Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    32
  • Kommentare
    103
  • Aufrufe
    5.904

Modul 2.4: Es kann losgehen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
parksj86

326 Aufrufe

Endlich kann ich in Sachen Hausarbeit Vollzug melden. Die Modulbetreuung hat das Hausarbeitsthema vor ein paar Tagen beim Prüfungsamt eingereicht, jetzt muss ich nur noch auf den Brief warten, in dem das Thema und der Bearbeitungszeitraum angegeben sind.

 

Die Themenfindung und die Freigabe des Exposes haben sich jetzt doch ein wenig hingezogen. Ich hatte mir zum Thema Bürgerhaushalte ein älteres Fallbeispiel aus NRW herausgesucht, das ich mittels Inhaltsanalyse bereits vorhandener Literatur bearbeiten wollte. Allerdings erhielt ich von der Modulbetreuung die Vorgabe, die Daten durch mindestens zwei Interviews zu erheben. Hierfür hatte der Betreuer aber auch schon ein passenderes Fallbeispiel parat, das nicht so weit zurückliegt. Ein jüngeres Beispiel eignet sich insoweit besser, als das die befragten Akteure sich leichter an den damaligen Prozess bzw. die Ereignisse erinnern können.

 

Nach diesem Feedback habe ich dann mein Expose angepasst und alles für die Hausarbeit und die Datenerhebung vorbereitet. Heute habe ich dann bei meiner Stamm-Druckerei die wichtigsten Fachaufsätze und Kapitel aus Monographien und Sammelbänden in Auftrag gegeben. Ich kann am besten arbeiten, wenn die zu zitierende Literatur vor mir liegt und ich an meinem PC arbeiten kann, ohne ständig vom Schreibprogramm auf das PDF wechseln zu müssen. Bei Hausarbeiten nehme ich die Druckkosten von 20-30 Euro dafür gern in Kauf.

 

Eigentlich kann die Mission "Knack die Prüfungsordnung" damit beginnen. Allerdings befinde ich mich noch ein wenig im EM-Modus und kann noch nicht so richtig realisieren, dass dies der entscheidende Schritt auf dem Weg zur Masterarbeit ist. In den nächsten Tagen muss ich in "Hausarbeitsstimmung" kommen, damit alles klappt. Die bisherigen EM-Spiele, die ich gesehen habe, waren sowieso alle ziemlich langweilig, so dass ich mich eigentlich darauf freue,  abends endlich wieder nur das Studium vor Augen zu haben.

 

Übrigens habe ich mich auch bereits für das Wintersemester 2016/2017 zurückgemeldelt. Ich habe das Modul 2.2 belegt, in dem es um Räume mit begrenzter Staatlichkeit, Good Governance und Länder jenseits etablierter Demokratien geht. Eigentlich war dieses Modul gar nicht vorgesehen, aber nachdem ich keine Prüfung im Modul 2.3 abgelegt habe, muss ich auf 2.2 ausweichen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wie hoch sind da die Kosten pro Seite bei der Druckerei? - Geht natürlich sicherlich schneller und ggf. auch in höherer Qualität als ein Ausdruck zu Hause. Lässt du das dann auch binden, oder sind es Loseblattsammlungen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe gestern für 9 Cent pro Seite bestellt, 80 Gramm Papier, s/w. In der Unibibliothek zahle ich glaube auch 9-10 Cent, dort war ich vor ein paar Wochen und habe mir Aufsätze aus Büchern kopiert. Binden lasse ich mir die Sachen bis jetzt noch nicht. Meistens fliegen die Aufsätze lose auf meinem Tisch herum, das ist meine Art von Ordnung und Struktur.

 

Für die Masterthesis muss ich mir dann mal ein neues System überlegen, da ja dann deutlich mehr Literatur zum Einsatz kommt. Evtl. lasse ich mir die wichtigsten Aufsätze lose zusammenbinden, mal sehen. Ich benutze ja bislang auch noch kein Zitationsprogramm, sondern notiere mir alles in ein Word-Dokument. Auch da muss ich noch mal nach einer effizienteren Lösung suchen. Aber erst mal mache ich so weiter, in meinem "Chaos" fühle ich mich derzeit ganz wohl.

  • Gefällt mir (+1) 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

An die Wartezeit im Modul 2.4 kann ich mich noch erinnern. Nach meiner Erfahrung ist in unserem Studiengang sowieso ein langer Atem notwendig. Ich war immer schon froh, wenn ich ohne dreimaliges Nachfragen auf meine Mails überhaupt eine Antwort erhalten habe.

  • Gefällt mir (+1) 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
parksj86

Geschrieben (bearbeitet)

Ja, man muss die Wartezeiten bei der Themen- und Terminabsprachen mit einplanen. Wobei die Kommunikation an sich dafür recht gelassen war. Das hat mir zumindest den Druck genommen, ich müsste auf Anhieb ein wasserdichtes Expose abliefern. Ich habe mir dann auch etwas mehr Zeit gelassen und mein Expose sogar mal 1-2 Tage nicht angefasst. In anderen Modulen wäre ich nicht so unbeschwert an die Sache herangegangen.

Bearbeitet von parksj86

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung