Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    57
  • Kommentare
    245
  • Aufrufe
    3.733

Taschenrechner bei der WBH

ManofStil

479 Aufrufe

Hallo,

die gute Nachricht vorweg: Die Anrechnung meines letztjährigen CSUS hat mittlerweile geklappt und so bin ich wieder drei Fächer dichter an meinem Abschluss.
Wie sich mir bei genauerer Betrachtung ergab, ist der gar nicht mehr sooo weit weg. Also heißt es nun rein hauen. Leider kämpfe ich seit den Klausuren Ende August mit Mathematik II. Integral- und Differentialrechnung waren noch nie meine Steckenpferde und werden es wohl auch nie sein. Zum Glück hab ich beide Themen jetzt durch und hoffe auf Stochastik (die mir in der Schule ganz gut lag) und die numerischen Methoden, die recht dünne Hefte werden. Also plante ich, Ende Januar / Anfang Februar eine Matheklausur zu suchen und auch das Thema zu erledigen.

 

Gleichzeitig kam letzte Woche ein Newsletter für das 4. Quartal 2015 und irgendwo kurz vor Schluss kam eine kleine Anmerkung, die sinngemäßg aussagt:
 

Zitat

Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen kam, welche Taschenrechner nun in den Klausuren erlaubt seien und welche nicht, werden ab dem 1.2.2016 ausschließlich die von der WBH gelieferten Standardtaschenrechner für Prüfungen zugelassen werden.

 

Das lies mich aufhorchen. Ich Idiot hatte mir extra vor kurzem noch einen neuen Taschenrechner, der natürlich den Kriterien der WBH entsprach - keine Integralrechnung, keine Programmierung, etc... - zugelegt (es ist der FX-87 DE X - sehr zu empfehlen!). Den kann ich nun in den Schrank packen und muss stattdessen mit einem Taschenrechner arbeiten, der

  • keine Brüche (vernünftig) darstellen kann
  • vergangene Rechnungen nicht wieder aufrufen kann, um deren Ergebnisse noch einmal anzuzeigen oder die Rechnungen abzuändern, wenn man ähnliche Rechnungen durchführt
  • extrem unpräzise Druckpunkte hat
  • ein recht kleines / niedrigauflösendes Display hat
  • jederzeit versagen kann, weil er NUR mit einer Batterie betrieben wird und nicht mit einer Solarzelle ausgestattet ist
  • einen stark eingeschränkten Funktionsumfang hat (Abspeichern von Variablen, etc... - auf die besonders zeitsparenden Funktionen, wie das erstellen einer Wertetabelle will ich gar nicht erst hinweisen...)

 

Ich bin also ziemlich sauer und enttäuscht und hoffe, das die WBH hier noch gegensteuert und entweder, den Plan mit der Taschenrechnervorschrift noch einmal überdenkt, bzw. wenigstens weitere Modelle zulässt oder notfalls etwas mehr Vorlauf zulässt, so dass Studenten, die das Modul bereits angefangen haben, nicht davon betroffen sind.

Ansonsten werde ich wohl ein paar Extra-Stunden einlegen müssen, um den Taschenrechner zu studieren, damit ich ihn in der Klausur benutzen kann. Und selbst dann sehe ich immer noch die Gefahr, dass das kleine Display und der ungenaue Tastendruckpunkt zu Tipp- oder Abschreibfehlern führt, was einfach nur ärgerlich und vermeidbar wäre...

 

Ich habe eine eMail mit meinen Bedenken an die WBH geschickt und hoffe, dass hier noch etwas passiert.

 

Bis dahin werde ich diese Woche noch nutzen um "Wissenschaftliches Arbeiten" endlich zu erledigen, damit ich das dritte Semester erledigt habe und Anfang nächsten Jahres meinen BPP schreiben kann. Frau und Kind sind aktuell unterwegs und so habe ich genug Zeit und Ruhe, mich intensiv um diese B-Aufgabe zu kümmern. Wenn Dann alles klappt, könnte ich bis Ende Februar 4 Prüfungen (Wissenschaftliches Arbeiten, Mathe-Klausur und Mathe-B-Aufgabe und den BPP) abgehakt haben. Dann wäre ich wieder einen großen Schritt weiter!

 

In diesem Sinne Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

LG

Flo


1 Person gefällt das


8 Kommentare


Count Goldbeast

Geschrieben

WBH ist Fx-82 plus?

Beschwer dich nicht könnte weit schlimmer sein :P. Der wird im Prinzip genauso bedient wie dein neuer. Stell dir vor du hättest dir nen TR mit umgekehrter polnischer Notation angewöhnt.

Ansonsten gibts noch den FX-82MS, das ist im prinzip derselbe nur kombiniert solar/batterie. Die Verarbeitung von dem ist auch besser.  Wenn der erlaubt wäre kannste den ja nehmen.

 Das alte Display ist vielleicht minimal kleiner, zeigt dafür die Ergebnisse deutlich größer an und gibt sogar noch Tausender Trennzeichen. Und Funktionen hat der auch schon mehr als dir auswendig merken kannst.


 

Was das "versagen" angeht, der wird normal mit einer 1xAAA Batterie betrieben. Die halten normal schon ziemlich lang weil die fast keinen Strom brauchen. Aber wenn da Angst hat das die ausgehen könnte weil die Batterie versagt bau dir eine "Energizer L92 Lithium  " rein. Damit müsste der selbst bei Dauernutzung und wenn er im Gefrierfach lag 20 Semester halten.


 


 

 

 

 

 

 


 

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

 

hier hat jemand ein Foto vom wbh Taschenrechner gemacht. Der ist eine Krankheit. 

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Taschenrechnerdiskussion geht aber wirklich schon einige Jahre lang. Ich denke die WBH wird nicht mehr so einfach von der neuen Regelung abkommen. Wenn nur der Taschenrechner benutzt werden darf, lässt es sich eben auch sehr viel einfacher überprüfen, als wenn mehrere Modelle freigegeben werden und die Prüfungsaufsicht jedesmal alle Taschenrechner einzeln kontrollieren muss.

 

Ich hatte mir extra für die Mathe Klausuren einen Casio FX86DE gekauft und in der Klausur wurde kein Taschenrechner geprüft. Hätte also problemlos meinen anderen Rechner nehmen können, der Integralrechnungen lösen konnte.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hab den WBH Taschenrechner direkt bei Ebay vertickt weil der absolut haesslich und unbrauchbar ist.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde, klausu sagte:

Hab den WBH Taschenrechner direkt bei Ebay vertickt weil der absolut haesslich und unbrauchbar ist.

Und trotzdem bist du ihn los geworden?:lol:

 

Bei mir gabs den noch gar nicht zum studienmaterial dazu. 

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Wenn die Hochschule einen Taschenrechner zur Verfügung stellt, finde ich es eigentlich logisch, dass dann auch nur dieser zugelassen ist. Und ich finde es auch gerecht, wenn alle den gleichen benutzen, als wenn manche vielleicht Vorteile durch Zusatzfunktionen haben etc. Auch ist die Korrektur vermutlich einfacher, wenn nicht überlegt werden muss, ob manche Ergebnisse vielleicht durch den Taschenrechner beeinflusst waren (Rundungen zum Beispiel).

 

Von daher kann ich die Entscheidung der WBH in diesem Fall durchaus nachvollziehen - auch wenn das Gerät wohl tatsächlich einige Schwächen zu haben scheint.

 

Was die Batterie angeht sollte es ja kein Problem sein, für den Fall der Fälle eine Ersatzbatterie dabei zu haben. Oder einen Akku zu nutzen und diesen jedes Mal vor der Klausur komplett zu laden. Und so eine Batterie im Taschenrechner reicht normal ja auch schon sehr lange, da er kaum Strom verbraucht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?