Blog AGalbreath

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    5
  • Kommentare
    12
  • Aufrufe
    686

Letzter Step: B a c h e l o r - T h e s i s

AGalbreath

288 Aufrufe

Das Thema ist gefunden. Aber wie fange ich jetzt an? Heute möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen, wie ich trotz wenig Vorwissen zur praktischen Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten meine Bachelor-Thesis gemeistert habe.

Step 1: Literaturbeschaffung

Zunächst ging es an die Literaturbeschaffung. Ich habe mir einige wichtige Bücher gebraucht über ebay oder Amazon gekauft. Danach habe ich mich in der regionalen Bibliothek an die Literaturrecherche gemacht und mir wichtige Bücher dann entweder ausgeliehen oder mir Kopien von den wichtigsten Textpassagen gemacht. Einige Bücher konnte man auch Online über google finden oder über den Appstore digital runterladen.

Nach gut vier Monaten war ich mit der groben Literaturbeschaffung durch. Am besten sucht ihr aber auch immer zwischendurch noch einmal im Internet nach aktuellen Artikeln oder fragt eure Freunde oder Familie, ob sie euch bei der Suche unterstützen.

Step 2: Literatursichtung und -verwaltung

Es ist schön und gut, wenn ihr möglichst viele und verschiedenartige Literaturquellen (Fachbücher, Zeitungsartikel, Statistiken, Studien, Interviews o.ä.) sammelt, das gibt eurer Arbeit eine besondere Vielfältigkeit. Es kommt aber nicht nur auf die Quantität an. Die Literaturquellen müssen vor allem für die Bearbeitung eurer Forschungsfrage relevant und aktuell sein. Ich habe selbst über 50 ursprüngliche Literaturquellen gesammelt, wobei ich nur einen Bruchteil wirklich für die BA-Arbeit genutzt habe. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten der professionellen Literaturverwaltung z.B. über Citavi, End Note, Docear oder auch Microsoft Word, Excel oder Notes.

Bevor ich mich in ein neues Programm eingearbeitet habe, habe ich mir eine einfache Excel-Tabelle genutzt, was ich im Nachhinein bereue, da die Verwaltung dort doch etwas mühsam und ineffektiv war. Informiert euch am besten in Foren über Erfahrungsberichte, damit ihr das Richtige für euch findet.

Schreibt euch wichtige Erkenntnisse und ggf. Zitate raus, die ihr in eurer BA-Arbeit erwähnen möchtet. Es gibt heutzutage auch einen sehr einfachen Weg bzw. ein Hilfsmittel, um Zitate aus klassischen Büchern ohne lästiges Abschreiben in ein digitales Schreibprogramm zu übertragen: Mithilfe eines Bluetooth-Scanner-Stiftes. Ich habe mir diesen als Gemeinschaftsanschaffung mit meinem Partner angeschafft, der bald auch eine umfangreiche BA-Arbeit verfassen muss. Der Stift ist zwar nicht ganz billig, er erleichtert die Schreibarbeit aber ungemein. Und wenn ihr den nachher nicht mehr brauchen solltet, könnt ihr diesen ja ganz einfach weiterverkaufen. 

Step 3: Literaturanalyse

Nachdem ihr alle wichtigen Literaturquellen und Textpassagen identifiziert habt, geht es nun um die Analyse dieser Daten. Die Analyse der Daten ist ganz abhängig davon, welche Forschungsmethode ihr anwenden wollt. Ich habe eine klassische Literaturanalyse durchgeführt, bei der ich die wissenschaftliche Erkenntnisse hinsichtlich der Forschungsfrage extrahiert, zusammengestellt und zu Papier gebracht habe.

Step 4: Hauptteil

Je nachdem, wie eure BA-Arbeit strukturiert ist, sieht jeder Hauptteil anders aus. In meiner Thesis war der Hauptteil die Identifizierung von Chancen und Risiken, die ich im nächsten Step bewertet habe.

Step 5: Schlussteil

Ich habe hier eine klassische Chancen-Risiken-Analyse durchgeführt, die nachher zur Lösung meiner Forschungsfrage in meinem Fazit beigetragen hat. Es gehört auch dazu, dass ihr einen Ausblick in die Zukunft in eure Schlussbetrachtung miteinbezieht. Findet für euch einen geeigneten Schlusssatz, der eure BA-Thesis angemessen abrundet.

Step 6: Literaturverzeichnis      

Hier sammelt ihr alle Literaturquellen, die ihr wirklich in der BA-Arbeit genutzt habt. Auch wenn ihr einen Ansatz von irgendeinem Autor nutzt, muss dies auch darin vermerkt sein. Sprecht mit eurem Betreuer genau ab, nach welchem Zitier-Stil ihr arbeiten sollt. Bei mir war es der APA-Stil. Welche Dinge bei diesem Stil berücksichtigt werden, findet ihr im Internet. Macht euch davon eine Zusammenfassung und sendet diese eurem Betreuer zu, sodass er nachvollziehen kann, auf welcher Zitier-Grundlage eure Arbeit basiert, denn es gibt graduelle und kleinere Abweichungen in den Vorgaben.

Step 7: Vergesst die Plagiats-Erklärung nicht!

Diese darf mit Datum und Unterschrift in eurer Arbeit auf keinen Fall fehlen! Meine habe ich ganz zum Schluss gesetzt, diese kann aber auch ganz zu Anfang stehen. Sprecht das auch mit eurem Betreuer ab.

Step 8: Korrekturlesen

Einer der wichtigsten Schritte. Schaut zunächst, ob euer Schreibprogramm bereits eine automatische Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung durchgeführt hat. Bei mir hat sich Word ab und zu auf Englisch oder Niederländisch (??) umgestellt und dabei entweder alles oder überhaupt gar nichts als falsch markiert. Nach der groben Korrektur der Flüchtigkeitsfehler geht es mit der inhaltlichen Korrektur los. Ich empfehle, dass ihr diese zunächst zwei-Mal hintereinander durchführt. Nach jeder Korrektur (die ihr am besten auf Papierform durchführt, weil mal dann Fehler besser sieht) lasst ihr euch dann ein paar Tage Zeit. So vermeidet ihr dass ihr euren Text fast auswendig kennt und inhaltliche oder logische Fehler überseht. Selbst nachdem ich meine BA-Arbeit schon in gebundener Form nach 10-maliger Korrektur durchgelesen habe, habe ich noch kleinere Fehler entdeckt. Also lasst euch damit Zeit, wenn ihr diese zur Verfügung habt!

Step 9: Der Druck

Eure BA-Arbeit druckt ihr für die IUBH in dreifacher Form inkl. CD mit der Datei über einen Druckanbieter aus. Im Internet findet ihr eine Vielzahl von Anbietern. Ich habe mich für studentendruckportal.de entscheiden, diese haben eine 24-Std-Expresslieferung für wenig Geld angeboten. Mit der Qualität war ich auch sehr zufrieden. Ihr könnt natürlich auch jedes Copy-Center in eurer Region aufsuchen, die drucken die Arbeit in der Regel auch sehr schnell. Ich empfehle euch, dass ihr mehr als drei Exemplare druckt, ihr wollt ja schließlich auch ein Exemplar eures Werkes behalten oder?

Step 10: Versand an die IUBH

Sobald ihr eure gebundene Arbeit vom Druckanbietet erhaltet, prüft ihr nochmal die Qualität. Wenn es nichts zu meckern gibt, unterschreibt ihr die Plagiats-Erklärung händisch und sendet drei Exemplare zusammen mit der CD an das Prüfungsamt in Bad Reichenhall. Jetzt wartet ihr auf die Bestätigung des Prüfungsamtes, dass eure Arbeit eingegangen ist. Sie leiten diese dann an eure Betreuer weiter und für euch heißt es jetzt erstmal:

ENTSPANNEN!

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Einblicke in meine Erfahrungen geben und wünsche allen, die gerade an der BA-Arbeit sitzen oder sich bald damit befassen, viel Erfolg!


8 Personen gefällt das


6 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Vielen Dank für die Schilderung. Sehr hilfreich, um einen guten Eindruck vom Ablauf zu bekommen.

 

Zu Schritt 8 würde ich gerne ergänzen, dass es auch sinnvoll sein kann, zusätzlich noch jemand anderes Korrektur lesen zu lassen, da diesem ggf. noch mehr auffällt.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für deinen Bericht. Das mit den Programmen für die Verwaltung der Literatur und den Bluetooth-Stift war neu für mich.

Viel Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Citavi nutze ich aktuell auch. Bisher super. Aber noch bin ich damit nicht im Word angekommen - die Zeit wird zeigen ob es weiterhin super bleibt :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?