Springe zum Inhalt
  • Einträge
    36
  • Kommentare
    257
  • Aufrufe
    5.975

Modul 1 Kurs: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

psychodelix

1.134 Aufrufe

Nach den Study-Buddy-Fragen ging es weiter mit einer eine Befragung, aus deren Auswertung die eigenen Interessen für den Studiengang hervorgingen. Zu jeder Rubrik, die aufgelistet wurde, gab es einen Lexikonartikel und einen dazu passenden englischen Fachartikel mit einer (oder mehreren Studien). Nach nur kurzer Zeit funktionierte die Onlinebefragung leider nicht mehr.

 

Zuerst die Erarbeitung und Zusammenfassung eines Lexikonartikels, den man im Onlinelexikon der Fernuni Hagen finden sollte. Dieser war auf deutsch.

 

Kooperative Lernaufgabe 1: Die erste Lernaufgabe besteht darin, einen Stichworteintrag zu einem psychologischen Phänomen in einem Online-Fachlexikon zu recherchieren und zu lesen. Diesen dann zusammenzufassen und möglichst mit einem eigenen Beispiel versehen, hochzuladen.

 

14 Tage Zeit.

 

Kooperative Lernaufgabe 2: Jetzt geht es an einen englischsprachigen Fachzeitschriftenartikel. In der ersten Arbeitsphase geht es um den Theorieteil. 10 Tage Zeit.

 

Kooperative Lernaufgabe 3: In dieser Phase steht der Methodenteil im Fokus. 10 Tage Zeit.

 

Kooperative Lernaufgabe 4: Nun geht es um den Ergebnisteil des Artikels. Wieder sind 10 Tage Zeit für die Erarbeitung dieses Abschnitts.

 

Hier gibt es eine verkürzte Einreichungsfrist, weil man sich bis zum 15.12. für die Prüfung in M1 anmelden muss, können Einreichungen bei dieser Lernaufgabe nur bis einschl. 13.12., 23:55 Uhr berücksichtigt werden.

 

Kooperative Lernaufgabe 5: Im letzten Abschnitt wird der Diskussionsteil des Artikels erarbeitet. Erarbeiten Sie in 10 Tagen einen eigenen Text dazu

 

3 aus 4 kooperativen Lernaufgaben 1-4 müssen in diesem Kurs fristgerecht bearbeitet und eingereicht werden, um zur Klausur für das Modul 1 zugelassen zu werden.

 

Nach Ende der Frist zum Einreichen bekam man drei andere Texte zum Bewerten. Es wurden Kriterien vorgegeben, bei denen man pro Text jeweils nur ja oder nein ankreuzen sollte. Außerdem waren Kommentarfelder für einen Freitext vorhanden.

 

Ich finde es unangebracht (und weder hilfreich noch nützlich), einen Text zu bewerten, bei dem ich den Ausgangstext NICHT kenne! Wenn es wenigstens noch derselbe Artikel wäre.

 

Ich finde es auch nicht gut, dass meine Texte NUR von Studienanfängern bewertet werden, die selbst keine Ahnung haben und teilweise meine Texte nicht richtig lesen!

 

Die Anleitungen zum  Erarbeiten der Texte fand ich sehr dürftig, verglichen mit den vorigen Studienbriefen dazu. Aber selbst etwas erarbeiten finde ich besser, als nur Skripte dazu zu lesen.

 

Nur an den Bewertungsmodalitäten muss noch etwas geändert werden, finde ich.

 



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich bin auch parallel in Psychologie eingeschrieben, habe aber nie richtig angefangen damit aus verschiedenen Gründen. Bei mir war das Study-Buddy-Programm noch als Test vorgesehen und freiwillig. Ich fand es sehr seltsam...die Fragen zu Beginn, um "seinen" passenden Buddy zugeteilt zu bekommen, fand ich sehr persönlich um sie mit einer anderen fremden Person auszuwerten...tiefe Ängste, Angaben zu Jugend und KIndheit usw. Im Verlauf des Programms gab es Unklarheiten bzgl. der Aufgabenstellung und Abstimmungsschwierigkeiten zwischen den Buddys.

 

Verstehe ich dich richtig, dass das Study-Buddy-Programm jetzt verpflichtend ist? Dann hoffe ich, dass sie ein paar Sachen im Vergleich zur Testphase verändert haben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hi Julchen

 

Das Programm ist verpflichtend und die Fragen sind immer noch dieselben. :(

Mit meiner Buddy hatte ich mich geeinigt, dass wir Fragen, die uns zu weit gehen, nicht beantworten.

Der Austausch zwischen uns war danach fast null und auch in dem speziellen Gruppenforum für den englischen Text wird nichts weiter geschrieben.

 

Ich tausche mich lieber in Facebookgruppen aus. Das klappt auch hervorragend dort.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

das ist nicht zu erfreulich zu lesen...ja, facebook ist wirklich toll. Der Kontakt in den Gruppen ist wesentlich besser und man muss ja nicht mit jedem kommunizieren wenn man nicht mag. Dann hoffe ich mal, dass das Programm wieder "einschläft" bis zum SS - da wollte ich eigentlich auch endlich mal M1 belegen (doof ist nur, dass meine studienbriefe nicht mehr gültig sind seit der Umstellung des Studiengangs) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Naja, was heisst verpflichtend - wenn man diese Buddy-Fragen nicht beantwortet, ist man nicht raus. Die sollen dem besseren Kennenlernen und auch dem Durchhalten im Studium dienen. Verstehe ich zwar nicht, aber es soll angeblich "wissenschaftlich" untersucht worden sein, dass es deshalb weniger Abbrecherquoten gibt.

 

Wenn man nicht an dem Buddy-Programm teilnimmt steht der Buddy-Partner doof da. Finde ich auch nicht schön.

 

Verpflichtend ist es, drei von vier Aufgaben bis 13.12. einzureichen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hm, vom Grundgedanken her finde ich solche Lerntandems positiv. Die Umsetzung scheint mir allerdings nach dem, was ihr so dazu schreibt nicht wirklich gelungen. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das sehe ich alles genauso wie du, psychodelix. Ich habe mich glaube ich ungeschickt ausgedrückt. Na, ich lasse mich einfach mal überraschen.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung