• Einträge
    112
  • Kommentare
    604
  • Aufrufe
    10.949

Fernabi - viereinhalb Wochen vor der Prüfung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lernfrosch

80 Aufrufe

Ich hatte ja schon fast nicht mehr damit gerechnet:

Ich habe endlich eine Antwort der Schulbehörde auf meine Frage erhalten, wann denn meine mündlichen Abiprüfungen stattfinden werden.

Als Prüfungszeitraum sei der 13. (ein Montag) bis 21. April 2015 vorgesehen. Die ganz genauen Termine werden voraussichtlich Ende März (frühestens nach dem 26.) bekanntgegeben.

Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt freuen soll, dass in wenigen Wochen das Projekt "Fernabi" erledigt sein wird (sofern nicht wieder etwas dazwischen kommt), oder ob das ein Grund zur Panik ist.

Also zumindest in drei der vier Fächer bin ich mir relativ sicher, dass ich die Prüfungen werde bestehen können. Da kann ich mich auch auf die Prüfungen freuen.

Bleibt mein Problemfach - Latein. Und das ist ein Grund zur Panik:

Ich habe angefangen den Bellum Gallicum zu lesen und wieder übersetzen zu üben.

Über die historischen Zusammenhänge habe ich einen groben Überblick. Das soll wohl auch wichtig sein; dazu wurden nach den Infos, die mir vorliegen, bisher auch immer Fragen gestellt.

Zumindest theoretisch weiß ich, wie man eine Übersetzung machen kann/ sollte. Praktisch bekomme ich den Anfang auch noch ganz gut hin (Prädikat und Subjekt im Hauptsatz suchen und übersetzen). Ein paar Objekte kann ich von da ausgehend dann auch noch finden und mittlerweile sogar halbwegs bestimmen. Wenn dann der Satz aber zu lang wird und sich ein Teil auf den nächsten bezieht und dann noch mehrere Nebensätze eingefügt sind ... Panik! Dann ist das Chaos perfekt, ich verstehe nichts mehr und das war es dann mit der Übersetzung. Von meinem Zeitproblem beim Übersetzen brauche ich gar nicht erst zu reden; ich bin immer noch viel zu langsam.

Dass die Grammatik mir nicht liegt, hatte ich schon mal geschrieben. Drückt mir die Daumen, dass mich keiner auffordert die Zeitformen von Verben zu bestimmen oder auf die Arten von Nebensätzen, Konjunktionen usw. einzugehen.

Genug gejammert.

Ich habe echt Bedenken, ob das was wird mit der Prüfung.

Praktisch könnte mir ein einziger Punkt für die Prüfung genügen um das Abi zu bestehen, sofern ich genügend Punkte in den anderen drei Fächern zusammen bekomme (durchschnittlich müssten es 7 pro Prüfung sein, also durchaus machbar). Nur dieser eine Punkt in Latein macht mir Sorgen.

Ich habe sogar schon nachgeschaut, was wäre wenn ich diesen einen Punkt nicht bekäme. Dann hat man in Hamburg noch die Möglichkeit die Prüfung fortzusetzen und evtl. mit der Fachhochschulreife abzuschließen.

In diesem Fall braucht man nur sieben Fächer, eine bestimmte Fächer- und Mindestpunktekombination. Wenn mich nicht alles täuscht, müsste ich im Fall "Latein null Punkte" in den anderen drei Fächern jeweils nur noch einen Punkt bekommen um zu bestehen.

Lieber wäre mir natürlich der eine Punkt (oder mehr) in Latein um die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Ich habe auch schon ausgerechnet, welchen Schnitt ich dann mit welchen Punktekombinationen erreichen könnte (zwischen 1,5 und 2,3). Ist schon irgendwie seltsam; entweder gar nicht bestehen oder mit echt gutem Ergebnis rausgehen.

Langsam macht mich das echt verrückt.

Ist wahrscheinlich der "Lateinkonflikt", der mich sämtliche Horror- und Schreckensszenatien ausmalen lässt.

Aber das Lernen in den anderen Fächern geht voran.

Geographie ist fast vollständig wiederholt. Sozialkunde sieht auch gut aus (mit dem Nahen Osten bin ich bis zum Jahr 2006 vorangekommen; Sozialer Wandel ist nahezu abgeschlossen). Religion wartet noch darauf mal wieder angeschaut zu werden.

An der Ethik-Fallaufgabe bei Apollon habe ich wegen Zeitmangel und anderer Prioritätensetzung noch nicht weitergeschrieben. Aber ich liege noch in der Regelstudienzeit und kann mir daher auch noch etwas Zeit lassen.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Ich habe nie Latein gehabt. Was du jedoch so schreibst hört sich für mich nicht danach an, als wenn du gar nichts könntest. Also ein Punkt sollte doch auf jeden Fall drin sein. Auch wenn du von einem Satz mal nicht viel verstehst, kannst du doch bestimmt immer noch ein paar Brocken übersetzen, oder?

Immerhin, du hast jetzt einen Monat vorher einen ungefähren Prüfungszeitraum. Dass die genauen Daten immer noch nicht vorliegen, ist mir allerdings nur schwer verständlich....

Weiter viel Erfolg bei der Vorbereitung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, stimmt. Übersetzt bekomme ich meistens immer noch ein bisschen was: Ein paar Einzelteile (bislang) ohne Sinnzusammenhang. Vielleicht gibt es dafür ja einen Sonderpunkt für "kreative Satzkonstruktion und eigenwillige Sprachgestaltung" :lol:

Ich werde mich dann aber doch besser weiter eingehend mit dem Text beschäftigen und üben. Ich hoffe, das nützt etwas.

Das mit den Prüfungsterminen finde ich auch ungünstig. Das soll damit zusammenhängen, dass man sich auch noch freiwillig zu mündlichen Nachprüfungen anmelden kann; und die Frist dafür liegt zwischen Notenbekanntgabe der schriftlichen und kurz vorm mündl. Prüfungstermin.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?