Springe zum Inhalt

Masterarbeit

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    25
  • Aufrufe
    713

Lange her... aber immer noch selbes Thema

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SenexDiscipulo

177 Aufrufe

Hallo zusammen

Ich war lange nicht mehr hier... irgendwie bin ich vor lauter Stress versumpft. Es ging mir auch eine Weile gesundheitlich nicht so gut, jetzt geht es so gesehen endlich wieder aufwärts.

Aber der Termin für die Masterarbeitsabgabe und den Umzug naht... und auch meine Kids haben gerade viel Schulstress zum Ende des Schuljahres und mein Mann ist ebenfalls krank.

Nun aber zum hier passenden Thema: Masterarbeit.

Habe nun 4/7 des Hauptteils analysiert und bin mir plötzlich nicht mehr sicher, ob der Aufbau des Analyseteils so gut ist. Vielleicht kann mir jemand hierzu etwas raten?

Bisher habe ich die Figuren der 7 Romane beschrieben, und anschliessend die wichtigen Punkte in einer Tabelle nach Kategorie zusammengefasst.

Nun überlege ich, ob es nicht übersichtlicher wäre, wenn ich die Kapitel gleich nach Kategorien zusammenstelle. Also statt die Figuren erst zu beschreiben und danach den Kategorien zuzuordnen, die Figuren gleich den Kategorien zuzuordnen und nur zu zitieren, was zu den Kategorien gehört. Hat den Nachteil, dass ich mehrere Stellen doppelt zitiere, wenn sie mehreren Kategorien zugeordnet werden müssen. Aber den Vorteil, dass der Aufbau logischer und übersichtlicher ist.

Was tun? :confused:

Hoffe, es läuft bei euch allen besser als bei mir derzeit ;)

LG Manisha:)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich kenne jetzt zwar weder das Thema noch das Ziel deiner Arbeit, aber generell mag ich es lieber, Fakten zu einem Thema/ hier eine Person "geballt" zu lesen. Dopplungen mag ich überhaupt nicht. Ich würde daher die Kategorisierung nach hinten packen. So, wie du es ja bisher anscheinend gemacht hast. Ist aber meine persönliche Vorliebe.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Doppelungen halte ich in einer wissenschaftlichen Arbeit für problematisch.

Wäre das nicht ein Thema, für dass es sich lohnen würde, dich mit deinem Betreuer abzustimmen, bevor du jetzt große und zeitaufwändige Umbauarbeiten an deiner Arbeit beginnst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe meine Dozentin gefragt, ob sie Variante A oder B besser fände.

Antwort: einverstanden! :confused:

Ich gehe aber davon aus, dass sie Variante B meinte. Ich habe nun 3 Bücher so analysiert, nach der neuen Methode, und finde das sehr viel übersichtlicher und wissenschaftlicher. Personen werden auch nur mehrmals erwähnt, aber ja zu unterschiedlichen Kategorien. Dopplungen kamen bisher nicht vor. Zudem spare ich mir so die Tabellen und das Fazit des jeweiligen Romans- das spart enorm Platz (und kommt mir sehr entgegen...)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung