Pinguinchens Studien

  • Einträge
    33
  • Kommentare
    135
  • Aufrufe
    2.524

Akku leer...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pinguinchen

254 Aufrufe

So…dieses Semester fühle ich mich wirklich mal ausgelaugt. Ich hätte am Freitag meine Hausarbeit abgeben müssen, habe es aber absolut nicht geschafft, diese fertigzustellen bei den ganzen Nachtdiensten, die ich hatte :( Nun liegt sie hier, ist zu 2/3 fertig und ich bin echt froh, dass ich jetzt erstmal keine Prüfungsleistung mehr habe.

Ich werde die Arbeit jetzt entspannt fertig schreiben, werde mein Hospitationsprojekt langsam aber sicher in Richtung Umsetzung bringen und dann kann ab dem 1. Oktober die Masterarbeit beginnen. Gottseidank habe ich trotz meines leeren Akkus alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt und dann kann es nun losgehen.

Den 1. Oktober sehne ich schon herbei, zumal ich ab dann auch nur noch teilzeitbeschäftigt bin (25h/Woche, aktuell Vollzeit)…hach das wird schön!

Ich werde jetzt einfach mal das machen, was ich mir innerlich die ganze Zeit verboten habe, weil ich ja immer irgendeine Prüfung im Nacken hatte: einfach mal spazierengehen, ohne auf die Uhr zu schauen… :)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Was bedeutet es denn, dass du die Hausarbeit nicht fristgerecht abgegeben hast? Kannst du sie dann im nächsten Semester abgeben, oder hat es sonst irgendwelche Folgen?

So ein Spaziergang (ohne Zeitdruck) ist nach meiner Erfahrung oft sehr gut dazu geeignet, den Akku wieder aufzuladen.

Die in Aussicht stehende berufliche Entspannung klingt sehr gut.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Pinguinchen

Geschrieben

Hallo Markus,

jein, es wird als Fehlversuch gewertet, aber das sehe ich ganz entspannt: insgesamt gibt es ja drei Versuche und ich konnte nicht mehr von der Prüfung zurücktreten. Die Hausarbeit kann ich im nächsten Semester abgeben (auch mit genau demselben Thema), insofern ist alles gut :) Ich fühle mich auch schon etwas entspannter, wenngleich ich mich nun aber auch auf mein Thema der Masterarbeit bis Ende diesen Monats festlegen muss…aber da habe ich ja schon meine Idee

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielleicht hilft es dir vor dem Beginn der Masterarbeit wegzufahren um die Akkus wieder aufzuladen. Das Schreiben wird nämlich noch anstrengend genug und dafür benötigt man nämlich alle Reserven.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Pinguinchen

Geschrieben

Soo…ich habe heute überraschend frei bekommen :) Das ist sehr gut, denn: morgen habe ich zuerst ein Gespräch mit meiner betreuenden Professorin und im Anschluss werde ich mich dann verbindlich für meine Masterarbeit im kommenden Wintersemester anmelden. Jedenfalls kann ich mir heute noch ein paar Gedanken zum weiteren Vorgehen machen - das passt mir ganz gut! Und gottseidank ist es heute nicht so heiß - ich freu mich bislang noch immer über meine Entscheidung, die Masterarbeit nicht im Sommer schreiben zu wollen. In diesem Jahr wäre das bei mir absolut in die Hose gegangen: wenn es so richtig heiß ist, kann ich mich zu gar nichts aufraffen - ich brauche die typische norddeutsche Kühle, um aufzublühen :thumbup:

Und mich beschäftigt noch etwas anderes…ich bin gefragt worden, ob ich nicht die Fachweiterbildung Anästhesie- und Intensivpflege machen möchte…und ich denke, ich werde es tun. Beginn wäre am 1, April und das würde zeitlich ja ganz gut mit meinem Masterabschluss hinhauen. Ich möchte mich auch nicht ausschließlich akademisch weiterbilden, da es gerade in der Pflege sehr schwer ist, "akademisch" Fuß zu fassen - also hätte ich mich dann "praktisch-fachlich" und "theoretisch-akademisch" weitergebildet und ich denke, dass das sehr "rund" werden könnte.

Aber zuerst ein Schritt nach dem anderen. Morgen werde ich mich also zur Masterarbeit anmelden, im September geht es mit dem berufsbegleitenden Fernstudium los und wenn das alles so läuft, wie geplant - dann werde ich ab April einen Masterabschluss in der Tasche haben und die Fachweiterbildung beginnen.

Und noch ein paar Gedanken zum Fernstudium: ich habe das zuvor erwähnte Buch jetzt mal wieder ausgegraben und angefangen, es zu lesen und mache mir Notizen. Ich habe mir das Buch nun auch auf Englisch bestellt (ich kann ja schlecht auf deutsch zitieren) und hoffe, dass ich mit diesem Vorgehen einen guten Start in Schweden haben werde.

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es in Schweden abläuft. Es erscheint insgesamt etwas konsequenter zu sein als in Deutschland: man hat zB innerhalb der ersten drei Wochen zu Beginn eines Moduls eine schriftliche Arbeit anzufertigen und einzuschicken - tut man dies nicht, wird das als Desinteresse am Studium gewertet und man verliert seinen Studienplatz. Klingt ziemlich heftig, aber solch eine deutliche Ansage mag auch motivieren…(mich zum Beispiel)…ich bin sehr gespannt, ob das alles so klappt, oder ob ich mich damit übernehme….nun ja, einfach mal schauen und ausprobieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Klingt gut alles - nach richtigen Entscheidungen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?