Springe zum Inhalt

Cariocas Weg zum Traumberuf?

  • Einträge
    20
  • Kommentare
    86
  • Aufrufe
    3.348

Begrüßungsveranstaltung

Carioca

530 Aufrufe

Am Samstag war es soweit. Die Begrüßung und Einführungsveranstaltung am Studienort München stand auf dem Plan.

Für mich war es auch ein zeitlicher Test, wie es ist mit Zug und sonstigem zum Studienort zu kommen. Ich kann nur sagen, die Verkehrsanbindung ist zumindest für Zugfahrer sehr gut. Die Autofahrer hatten scheinbar etwas mehr Probleme.

Die S-Bahn Station "Hirschgarten" ist nur ca. 500Meter entfernt und da diese an der Münchner Stammstrecke liegt könnte es besser nicht sein. Auch wer nicht so gut zu Fuß ist könnte sogar noch mit dem Bus bis vor die Türe fahren.

Das Gebäude in dem die Diploma ansäßig ist, ist ein kompletter "Studienkomplex". Die SRH Riedlingen hat dort auch ihre Räume (sie sind in den letzten drei Jahren scheinbar umgezogen, als ich mich im Sommer 2012 mal über ein Fernstudium bei ihnen informierte, waren sie noch an einem anderen, ebenso zentralen Ort), außerdem eine Osteopathenschule und diverse andere Institute.

Insgesamt waren aus unserem Studiengang fast alle da, und einige haben wirklich weite Strecken zurück zu legen. Etwa zweidrittel der Leute kommt aus mehr als 50km Entfernung zu den Präsenzen. Wir sind ein ganz bunt gemischtes Trüppchen, aller Altersstufen und haben scheinbar zwei "Quotenmänner" (jaja, ich weiß, das ist jetzt nicht wirklich Gendergerecht, aber zeigt mich mal wieder den weiblichen Überhang in den sozialen Berufen), wovon aber erstmal nur einer da war.

Die Begrüßung durch den Leiter des Münchner Studienstandorts war sehr herzlich.

Erstmal wurden uns die wichtigsten Infos über die Umgebung gegeben. Also, wo wir morgens noch einen Kaffee bekommen, wo der nächste Bäcker und der nächste Supermarkt sind ;)

Anschließend nannte er uns kurz, wer alles zum Münchner Team gehört und wer für was unsere Ansprechpartner sind.

Dann teilte er uns zwei Zettel aus. Einmal das Begrüßungsschreiben von Frau Dr. Wartenpfuhl, die ja Studiendekanin ist, und unseren Stundenplan. Allerdings der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aktuelle. Den Hinweis darauf, dass der Studienplan sich am Vorabend nochmals geändert hatte, nahm er schmunzelnd zur Kenntnis, ließ den neuen Stundenplan ausdrucken und bemerkte kurz, dass viele aus höheren Semestern noch nicht raus hätten am Freitag nach 18Uhr nochmals zu überprüfen, ob sich etwas an den Präsenzplänen geändert habe.

Er ging dann den Studenplan durch, erklärte nochmal das Konzept und dass sie versucht hätten immer zusammengehörende Module am gleichen Tag stattfinden zu lassen, was ihnen auch meistens geglückt sei.

Außerdem entschuldigte er sich noch, dass es momentan noch etwas chaotisch und unorganisiert abläuft, was aber daran liegt, dass der Studiengang eben gerade erst startet und sie von der großen Anzahl an Bewerbern einfach überrollt worden seien.

Es gab ein paar weitere praktische Hinweise zum online-Campus, und immer wieder der Hinweis, wie wichtig es sei sich zu vernetzen.

Nach ziemlich genau einer Stunde war der offizielle Teil beendet.

Einige gingen sofort, da sie noch weitere Termine hatten oder den zu dem Zeitpunkt noch sonnigen Tag noch genießen wollten, einige andere blieben noch kurz beisammen. Wir stießen auf einen guten Studienstart und ein gutes Studium an und unterhielten uns noch kurz.

 

Insgesamt war die Einführungsveranstaltung sehr nett und ich freue mich mit den ca. 18 Leuten in das Projekt Fernstudium mit Präsenzen einzusteigen.



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Danke für deinen Bericht. Hat es sich für dich gelohnt, dich für diese gerade mal einstündige Veranstaltung auf den Weg zu machen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich war einerseits schon etwas "enttäuscht", dass es nur eine Stunde ging, und dass einige eben auch direkt mit Ende gegangen sind und so kein Raum für persönliche Gespräche oder ein weiteres Kennenlernen war.

Insgesamt hat es sich für mich aber von daher gelohnt, als dass ich die Räumlichkeiten und die Umgebung jetzt kenne und eben erste Kontakte knüpfen konnte. Denn Vernetzung finde ich im Fernstudium sehr wichtig.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was glaubt ihr lohnt sich maximal zu fahren wenn Ihr Präzensunterricht wählt .Grübel noch ob ich mich für online oder vor Ort Unterricht entscheide gesehen auch auf die Jahre.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Firdaws Darauf habe ich keine allgemeine Antwort parat, da es meiner Meinung nach auf mehr ankommt als nur auf die reinen km bzw. die Fahrtzeit.

 

Wie weit wäre es denn bis zu deinem Präsenzort? Und welche Verkehrsmittel würdest du dabei nutzen? Wie gerne fährst du mit diesen? I

 

Bei Zug:

- Wie oft musst du umsteigen?

- Hast du schon Erfahrungen, wie zuverlässig die Züge auf dieser Verbindung sind?

- Wie voll sind die Züge auf dieser Verbindung zu den Zeiten, zu denen du fahren würdest?

- Kannst du im Zug gut lernen und entspannen?

 

Bei Auto:

- Wie befahren ist die Strecke zu den Zeiten, zu denen du dann vermutlich fahren würdest?

 

Ich habe hier im Forum schon von Studierenden gelesen, denen zwei Stunden Fahrtzeit zu weit war und von anderen, die zu den Präsenzen (dann allerdings eher, wenn diese nur relativ selten statt finden) quer durch Deutschland reisen oder sogar aus dem Ausland kommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich denke ich wähle online Unterricht ich muss 200km gesamt fahren aber wenn ich bei manchen lese 9 Präzensunterrichte nacheinander . Dann muss ich auch den finanziellen Aspekt sehen .Ich würde mit dem Auto fahren . Danke für die Denkanstöße .Ich habe es noch nicht komplett entschieden möchte mal noch auf andere Meinungen warten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei uns in München kommt nur die halbe Gruppe direkt von vor Ort. Die andere Hälfte hat überwiegend Wege von knapp zwei bis drei Stunden. Egal ob Zug oder Auto. Es ist schon lange und anstrengend, aber ich denke, es ist nicht weniger anstrengend den ganzen Tag vor dem Laptop zu sitzen. Der Kostenfaktor ist natürlich auch nicht zu unterschätzen, das stimmt schon. Ich nutze die Zug- bzw. S-Bahn-Fahrt um nochmals in die Unterlagen zu schauen, von daher ist das ganz angenehm. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung