste Woche steht eine mündliche Prüfung in Hagen an. Ich verbinde diese Reise mit einem Besuch meiner Heimat (Osnabrück), meine Eltern freuen sich schon und meine Frau und die Kleine kommen auch mit. Es ist mein erster Besuch in Hagen, wahrscheinlich auch mein letzter (sofern ich die Prüfung bestehe). In diesem Modul, muss ich zugeben, wäre auch eine Hausarbeit interessant gewesen. Die Bearbeitung fiel in die Zeit der Europawahlen. Aber im Moment ist das termingerechte Arbeiten für mich nur eine wünschenswerte Wirklichkeit (Klaus Mertens lässt grüßen).

Zum Modul selbst: In diesem Semester wurde ein Skript durch das Buch "Effizient Schreiben" ersetzt. Dies ist eine Anleitung zum Verfassen wissenschaftlicher Abschlussarbeiten bzw. Dissertationen. Zudem haben sich die Modulverantwortlichen redlich bemüht, die Studierenden bei der Anfertigung einer Hausarbeit nicht im Stich zu lassen. Es gab einen Leitfaden und zwei Musterarbeiten. Wer also wollte, der hatte genügend Anschauungsmaterial. Zudem gibt es in dem Modul eine Online-Tutorin, die regelmäßig Übungsaufgaben zu verschiedenen Aspekten von Hausarbeiten und mündlichen Prüfungen zur Verfügung stellt. Kontakt hatte ich mit den Modulverantwortlichen nicht, darum kann ich nicht beurteilen, wie schnell und ausführlich geantwortet wird, aber die Betreuung muss ich einfach mal lobend erwähnen.

Das Modul selbst besteht aus zwei fachlich relevanten Skripten, Mehrebenenverflechtung in D und der EU sowie Entzauberung der partizipativen Demokratie. Ergänzt werden diese durch einen Reader mit relativ aktuellen Texten, dieser enthält auch englische Texte (nur mal so als Hinweis). Achja, das Modul ist ein Pflichtmodul, d. h. Studierende MÜSSEN es erfolgreich abschließen.

Für die mündliche Prüfung habe ich versucht, mich wie üblich vorzubereiten. Ich habe das Material gelesen und mir anschließend grobe Zusammenfassungen der relevanten Theorien gemacht. Ich denke, man sollte hier die Politikverflechtung von Scharpf, multilevel governance und den multiple Streams Ansatz drauf haben. Zudem kann es nicht schaden, wenn man sich ein wenig mit der Geschichte der BRD und der EU auseinandersetzt. Es werden Ereignisse in Verbindung mit Akteuren ohne weitere Erklärungen genannt, die man zeitlich und inhaltlich einordnen muss, um die Ausführungen auch wirklich zu verstehen.

Wer zur mündlichen Prüfung erscheinen will, muss eine Woche vorher ein Thesenpapier einreichen. Ich tue mich damit bis jetzt noch sehr schwer, bin mit meinen Thesen noch nicht zufrieden. Ich werde wohl noch heute und morgen benötigen, um das Papier so zu schleifen, dass ich es ohne schlechtes Gewissen abschicken kann, bis Dienstag habe ich noch Zeit. Mein Thesenpapier noch so aufgebaut, dass es keine innovativen Ideen enthält, sondern mich in meiner Prüfung vom Großen Ganzen zu den bedeutenden Teilaspekten von Governance in Mehrebenensystemen führt. Mit dem Wissen der vergangenen Semester fühle ich mich einigermaßen vorbereitet. Dennoch habe ich kein überragendes Gefühl.

Nach meinem "Urlaub" werde ich vom Besuch in Hagen berichten und hoffe, ich kann das 4. Semester hier im Blog grün markieren. Dann ständen in diesem und im kommenden Jahr endlich die Hausarbeiten auf dem Programm. Für das nächste Semester habe ich mich zudem für ein Seminar im Modul 2.3 angemeldet. Der Inhalt klang spannend und es ist in der Nähe (Berlin).

So long, wünscht mir viel Erfolg, Glück ist nur etwas für Verlierer (mein Lebensmotto)...


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

So long, wünscht mir viel Erfolg, Glück ist nur etwas für Verlierer (mein Lebensmotto)...

Hm, darüber ließe sich diskutieren.

Für mich hört sich das so an, als wäre es möglich, alles selbst zu beeinflussen, um erfolgreich zu sein. Ich denke, es ist möglich viel für den eigenen Erfolg zu tun, jedoch gibt es immer auch Rahmenbedingungen und äußere Einflüsse, die sich gar nicht oder nur eingeschränkt beeinflussen lassen.

Viel Erfolg wünsche ich dir auf jeden Fall gerne!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da muss ich dir natürlich recht geben. Es ist auch mehr so eine Art Motivationsspruch wie "Tschaka!" usw. Zumindest sollte man immer unvoreingenommen an eine Prüfung oder an ein Studium gehen. Die Sache mit den selbsterfüllenden Prophezeiungen ("Ich bin in Mathe eine Niete...") ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?