• Einträge
    97
  • Kommentare
    546
  • Aufrufe
    11.696

Verschnaufpause...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
OldSchool1966

203 Aufrufe

..wenn auch nur eine kurze, und sehr spontan angesetzte.

Seit gestern habe ich 2 Wochen "Urlaub". In Hochkommata, da ich die Zeit kaum zum Erholen nutze.

Aber, der Reihe nach.

Vorstellungsgespräch 1 fand am 19. Mai. Vormittags war ich im Büro, welches ich dann gegen Mittag verlassen habe. Es war wohl der heißeste (sofern man diesen Begriff 2015 überhaupt verwenden kann) und schwülste Tag. Meine Bahn (und somit der Folgrbus) sind raus, und ich hatte 20 Min. Fußmarsch durch ein Industriegebiet. Ergrbnis: ich kam mit hochrotem Kopf und ziemlich geplättet am Ort des Geschehens an. Ich hasse es wirklich, derart unentspannt zu einem Vorstellungsgespräch zu erscheinen.

Nun denn... that's life.

Die (eher leger ) gekleidete MA der Personalabteilung holte mich ab, und brachte mich in das Office im 2. OG, wo die Teamassistentin Bereich Marketing Europe auf mich wartete. Ein juges, dünnes, blond gesträhntes, extrem geschminktes "Püppchen" mit kanariengelbem Jäckchen, und jeder Menge Bling-bling um Handgelenk und Hals.

"Oha! Ob ich da richtig bin?"... Hmmmm..

Das Gespräch war schleppend, eher langweilig. Die Aufgabenbeschreibung ließ mich dann zusehends tiefer in den Sessel rutschen. Beginnnend mit 70 % Projektassistenz (Baukoordination für den Umzug in den Neubau) und 30% Teamassistenz für ein Marketing-Team in 2015, verschieben sich die Schwerpunkte bis 2017 zu 0% Projektassistenz (da ist der Neubau dann fertig) und 100% Teamassistenz. "Oha! Hier bin ich wirklich nicht richtig!"

Ich wollte dann in den folgenden Tagen von meiner Seite eine Absage senden, habe dann aber doch auf deren Antwort gewartet. Letzten Freitag kam dann die Absage. Traurig war ich darüber nicht. Ich sehe es als gute Übung für Vorstellungsgespräche.

Vorstellungsgespräch 2 fand gestern statt. Es handelt sich um eine Initiativbewerbung im Automobilumfeld mit vielen unterschiedlichen Aufgabenstellungen im Bereich der Projektabwicklung. Somit ging es um ein erstes Kennenlernen, und keine explizite Stelle. Es saßen der Abtelungsleiter und der Teamleiter kaufmännische Projekte im Bereich Sales, After-Sales und Marketing am Tisch. Ein Mitarbeiter der Personalabteilung nicht, da das erst bei einem eventuellen 2. Termin erforderlich ist.

Zwischen diesem Termin und dem oben beschriebenen lagen Welten! Locker Atmosphäre, gute Chemie, gute Fragen, gute Themen - interessant und "spaßig". War toll! Das Unternehmen und das damit verbundene Spektrum finde ich passend und bietet mir Entwicklungsmöglichkeiten, somit käme es grundsätlich mal in Frage.

Morgen Vormittag soll ich anrufen, und dann sehen wir weiter. Bis dann wirklich alles abgeklärt und man sich einig wäre, vergehen meist eh noch ein paar Wochen. Also, abwarten...

Mein aktueller Job versinkt im allgemeinen Chaos der Unternehmensumstrukturierung. Es wird grade viel gebrainstormed ( :lol: ) und abgestimmt, und ich stoße immer wieder an Grenzen, weil eben Keiner da ist, der sich für die strategischen / koordinativen Themen des Doku-Mamagements verantwortlich sieht. Was ich grade Schleifen mit dem PMO, derQualiätstabteilung und dem Leiter Bids drehe...Anstrengend!

Bis ich aus meinen 2 Wochen Urlaub zurück bin, wird die Welt vermutlich komplett anders aussehen. Ich selbst habe mir gesagt: entweder ich werde nun als interne Mitarbeiterin als "Head of Documentation Management" gesetzt, oder ich streiche gänzlich dort die Segel. Nochmals ein halbes Jahr als Externe auf Halde mache ich nicht mit. Finaler Auslöser war der Wortkshop, den wir (Bids) gemeinsam mit Projects hatten, um die Strukturen der Zusammenlegung beider Bereiche zu erarbeiten. Obwohl ich externe MA bin, wurde ich explizit gebeten dabei zu sein. Da ich ein proaktiver Mensch bin, arbeite ich in Workshops mit (denn das ist der eigentliche Sinn eines Workshops). Letzte Woche habe ich dann in einem Gespräch erfahren "dürfen", dass das eher schlecht ankam, dass ich mich so beteiligt habe. Man erwarte, dass sich Externe da zurückhalten, und nicht so beteiligen. Hä?!

Auch das lässt wieder Rückschlüsse auf Wertschätzung zu, und die beschränkten Optionen als Externe.

Daher: intern oder weg!

Studium war die letzte Woche in den Hintergrund gerückt. Zum Teil durch die oben beschriebenen Umstände / Ereignisse, und weil mich der Bahnstreik genervt hat. Ich war wieder sehr spät abends zuhause.

Morgen geht es weiter mit Beschaffung & Logistik und Makroökoomie. Für beide Module bin ich am 13.06. angemeldet. Und dann würde ich jetzt dann noch gerne mit meinem Projektbericht für die Spezialisierung PM anfangen. Da sollte zumindest mal für den ersten Ansatz Zeit für sein.

Ach ja: letzte Woche kam die Note von Steuerlehre, und die 3,0 weicht derart von meinem Gefühl unmittelbar nach der Klausur ab, dass ich hier Einsicht erbeten habe. Das sollte wohl am 13.06. klappen.

Die Note für Recht aus dem April ist noch nicht da. Freitag sind die 6 Wochen um, also rechne ich die Tage damit. Die wird - wenn ich nach meinem Gefühl gehe - eher nicht der Renner sein (3,x). Mal abwarten..

Und sonst?

Unsere Garderobe ist endlich da und wurde gestern aufgebaut. :thumbup:

Diese Woche werde ich definitiv 1-2 Tage ohne jegliche Verpflichtung gammeln - und das ohne schlechtes Gewissen.

Nun wünsche ich Allen eine tolle Rest-Woche und besseres Wetter!

:)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


6 Kommentare


Also toi toi toi für Job Nummer 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

Kurzes Update:

1. Zu Stelle aus Vorstellungsgespräch 2 kam eben im vereinbarten Telefonat die Absage. Hauptgrund: zu wenig automobiltechnisches Hintergrundwissen. Das passt aus meiner Sicht, und ist auch schlüssig.

2. Die Note für Recht ist da. Auch hier hat mich mein Gefühl nicht getrügt, dass das keine Glanzleitung war. Es ist meine erste 4,0 in meiner akademischen "Karriere". Auch damit kann ich lebe, da ich beruflich zum allgemeinen Recht keinen Bezug habe (Handelsrecht und Unternehmensrecht waren notentechnisch prima), und mein Schnitt darunter nicht allzusehr leidet.

Weiter geht's! :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
FarFarAway

Geschrieben

Wo hats den bei Recht gehapert, zu trocken ? :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

Wo hats den bei Recht gehapert, zu trocken ? :D

:lol:

Ich vermute, es war der Gutachterstil.

Hätte, könnte, würde....

Jurist wäre definitiv nicht meins.

Final ist es eher zweitrangig, da es kaum Einfluss auf den Durchschnitt hat - von 1,9 auf 2,0 ist zu verkraften.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?