Springe zum Inhalt
  • Einträge
    76
  • Kommentare
    556
  • Aufrufe
    8.049

Bachelorarbeit - Teil 1

Esme

499 Aufrufe

Überschriften bei immer dem gleichen Thema sind schwer - ich nummeriere meine Beiträge zur Bachelorarbeit einfach durch. Ja, ich bin faul ;)

 

So wirklich produktiv bin ich noch immer nicht geworden. Aber ich habe noch ein paar Bücher zum Thema gefunden, in der Fachbib meiner Firma und auch bei (ehemaligen) Kollegen. Sehr praktisch muss ich sagen.

Aktuell habe ich also 2 ebooks und 3 "normale" Bücher zum Thema LEAN  daheim. Außerdem zwei Bücher/Broschüren zum thema LEAN, die von meiner Firma erstellt wurden. Ein ebook habe ich bzgl. Interviews führen, aber da brauche ich definitiv noch mehr.

 

Heute will ich mir den Leitfaden für die Interviews erstellen, damit ich dann die Termine mit meinen Kollegen planen kann. Vorgewarnt habe ich sie schon und ich bin mir noch nicht sicher wer alles mitmachen wird. Aber 5-6 Leute finden sich sicher und das muss norfalls halt reichen. Ich habe meine Betreuerin extra gefragt wieviele Leute ich benötige. Ihr Antwort war, dass mehr Leute natürlich besser sind. Aber wenn nicht mehr Zeit haben, dann ist das halt so. Wichtig ist es das zu vermerken und die richtigen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen - also zB zu vermerken, dass das nur ein kleiner Ausschnitt ist (weil nicht mehr möglich) und mir bewusst ist, dass ich mich damit in sehr engen Grenzen bewege usw ... mal sehen.

 

Auch den Antrag für Bildungsurlaub (in Jan'16 für Endspurt Thesis und dann 1 Tag für Kolloquium Vorbereitung) und den Sperrvermerk für die Arbeit habe ich erstellt. Den nimmt mein Chef mit zum ChefChef, damit dieser (hoffentlich bald) unterschreibt. Wieder eine Kleinigkeit weniger.

 

Ganz generell fällt die Thesis bei mir momentan unter "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen". Von Vorteil ist, dass eine Freundin gerade eben erst in Kolloquium hatte. D.h. ihre Erfahrungen und Rückmeldungen/Tipps sind noch ganz frisch. Und ich kann aus ihren Fehlern und Erfahrungen lernen :)

 

Privat geht es momentan etwas turbolenter zu. Meine Mama ist von der Leiter gefallen und nun im KH (immerhin nicht im "eigenen" - dh die kann die "Konkurrenz" beobachten ^^), unser Auto ist tot, mein Tab ist wohl tot ... lauter so nervige Sachen nebenbei. Aber alles wird gut. Irgendwie. Immerhin kriegen wir die Fotos unserer Hochzeit endlich - yeah! Die Weihnachtsgeschenke sind gerettet.

 

Livin' la vida loca:

Esme.



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wie umfangreich werden denn die Interviews sein bzw. wie lange werden sie dauern? - Das können die Kollegen doch ruhig mal für dich machen! ;)

 

Und mich interessiert, wie gut du mit den wissenschaftlichen eBooks zurecht kommst. Machst du Markierungen und Notizen darin elektronisch, oder wie gehst du da vor? - So richtig angenehm finde ich bis jetzt nur Romane am eBook Reader zu lesen, auch wenn ich mich bereits durch einige Sachbücher "gequält" habe und versucht habe, mich an die Markierungen etc. dort zu gewöhnen.

 

Ansonsten viele Zeitkiller-Ereignisse bei dir. Hoffentlich ist es bei deiner Mutter nicht zu heftig und sie bald wieder fit. Macht die Konkurrenz denn einen guten Job? ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich besuche sie morgen Nachmittag erst, da sehe ich dann wie ihr Rating so ist ^^  Es sind "nur" zwei Brüche - nervig, aber hätte schlimmer kommen können. Man muss es ja positiv sehen. Irgendwie.

 

Meine Kollegen unterstützen da sicher, das wird schon. Ich plane 30min pro Person, wobei das sicherlich schwankt je nach Erfahrungen bzw. Rededrang. Mal sehen.

 

Die ebooks lese ich derzeit am Rechner (da Tab ja in Reparatur) und da packe ich mir relevante Zitate gleich in Citavi. Habe die ebooks als PDF, da geht das mit dem Markieren/Kommentieren/Zitieren schon ganz gut. Aber auf Dauer sind mir "richtige" Bücher auch lieber. Der Vorteil beim ebook:  die "Leihfrist" ist unbegrenzt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gute Besserung für Deine Mutter!

 

Und viel Erfolg für die Planung Deiner Interviews! Dass sie als Kollegen in Deinem Haus sitzen, ist ein großer Vorteil für deren Greifbarkeit zwecks Terminplanung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Leider ist die Leihfrist bei eBooks aus der Bücherei begrenzt. Bei anderen PDF-Versionen allerdings in der Tat nicht und am PC finde ich die Arbeit damit auch recht komfortabel, allerdings das Lesen nicht. Und am eBook Reader ist es umgekehrt. Lesen fast wie am Buch, nur markieren egal ob am Kindle oder Tolino recht umständlich.

 

30 Minuten sind ja noch überschaubar, dass sollte doch "drin" sein für den Einzelnen, sofern der Arbeitgeber da nichts gegen hat, weil in Summe ja schon einige Arbeitsstunden zusammen kommen, bei deinen Kollegen und bei dir.

 

Und deiner Mutter gute Besserung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch von mir gute Besserung!

 

Das mit dem Ködern klappt bestimmt, bei uns heißt es immer: mit Speck fängt man Mäuse, mit Kuchen Kollegen! :P 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung