Springe zum Inhalt
  • Einträge
    97
  • Kommentare
    546
  • Aufrufe
    16.464

Plan 2.0 und so...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
OldSchool1966

311 Aufrufe

Oh Mann, da plane ich für mich alles en detail, und kaum ziehen 48 Stunden ins Land wird alles wieder wacklig.

Meine Arbeitsbelastung im Job lässt mir zu wenig Raum, fixe Lernzeiten einzuplanen.

Den Start-Termin 14.08. kann ich nicht halten. Also, plane ich nun - mal wieder - etwas um.

Nun werde ich wohl nicht vor September starten - ggf nach den Blockprüfungen.

Ich muss mir also die Tage echt überlegen, wie ich das alles eintakten kann.

Meine komplette Planung, auch mit Blick auf den Master 2016 ist durcheinander.

Oh Mann!

Eigentlich hatte ich mit meinem Arbeitgeber vereinbart, dass ich die kommende Zeit etwas runterfahren kann, aber irgendwie kommt immer wieder Neues auf meinen Schreibtisch. So sehr es mich freut, dass ich immer mehr Themen bekomme, aber die Zeit ist einfach ungünstig. Auch, dass sich dieses Engagement einfach nicht nachhaltig für mich "rechnet". Immernoch keine Festanstellung, immernoch keine Sicherheit über einen zeitlichen Horizont von 3 Monaten hinaus. Es nervt so langsam. Ich mache die Arbeit, die eigentlich ein Interner machen sollte (da es sein Aufgabengebiet ist), aber dieser hat weder das Interesse noch die Kompetenz das zu machen. Am Liebsten würde ich echt sagen: Versetzt diese Pfeife (sorry dafür) auf eine andere Position, und gebt mir den Job!

Im Ernst, am Liebsten würde ich echt morgen zur GL gehen, und mal sagen, wie ich die Sache sehe.

Im Grunde wäre es ein guter Zeitpunkt, da große Umstrukturierungen im Gange sind, die auch den Bereich der "Pfeife" betreffen.

Ich spreche morgen mit dem Abteilungsleiter und kommende Woche spreche ich mit meinem Arbeitgeber. Für das Geld und unter diesen unsicheren Aussichten, bin ich nicht mehr gewillt, länger diesen Job zu machen. Mag sein, ich setze Anderen die Pistole auf die Brust...aber, ich komme das seit fast 2 Jahren nicht weiter. Man merkt, ich bin etwas genervt...ich komme weder hier noch da weiter.

Heute wurde schon wieder angefragt, ob ich nicht bitte, bitte am 10.08. nach Dubai mitgehen kann. Sonst ja, aber nicht JETZT. Und ich befürchte schon, dass Freitag ein anderer Kollege mit derselben Frage wegen eines anderen Projekts um die Ecke kommt. In diesem Fall steht aber Perth und Ende August auf dem Plan... auch das sonst gerne, nur eben nicht JETZT.

Der einzige wirklich erfreuliche Lichtblick ist die Einschreibung im Akademiestudium zum WS in Hagen.

Da kam heute die Bestätigung.

So, und nun gehe ich auf's Sofa - und mache NICHTS.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das ist aber echt fies und ich verstehe dich da voll und ganz, wenn du da genervt bist. Zumindest ein Entgegenkommen in Form eines festen Arbeitsverhältnisses sollte da drin sein. Sieht ja auch ganz so aus, als würde es ohne dich ohnehin nicht gehen. Ich drücke dir die Daumen, dass das Gespräch gut verläuft! ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Lass den Dampf ab,schlafe eine Nacht drüber & dann setze Prioritäten für Dich! Ich denke dein AG wird es verstehen, wie die Situation für dich grade aussieht:)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ohje ich fühle so mit dir, kenne diese Situation nur zu gut... mach dir deine Gedanken, evtl. Liste und zieh Konsequenzen, irgendwann kommt der Punkt an dem es nicht mehr geht -.-

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein Mann stand vor ein paar Wochen vor genau den gleichen Problemen. Als er dann einen Schlussstrich für sich gezogen hatte und seinem Vorgesetzten gesagt hat, "So geht es nicht weiter. Entweder das und das ändern sich oder ich suche mir etwas Anderes." waren auf einmal alle ganz entsetzt und plötzlich konnte man alles möglich machen usw. Vielleicht ist bei dir der Punkt jetzt auch einfach gekommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich drücke die Daumen, dass sich alles positive entwickelt. Du solltest tatsächlich Nägel mit Köpfen machen (sofern Du das Risiko für dich verantworten kannst), allerdings vorher nochmal eine Nacht drüber schlafen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh jaaaaaa, bei meinem letzten Arbeitgeber (Behörde) hat ich mich auch so reingekniet, alles gemacht, mich in alles reingefuchst, Überstunden gemacht und dann kam eine Trulla aus der Elternzeit zurück und schwupps durfte ich gehen. :(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung