Julikäfer will studieren

  • Einträge
    39
  • Kommentare
    210
  • Aufrufe
    2.149

Time goes by, so slowly-too fast

Julikäfer

323 Aufrufe

So noch ca 6 Wochen dann fange ich offiziell mit dem Studieren an. Der Arbeitsplatz ist eingerichtet. DIe Analyse meiner Tagesabläufe zeigt mir, dass ich, wenn ich SPätdienst habe ca 2 Stunden locker Zeit habe am Vormittag. Im Nachtdienst kann ich auch am Tag 4 Stunden arbeiten. Die Struktur für den Frühdienst macht mir allerdings zu schaffen, denn ich bin am Nachmittag so unsagbar müde- ganz zu schweigen von abends, dass ich mir nicht vorstellen kann auch nur ein gelesenes Wort zu verstehen und aufzunehmen.

Ich werde dann wohl mal Mittagsschlaf ausprobieren müssen.

Ich habe Angst, dass die Zeit, die ich mir bis jetzt eingeteilt hab nicht reicht, obwohl ich schon gar nicht so vielen freizeitlichen Aktivitäten nachgehe.

Auf keinen Fall will ich den Sport vernachlässigen.

 

Ich bin sehr ungeduldig, dass ich noch bis Mai warten muss, bis es endlich los geht. Bis dahin setze ich mich schon mal ein bisschen mit dem wissenschaftlichen Arbeiten auseinander. Gerade geht es um richtiges Zitieren und ich spüre wieder eine Welle von Panik anrollen.

Woher weiß ich, was Allgemeinwissen ist und ich es  nicht zitieren brauch? Das hat doch auch irgendwann mal jemand als erstes, als seine eigene Idee geschrieben. Woher weiß ich, dass ich das nicht zitieren muss? Und dann dieses Regel, dass ich ein Plagiat erstelle, wenn ich eine Idee mit meinen eigenen Worten beschreibe aber auf der anderen Seite auch nicht alles direkt zitieren soll sondern mit eigenen Worten beschreiben. HÄ?

 

Heißt das, dass zitieren nicht zwingend bedeutet Anführungszeichen zu setzen, sondern das ich die Ideen anderer auch im Fließtext schreiben darf und ich dabei nur nicht vergessen darf zu sagen, dass es ihre von mir erklärten Worte sind? Heißt es das? Kann mir jemand helfen? Ich fühl mich mal wieder als dunkelste Kerze auf der Torte.


2 Personen gefällt das


8 Kommentare


klausu

Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt direkte und indirekte Zitate z.B. Ich schreibe in einem Buch der Apfel ist rot. Dann kannst du folgendenes machen

 

Direktes Zitat: Klausu definiert die Farbe des Apfels wie folgt: "Der Apfel ist rot"

Mit Verweis auf die Quelle als direktes Zitat

 

Indirektes Zitat: Wie Klausu in seine Ausführungen bereits festgestellt hat ist ein Apfel rot.

Hier beschreibst du mit deinen eigenen Worten was ich geschrieben habe. Du packst dann einen Verweis auf die Quelle als indirektes Zitat dazu.

 

bearbeitet von klausu
3 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke Klausu :-) Ich hab gerade auch den Lehrstoff weiter gelesen und dann wurde GENAU DAS auch so erklärt:-D

 

 

Und was lehrt mir das:Erst Kapitel zu Ende lesen, dann Panik schieben :-D

 

Trotzdem vielen Dank für deine schnelle Antwort.:-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Am Besten gar keine Panik schieben, sondern nachfragen... denn hier werden sie geholfen!

 

Ich hab am Anfang tierisch rumgeeiert wegen der Zitation, inzwischen ist es total normal. 

Nur über die Verteilung von Leerstellen sollte sich die Apollon nochmal einigen *g*

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

:lol: Das kenne ich auch. Erst gestern habe ich wieder gedacht: What the f*** ist denn jetzt eine benannte Stelle?! Zack nächstes Kapitel: Benannte Stellen - Notified Bodies

 

Also immer cool bleiben.

Und wenn dann wirklich noch Fragen sind helfen hier alle gerne. Wenn es fachspezifisch ist kann ich auch nur raten Gebrauch davon zu machen den Modulverantwortlichen zu fragen, wenn du selbst nicht mehr weiter kommst und auch die Kommilitonen nicht helfen können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke Leute für eure Kommentare. Trotzdem hat mir noch keiner gesagt, wann ich davon ausgehen kann bzw wer bestimmt was Allgemeinwissen ist und wann ich keine Belege abgeben muss. 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Fachspezifisches Allgemeinwissen würde ich es so sehen, dass es sich um Wissen handelt, was Angehörigen dieses Fachs mit großer Wahrscheinlichkeit bekannt ist, also quasi die Basics. Und im Zweifel würde ich lieber einmal mehr zitieren als einmal zu wenig. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Oh ja, ich weiß noch, wie ich bei meiner ersten Hausarbeit bei jedem zweiten Satz überlegt habe, ob ich das belegen muss und was ich als "Allgemeinwissen" voraussetzen kann. Im Zweifelsfall alles belegen. ;)

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?