Springe zum Inhalt

Blog Thomislav

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    50
  • Kommentare
    127
  • Aufrufe
    2.875

Stress Woche erledigt

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Thomislav

360 Aufrufe

Zeit für ein Update nach einer Stress-Woche.

Hier der kurze Überblick:

-Montag Rep NWI

-Dienstag Klausur NWI und erster Tag Labor Programmieren

-Mittwoch zweiter Tag Labor Programmieren

-Donnerstag Rep Grundlagen Informatik

-Freitag Klausur Grundlagen Informatik

Mathe 2 hab ich mir noch aufgehoben :rolleyes:

Für Naturwissenschaftliche Ingenieursgrundlagen dachte ich eigentlich ich bin gut vorbereitet, die Tutorin hat mich eines besseren belehrt.

Alles sehr Mathe-lastig wenn ich das mal so sagen darf. Sehr viel Formel umstellen, kombinieren und viel theoretisches.

Dementsprechend "Gut" lief die Klausur. Ich hoffe jetzt auf eine gutmütige Benotung und das es gereicht hat.

Dann ging es direkt zum Labor. Ohne eine Idee wie das läuft. Was soll ich sagen...alles kein Problem,

alles entspannter als gedacht. Für alle die es noch vor sich haben und kein Plan haben wie das abläuft eine kurze

Zusammenfassung.

Die ersten 4 Stunden gibt es eine Einführung in Sisy, oder eher eine Schritt für Schritt Anleitung.

Der Tutor hat vorgemacht wo man welches Element findet, wie man es einbindet, und auf einmal klappt es auch mit Sisy.

Jedenfalls für alles was man für das Labor benötigt.

Danach gilt es das Projekt umzusetzen und eine Doku darüber nebst Handbuch der erstellten Software abzugeben. Bei uns ein Mischmodul zweier Flüssigkeiten mit Mikrocontroller-Steuerung und Visualisierung als exe.

Toll war das ein Funktionierendes Modell mit Pumpen, Behälter und Wasser zum testen zur Verfügung stand.

Zeitlich hat alles gut gereicht, und zwar bei allen Gruppen! Niemand kam auch nur im geringsten in Zeitnot.

Die B-Aufgabe Laborabschlussprüfung war eben jenes Programm mit Doku und Handbuch somit war nach Abschluss des zweiten Tags nichts mehr zu Hause zu erledigen. War mir ganz recht. :thumbup:

Zu den erforderlichen Kenntnissen.

Meiner Meinung nach sollte man ein wenig C Programmieren können und wisen was Klassen und Co sind und wie sie funkionieren.

Sisy wird einem erklärt. Nun war als Beispiel in meiner Gruppe jemand der weniger gut Programmieren konnte und sich deshalb gleich zu beginn zum Doku schreiben bereit erklärt hat. Geht auch. Zusätzlich standen die zwei Tutoren jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Alles in allem ein sehr angenehmes Labor, wenn alle so verlaufen kann nix schief gehen.

Rep zur Informatik war...nun ja, ich will nicht sagen umsonst, das wäre definitiv gelogen. Aber wenn man sich die Klausur angeschaut hat hätte man das Thema Struktogramme ein wenig mehr üben können. Die Übung aus dem Rep kam im Prinzip zwar auch in der Klausur dran, jedoch noch zweimal geschachtelt.

Ich habe insgesamt 4 halbe Struktogramme gezeichnet um jedesmal wieder einen Denkfehler zu finden.

Aber alles in allem eine machbare Klausur und es müsste aus der jetzigen Sicht einiges schief gegangen sein um hier

durchzufallen.

Warum nun so viel auf einmal?

NWI und Informatik nebeneinander zu lernen war ganz angenehm. Jedesmal wenn ein Thema zum Hals raus hing konnte man wechseln und hatte etwas völlig anderes vor Augen. Und das Labor zwischen zwei Klausuren ging auch da man für Grundlagen der Informatik so oder so mal Programmieren muss.

Daher bot es sich an, zumal die Termine auch gepasst haben, drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Und nun?

Mathe 2 ich komme...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Gut, dass du diesen dicken Brocken hinter dich gebracht hast.

Spannend finde ich, dass es im Labor ein funktionierendes Modell mit Pumpen, Behälter und Wasser gab. Konntet ihr da dann richtig rum planschen? ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zum planschen hat es nicht gereicht :)

<a  href=%7Boption%7Dhttp://fs2.directupload.net/images/150524/temp/u9z4vifx.jpg' alt='u9z4vifx.jpg'>

Hier mal ein Bild davon: man konnte den Füllstand mit einem Sensor messen und die zwei Pumpen der beiden äußeren Behälter ansteuern um den mittleren zu befüllen. Der mittlere Behälter wurde über eine Zufallsschaltung leergepumpt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung