Springe zum Inhalt

Biwi an der FernUni Hagen

  • Einträge
    15
  • Kommentare
    72
  • Aufrufe
    2.218

neues Jahr, neue Vorsätze?

Biwi Julchen

456 Aufrufe

Hallo,

 

auch wenn das Jahr gar nicht mehr so jung ist, möchte ich euch allen auch noch einen guten Start in das Jahr 2016 wünschen. Über Weihnachten und Silvester habe ich mit dem Studium pausiert, da ich familiär eingebunden war. Anschließend folgten Krankheiten bei den Kindern und die eigene Gesundheit war auch nicht in Bestform. Aber genug gejammert. Was gibt es neues? Meine Familie hat sich vergrößert, das heißt konkret, dass jetzt zwei Katzen die Wohnung mit uns teilen. 

 

Was das Studium angeht, so sind die nächsten Etappenziele die Klausur in Empirischer Sozialforschung Anfang März und eine Hausarbeit bis Mitte Februar. 

Ich habe heute begonnen, mich mit der Hausarbeit zu befassen nachdem ich das in den letzten 2 Wochen immer mehr vor mir hergeschoben habe, weil ich gar nicht recht wusste, wo und wie ich eigentlich anfangen soll. Jetzt ist zumindest schon mal das Deckblatt fertig :-). Ich habe mir fest vorgenommen, noch im Januar die Hausarbeit zu schaffen, um dann den Februar für Emp. SF frei zu haben. So langsam komme ich wieder in den Studientrott rein. Leider fällt mir dieses nach längerer Pause immer ziemlich schwer.



4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dir auch einen guten Start in das Jahr 2016. Der Start war bei dir ja nicht ganz so toll, aber dann kann es jetzt ja eigentlich nur noch besser werden :).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Liebes BiWi Julchen freue mich wieder auf deine Blogs und Videoblogs.

es gibt einfach Dinge die wichtiger sind als das Studium. Und Familie gehört allemal dazu. Weihnachten sollten die Bücher mal liegen bleiben, denn sie laufen nicht weg, Kinder hingegen werden groß und flügge und dann kommt man zu spät drauf dass man Zeit mit ihnen verbringen hätte sollen.

also kein Grund für achlechtes Gewissen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Irgendwie tue ich mich dieses Mal richtig schwer, am Ball zu bleiben. Die Hausarbeit im Nacken ist ein sehr unschönes Gefühl. Ursprünglich dachte ich immer, dass es viel einfacher ist, eine HA zu schreiben, mittlerweile lerne ich lieber für eine Klausur. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch nie eine Hausarbeit geschrieben habe und mir irgendwie der rote Faden fehlt, wie ich richtig anfangen soll und was genau verlangt wird. Es ist schon frustrierend, einfach auf der Stelle zu treten und keine Fortschritte zu sehen. Immerhin steht jetzt die Einleitung und die Hinführung zum Thema in groben Zügen...Ursprünglich wollte ich Ende der Woche mit der Rohfassung fertig sein, mittlerweile schwindet diese Hoffnung. Gut, bis gestern war auch meine Tochter krank und somit habe ich 3 Tage dieser Woche nicht viel geschafft. Abends war ich selber (auch gesundheitlich angeschlagen) meistens so k.o., dass ich nach wenigen Klicks durchs Netz auf der Suche nach Infos für die HA eingeschlafen bin. Irgendwie erhoffe ich mir heute im Laufe des Tages/Abends/Nacht eine Art Erleuchtung, damit ich morgen mal endlich produktiv und effizient durchstarten kann...Noch hat die Woche ja 3 Tage, wobei das Wochenende nicht in vollem Umfang genutzt werden kann

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielleicht wird es mit den Hausarbeiten leichter, wenn du die erste hinter dir hast und dann künftig weißt, wie du das angehen willst. Dass diese Woche noch nicht viel passiert ist hatte ja Gründe und lag nicht an Lustlosigkeit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung